Augenmessung - linkes Auge "Problem"

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Semikolon
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 23:04

Re: Augenmessung - linkes Auge "Problem"

Beitragvon Semikolon » Mittwoch 31. Januar 2018, 19:28

@Schlapphut: Falls Du noch mitliest: Wegen der GKV-Zuzahlungen kannst Du bei der Kasse (hartnäckig) nachfragen. Es gibt ein PDF im Internet, vielleicht findest Du es auch selbst, in dem die BEstimmungen stehen. Mir hat das meine Kasse übermittelt (TK).

Unterschiedlichen Ausgleich auf den Augen habe ich seit eh und je. Laut meinen Ärzten und Optikern kommt es auf die Gesamtsicht an. (Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, bezog sich eine Deiner Ausgangsfragen darauf.)

Auch in Deiner Stadt gibt es Ärzte, die nicht nur nach Kassenzugehörigkeit behandeln. Ich würde mir Tipps von Freunden etc. einholen und dann verschiedene aufsuchen. Sicher kommt nicht jeder mit jedem gleich gut zurecht, aber wenn Du erst mal den richtigen gefunden hast, ist schon mal eine Menge gelöst. Gute Ärzte machen auch Untersuchungen, für die andere kassieren. (Meine Eltern zahlen z.B. in einer Region mit Augenarztknappheit für den Sehtest, obwohl das eine Kassenleistung ist. In Deiner Stadt gibt es soweit ich weiß keine Knappheit an Augenärzten...)

Ich finde übrigens, dass man sich nicht dafür schlecht fühlen muss, wenn man sich keine teure Brille leisten kann - oder will. Das geht nicht nur Grundsicherungsempfängern so, sondern auch extrem vielen Menschen mit bester Ausbildung. Ich lehne auch Igel-Leistungen in der Regel ab. Und - siehe da - auf einmal sind die dann nicht nötig. Oder bei einem Arztwechsel stellt sich raus, dass das durchaus auch abgerechnet werden kann.
So wie ich Deinen Post in Erinnerung habe, kam mir spontan der Gedanke, die Brille doch bei Fielmann zu holen und dann notfalls vom Rückgaberecht Gebrauch zu machen.

wörterseh
Beiträge: 7034
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Augenmessung - linkes Auge "Problem"

Beitragvon wörterseh » Mittwoch 31. Januar 2018, 21:46

...man kommt aus dem Kopfschütteln nicht raus. Bitte hört hier endlich auf!
Danke
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Gerd Bernau
Site Admin
Beiträge: 1733
Registriert: Montag 9. Juni 2003, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Augenmessung - linkes Auge "Problem"

Beitragvon Gerd Bernau » Donnerstag 1. Februar 2018, 13:55

Ich habe das Thema vorübergehend gesperrt.
Zu argumentieren, dass Sie keine Privatsphäre brauchen, weil Sie nichts zu verbergen haben, ist so, als würden Sie sagen, dass Sie keine Meinungsfreiheit brauchen, weil Sie nichts zu sagen haben. – Edward Snowden


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste