Augachsenverschiebung - korrigierbar oder nicht?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
alter_brausekopf
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 21:08

Augachsenverschiebung - korrigierbar oder nicht?

Beitragvon alter_brausekopf » Samstag 27. Januar 2018, 22:30

Hallo,

ich habe eine neue Brille, mit der ich massiv unzufrieden bin. Der Grund dafür liegt in meiner nicht ganz unkomplizierten Sehstörung. Diese besteht einerseits in einem ziemlich großen Unterschied der Sehschärfe auf dem linken und auf dem rechten Auge. Dazu kommt noch eine Augachsenverschiebung, die dazu führt, dass ich permament Bilder sehe, die im Kopf nicht deckungsgleich sind. Dies ist für mich eine permamente Quelle von Stress und Belastung. Auf meine Bitte, bei der Anpassung der neuen Brille die Augachsenverschiebung mit zu korrigieren, erhielt ich von dem Optiker die Aussage, dies sei in meinem Fall bzw. in meinem Alter nicht möglich. Dabei hatte ich genau einmal im Leben nämlich vor etwas mehr als 20 Jahren eine Brille bzw. einen Optiker, der genau dies konnte. Diesen Optiker gibt es leider nicht mehr.

Inzwischen bin ich allerdings auch 57 Jahre alt. Ist also die Aussage meines aktuellen Optikers vielleicht doch zutreffend oder eher nicht?

Vielen Dank im Voraus.
Max S.

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7970
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Augachsenverschiebung - korrigierbar oder nicht?

Beitragvon DI Michael Ponstein » Samstag 27. Januar 2018, 22:56

Ohne weitere Daten, gerne per pn, nicht zu beantworten!
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2503
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Augachsenverschiebung - korrigierbar oder nicht?

Beitragvon Eberhard Luckas » Montag 29. Januar 2018, 12:30

DI Michael Ponstein hat geschrieben:Ohne weitere Daten, gerne per pn, nicht zu beantworten!


genau, bitte alte und neue Werte aufschreiben.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Qwerty und 12 Gäste