Prismabrillen - Werte

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3702
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Prismabrillen - Werte

Beitragvon optikgutachter » Montag 15. Januar 2018, 14:33

wörterseh hat geschrieben:
optikgutachter hat geschrieben:
wörterseh hat geschrieben::mrgreen: ...wer hat denn angefangen? ;-)


Ist Dir nicht bekannt, dass Gesellen (oder Azubis) generell keine Refraktionen/Verordnungen durchführen dürfen ?
(Auch nicht mit "Refraktions-Assistenz-Kurs".)

Doch, daß ist mir bewußt. Mir ist aber auch bekannt, das viele Gesellen bis zu diesem Verbot hervorragend gemessen haben! ;-)


Frag mal prüflingsprüfer:
Ist Dir auch bekannt, dass schon die Refraktion durch einen "Nicht-Meister" die Rückgabe der Brille selbst dann rechtfertigt,
wenn der Kunde mit der Brille zurechtkommt?

Zum Nachteil der ehrlichen und korrekt arbeitenden Mitbewerber ersparen sich viele Betriebe das notwendige Fachpersonal
und setzen aus Kostengründen statt Meister einfach nur Gesellen ein.

Und uns ist ja allen bewusst, dass immer häufiger Gesellen im Glauben gelassen werden
eine Refraktion dürften sie machen oder gar danach eine Brille anfertigen.... :?
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

wörterseh
Beiträge: 6795
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Prismabrillen - Werte

Beitragvon wörterseh » Montag 15. Januar 2018, 15:12

...genau deswegen sag ich ja:
Messungen sollten nur noch von Gutachtern erlaubt sein! Wo kommen wir denn hin, wenn sich die Geschäfte das Geld für einen eigenen Gutachter sparen?
Man kann das mit den Messungen nicht ernst genug nehmen.
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3702
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Prismabrillen - Werte

Beitragvon optikgutachter » Montag 15. Januar 2018, 15:16

wörterseh hat geschrieben:...genau deswegen sag ich ja:
Messungen sollten nur noch von Gutachtern erlaubt sein! Wo kommen wir denn hin, wenn sich die Geschäfte das Geld für einen eigenen Gutachter sparen?
Man kann das mit den Messungen nicht ernst genug nehmen.


Meister, mein Guter. Meister. :roll:
Wer braucht schon gut 10.000 Gutachter? 8)
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

wörterseh
Beiträge: 6795
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Prismabrillen - Werte

Beitragvon wörterseh » Montag 15. Januar 2018, 18:50

Ok OG, dann halt Klartext. Wenn man nicht 'Satiere' dazuschreibt, möchtest du es wahrscheinlich nicht verstehen.
Ich empfinde es nicht ganz in Ordnung wie du die Situation hier dargestellt hast. Es ist tatsächlich aber so, daß viele Gesellen durchaus in der Lage sind perfekte Augenglasbestimmungen hinzulegen. Leider ist es ihnen nicht mehr erlaubt! Daraus die Geschichte zu basteln, sie wären dazu nicht in der Lage, find ich einfach nicht in Ordnung. Viele haben sich bestens ausgebildet, ausbilden lassen! (und das nicht nur mit einem Einsteiger Assistenzkurs!)
Man sollte diesbezüglich niemals außer Acht lassen, daß auch genügend 'Meister' in der Optik es gelinde gesagt nicht ganz so gut hinbekommen. ;-)
Deshalb mein leicht übertriebener Ausblick wie das ganze so weiter gehen könnte.
Vielleicht könnte man mache Argumentation einfach etwas zurückhaltender formulieren?!
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1621
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Prismabrillen - Werte

Beitragvon GodEmperor » Montag 15. Januar 2018, 21:30

optikgutachter hat geschrieben:Wer braucht schon gut 10.000 Gutachter?

Gott bewahre!
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1454
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Prismabrillen - Werte

Beitragvon Karoshi » Montag 15. Januar 2018, 22:53

Schleichts euch in's geschlossene! Huschhusch! :mrgreen:
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3702
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Prismabrillen - Werte

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 16. Januar 2018, 09:33

Hast ja Recht.
Schleich............. :mrgreen:
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6545
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein nahe NL

Re: Prismabrillen - Werte

Beitragvon Distel » Dienstag 16. Januar 2018, 10:00

Karoshi hat geschrieben:Schleichts euch in's geschlossene! Huschhusch! :mrgreen:

Trefflich formuliert! :lol: :lol: :lol:

...die Kollegen wollten mal wieder vor großem Publikum auftreten.
Im Inneren ist das Auditorium sehr begrenzt. :wink:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Robin
Beiträge: 1869
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42
Wohnort: Kiel

Re: Prismabrillen - Werte

Beitragvon Robin » Dienstag 16. Januar 2018, 10:26

wörterseh hat geschrieben:Ok OG, dann halt Klartext. Wenn man nicht 'Satiere' dazuschreibt, möchtest du es wahrscheinlich nicht verstehen.
Ich empfinde es nicht ganz in Ordnung wie du die Situation hier dargestellt hast. Es ist tatsächlich aber so, daß viele Gesellen durchaus in der Lage sind perfekte Augenglasbestimmungen hinzulegen. Leider ist es ihnen nicht mehr erlaubt! Daraus die Geschichte zu basteln, sie wären dazu nicht in der Lage, find ich einfach nicht in Ordnung. Viele haben sich bestens ausgebildet, ausbilden lassen! (und das nicht nur mit einem Einsteiger Assistenzkurs!)
Man sollte diesbezüglich niemals außer Acht lassen, daß auch genügend 'Meister' in der Optik es gelinde gesagt nicht ganz so gut hinbekommen. ;-)
Deshalb mein leicht übertriebener Ausblick wie das ganze so weiter gehen könnte.
Vielleicht könnte man mache Argumentation einfach etwas zurückhaltender formulieren?!

Warum??
Die Refraktion/Augenprüfung/Augenglasbestimmung ist nicht Teil der Ausbildung zum Augenoptikergesellen. Deshalb hatten Gesellen auch noch nie das Recht, eine Augenglasbestimmung (ohne Aufsicht eines Meisters) durchzuführen. Sie mögen zwar vielleicht das notwendige Wissen, was sie tun müssen, in einigen Wochenenden erworben haben, aber das "warum mache ich das" fehlt in der Regel mehr oder weniger vollständig. Das es "schlechte" Meister und "gute" Gesellen geben mag spielt dabei keine Rolle. Und das gilt natürlich ganz besonders in dem sensiblen Bereich der prismatischen Verordnungen!

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 1152
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: Prismabrillen - Werte

Beitragvon Roland A. Frank » Dienstag 16. Januar 2018, 10:50

optikgutachter hat geschrieben:...
Frag mal prüflingsprüfer:
Ist Dir auch bekannt, dass schon die Refraktion durch einen "Nicht-Meister" die Rückgabe der Brille selbst dann rechtfertigt,
wenn der Kunde mit der Brille zurechtkommt?...


Der prüflingsprüfer antwortet nicht mehr, aaaaaber der Roland :mrgreen:

Es läuft jedenfalls grad ein Verfahren, wo der SV involviert ist, da geht es genau darum...
Und sorry, die Gesetze und Vorschriften sind nun mal so...
Und ja, Theorie und Praxis unterscheidet sich häufig, aber vor Gericht gelten Gesetze und
keine "aber andere machen das auch / das wird doch überall so gemacht / die können das schon / etc."

Kann man sehen wie man will, ein "Nicht-Meister" oder gleichgestellte Person kann die Verantwortung
nicht übernehmen. Punkt.
Da kann das Gericht gar nicht anders entscheiden, das Gericht wacht über Gesetze und stellt sich nicht drüber.
Darum gibt es bei uns die Gewaltenteilung.
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3702
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Prismabrillen - Werte

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 16. Januar 2018, 11:35

@Robin @Roland: Wo ist der Like-Button ? :roll: 8)

Ausserdem sollten viele refraktionierende Gesellen mal zu verstehen bekommen,
dass sie unrechtmässig zur Refraktion angehalten werden,
weil sich die Geschäftsleitung dadurch das teurere (Meister-)Personal erspart.

Letztendlich sind dadurch die Kunden und die ehrbaren Kollegen die Dummen.

Punkt und Schluss.
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6545
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein nahe NL

Re: Prismabrillen - Werte

Beitragvon Distel » Dienstag 16. Januar 2018, 12:42

Roland A. Frank hat geschrieben:
optikgutachter hat geschrieben:...
Frag mal prüflingsprüfer:
Ist Dir auch bekannt, dass schon die Refraktion durch einen "Nicht-Meister" die Rückgabe der Brille selbst dann rechtfertigt,
wenn der Kunde mit der Brille zurechtkommt?...


Der prüflingsprüfer antwortet nicht mehr, aaaaaber der Roland :mrgreen:

Es läuft jedenfalls grad ein Verfahren, wo der SV involviert ist, da geht es genau darum...
Und sorry, die Gesetze und Vorschriften sind nun mal so...
Und ja, Theorie und Praxis unterscheidet sich häufig, aber vor Gericht gelten Gesetze und
keine "aber andere machen das auch / das wird doch überall so gemacht / die können das schon / etc."

Kann man sehen wie man will, ein "Nicht-Meister" oder gleichgestellte Person kann die Verantwortung
nicht übernehmen. Punkt.
Da kann das Gericht gar nicht anders entscheiden, das Gericht wacht über Gesetze und stellt sich nicht drüber.
Darum gibt es bei uns die Gewaltenteilung.


So ist es!!!

Ich könnte perfekt ein Fahrzeug lenken und auch die Verkehrsregeln beherrschen....
Aber um regulär am Straßenverkehr mit einem PKW teilzunehmen, muss ich einen Leistungsnachweis erbringen. :!:
Ohne gültigen Führerschein geht da gar nichts!

:arrow: Jetzt sollte auch der/die Letzte verstanden haben,
dass ohne bestandene Meisterprüfung keine Refraktionen bei Kunden zulässig sind!
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Messbrille und 21 Gäste