Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
MrBurns
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 30. Dezember 2017, 19:57

Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon MrBurns » Freitag 15. Juni 2018, 10:52

Hallo zusammen,

Ich hätte eine allgemeine Frage an euch.
Meine Mutter ist seit ihrer Jugendzeit Kurzsichtig, hat aber eines Tages aufgehört ihre Brille zu tragen mit der Überzeugung, dass es die Augen noch schlechter machen würde.
Nun habe ich leztens einen Brillenpass von ihr gefunden von vor 10 Jahren mit den Werten shp: -2 cyl: -0,75 (beidseitig)
Ich war natürlich geschockt, da ich weitaus weniger Dioptrien habe, aber mittlerweile ohne Brille nicht mehr kann.
Auf die Frage hin wie sie denn sehen kann kam ein einfaches : Ich kann alles erkennen und solang das so ist habe ich kein Problem.
Mittlerweile trägt sie eine Lesebrille und war diese Woche bei einem Sehtest bzgl. eines ärztlichen Attests und der Arzt bestätigte ihr 120% Sehleistung.
Wie ist das möglich ?
Ich weiß, dass sich im alter Kurz und Weitsichtigkeit ausgleichen, aber 120% Sehleistung können doch nicht stimmen oder ?

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 1327
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon Roland A. Frank » Freitag 15. Juni 2018, 13:08

MrBurns hat geschrieben:.....aber 120% Sehleistung können doch nicht stimmen oder


streng genommen, ja...

Mehr als 100% kann niemand sehen, weil der sieht ja eh schon alles :mrgreen: !
Also dann würde ja jemand mehr sehen als überhaupt da ist, oder ? grübelgrübel :roll:


Falls du aber mal "Visus" oder "angulare Sehschärfe" googeln willst
- weil für wissenschaftliche Abhandlungen fehlt mir diee Zeit und die Muße -
dann erhälst du evtl. eine genaue Erklärung zum Thema "Visus 1,2",
woraus der Volksmund gerne "120%" macht..... :D
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon DI Michael Ponstein » Freitag 15. Juni 2018, 14:55

Es gibt 100 m Läufer, die haben Schuhgröße 39 und welche die haben 46 oder größer, und laufen trotzdem gleich schnell.
Kann nicht nur sein, ist so.
( War nur ein Beispiel dafür, dass es im gesunden Zustand und bei Stärken bis ca. -6 und +5 dpt nahezu gleich ist, welches Brillenglas das Auge benötigt, es hat unabhängig von der Stärke eine Sehleistung und die ist Abhängig von weiteren Parametern, die zum Teil beeinflussbar und nicht beeinflussbar sind. )
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Oppicker
Beiträge: 2018
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 47475 Kamp-Lintfort

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon Oppicker » Freitag 15. Juni 2018, 14:59

MrBurns hat geschrieben:Nun habe ich leztens einen Brillenpass von ihr gefunden von vor 10 Jahren mit den Werten shp: -2 cyl: -0,75 (beidseitig)
....
Auf die Frage hin wie sie denn sehen kann kam ein einfaches : Ich kann alles erkennen und solang das so ist habe ich kein Problem.


Dass sich eine Kurzsichtigkeit in dieser Größenordnung VOLLSTÄNDIG zurückentwickelt, wäre sehr ungewöhnlich. Ich glaube eher, dass die Mutti schon gar nicht mehr ahnt, was sie alles NICHT sieht. Sie hält ihre Fernsicht wahrscheinlich für scharf, was sie aber tatsächlich nicht ist. Das habe ich oft bei Leuten, die sich weigern, ihre Brillen zu tragen.


....
MrBurns hat geschrieben:Mittlerweile trägt sie eine Lesebrille und war diese Woche bei einem Sehtest bzgl. eines ärztlichen Attests und der Arzt bestätigte ihr 120% Sehleistung.
Wie ist das möglich ?

Erstens handelt es sich bei den "120%" um Visus 1,2 (es gibt auch Leute mit 1,6 und 2,0, was von der Stärke der Fehlsichtigkeit übrigens fast gänzlich unabhängig ist. Der Visus gibt an, wie detailgenau eine Netzhaut sehen kann, wenn die richtige Brille vor dem Auge sitzt. Diese kann 2, 4 oder wie bei mir 6 Dioptrien haben) und zweitens stellt sich die Frage, ob das der Nahvisus oder der Fernvisus ist. Ein Kurzsichtiger kann durchaus in der Nähe Visus 2,0 erreichen.
(btw.: mich würde die Lesestärke und das Alter der Mutti mal interessieren?!)

....
MrBurns hat geschrieben:Ich weiß, dass sich im alter Kurz und Weitsichtigkeit ausgleichen, ....


Neeeeeeiiiiiiin, das tun sie eben nicht!! Es handelt sich ohnehin um eine ALTERSSICHTIGKEIT und nicht um eine normale Weitsichtigkeit. Beides hat völlig verschiedene Ursachen, folglich kann sich das auch nicht "ausgleichen".
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

starry_night
Beiträge: 1212
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon starry_night » Freitag 15. Juni 2018, 17:10

Man kann nur hoffen, dass Mama Burns nicht Auto fährt... :roll:
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 1327
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon Roland A. Frank » Freitag 15. Juni 2018, 19:00

starry_night hat geschrieben:Man kann nur hoffen, dass Mama Burns nicht Auto fährt... :roll:


nönö, fährt nur noch bekannte Strecken
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer

starry_night
Beiträge: 1212
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon starry_night » Freitag 15. Juni 2018, 19:59

Das Auto kennt den Weg ja :twisted:
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1886
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon GodEmperor » Freitag 15. Juni 2018, 20:24

He Leute, nun mal langsam. Ehrlich. Denkt doch mal nach. Vielleicht bellt der Hund, wenn die Ampel rot ist? :lol:
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Traumtänzerin
Beiträge: 3820
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon Traumtänzerin » Freitag 15. Juni 2018, 22:28

Ich muss gestehen, ich habe die Diskussion nicht in allen Einzelheiten verfolgt - aber geht es hier um einen Visus c.c. (also mit Brille oder- bei der entsprechenden Prüfung - Messbrille) oder s.c. (ohne Sehhilfe) ?
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Oppicker
Beiträge: 2018
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 47475 Kamp-Lintfort

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon Oppicker » Samstag 16. Juni 2018, 09:53

Traumtänzerin hat geschrieben:Ich muss gestehen, ich habe die Diskussion nicht in allen Einzelheiten verfolgt - aber geht es hier um einen Visus c.c. (also mit Brille oder- bei der entsprechenden Prüfung - Messbrille) oder s.c. (ohne Sehhilfe) ?


Das ist in dem Fall wurscht. Sollte ich mich nicht irren, liegt in der Ferne gerade soviel Myopie vor, dass die Lesebrille nicht sehr stark sein kann. Dann schafft Mutti die "120%" in der Nähe sowohl mit als auch ohne Lesebrille.

@Mr.Burns
Ich will mich über Deine Frage nicht lustig machen, aber ich höre nun seit 45 Jahren, dass sich Kurz-und Weitsichtigkeit "irgendwann" ausgleichen würden, was barer Unsinn ist.
Ich will auch nicht ausschließen, dass sich die Äuglein der Mutti wieder gebessert haben, aber auf Null ist sie bestimmt nicht und die Besserung ergab sich garantiert nicht durch das Brille-NICHT-Tragen.
Das ist so unsinnig wie die Annahme vieler Leute, sie müssten nur ihre Brille fleißig genug tragen, dann würden die Augen wieder besser.
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1538
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon Karoshi » Samstag 16. Juni 2018, 12:23

Jedes Mal wenn ein Optiker AltersWEITsichtig sagt, stirbt ein Welpe.
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

wörterseh
Beiträge: 6925
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon wörterseh » Samstag 16. Juni 2018, 15:53

...sch...! Hunde dürften somit ausgestorben sein! 8)
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3986
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon optikgutachter » Sonntag 17. Juni 2018, 06:54

IMG-20180614-WA0003.jpg
IMG-20180614-WA0003.jpg (122.83 KiB) 1385 mal betrachtet

Ausgestorben nicht...
Aber ohnmächtig. :mrgreen:
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2739
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon Eberhard Luckas » Sonntag 17. Juni 2018, 14:38

Moin,
was ist in diesem Alter mit medikamentenbedingten Veränderungen der Refraktion? Das kommt häufiger vor, als sich manche Kollegen vorstellen können.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

LöweNRW
Beiträge: 2526
Registriert: Dienstag 12. März 2013, 21:31
Wohnort: Dorsten

Re: Von -2 dioptrien auf 120% Sehleistung ?

Beitragvon LöweNRW » Sonntag 17. Juni 2018, 15:13

Oppicker hat geschrieben:Dass sich eine Kurzsichtigkeit in dieser Größenordnung VOLLSTÄNDIG zurückentwickelt, wäre sehr ungewöhnlich.


Hallo :)
sorry, aber da möchte ich nach eigener Erfahrung widersprechen. Ich hatte über Jahrzehnte einen Korrekturwert so um die - 2. Vor einigen Jahren hat mir mein Augenarzt einen grauen Star in Aussicht gestellt irgendwann in der Zukunft. Bisher zum Glück keine merkbare Beeinträchtigung.
Aber... in den letzten Jahren haben sich die Linsen nach und nach so verändert, dass ich nunmehr rechts im Plus-Bereich gelandet bin. Somit sind solche Änderungen sehr wohl möglich. Ich gehe nicht davon aus, dass sich die Größe des Auges verändert hat... ;)

Schönen Rest-Sonntag & LG
Alle sagen: 'das geht nicht!' Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht... ;)


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste