Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8606
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon vidi » Samstag 15. September 2018, 10:38

+minus hat geschrieben:Ich hoffe, ihr bezieht euch nicht auf die Glaubwürdigkeit meines Berichts :wink:
Sind Punkt 1) oder 2) gleichermaßen unglaublich oder einer davon besonders?

Beide!
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." (Francis Picaba)

+minus
Beiträge: 25
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 16:58

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon +minus » Samstag 15. September 2018, 11:59

OK, danke. Das kann ja heiter werden mit dem Optiker!
Bei Punkt 2) weiß ich selbst, wie ich da nachhaken kann, weil ich dazu gar keine Auskunft bekommen habe.
Für Punkt 1) müsste ich aber wissen, was genau das Unglaubliche daran ist. Da der Optiker zu meiner Frage ja eine Art Erklärung abgegeben hat, die ich als Laie nicht einschätzen/überprüfen kann, bräuchte ich da etwas Hintergrundwissen, um nachhaken zu können.

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 1111
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon Roland A. Frank » Samstag 15. September 2018, 12:13

bin raus hier , zu zeitraubend für mich - nix für ungut...
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer

+minus
Beiträge: 25
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 16:58

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon +minus » Samstag 15. September 2018, 12:47

Aha. Für mich wäre es natürlich auch zeitsparender gewesen, ohne weitere Nachfrage zu erfahren, was genau da unglaublich ist. Das kann ich als Laie ja nicht wissen, und dem Optiker bloß zu sagen, dass es unglaublich ist, was er mir da gesagt hat, wird keinen Gewinn bringen.

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 2838
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon Lutz » Samstag 15. September 2018, 13:26

+minus hat geschrieben:So, inzwischen war ich noch einmal beim Optiker und hier sind, wie angekündigt, die Ergebnisse des Gesprächs. Wobei "Ergebnisse" vielleicht etwas zu viel gesagt ist.

1.) Zur Frage vom Anfang dieses Threads, den Unebenheiten am Glasrand. Dazu meinte der Optiker, die Gläser müssten außen nun mal uneben sein - da gebe es so kleine Punkte -, damit sie nicht wackeln. Das ist Nonsens. Ein ordnungsgemäß bearbeitetes Glas hat einen glatten Rand und paßt, ohne zu wackeln.Bei meiner Fassung könne man diese notwendigen Unebenheiten von außen sehen, weil das Fassungsmaterial ein wenig durchsichtig ist.
Warum die Unebenheiten aber am inneren Rand des linken Glases so gehäuft zu sehen sind und an anderen Stellen praktisch nirgends sichtbar sind, dazu hat der Optiker nichts gesagt. Weil die Erklärung Nonsens war...

2.) Zur zweiten Frage, den symmetrischen Kratzern an der Fassung vorne unten. Dazu hatten berlyn, GodEmperor und Snipera mir ja gesagt, dass das nicht in Ordnung ist, das solle ich reklamieren und der Optiker könne das in Ordnung bringen. So, wie ich die Bilder interpretiere, handelt es sich um eine matte Nicht-Acetat-Fassung, die beim Einsetzen der Gläser möglicherweise(!) überdehnt (= beschädigt) wurde. Diese Aussage aber mit Vorbehalt, ich habe das Gerät nicht in Händen gehabt! Wenn das Material nicht Acetat ist, wüße ich ehrlich gesagt auch nicht, wie das zu beheben wäre (ohne eine neue Fassung zu liefern) Die Realität sah bisher etwas anders aus: Der Optiker sagte einfach nur, er wisse nicht, was das sein solle und woher das komme. Weiteres war ihm dazu heute nicht zu entlocken.

Wie klingt das für euch?
Sollte ich noch mal mit mehr Nachdruck nachhaken?

