Mittendickenreduzierung

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Tango
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 23:38

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon Tango » Donnerstag 29. März 2018, 20:01

Also dann 1,6 sphärisch mit optimiertem Durchmesser? Die Mittendickenreduzierung soll ich mir sparen, die bringt mir in Sachen Eigenvergößerung der Augen GAR NICHTS,wenn ich das jetzt hier richtig verstanden habe?DIe Eigenvergößerung kann sonst nur über asphärischen Schliff minimiert werden?Richtig?

Grüße

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1424
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon GodEmperor » Donnerstag 29. März 2018, 20:28

Tango hat geschrieben:Will euch auch nicht bombardieren mit Fragen,aber was genau erzähle ich dem Optiker vor Ort denn dann jetzt bzw. worauf soll ich achten?

Warum willst du den Optiker eigentlich um die unglaubliche Freude einer allumfassenden Beratung bringen...? Kannste wegen deiner OP nicht sitzen oder ist dir grad nur langweilig? Lass dir ne ordentliche Beratung angedeien und entscheide dann doch dahin gehend.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Tango
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 23:38

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon Tango » Donnerstag 29. März 2018, 20:49

Warum willst du den Optiker eigentlich um die unglaubliche Freude einer allumfassenden Beratung bringen...? - Hat damit gar nix zu tun......geht nur eher darum,dass ich davon ausgehe, dass hier kompetente Leute im Forum unterwegs sind.Ich denke, es macht mehr Sinn sich vorab zu informieren wohin die Reise gehen sollte. Abgesehen davon kannst du mir aber natürlich Sinn und Zweck eines Forums erklären, wenn die Frage,was es mit der Mittendickenreduzierung auf sich hat, unangebracht ist..........in einem Optiker-Forum.
Kannste wegen deiner OP nicht sitzen oder ist dir grad nur langweilig?-Na ja,aufgrund eines Unfalls ist mir die Nase komplett um die Ohren geflogen und die musste halt einmal komplett rausgenommen und dann wieder reingepackt werden........deswegen ist das momentan so eine Sache mit dem Brille aufsetzen usw.........vorerst darf ich die Brille nicht aufsetzen,was meiner Meinung nach aber eine notwendige Voraussetzung ist, wenn man eine Brille/Gläser kauft.........da sind wir uns ja einig denke ich mal bzw. mit Langeweile/Nicht Sitzen können hat das auch nix zu tun.

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 207
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon Qwerty » Donnerstag 29. März 2018, 20:59

So wie du es geschrieben hast, ist es korrekt. Eigenvergrösserung lässt sich nur durch Asphäre mindern, da die Frontkurve eine geringere Wirkung haben kann.
Ist aber bei deiner Stärke auch nicht wirklich was um.

Lg
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

wörterseh
Beiträge: 6630
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon wörterseh » Donnerstag 29. März 2018, 21:00

@ Tango
:-) ...gute Antwort!

Der Sinn dieses Forums besteht allerdings wirklich nicht (nur) darin, sich vor einem Brillenkauf Informationen zu holen! Das wäre in dieser Form gar nicht möglich, die Augenoptik ist viel zu komplex. Vielmehr wollen wir vor als Hilfestellung zur Verfügung stehen wenn mal etwas nicht geklappt hat.
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 967
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon Roland A. Frank » Donnerstag 29. März 2018, 21:17

Tango hat geschrieben:Also dann 1,6 sphärisch mit optimiertem Durchmesser? Die Mittendickenreduzierung soll ich mir sparen, die bringt mir in Sachen Eigenvergößerung der Augen GAR NICHTS,wenn ich das jetzt hier richtig verstanden habe?DIe Eigenvergößerung kann sonst nur über asphärischen Schliff minimiert werden?Richtig?
Grüße


Sorry, nein...

Es ist die Mittendicke, welche die Eigenvergrößerung im Zusammenspiel mit der Brechzahl beeinflußt (fragt den Gullstrand :D )

Die Asphäre beeinflußt durch die flacheren Kurve(n) die Mittendicke, das stimmt, aber es ist nicht die Asphäre an sich !

Klugscheißmodus aus !
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer

Zoom
Beiträge: 96
Registriert: Samstag 16. Juni 2012, 11:53

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon Zoom » Donnerstag 29. März 2018, 21:47

Noch ein Lösungsansatz, wenn ästhetisch akzektabel:
Gleiche Fassung mit 2mm kleinerer Scheibe oder grundsätzlich eher weniger extrem eckig und kleinstmöglich!
Dann: 1.6 sphärisch Durchmesser optimiert, eventuell Blaufilter aber mit grünem Restreflex. ( mein persönlicher Favorit).

Standardantwort: Letzlich kann nur dein fähiger, engagierter Optiker zusammen mit Dir die perfekte Brille erarbeiten!

Gruß
Zoom

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 207
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon Qwerty » Donnerstag 29. März 2018, 23:38

Roland A. Frank hat geschrieben:
Sorry, nein...

Es ist die Mittendicke, welche die Eigenvergrößerung im Zusammenspiel mit der Brechzahl beeinflußt (fragt den Gullstrand :D )

Die Asphäre beeinflußt durch die flacheren Kurve(n) die Mittendicke, das stimmt, aber es ist nicht die Asphäre an sich !

Klugscheißmodus aus !


Stimme ich grundsätzlich zu, aus theoretischer Sicht zumindest. Jedoch bringt dem TE das nichts, da die Mittendickenreduktion bei der Stärke keinerlei Sinn macht und die Eigenvergrößerung bei diesen Werten ohnehin eher gering ist. Den Vorschlag mit der Fassung von Zoom finde ich hingegen sehr gut. Muss aber natürlich auch zum Köpfchen passen :mrgreen:
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1424
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon GodEmperor » Freitag 30. März 2018, 15:08

Tango hat geschrieben:Ich denke, es macht mehr Sinn sich vorab zu informieren wohin die Reise gehen sollte.
Das ist völlig okay. Mir kams nur langsam komisch vor, wenn ich mir vorstelle, es sitzt ein Kunde vor mir und erzählt mir exakt, was ich ihm bestellen soll. Auf die Idee wäre jeder fähige Optiker nämlich auch gekommen. Da zähl ich mich zu...
Tango hat geschrieben:Abgesehen davon kannst du mir aber natürlich Sinn und Zweck eines Forums erklären, wenn die Frage,was es mit der Mittendickenreduzierung auf sich hat, unangebracht ist..........in einem Optiker-Forum.
:mrgreen:
Tango hat geschrieben:Na ja,aufgrund eines Unfalls ist mir die Nase komplett um die Ohren geflogen und die musste halt einmal komplett rausgenommen und dann wieder reingepackt werden........deswegen ist das momentan so eine Sache mit dem Brille aufsetzen usw.........vorerst darf ich die Brille nicht aufsetzen,was meiner Meinung nach aber eine notwendige Voraussetzung ist, wenn man eine Brille/Gläser kauft.........da sind wir uns ja einig denke ich mal
Wär durchaus nicht unhilfreich... Passiert da noch was Wiederherstellungstechnisches? Manchmal muss irgendwann das Näschen (sieht geschrieben aber echt komisch aus) neu aufgebaut werden wenn alles einigermaßen abgeheilt ist. Würd übrigens wegen des Brillengewichts zusätzlich über Polykarbonatgläser nachdenken und das dann bei deinem Optiker berechnen lassen bezüglich Gewichtsersparnis. Vielleicht nur zwei Gramm weniger, aber bei ner kaputten Nase zählt es.
Tango hat geschrieben:bzw. mit Langeweile/Nicht Sitzen können hat das auch nix zu tun.
Meinte ich ernst mit Langeweile. Hatte mal nen ziemlich unschönen Abriss im Sprunggelenk und mir war sowas von stinklangweilig.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 967
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon Roland A. Frank » Samstag 31. März 2018, 15:25

Qwerty hat geschrieben:
Roland A. Frank hat geschrieben:
Sorry, nein...

Es ist die Mittendicke, welche die Eigenvergrößerung im Zusammenspiel mit der Brechzahl beeinflußt (fragt den Gullstrand :D )

Die Asphäre beeinflußt durch die flacheren Kurve(n) die Mittendicke, das stimmt, aber es ist nicht die Asphäre an sich !

Klugscheißmodus aus !


Stimme ich grundsätzlich zu, aus theoretischer Sicht zumindest. Jedoch bringt dem TE das nichts, da die Mittendickenreduktion bei der Stärke keinerlei Sinn macht und die Eigenvergrößerung bei diesen Werten ohnehin eher gering ist. Den Vorschlag mit der Fassung von Zoom finde ich hingegen sehr gut. Muss aber natürlich auch zum Köpfchen passen :mrgreen:


Ich habe nur auf die Eingangsfrage geantwortet, aber "Danke" für die Nachhilfe. Ich werds mir merken....
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 207
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon Qwerty » Samstag 31. März 2018, 17:56

Roland A. Frank hat geschrieben:Ich habe nur auf die Eingangsfrage geantwortet, aber "Danke" für die Nachhilfe. Ich werds mir merken....


Wollte den TE nur nicht verwirren und sollte ja keine Verbesserung sein.
Ich gebe niemanden Nachhilfe, gebe lediglich meinen Senf dazu. Um das geht’s ja auch in einem Forum :mrgreen:

Lg und einen schönen Abend
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

Tango
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 23:38

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon Tango » Sonntag 1. April 2018, 20:54

@GodEmperorWär Also mein Doc meinte,dass leichte Veränderungen der Nase auf Grund des inneren Narbenzugs und der OP an sich in Kauf genommen werden müssen bzw. nicht zu 100% vorhersehbar sind was die Verheilung angeht. Aber im Grunde soll es die normale bzw. alte Nase bleiben. Dauert aber, wie du schon sagst,ziemlich lange bis das komplett verheilt ist und die Restschwellungen rausgehen. Das wird sich noch ziehen alles.......

@Zoom @Roland A. Frank @Qwerty leider kann ich das Brillengestell nicht mehr ändern, da mir das Gestell tatsächlich gut gefallen hat und ich in der Regel nur schwer was finde, was dann "zum Köpfchen passt" :) Würde also schon gerne bei dem Gestell bleiben.

Als Zusammenfassung bzw. zum Abschluss: KEINE Mittenreduktion aber dafür 1.6 sphärisch mit optimiertem Durchmesser bringt mich im Endeffekt, was die Eigenvergößerung angeht genau dahin, wo mich ein asphärisches Glas (aufgrund der geringeren Kurve) im Endeffekt auch hinbringen würde?
--------> Sprich bei den Werten ist das asphärische Glas dem durchmesseroptimierten 1,6er Glas OHNE Mittendickenreduktion in Sachen Eigenvergößerung nicht "überlegen"?

Würde mir reichen und ungemein weiterhelfen, wenn dass sozusagen das Fazit wäre, welches ich so im Hinterkopf aus dem Thread dann mitnehme wenn es dann an die eigentliche Verglasung geht.

Vielen vielen Dank an alle, welche sich beteiligt haben und mir unter die Arme gegriffen haben. Ist nicht selbstverständlich.

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 207
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon Qwerty » Sonntag 1. April 2018, 22:19

Grundsätzlich ja, bitte aber nicht falsch verstehen. Asphäre hat ästhetische Vorteile, wenn auch marginal. Warum die Mehrheit von uns sphärische Gläser empfohlen hat, hat folgenden Background:

Asphären werden zum Rand hin schwächer

Diese sind sensibler puncto Zentrierung-
Zentrierfehler wirken sich somit wesentlich extremer aus, als bei sphärischen Gläsern.

!!Bei einem normalen Asphärischen Glas ist die Vorderfläche nicht auf die komplette Stärke abgestimmt. (Bei einem troischen Brillenglas) diesen Fehler könnte man durch individuelle Einstärkengläser kompensieren, was sich hier m.E.n aber nicht auszahlt.!!

*Alle hier genannten Punkte beziehen sich auf meine Meinung, Erfahrung und mein Wissen!
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1424
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon GodEmperor » Montag 2. April 2018, 17:26

Um mich mal kurz selber zu zitieren:
GodEmperor hat geschrieben:Würd übrigens wegen des Brillengewichts zusätzlich über Polykarbonatgläser nachdenken und das dann bei deinem Optiker berechnen lassen bezüglich Gewichtsersparnis. Vielleicht nur zwei Gramm weniger, aber bei ner kaputten Nase zählt es.
Polycarbonat hat nen Brechungsindex von circa 1.59 und ist auch asphärisch machbar.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 967
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: Mittendickenreduzierung

Beitragvon Roland A. Frank » Mittwoch 4. April 2018, 15:25

Qwerty hat geschrieben:...

Ich gebe niemanden Nachhilfe, gebe lediglich meinen Senf dazu. Um das geht’s ja auch in einem Forum :mrgreen:

...



klaro, Senf süß manchmal, aber hin und wieder auch richtig scharfen Senf, gell :mrgreen:
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Michel B. und 18 Gäste