Apollo Optik

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Volker Breckwoldt
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 6. Januar 2018, 05:10

Apollo Optik

Beitragvon Volker Breckwoldt » Sonntag 7. Januar 2018, 04:01

Bei dem Internetauftritt von Apollo wird selbstherrlich der Super Service aufgeführt. Nur sind das Leistungen die man von jedem Optiker erhält. Ich habe mit Apollo Optik die denkbar schlechtesten Erfahrungen gemacht. Zwei gleiche Brillengestelle mit hochwertigen Gleitsichtgläsern in Auftrag gegeben. Nach nicht einmal einem Jahr der Bügel am Scharnier gebrochen. Keine Ersatzteile also Reparatur. Nach nicht mal zwei Jahren bei der 2. Brille das Gleiche. Mangels Ersatzteile wurde ein artfremder Bügel angebracht. Daraufhin habe ich beide Fälle reklamiert. Die Antwort von Apollo. Das ist normal, daß Brillengestelle verkauft werden, für die es am Verkaufstag schon keine Ersatzteile mehr gibt. Meine beiden Probleme liegen ausserhalb der Apollogarantiezeit. Die Garantiebedingungen wurden jedoch nicht mitgeteilt. Apollo versucht hier auf eine schäbige Art und Weise Kunden abzuzocken. Jeder weiß, dass Gleitsichtgläser nicht in ein anderes Gestell eingearbeitet werden können. Man hat mir dann großzügigerweise für den Notfall noch drei weitere unterschiedliche Bügel ausgehändigt. Wie sich nun herausstellt sind die für die Gestelle ungeeignet.
Können nicht verwendet werden. Lebe derzeit in Indonesie. Man hat mir ein befristetes Angebot unterbreitet. Einlösbar bis Ende Jannuar 2018. Dem Unternehmen ist bekannt, daß ich nicht in Deutschland bin. Wie kann das so gepriesene Fachpersonal Brillengestelle für Gleitsichtgläser verkaufen, für die es keine Ersatzteile gibt. Wie seht Ihr die Situation ? Ich kann alle Aussagen von mir schriftlich belegen. Ist Apollo wirklich so Serviceunfreundlich wie vielfach im Internet aufgeführt. Mein Fall jedenfalls bestätigt das.

wörterseh
Beiträge: 6687
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Apollo Optik

Beitragvon wörterseh » Sonntag 7. Januar 2018, 07:06

...ungute Gschicht! Kannst vielleicht mal ein Bild von der Bruchstelle einstellen?
Was mich jetzt ein wenig wundert...ich hab hier von Kollegen, welche selbst einmal beruflich mit dieser Firma in Kontakt waren, gehört, dass die innert einem Jahr einfach austauschen, auch wenn der Kunde selbst für den Bruch verantwortlich ist.
Das man Gleitsichtgläser nicht umsetzen kann, stimmt jetzt nicht so ganz. Es ist recht schwierig, da einige Parameter mehr einzuhalten sind, aber nicht wirklich unmöglich. Da wird dir eventuell ein kompetenter Optiker vor Ort behilflich sein.
LG
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

wörterseh
Beiträge: 6687
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Apollo Optik

Beitragvon wörterseh » Sonntag 7. Januar 2018, 07:15

Volker Breckwoldt hat geschrieben:Apollo Optik... Diese Firma kann ich wie viele Andere nicht weiterempfehlen.

Welche Firmen kannst denn noch 'nicht weiterempfehlen'? ;-)
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Volker Breckwoldt
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 6. Januar 2018, 05:10

Re: Apollo Optik

Beitragvon Volker Breckwoldt » Donnerstag 11. Januar 2018, 04:02

Danke für Eure Beiträge. Mittlerweile sind bei beiden Brillen die Bügel an der gleichen Stelle gebrochen. Die Öse am Bügel, die das Gestell mit dem Bügel verbindet. Für mich ist das eindeutig ein Materialfehler. Über Garantieleistungen der Firma Apollo muss man Rätselraten. Habe keine exakten Bedingungen gefunden. Mir ist ein derartiger Vorfall in über 50 Jahren noch nicht passiert. Bis heute habe ich auf ein weiteres Schreiben keine Antwort. Warum sagt eine Angestellte, wären sie mit dem Problem einen Monat früher gekommen , hätten sie eine neue Brille bekommen. Ich war bereits 3 Monate vorher mit dem Problem da. Jedenfalls gibts für dieses Verhalten nur eine Erklärung für mich. Die Mitarbeiter sind angehalten den Kunden mit seinen Problemen allein zu lassen. Nie wieder Apollo !

wörterseh
Beiträge: 6687
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Apollo Optik

Beitragvon wörterseh » Donnerstag 11. Januar 2018, 06:45

Volker Breckwoldt hat geschrieben:...Die Öse am Bügel, die das Gestell mit dem Bügel verbindet. Für mich ist das eindeutig ein Materialfehler.!

War es nicht möglich ein Bild einzustellen? Gleich zwei gerissene Scharniere, da hast du aber wirklich richtig Pech mit deiner Apollo Brille!
Ich weiß nicht, wie oft sich gerissene Scharnierösen auf Materialfehler zurückführen lassen. Die meisten Fälle welche ich auf dem Tisch hatte waren eher die Folge von Überbelastung.
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: deephorst und 21 Gäste