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1577
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon GodEmperor » Samstag 15. September 2018, 16:55

Mannmannmann/Fraufraufrau/Sexuellunentschlossenersexuellunentschlossenersexuellunentschlossener ums mal geschlechtsneutral auszudrücken, bei was für nem Optiker warst du nochmal? Kette oder Einzelkämpfer?
P.S. Trags dem Roland bitte nicht nach, dass er grade keine Zeit hat.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 389
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon Qwerty » Samstag 15. September 2018, 21:33

Und auch noch mal für sexuellumentschlossene :lol:
Scherz beiseite... geh hin reklamiere, wenn das nichts wird kannst ja Verfahren einleiten wobei ich dir sage dass es reine Zeitverschwendung wäre. Die Unebenheiten im Glas sind Schwachsinn, das ist höchstens „Pfusch“. Die Beschädigung des Fassungsrahmen wirst du nicht beheben können lassen. Eher das Mittelteil tauschen.

Viel Erfolg, glaube alles wurde gesagt.

Lg
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

+minus
Beiträge: 25
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 16:58

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon +minus » Samstag 15. September 2018, 23:07

Danke an alle für die hilfreichen Antworten!
Jetzt fühle ich mich besser vorbereitet für den nächsten Gang zum Optiker. Das Ganze ist schon ärgerlich.

bei was für nem Optiker warst du nochmal? Kette oder Einzelkämpfer?

Wieso fragst Du? Es ist ein „Einzelkämpfer“.
Meine frühere Brille, an der ich nichts auszusetzen hatte, war von einer Kette. Diesmal bin ich zur Abwechslung zu einem einzelnen Optiker gegangen und habe dafür sogar einen deutlich höheren Preis in Kauf genommen. Dass dann so was herauskommt, hatte ich natürlich nicht erwartet...

Grüße von der/dem sexuell (un)entschlossenen Threaderöffnenden.

+minus
Beiträge: 25
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 16:58

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon +minus » Mittwoch 10. Oktober 2018, 18:22

Hallo zusammen,

inzwischen wurden die Gläser durch solche in der richtigen Stärke ersetzt. Der Optiker hat im Zuge dessen nicht die verkratzte Fassung ausgetauscht, sondern die verkratzten Stellen anscheinend irgendwie poliert, sodass man sie kaum noch sieht. Nicht ideal, aber wahrscheinlich in Ordnung?

Aber die Struktur am oberen linken Glasrand ist immer noch da - die Anordnung der hellen Punkte und Striche ist bloß etwas anders als vorher. Siehe hier: https://www.dropbox.com/s/0ck7s3pcbcy0t ... e.jpg?dl=0 Der Optiker hat auf meine erneute Nachfrage hin nur seine - von euch als Unsinn deklarierte - Erklärung wiederholt, dass er irgendwelche kleinen "Punkte" am Glasrand anbringen musste, die bei dieser Fassung durchs Fassungsmaterial zu sehen seien.
Ich habe jetzt beim Fassungshersteller angefragt, ob das normal ist. Man antwortete: nur wenn der Optiker die Brille zu ihnen einschickt, können sie etwas dazu sagen.

Würde eigentlich gerne die Brille zum Fassungshersteller zwecks Einschätzung schicken lassen. Aber solange der Optiker meint - oder mir gegenüber behauptet - dass alles richtig ist, kann ich ihn ja nicht dazu bringen, sie einzuschicken. Steckt in der „Pünktchen-Theorie“ des Optikers wirklich gar kein nachvollziehbarer Kern?
Oder habt ihr noch irgendeinen Tipp?

Einen schönen Abend wünsche ich.

wörterseh
Beiträge: 6743
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon wörterseh » Mittwoch 10. Oktober 2018, 19:33

Das einzige was ich kenne ist eine winzige Markierung auf der Facette, direkt am Schließblock, bei kreisrunden Fassungen.
Somit konnte der Brillenträger selbst (aber auch der Optiker) sofort erkennen ob sich das Brillenglas verdreht hat.
Aber über kleine 'Pünktchen'...??? *grübel* ...weiß ich nichts.
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 389
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon Qwerty » Mittwoch 10. Oktober 2018, 20:10

Das weisse innen könnte „Schleifstaub“ sein. Sieht bei solchen Fassungen hässlich aus, ist aber schnell behoben. Zerlegen-abwischen-montieren-fertig.


Lg
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1577
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon GodEmperor » Mittwoch 10. Oktober 2018, 20:28

Aber die vermackten Ränder hat dein/e Optiker/in 1a wieder hin bekommen. Würd mal drüber nachdenken, die Facette der Gläser etwas mit Öl einzureiben. Also, ausgebaut.
"Es soll sich mit der Lotion einreiben!" :mrgreen:
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 2838
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon Lutz » Donnerstag 11. Oktober 2018, 09:03

Geh' zu einem anderen Optiker, laß das Glas herausnehmen und schaut Euch an, was da los ist. Oder mach genau das bei dem Optiker, der Dir das Ding verkauft hat...
Zuletzt geändert von Lutz am Donnerstag 11. Oktober 2018, 09:29, insgesamt 3-mal geändert.

+minus
Beiträge: 25
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 16:58

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon +minus » Donnerstag 11. Oktober 2018, 17:09

Besten Dank euch für die Beiträge.
Qwerty hat geschrieben:Das weisse innen könnte „Schleifstaub“ sein. Sieht bei solchen Fassungen hässlich aus, ist aber schnell behoben.

Das wäre schön. Aber kann das bei einem (in der Stadt renommierten) Optiker sowohl beim Einsetzen der 1. Gläser als auch beim Austauschen der Gläser übersehen werden - vor allem, nachdem ich die Flecken sogar schon zweimal angesprochen hatte?!

GodEmperor hat geschrieben:Würd mal drüber nachdenken, die Facette der Gläser etwas mit Öl einzureiben.

Was steckt hinter diesem Vorschlag?

Lutz hat geschrieben:Geh' zu einem anderen Optiker, laß das Glas herausnehmen und schaut Euch an, was da los ist. Oder mach genau das bei dem Optiker, der Dir das Ding verkauft hat...

Wie ist das mit der Gewährleistung, wenn ein anderer in meinem Auftrag ein Glas raus- und wieder reinmacht? Bei meinem Optiker traue ich mich eher nicht, mit dieser Idee aufzuschlagen, nachdem ich schon so oft da war und er immer betont hat, dass alles in Ordnung ist.

Etwas Off-Topic: Ich werde abgesehen davon aber nochmal zu meinem Optiker müssen. Die bei ihm gemessenen und zuerst eingesetzten Werte wurden ja verworfen und neue Gläser mit den Stärken meiner alten Brille eingesetzt. Vorher habe ich gesagt, dass die Achse bei meiner alten Brille nicht mehr ganz stimmt, und dass es besser wird, wenn ich sie ein wenig in eine bestimmte Richtung drehe. Dann habe ich angeboten, mit der Messbrille selber die aktuell beste Achse einzustellen. Aber der Optiker meinte, meine Beschreibung reicht ihm schon. Und jetzt, mit den als Ersatz eingebauten Gläsern, ist es schon besser als früher - aber wenn ich die Brille noch ein wenig drehe, wird es auf einer Seite noch besser. Wird sicher keine Freude auslösen, wenn ich dem Optiker sage, er möge das eine Glas zum zweiten Mal tauschen, wegen ein paar Grad Achsabweichung. Aber andererseits ist es ja nicht meine Verantwortung, nachdem ich schon extra angeboten habe, den richtigen Wert ganz genau selber einzustellen…?
Zuletzt geändert von +minus am Donnerstag 11. Oktober 2018, 17:11, insgesamt 2-mal geändert.

+minus
Beiträge: 25
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 16:58

Re: Kleine Unebenheiten (?) am Glasrand oder inneren Fassungsrand

Beitragvon +minus » Donnerstag 11. Oktober 2018, 17:09

(Beitrag war aus Versehen doppelt - Entschuldigung.)


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste