Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Pauli0806
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 16:54

Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Beitragvon Pauli0806 » Montag 7. Mai 2018, 14:59

Hallo,
nach meinem vergangen Termin beim Augenarzt und dem Rat des Arztes auf die Prismen zu verzichten, dafür lieber die Fernwerte und vor allem den Nahzusatz zu erhöhen, bin ich bei meinem Optiker gewesen.
Auch die Optikerin (Meisterin) hat mir von der Erhöhung der Prismen deutlich abgeraten, sie wollte ebenfalls lieber die Fernwerte nochmal überprüfen und die Addition erhöhen.
In der Sphäre hatte ich bisher nur +0.25, Cylinder -0.25, in der ADD 1.5 und 1.75 pdpt pro Seite.

Beim Sehtest kamen dann Werte in der Sphäre bei +0.75 raus und die Addition 1.75, der Cylinder lag bei -0.5
Sie fragte mich, ob beim Augenarzt mal unter Tropfen gemessen worden wäre, sie vermutet noch etwas höhere Pluswerte in der Ferne, die noch nicht ganz angenommen werden würden.

Wie ist Eure Meinung dazu ?
Macht es Sinn, dies einmal unter Tropfen messen zu lassen ?
Um gegebenenfalls eine ständige und sehr kurzfristige Veränderungen der Werte zu vermeiden ?
Meine jetzigen Gläser sind 3 Monate alt.

Vielen Dank !

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2503
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Beitragvon Eberhard Luckas » Montag 7. Mai 2018, 15:40

Moin,
klar macht es Sinn, mal zu prüfen, ob zu wenig Pluswerte angenommen wurden.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3622
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Beitragvon optikgutachter » Montag 7. Mai 2018, 19:25

Und/oder MORGENS ! mittels Prüfbrille mit zu hohen Wirkungen "Richtung Plus" prüfen,
ob sich geänderte Stärken ergeben.
(Sogenannte Nebelung)

Gruss OG
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Pauli0806
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 16:54

Re: Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Beitragvon Pauli0806 » Montag 7. Mai 2018, 19:33

Dankeschön für die Antworten
Habe morgen einen Augenarzt Termin und werde mal danach fragen.

Oppicker
Beiträge: 1998
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 76646 Bruchsal

Re: Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Beitragvon Oppicker » Dienstag 8. Mai 2018, 09:51

optikgutachter hat geschrieben:Und/oder MORGENS ! mittels Prüfbrille mit zu hohen Wirkungen "Richtung Plus" prüfen, ob sich geänderte Stärken ergeben.
(Sogenannte Nebelung)


Exakt so und nicht anders.
Jemandem eine gewisse Mitwirkung der Augenlinse auszuschalten ist wie das Schuheanprobieren mit gelähmten Haxen (für Onkel Bob: das sind die Beine!).
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

Pauli0806
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 16:54

Re: Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Beitragvon Pauli0806 » Dienstag 8. Mai 2018, 18:48

Warum morgens ???

Noch eine Frage, ist es aussagekräftig, nach getropften Augen, ausschließlich eine Messung mit dem Autorefraktometer zu machen?

wörterseh
Beiträge: 6687
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Beitragvon wörterseh » Dienstag 8. Mai 2018, 19:12

Ja- es sagt aus, daß die messende Person sich eventuell nicht anders zu helfen weiß! ;-)


Aber es gibt deutlich bessere Methoden zur Messung - siehe oben! ...ohne Tropfen natürlich.
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Pauli0806
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 16:54

Re: Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Beitragvon Pauli0806 » Dienstag 8. Mai 2018, 19:38

:roll: :roll:

Verstehe !
Und jetzt bitte trotzdem nochmal bezogen auf diese Messung ?
Mißt der Autorefraktometer andere Werte von nicht getropften und getropften Augen ?

wörterseh
Beiträge: 6687
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Beitragvon wörterseh » Dienstag 8. Mai 2018, 20:14

Das ist nicht relevant! Dieses Gerät bietet uns einen ordentlichen Anhaltspunkt, nicht weniger und nicht mehr.
Eine Autorefraktometer Messung ist !keine! Brillenglasbestimmung!
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3622
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Beitragvon optikgutachter » Mittwoch 9. Mai 2018, 06:50

wörterseh hat geschrieben:Das ist nicht relevant! Dieses Gerät bietet uns einen ordentlichen Anhaltspunkt, nicht weniger und nicht mehr.
Eine Autorefraktometer Messung ist !keine! Brillenglasbestimmung!


....und eignet sich nicht zur Findung der finalen Stärken.

Deswegen ist sie zur Verordnung von Brillen auch nicht zugelassen.
(Ausnahme: Personen, die einer einfachsten Ja/Nein -Befragung nicht folgen können.
Z.B. demente Personen. Hier ist eine annähernde Bestimmung immer noch besser
als gar keine Versorgung.)
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Oppicker
Beiträge: 1998
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 76646 Bruchsal

Re: Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Beitragvon Oppicker » Mittwoch 9. Mai 2018, 10:14

Pauli0806 hat geschrieben:Und jetzt bitte trotzdem nochmal bezogen auf diese Messung ?
Mißt der Autorefraktometer andere Werte von nicht getropften und getropften Augen ?


Ja, fast immer. Eine Augenlinse hängt an Muskeln, die immer mehr oder minder "in Gebrauch" sind, da sie willentlich nicht zu beeinflussen sind (vegetativ enerviert). Da kommt es bspw. schon mal vor, dass eine Linse in einer Richtung flacher "gezogen" wird als in der anderen und dadurch ein Astigmatismus entsteht.

Lähme ich diese Muskeln medikamentös (das nennt man Zykloplegie), so messe ich fast nie dasselbe, wie wenn ich einen Kunden fachgerecht via Brillenglas "nebele". Ich kann verstehen, dass sich Ärzte aus Zeitersparnis dieses Instruments bedienen, aber entsprechend ist halt auch oft das Ergebnis.
Auch bei Kindern kann es Sinn machen, die Akk. lahmzulegen, aber bei einem "normalen" Probanden ist es m.E. ein Kunstfehler, wenn man mittels Zyklopegie eine Brillenstärke bestimmt, die hinterher nicht vertragen wird.
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

Pauli0806
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 16:54

Re: Wann macht eine Augenmessung unter Tropfen Sinn ?

Beitragvon Pauli0806 » Mittwoch 9. Mai 2018, 17:56

Zuerst einmal vielen Dank für Eure Antworten!!!

Die neuen Gläser werden selbstverständlich nach der genauen Messung meines Optikerˋs bestellt und nicht nach der Messung mit Tropfen meines Augenarztes.

Danke und viele Grüße!


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste