Probleme neue Brille

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Bruzzler72
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 23:01

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Bruzzler72 » Montag 15. Januar 2018, 12:02

Noch eine Frage zum Glas.
Ich habe ja auch das 1.67

Ist das evtl. Schuld das ich immer noch ein bischen das Gefühl habe ich sehe komisch?

Der Optiker hatte extra noch mit dem Glashersteller Rücksprache gehalten was für meinen starken Zylinder un Frage kommt.

Alternativ 1.6 oder 1.74?

MfG Bruzzler72

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2211
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Onkel Bob » Montag 15. Januar 2018, 15:47

Bruzzler72 hat geschrieben:...So, jetzt sind nur noch ein paar kleinst Korrekturen für den 1000% Sitz notwendig, aber das wird schon....


Bruzzler72 hat geschrieben:...immer noch ein bischen das Gefühl habe ich sehe komisch?...



hm? wassen nu?

fragt sich

onkel bob
...es ist nicht so wie du denkst...

Bruzzler72
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 23:01

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Bruzzler72 » Montag 15. Januar 2018, 22:47

Also es stellt sich folgendermaßen da:

Insgesamt sitzt die Brille schon recht gut im Gesicht, kein Vergleich zu vorher. aber halt noch nicht ganz optimal, hier kann man mit Sicherheit noch was rausholen mit dem richtigen Kniff beim einstellen. Vor allem rutscht sie halt recht schnell, aber das sollte doch abzustellen sein.

Nun zum sehen:
Die anfänglichen Probleme, unebener Boden, wellig, bischen Schwindelig sind so gut wie weg.

Habe aber immer noch das Problem das ich meine mit dem rechten Auge nicht richtig zu sehen. Beim lesen auf die Ferne hat man das Gefühl das die Schrift oder der Blick nicht richtig zusammenpaßt. Auf die Nähe ist es beim lesen so, das ich die Buchstaben zwar scharf sehe, aber irgendwie das Gefühl habe, das die Buchstaben ziemlich "aufgeregt" sind und ich mich sehr darauf konzentrieren muss.
Auch habe ich rechts das Gefühl im Auge ist es so, als wenn das Auge nass ist und ein Film davor ist, und man erst die Augen fest zusammenpressen muß, daß der Film weg ist, nur ändert das nichts.
Ab Nachmittags bekomme ich auch des öfteren leichte Kopfschmerzen.

Ist halt jetzt die Frage: liegts an der Brille oder an meinem Auge. Der Augenarzt sagte vor 8 Wochen zu mir das mit meinen Augen alles ok ist!? (bis auf die Fehlsichtigkeit)

Ich gehe deswegen nochmals zum Augenarzt.

Ich habe außerdem das Gefühl beim geradeausschauen, das meine Augen eher durch den unteren Teil der Brille schauen möchten, als durch den oberen Bereich.

Drum meine Frage wegen den Gläsern, weil dies hier im Forum ja auch schon öfters erwähnt wurde, das es an den Asphärischen liegen könnte.
Aber ich gehe diese Woche sowiso noch mal zum Optiker, da werde ich auch nochmals nachfragen.

MfG Bruzzler72

Bruzzler72
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 23:01

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Bruzzler72 » Montag 15. Januar 2018, 23:18

So da bin ich nochmal.

Ich habe gerade noch ein wenig im Internet gestöbert, wegen der komischen Schrift bei mir.

Ich führte dazu selber einen kurzen Test durch. Weise Schrift auf schwarzem untergrund. jeweils 1 Auge zugedeckt und in die Schrift geschaut. Beim rechten Auge gut, beim linken Auge sehe ich aber Schatten nach hinten.

Ist jetzt halt die Frage, kommt es von der Brille oder vom Auge?

MfG Bruzzler72


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 19 Gäste