Wechsel des Index/ Brechnungsindex von 1,5 zu 1,6 bei veränderten Werten sinnvoll?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Humphreys
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 10:52

Wechsel des Index/ Brechnungsindex von 1,5 zu 1,6 bei veränderten Werten sinnvoll?

Beitragvon Humphreys » Donnerstag 24. Mai 2018, 10:49

Hallo,

ich war gestern beim Augenarzt zum Check und leider hat meine Alterssehschwäche wieder ein wenig zugeschlagen mit 0,5 Dioptrien. Jetzt muss ich mir überlegen ob ich neue Gläser kaufen soll oder lieber noch warten je nachdem wie sehr es mich stört.

Da das ja auch immer eine Kostenfrage ist stelle ich mir auch die Frage ob mein jetziger Standardindex 1,5 noch ausreichend ist oder ob schon 1,6 besser bzw. nötig wäre, als Fassung würde ich die RayBan Justin behalten.
Vertragen die Augen dies auch weil ich dann aufgrund mehrerer Brillen unterschiedliche Indexwerte hätte wenn ich erst mal ein Paar Gläser tauschen würde für die Hauptbrille und man ja eigentlich immer denselben Index nutzen soll?

Hier mal die alten Werte:

rechtes Auge: Sphäre +1,00 Zylinder -0,5 Achse 175° Addition +1,75
linkes Auge: Sphäre +0,75 Zylinder -0,5 Achse 10° Addition +1,75

und die neuen Werte:

rechtes Auge: Sphäre +1,50 Zylinder -0,5 Achse 165° Addition +2,00
linkes Auge: Sphäre +1,25 Zylinder -0,5 Achse Addition +2,00

Benutzeravatar
Snipera
Beiträge: 2381
Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 09:18
Wohnort: Niederösterreich / Weinviertel / Mistelbach
Kontaktdaten:

Re: Wechsel des Index/ Brechnungsindex von 1,5 zu 1,6 bei veränderten Werten sinnvoll?

Beitragvon Snipera » Donnerstag 24. Mai 2018, 11:26

Lass dir den Dickenunterschied ausrechnen (Fassung + Glasdurchmesserabhängig) und dann kurz meditieren mit der Frage:
Ist mir das Wert oder nicht?

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1396
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Wechsel des Index/ Brechnungsindex von 1,5 zu 1,6 bei veränderten Werten sinnvoll?

Beitragvon Karoshi » Donnerstag 24. Mai 2018, 13:20

Aus meiner Erfahrung:
Wenn es Probleme beim Indexwechsel gibt (und das kommt sehr selten vor) dann von 1,6 auf 1,67.
1,5 auf 1,6 oder 1,67 auf 1,74 kann ich mich tatsächlich nicht entsinnen da mal Probleme gehabt zu haben.

ansonsten mach es wie Snipera sagt.
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Steinberg
Beiträge: 25
Registriert: Montag 7. Mai 2018, 07:34

Re: Wechsel des Index/ Brechnungsindex von 1,5 zu 1,6 bei veränderten Werten sinnvoll?

Beitragvon Steinberg » Donnerstag 24. Mai 2018, 13:34

Karoshi hat geschrieben:Aus meiner Erfahrung:
Wenn es Probleme beim Indexwechsel gibt (und das kommt sehr selten vor) dann von 1,6 auf 1,67.
1,5 auf 1,6 oder 1,67 auf 1,74 kann ich mich tatsächlich nicht entsinnen da mal Probleme gehabt zu haben.

ansonsten mach es wie Snipera sagt.


...und umgekehrt (von 1,74 auf 1,6) eher unwarscheinlich?

Zoom
Beiträge: 96
Registriert: Samstag 16. Juni 2012, 11:53

Re: Wechsel des Index/ Brechnungsindex von 1,5 zu 1,6 bei veränderten Werten sinnvoll?

Beitragvon Zoom » Donnerstag 24. Mai 2018, 20:09

Hallo,

zum Thema Index haben die Kollegen alles gesagt.
Ich als dein Optiker würde die Korrektionswerte gerne nochmals überprüfen. Für die Ferne + 0,5 dpt mehr und für die Nähe zusätzlich + 0,25 mehr, macht für die Nähe 0,75 mehr! Kann sein, muss aber nicht. Wenn die Werte tatsächlich so stimmen, ist zu überlegen ob nicht lieber in ein höherwertiges Gleitsichtglasdesign bei gleichem Index investiert wird.
Standardantwort: Kann nur dein fähiger Optiker/in mit dir zusammen vor Ort ermitteln.

Gruß

Zoom

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3628
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Wechsel des Index/ Brechnungsindex von 1,5 zu 1,6 bei veränderten Werten sinnvoll?

Beitragvon optikgutachter » Donnerstag 24. Mai 2018, 20:19

Dem ist nichts hinzuzufügen....
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7973
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Wechsel des Index/ Brechnungsindex von 1,5 zu 1,6 bei veränderten Werten sinnvoll?

Beitragvon DI Michael Ponstein » Donnerstag 24. Mai 2018, 21:58

Lieber index behalten und dicke optimieren!
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Humphreys
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 10:52

Re: Wechsel des Index/ Brechnungsindex von 1,5 zu 1,6 bei veränderten Werten sinnvoll?

Beitragvon Humphreys » Freitag 25. Mai 2018, 12:01

Vielen Dank für die Informationen erst Mal :D

Zoom hat geschrieben: zum Thema Index haben die Kollegen alles gesagt.
Ich als dein Optiker würde die Korrektionswerte gerne nochmals überprüfen. Für die Ferne + 0,5 dpt mehr und für die Nähe zusätzlich + 0,25 mehr, macht für die Nähe 0,75 mehr! Kann sein, muss aber nicht. Wenn die Werte tatsächlich so stimmen, ist zu überlegen ob nicht lieber in ein höherwertiges Gleitsichtglasdesign bei gleichem Index investiert wird.
Standardantwort: Kann nur dein fähiger Optiker/in mit dir zusammen vor Ort ermitteln.


Was ist daran so ungewöhnlich das es überprüft werden müsste und warum?

Zoom
Beiträge: 96
Registriert: Samstag 16. Juni 2012, 11:53

Re: Wechsel des Index/ Brechnungsindex von 1,5 zu 1,6 bei veränderten Werten sinnvoll?

Beitragvon Zoom » Freitag 25. Mai 2018, 21:06

Hallo nochmal

Zoom hat geschrieben: zum Thema Index haben die Kollegen alles gesagt.
Ich als dein Optiker würde die Korrektionswerte gerne nochmals überprüfen. Für die Ferne + 0,5 dpt mehr und für die Nähe zusätzlich + 0,25 mehr, macht für die Nähe 0,75 mehr! Kann sein, muss aber nicht. Wenn die Werte tatsächlich so stimmen, ist zu überlegen ob nicht lieber in ein höherwertiges Gleitsichtglasdesign bei gleichem Index investiert wird.
Standardantwort: Kann nur dein fähiger Optiker/in mit dir zusammen vor Ort ermitteln.


Was ist daran so ungewöhnlich das es überprüft werden müsste und warum?[/quote]

Bitte meinen Beitrag nochmal genau lesen!
Ich habe nichts von ungewöhnlich geschrieben!
Es war nur ein gut gemeinter Rat, ob du ihn wahrnimmst bleibt Dir überlassen.

Von mir kommen keine weiteren Beiträge zu dieser Diskussion.

Gruß

Zoom


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste