Brille und Druck auf dem Kopf

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
MissSophie04
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 27. April 2018, 13:51

Brille und Druck auf dem Kopf

Beitragvon MissSophie04 » Freitag 27. April 2018, 17:29

Hallo liebes Optiker-Forum.

Meine Brille beschäftigt mich jetzt schon seit mehreren Wochen. Ich bin recht stark kurzsichtig. Auf beiden Augen mehr als -5 Dioptrien. Dazu kommt auch eine Hornhautverkrümmung. Jedenfalls hatte ich das Gefühl, dass mein rechtes Auge schlechter geworden ist und der Optiker (Apollo) hat mir eine neue Brille mit einer halben Dioptrie mehr auf dem rechten Auge und auch einer viertel Dioptrie mehr auf dem linken Auge verschrieben. Diese habe ich dann getragen und hatte dabei ein Ziehen am linken Augenwinkel. Die Diagnose lautete Überkorrektur und ich habe wieder mein altes Glas für das linke Auge bekommen. Damit hab ich dann ziemliche Beschwerden bekommen - schmerzende Augenbewegungen, Druck auf dem Kopf, an den Augen und auch Kiefer und Nase sind betroffen. Außerdem wurde mir beim Wechsel der Sicht von Nah und Fern leicht komisch und beim In-der-Nähe-schauen würde mir leicht flau im Magen und Druck auf den Augen. Dann haben wir einfach alles ausprobiert. Nochmal nachgemessen, aber laut Optiker alles richtig. Rechtes Auge um eine viertel Dioptrie wieder verschlechtert - ohne Verbesserung. Jetzt trage ich wieder meine alten Werte. Die Beschwerden sind etwas besser geworden, aber immer noch nicht weg. Das finde ich alles sehr komisch und belastend, da ich jetzt andauernd mit Druck auf dem Kopf und im Gesicht rumlaufe. Diese Beschwerden hatte ich doch vorher nicht. Weiß vielleicht jemand von euch/Ihnen Rat? Ich hatte jetzt geplant, mal einen anderen Optiker um Hilfe zu bitten...

Ich bin wirklich ratlos und freue mich über jede Antwort.

Liebe Grüße.
Sophie

PS: Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass die Beschwerden abnehmen, wenn ich die Brille nicht trage. Aber das geht bei meinen Werten einfach nicht. Es muss also wirklich an ihr liegen.

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8551
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Brille und Druck auf dem Kopf

Beitragvon vidi » Freitag 27. April 2018, 17:34

Wurde die Zentrierung der Gläser in neuen Brille mal mit der alten verglichen?
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Rcihtung ändern kann." (Francis Picaba)

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 206
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Brille und Druck auf dem Kopf

Beitragvon Qwerty » Freitag 27. April 2018, 18:40

Das Beschwerdebild ist wirklich großflächig um hier genaueres zu sagen Bzw eingrenzen zu können.

Der beste Tipp: -Suche einen kompetenten und versierten Augenoptiker/Optometristen auf. Dieser kann dir bestimmt helfen.

Ps: ein Herumprobieren führt tatsächlich selten zu einer Lösung.
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste