Gebogene Sonnenbrille mit zwei Prismenfolien

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
wsunter
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 29. Dezember 2017, 18:01

Gebogene Sonnenbrille mit zwei Prismenfolien

Beitragvon wsunter » Freitag 10. August 2018, 17:39

Hallo,

in einem anderen Thread hatte ich eine Frage bzgl. zweier Planprismenbrillen gepostet:

viewtopic.php?f=1&t=18093

Nun würde ich gerne wissen, ob man eine stark gebogene Sonnenbrille (s.rechts im Foto) mittels Prismenfolien quasi zu einer (Fern-)Prismenbrille* umbauen kann, die genauso stark ist wie die Brille, die man mir in der Klinik verordnet hatte. Dort hatte man folgendes auf dem Rezept aufgeschrieben:

8 Prismen Basis innen rechts (planar)
2 Prismen Basis oben links (planar)
und: die Prismen können (sollten!) aufgeteilt werden.

Folgendes steht in meinem Brillenpass zur normalen Planprismenbrille (links im Foto):
Rechts P 4,12/346
Links P 4,12/166

Dies frage ich mich deshalb, weil
1.die Prismen laut Empfehlung der Klinik aufgeteilt werden sollten (Entstehung einer Pseudofovea sollte so verhindert werden); durch das Aufteilen der Prismen entstehen aber Gläser mit nicht ganzzahligen Prismendioptrien (s.o.: 4,12). Soweit ich weiß, gibt es aber Prismenfolien nur mit ganzzahligen Dioptrie-Zahlen (in diesem Fall '4pdpt.' usw.)
Kann man in diesem Fall die 0,12 Prismendioptrien nun einfach vernachlässigen oder durch ein schräges Aufkleben der Folien erreichen, dass der prismatische Effekt sich nicht von der 'normalen' Prismenbrille unterscheidet?
2.Gibt es etwas zu beachten, wenn Prismenfolien auf gebogene, und nicht auf gerade Brillengläser aufgeklebt werden?

*Fernprismenbrille, weil ich mit Sonnenbrille kaum lesen würde.

Danke im Voraus für Antworten!!

step0002.jpg
step0002.jpg (156.28 KiB) 785 mal betrachtet
Zuletzt geändert von wsunter am Freitag 10. August 2018, 19:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 1107
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Sonnenbrille mit zwei Prismenfolien

Beitragvon Roland A. Frank » Freitag 10. August 2018, 18:47

auch wenn ich wieder von einigen "gelyncht" werde:

bei gecurvten Gläser Prismen ? ja, das geht (technisch)..

... nur das Sehen / die Abbildung wird sicherlich nicht berauschend sein
und da macht evtl. das Fehlen von 0,12 P/cm bei schrägen Achsen auch nichts mehr aus!

Verstehste, wa sich meine ?

Ansonsten kann dir das dein opticus vor Ort wunderbar erklären und auch ggf. machen -
oder bestellst die Folien selbst und montierst sie auch ?
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer

deephorst
Beiträge: 418
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 23:17

Re: Gebogene Sonnenbrille mit zwei Prismenfolien

Beitragvon deephorst » Freitag 10. August 2018, 19:35

Die 0,12 kommen ja daher, dass das 4er Prisma via Schrägstellung zwar das volle Höhenprisma korrigiert,
dabei aber etwas an horizontaler Stärke verliert. Dafür wirkt ein 4er Prisma aber durch die Verkippung wiederum
stärker, je nach Winkel 0,25 oder mehr, wär dann eher überkorrigiert. Ob das für Dich ok ist, keine Ahnung..

Die Folienarbeit wär technisch machbar, aber auf jeden Fall schon bissl tricky bzw. zeitaufwendiger als "normal"
sowohl von der exakten Reproduktion der 346/166 her, wichtig wegen dem Höhenprisma weil diesbezüglich echt
weniger Toleranz, das geht mit 0/90- Lagen halt bissl einfacher,
als auch wegen dem Modul auf dem Bild da, wassndas, gecurvt wohl 8 dpt, Gläser vor Tragrahmen geschraubt,
musste erstmal ne Musterfolie für die Innenform richten ..

Bezweifle, dass diese Improvisation am End der Bringer wäre, das Bild durch Folien ist doch eh äh suboptimal bis
ziemlich mies oder, und wird in dem Fall auch nicht besser.
rein augenoptisch wär ne (minder coole) Überbrille zur Prismenbrille in dem Fall vielleicht besser
oder halt mehr ausgeben für richtige prismatische Sonnenbrille. Gibt's auch gecurved, zb von Performer
Zuletzt geändert von deephorst am Samstag 11. August 2018, 09:17, insgesamt 5-mal geändert.
wir australier sind die coolsten (ricola)

wsunter
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 29. Dezember 2017, 18:01

Re: Gebogene Sonnenbrille mit zwei Prismenfolien

Beitragvon wsunter » Freitag 10. August 2018, 23:07

Ok Leute folgendes konnte ich mit etwas Selberdenken nachvollziehen ^^:

eine Prismenfolie auf einem gekrümmten Glas lenkt die Lichtstrahlen anders ab als solche auf einem planaren Glas, meine zweite Teilfrage beantwortet sich damit von selbst (s.auch Zeichnung im Anhang), aber: wirkt sich dies auf das Doppeltsehen insgesamt positiv oder negativ aus?

PS: ich weiß, dass die Darstellung nicht 100%ig korrekt ist, schließlich werden die Lichtstrahlen nicht nur gelenkt, sondern auch in Regenbogenfarben dispergiert etc.
Dateianhänge
Prisma2.jpg
Prisma2.jpg (23.42 KiB) 602 mal betrachtet
Zuletzt geändert von wsunter am Samstag 11. August 2018, 11:03, insgesamt 2-mal geändert.

deephorst
Beiträge: 418
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 23:17

Re: Gebogene Sonnenbrille mit zwei Prismenfolien

Beitragvon deephorst » Freitag 10. August 2018, 23:45

edit: vorige Anmerkung rausgenommen / hat sich erledigt

aber eins noch: das, hier linke, Auge guckt hinterm Prisma grob gesagt
eigentlich nicht geradeaus wie abgebildet, sondern in Einfallrichtung
hinterm Prisma, also nach aussen, mal super rudimentär ausgedrückt
das ist ja, ganz obergrundsätzlich betrachtet, der Trick bei Prismen
in Deinem Fall, also BI, bist du ja exo, die Augen wollen lieber nach aussen
gucken und das Prisma erlaubt/ erleichtert diese komfortablere Blickrichtung

die Flächenwölbung/ Kurve des Glases spielt in dem Fall nicht so die Rolle..
vielmehr der Winkel, das Glas sitzt ja nicht so kugelig vorm Auge wie Abb. R
sondern vor allem verkippt / aussen nach hinten geklappt, FSW ca 25 Grad
wie auf dem Foto ggü. der normalen Brille auch gut zu erkennen.
Nimm Abb. L und kipp den Strich rechts hoch, links runter
Dieser Anstellwinkel verstärkt die effektive Prismenwirkung
(experimentell mit Messglas am Scheitel ca. 0,5/+ mehr pro Seite)

was da besser oder schlechter wär, ob und wie voll Du mit den 8 korrigiert bist,
wieviel Toleranz in welche Richtung Du hast, wer soll das wissen aus der Ferne
alternativ vielleicht R4 / L3, wär wg Winkel ggf. näher an der anderen Brille,
aber who knows, alles im Trüben gefischt, ganz gleich wie die andere wirds eh
nicht, und das Bild hinter Folien bleibt so schlecht wies halt mit Folien ist, aber
wennde partout so improvisieren willst, musst Dus halt einfach ausprobieren ..
schönes WE noch

.. und sorry mal an alle prismentechnisch vollambitionierten (MKH-) KollegInnen,
für die dieser thread u.U. nur sehr schwer auszuhalten sein mag..
wir australier sind die coolsten (ricola)

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 2834
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Gebogene Sonnenbrille mit zwei Prismenfolien

Beitragvon Lutz » Sonntag 12. August 2018, 23:42

Anmerkungen:

1.) Was spricht dagegen, die Prismenfolien genauso anzubringen, wie sie auf der Verordnung stehen (und nicht aufzuteilen)? Optisch kommt es doch auf dassselbe raus; das Aufteilen macht nur Sinn, wenn die Prismen ins Glas eingeschliffen werden und das Ganze R/L gleichmäßig aussehen soll...

2.) Die gekrümmten Flächen spielen insofern eine Rolle, als daß die Folien schlechter halten werden als auf weniger stark gebogenen Flächen.

deephorst
Beiträge: 418
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 23:17

Re: Gebogene Sonnenbrille mit zwei Prismenfolien

Beitragvon deephorst » Montag 13. August 2018, 09:14

1.) stimmt eigentlich (i.s.v. nicht aufteilen)
2.) stimmt wohl auch
Zuletzt geändert von deephorst am Montag 13. August 2018, 09:16, insgesamt 1-mal geändert.
wir australier sind die coolsten (ricola)

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8024
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Sonnenbrille mit zwei Prismenfolien

Beitragvon DI Michael Ponstein » Montag 13. August 2018, 09:15

Roland A. Frank hat geschrieben:auch wenn ich wieder von einigen "gelyncht" werde:

?

doch nicht deswegen :mrgreen:
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 2834
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Gebogene Sonnenbrille mit zwei Prismenfolien

Beitragvon Lutz » Montag 13. August 2018, 09:38

DI Michael Ponstein hat geschrieben:
Roland A. Frank hat geschrieben:auch wenn ich wieder von einigen "gelyncht" werde:

?

doch nicht deswegen :mrgreen:

Gibt's denn andere Gründe?! :shock:

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8024
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Sonnenbrille mit zwei Prismenfolien

Beitragvon DI Michael Ponstein » Montag 13. August 2018, 14:04

Lutz hat geschrieben:
DI Michael Ponstein hat geschrieben:
Roland A. Frank hat geschrieben:auch wenn ich wieder von einigen "gelyncht" werde:

?

doch nicht deswegen :mrgreen:

Gibt's denn andere Gründe?! :shock:

bisher nicht, aber der Roland gab die Vorlage. :D
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 1107
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Sonnenbrille mit zwei Prismenfolien

Beitragvon Roland A. Frank » Montag 13. August 2018, 16:40

DI Michael Ponstein hat geschrieben:
Lutz hat geschrieben:
DI Michael Ponstein hat geschrieben:doch nicht deswegen :mrgreen:

Gibt's denn andere Gründe?! :shock:

bisher nicht, aber der Roland gab die Vorlage. :D



viewtopic.php?f=1&t=18093&p=177459#p177459
verweise da auf meinen Beitrag und die Antwort vom starry night...

Bleibe dabei, auf diese Eingangsfrage diese damalige Antwort zu geben....

Wurde nicht vor kurzem jemand angemosert, nur weil er auf die eindeutige Eingangsfrage
mit einem schlcihtem "Nein" geantwort hat ?

Wenn jemand eine weise Antwort will, so muß er auch vernünftig fragen !
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 21 Gäste