Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 2803
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon Lutz » Freitag 13. Juli 2018, 16:57

Vielleicht verstehe ich ja was falsch aber:

Die Nahbrille reicht für PC und Lesen. Benötigt wird dann für größere Entfernungen eine Fern- oder Gleitsichtbrille. Erstere ist kostengünstiger, reicht für Entfernungen > 80 bis 100 cm, und man muß die Brillen häufiger wechseln; letztere ist etwas kostenintensiver, und man muß die Brillen seltener wechseln.

Und wenn dann die Gleitsichtbrille am Monitor nicht funktioniert und/oder am Arbeitsplatz Entfernungen gebraucht werden, die für die Nahbrille zu weit weg sind, braucht's noch eine Office-Brille.

Soweit meine "Bedarfsanalyse"...

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3647
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon optikgutachter » Freitag 13. Juli 2018, 17:19

Nur hat der TE vor Ort noch keinen gefunden.

Schönes Wochenende.

OG
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 341
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon Qwerty » Freitag 13. Juli 2018, 19:37

Qwerty hat geschrieben:Eine Gleitsichtbrille für den Alltag und eine degressivere Nahbrille sog. Arbeitsplatz oder auch PC-Brillen die für besondere Sehaufgaben in der Nähe u.v.a im erweiterten Nahbereich bis 1m genutzt werden können.


Eine Gleitsichtbrille OK, darauf stelle ich mich schon ein. Aber eine PC-Brille bis 1m...? Ich sehe doch jetzt schon mit meiner 3dpt Lesebrille am PC, Laptop, Tablet und sogar den TV in 3m Entfernung. Kann eine PC-Brille echt nicht mehr als 1m? Denn beide Optiker erzählten mir was von: am PC arbeiten, den Kollegen gegenüber klar sehen, den ganzen Raum ebenfalls erfassen und zum Schluss sogar einen Kalender an einer Wand im Raum (ohne jetzt dessen Entfernung anzugeben) ablesen können. Für mich klang das nach einer Brille für einen Umkreis von 5m...[/quote]

Hey, ja klar kann die weiter auch gehen, das war jetzt nur um aufzuzeigen, dass es für diesen Bereich eigene Brillen gibt.
Frühe Gleitsichtglaseinsteiger bekommen von mir im Idealfall nur eine Gleitsichtbrille verpasst und können mit dieser wunderbar klarkommen. Voraussetzung ist natürlich vorher zu prüfen ob die sog. wie vom OG genannte Akk. Breite ausreichend ist. Das überlasse ich nicht dem Zifall und Messe sie.

Lg
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1526
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon GodEmperor » Freitag 13. Juli 2018, 20:25

optikgutachter hat geschrieben:Wenn das aber nicht ermittelt wurde: Darf ich mal fragen wer das war ? :?

Das da hochgeladene Bild ist der Fielmannsche Refraktionszettel Standard, wo nach kurzer "Bedarfsanalyse" seitens dem Menschen im Refraraum (jemand, der immerhin wenigstens Geselle und selten sogar Meister ist) standardisierte Empfehlungen ausgesprochen werden, die dann auch vom Azubi im ersten Lehrjahr oder vom Fachverkäufer in einen Kaufpreis umgewandelt werden können.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8010
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon DI Michael Ponstein » Samstag 14. Juli 2018, 09:16

Ich lese da "persönliche Glasempfehlung" - das heisst nichts weiter.
Das hier nicht alles steht, was notwendig ist, ergibt sich in der Natur Fielmanns. Im Ablaufplan Refraktion wird sicher kein Delta Amax gemessen, wenn es doch so sein sollte, dann entschuldige ich mich für meine Vermutung.
Der Threadersteller kann uns allerdings einen Hinweis geben.
Meine Frage: Wurde ohne Nahbrille, sprich mit Fernkorrektur eine Messung mit einer Lesetafel(kann ein kleines Booklet oder sonstiges gedruckte gewesen sein) in der Nähe ausprobiert und zwar in der Form, dass man im weiteren Abstand bis zu einem bestimmten Abstand Nähe lesen sollte, bis es unscharf wurde und das dann mehrfach wiederholt?
Anstatt eines Booklets kann auch die aufwändigere Form stattgefunden haben. Mittels einer Strichfigur, die scharf und je Näher sie gehalten wurde unscharf wurde. Diese zwei Entfernungen wurden gemessen.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

T.H.
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 10. Juli 2018, 08:48

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon T.H. » Samstag 14. Juli 2018, 11:09

Lutz hat geschrieben:Und wenn dann die Gleitsichtbrille am Monitor nicht funktioniert und/oder am Arbeitsplatz Entfernungen gebraucht werden, die für die Nahbrille zu weit weg sind, braucht's noch eine Office-Brille.


Also 3 Brillen..?

Qwerty hat geschrieben:Hey, ja klar kann die weiter auch gehen, das war jetzt nur um aufzuzeigen, dass es für diesen Bereich eigene Brillen gibt.
Frühe Gleitsichtglaseinsteiger bekommen von mir im Idealfall nur eine Gleitsichtbrille verpasst und können mit dieser wunderbar klarkommen. Voraussetzung ist natürlich vorher zu prüfen ob die sog. wie vom OG genannte Akk. Breite ausreichend ist. Das überlasse ich nicht dem Zifall und Messe sie.

Lg


Eine PC-bzw. Office-Brille (oder wie immer man die nennt) würde ein entspanntes und klares sehen in einem 5m-Umkreis mit sich bringen? Verstehe ich das richtig?

