Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3378
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon optikgutachter » Montag 8. Januar 2018, 14:49

Auszugleichen sind:

Astigmatismus schiefer Bündel
Sphärische Abberation
Bildfeldwölbung
Chromatische Längsabweichnung

Das soll dann unter allen möglichen Blickwinkeln korrigiert sein/werden.
http://www.optikgutachter.de Die Wahrheit zu sagen ist nicht nur die Pflicht, sondern immer auch die schärfste Waffe des vereidigten Sachverständigen.

optiIRL
Beiträge: 225
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 15:05
Wohnort: Nürnberg

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon optiIRL » Montag 8. Januar 2018, 17:13

Ganz richtig erkannt crOn76. Was bei Einstärkengläsern schon mehr oder weniger gut funktioniert, je nach Kundenanspruch und vor allem Wahrnehmung (der eine Kunde sieht eine Änderung der Schärfe zum Rand hin, der andere nicht) funktioniert bei Gleitsichtgläsern noch weniger.
Die Änderung der Dioptienstärken bei Gleitsichtgläsern von oben (Fernteil) nach unten (Nahteil) führt auf Grund physikalischer Gegebenheiten unweigerlich zu Unschärfen zum Rand hin. Das ist die Ursache für die Notwendigkeit der Gewöhnung an solche Gläser weil man für ein scharfes Sehen oft den Kopf bewegen muss um durch scharf abbildenden Bereich der Gläser zu blicken der, je nach Entfernung an einer anderen Stelle der Gläser liegt.

cr0n76
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 11:27

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon cr0n76 » Montag 8. Januar 2018, 19:13

Ich habe anscheinend die Frage missverständlich gestellt. Vielleicht hilft Farbe.

cr0n76 hat geschrieben: [...] ich kann durch die Hauptachse der Brille perfekt gucken, also sind die Korrekturwerte zunächst korrekt ermittelt worden. Wenn ich jedoch minimal nach Oben/Unten/Links oder Rechts schaue fängt das Bild an zu verschwimmen und wird (vor Allem nach Unten) stark gequetscht.


In dem Bereich, in dem in meinen Gläsern also bei Gleitsicht der "Nahteil" sein müsste, sehe ich sowohl nah als auch fern unscharf.

Vielleicht hätte ich von Anfang an fragen sollen: Wie groß ist der technisch machbare Radius, in dem man "scharf sehen" können müsste. der opitkmichel bietet 1,5cm. wer bietet mehr? Wer bietet weniger?

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1282
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon GodEmperor » Montag 8. Januar 2018, 19:53

Ich biete drei Bananen!
cr0n76 hat geschrieben:der opitkmichel bietet 1,5cm. wer bietet mehr? Wer bietet weniger?
Wo bietet der das denn? Einziger Beitrag hier von ihm war der:
optikmichel hat geschrieben:Scharf bis zum Rand gibt es bei dem TE bei einer Brille mit runden Gläsern, Durchmesser 30mm, eckig mit 54er Scheibenbreite wird mglw. jeder Glashersteller an seine Grenzen kommen.

Nix 1,5cm.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

cr0n76
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 11:27

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon cr0n76 » Montag 8. Januar 2018, 20:03

GodEmperor hat geschrieben:Ich biete drei Bananen!
cr0n76 hat geschrieben:der opitkmichel bietet 1,5cm. wer bietet mehr? Wer bietet weniger?
Wo bietet der das denn? Einziger Beitrag hier von ihm war der:
optikmichel hat geschrieben:Scharf bis zum Rand gibt es bei dem TE bei einer Brille mit runden Gläsern, Durchmesser 30mm, eckig mit 54er Scheibenbreite wird mglw. jeder Glashersteller an seine Grenzen kommen.

Nix 1,5cm.


Ist das so? :mrgreen:

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1282
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon GodEmperor » Montag 8. Januar 2018, 20:17

cr0n76 hat geschrieben:Ist das so? :mrgreen:
Drei Bananen? Klar kannste haben, hol sie dir ab.
Sollte der optikmichel dir eine PM geschickt haben, entzieht sich das natürlich meiner Kenntnis...
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

cr0n76
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 11:27

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon cr0n76 » Montag 8. Januar 2018, 20:23

GodEmperor hat geschrieben:
cr0n76 hat geschrieben:Ist das so? :mrgreen:
Drei Bananen? Klar kannste haben, hol sie dir ab.
Sollte der optikmichel dir eine PM geschickt haben, entzieht sich das natürlich meiner Kenntnis...


Was war nochmal der Radius (in cm) von einem Kreis mit 30mm Durchmesser? :mrgreen:

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1282
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon GodEmperor » Montag 8. Januar 2018, 20:46

cr0n76 hat geschrieben:Was war nochmal der Radius (in cm) von einem Kreis mit 30mm Durchmesser? :mrgreen:

Naaaa? Drei Bananen.
optikmichel hat geschrieben:Scharf bis zum Rand gibt es bei dem TE bei einer Brille mit runden Gläsern, Durchmesser 30mm, eckig mit 54er Scheibenbreite wird mglw. jeder Glashersteller an seine Grenzen kommen.

Dass er dir hier 1,5cm Durchmesser "scharf" anbietet, hab ich echt da nicht rausgelesen, na gut!
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

cr0n76
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 11:27

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon cr0n76 » Montag 8. Januar 2018, 20:53

GodEmperor hat geschrieben:
cr0n76 hat geschrieben:Was war nochmal der Radius (in cm) von einem Kreis mit 30mm Durchmesser? :mrgreen:

Naaaa? Drei Bananen.
optikmichel hat geschrieben:Scharf bis zum Rand gibt es bei dem TE bei einer Brille mit runden Gläsern, Durchmesser 30mm, eckig mit 54er Scheibenbreite wird mglw. jeder Glashersteller an seine Grenzen kommen.

Dass er dir hier 1,5cm Durchmesser "scharf" anbietet, hab ich echt da nicht rausgelesen, na gut!


*1,5cm Radius :wink:

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1282
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon GodEmperor » Montag 8. Januar 2018, 21:24

cr0n76 hat geschrieben:*1,5cm Radius :wink:

Is ja gut. Erbsenzähler. 3 Bananen. :P
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

optikmichel
Beiträge: 204
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 11:19

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon optikmichel » Dienstag 9. Januar 2018, 00:18

sorry , so ein fass wollte ich hier nicht aufmachen.
cr76 hat ja anscheinend etwas ahnung von der optik, dann ist auch klar: je weiter weg vom opt. mittelpunkt, desto größer die opt. fehler, mit höheren stärken...mehr fehler.Wenn irgendjemand wirbt mit "scharf bis zum rand", bitte, da kann sich jeder so weit aus dem fenster lehnen wie er will. das ergebnis sind dann solche fragen wie hier von cr76. mit meinen ca. 30 mm meinte ich nur, da kommt cr bei seiner stärke nicht so weit vom OM weg wie bei 54 in eckig.und bitte erzählt mir jetzt keiner, dass er seinen kunden mit -5,0 pd 30/30 fsg. 54/17 in eckig "scharf bis zum rand " verspricht.

wörterseh
Beiträge: 6489
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon wörterseh » Dienstag 9. Januar 2018, 05:02

Na ja....
Bei Mineral könnte man das schon versprechen. Je nachdem wie man die Facette bearbeitet! Vielleicht nicht so scharf wie eine Rasierklinge, aber... ;-)

...sollte auf jeden Fall reichen um drei Bananen zu schneiden.
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3378
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 9. Januar 2018, 09:17

cr0n76 hat geschrieben:
In dem Bereich, in dem in meinen Gläsern also bei Gleitsicht der "Nahteil" sein müsste, sehe ich sowohl nah als auch fern unscharf.

Je nach Bauart gibt es grössere oder kleinere Sehbereich.
Scharf sehen solltest Du aber in jedem Fall "irgendwo" im Nahbereich können.

cr0n76 hat geschrieben:Vielleicht hätte ich von Anfang an fragen sollen: Wie groß ist der technisch machbare Radius, in dem man "scharf sehen" können müsste.

Ich habe plan cyl. -2 (mit prism. Korrektur) bei Add. 2,25 und im Nahbereich die volle Breite bei Visus 1,0.
Ich nu´ wieder. :wink:
http://www.optikgutachter.de Die Wahrheit zu sagen ist nicht nur die Pflicht, sondern immer auch die schärfste Waffe des vereidigten Sachverständigen.

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1282
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Expertenmeinung: Wie "scharf bis zum Rand" ist technisch möglich? (-1,5/-2,25 dpt)

Beitragvon GodEmperor » Dienstag 9. Januar 2018, 21:29

optikgutachter hat geschrieben:Ich nu´ wieder. :wink:

Perfekt hat einen neuen Namen.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 13 Gäste