P.S. Nachfrage zur PC/Office Brille und Gleichtsicht. In beiden Fällen reden wir doch über Gleitsichtgläser, die preislich gleich sind oder?

DI Michael Ponstein hat geschrieben:Meine Frage: Wurde ohne Nahbrille, sprich mit Fernkorrektur eine Messung mit einer Lesetafel(kann ein kleines Booklet oder sonstiges gedruckte gewesen sein) in der Nähe ausprobiert und zwar in der Form, dass man im weiteren Abstand bis zu einem bestimmten Abstand Nähe lesen sollte, bis es unscharf wurde und das dann mehrfach wiederholt?
Anstatt eines Booklets kann auch die aufwändigere Form stattgefunden haben. Mittels einer Strichfigur, die scharf und je Näher sie gehalten wurde unscharf wurde. Diese zwei Entfernungen wurden gemessen.


Oje, ich verstehe nur Bahnhof. Also, der Sehtest verlief folgendermaßen: Zuerst setzte ich mich hin und mußte durch ein Gerät gucken wo ein Baum (glaube ich) am Ende einer Straße/Weg stand der seine Entfernung änderte. Dann habe ich mich an einem anderen Stuhl in einem anderen Raum gesetzt wo ich jeweils mit dem einen Auge an einer Tafel die Zeichen vorlesen sollte. Man hat mir auch so eine Lese-Vorlage gegeben wie ich den lesen würde und abgefragt ob ich eher am PC oder Laptop oder Tablet arbeite (..aber heute hat doch jeder alles). Das wars eigentlich. Falls der Optiker nebenbei was ausgekundschaftet oder gemessen hat -kann ich nicht sagen. Bin ja Laie wie gesagt. :wink:

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8010
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon DI Michael Ponstein » Samstag 14. Juli 2018, 13:35

Somit ist klar, dass die Akkommodationsbreire nicht gemessen wurde. :roll:
Damit kann dann auch keine Empfehlung gegeben werden!
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

T.H.
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 10. Juli 2018, 08:48

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon T.H. » Samstag 14. Juli 2018, 15:12

DI Michael Ponstein hat geschrieben:Somit ist klar, dass die Akkommodationsbreire nicht gemessen wurde. :roll:


Diese Akkommodationsbreite misst der Optiker aber nur wenn man explizit danach fragt und sagt dass es um eine Gleitsichtbrille gehen soll, richtig?

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8010
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon DI Michael Ponstein » Samstag 14. Juli 2018, 16:56

Nein, sollte immer gemessen, so kann der Bedarf und die Umsetzung erst korrekt ermittelt und weiter gegeben werden.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 341
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon Qwerty » Samstag 14. Juli 2018, 18:00

Qwerty hat geschrieben:Hey, ja klar kann die weiter auch gehen, das war jetzt nur um aufzuzeigen, dass es für diesen Bereich eigene Brillen gibt.
Frühe Gleitsichtglaseinsteiger bekommen von mir im Idealfall nur eine Gleitsichtbrille verpasst und können mit dieser wunderbar klarkommen. Voraussetzung ist natürlich vorher zu prüfen ob die sog. wie vom OG genannte Akk. Breite ausreichend ist. Das überlasse ich nicht dem Zifall und Messe sie.

Lg


Eine PC-bzw. Office-Brille (oder wie immer man die nennt) würde ein entspanntes und klares sehen in einem 5m-Umkreis mit sich bringen? Verstehe ich das richtig?

P.S. Nachfrage zur PC/Office Brille und Gleichtsicht. In beiden Fällen reden wir doch über Gleitsichtgläser, die preislich gleich sind oder?


Nein es hängt wie schon so oft erwähnt von deiner Akkomodationsbreite ab!! Addition od. Degression und Akk.Breite geben dir die Distanzen.

Ordentlicher Optiker—> ordentliche Brille
der kann dir dann auch sagen von wo bis wo du scharf sehen kannst.

so easy it is..

Lg
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 2803
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon Lutz » Sonntag 15. Juli 2018, 11:23

[Gelöscht.]

T.H.
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 10. Juli 2018, 08:48

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon T.H. » Dienstag 31. Juli 2018, 08:24

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Raumkomfortbrille und Arbeitsplatz-/Officebrille?

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2514
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon Eberhard Luckas » Dienstag 31. Juli 2018, 09:05

Raumcomfort kann man nutzen bis höchstens 4m, oft aber auch nur im 2m-Bereich. Je nach Philosophie. Raumcomfortgläser sind ebenfalls Arbeitsplatzgläser.
Office-Gläser sind meist bis maximal 1m tauglich, manchmal weniger, manchmal etwas mehr. Es sind auch Arbeitsplatzgläser. ;)
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Stefan333555
Beiträge: 41
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 19:11

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon Stefan333555 » Dienstag 31. Juli 2018, 12:19

Hallo,
Also ich bin auch nur Laie, Aber ich muss auch bißchen meinen Senf dazugeben. Ich habe mittlerweile seit 3 Jahren eine GS-Brille und ich komme super damit zurecht. Ich bin aber auch immer beim Optiker meines Vertrauens. Also such dir auch deinen und ich gehe davon aus, dass du auch nur mit einer Brille auskommst.
LG. Stefan

hengst041

Re: Was für Brille -blicke nicht mehr durch

Beitragvon hengst041 » Dienstag 31. Juli 2018, 13:16

Naja eine Brille ist doch etwas zu wenig, wenn nur GS.
Wie machst du dass, wenn du im liegen Fernsehst zb.?


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste