Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Daniela
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 19:09

Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon Daniela » Dienstag 2. Januar 2018, 12:09

Einen wunderschönen guten Morgen!
Da ich hier neu bin, möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Daniela und bin 34 Jahre alt. Ich leide schon seit Ewigkeiten an meiner hohen Kurzsichtigkeit und trage daher immer Kontaktlinsen.
Für mich war klar, dass ich meine Augen operieren lassen, jedoch bin ich dafür leider ungeeignet.
Daher habe ich mir eine schöne Brille ausgesucht und wollte sie öfters tragen.
Meine Werte haben sich leicht geändert, aber die Optik der Gläser hat sich gravierend verschlechtert, obwohl ich das gleiche Glas bekommen habe (Essilor 1,74). Ich weiß, dass Glas dünner möglich ist als Kunststoff, jedoch ist mir das zu schwer und mit zwei kleinen Kindern zu gefährlich.
Kann das denn sein, dass die Veränderung so einen Unterschied ausmacht oder hat man mir ein falsche Glas eingesetzt? So werde ich die Brille niemals tragen :cry:
Vielen Dank für Eure Hilfe!

Die obere Brille ist die neue, unten die alte.
Werte alt:
Rechts: -8,75 -0,50 90 Grad
Links: -9,00 -0,75 139 Grad

Werte neu:
Rechts: -9,25 -0,75 80 Grad
Links: -9,50 -0,50 140 Grad
Dateianhänge
1389C70C-53E0-42F4-A6BA-26C236DCF782.jpeg
1389C70C-53E0-42F4-A6BA-26C236DCF782.jpeg (60.87 KiB) 1676 mal betrachtet
637DBD3B-D4BC-4639-9E8F-068A89C4E12B.jpeg
637DBD3B-D4BC-4639-9E8F-068A89C4E12B.jpeg (73.9 KiB) 1676 mal betrachtet
524C5462-0F40-44DA-B836-9A494380D93A.jpeg
524C5462-0F40-44DA-B836-9A494380D93A.jpeg (67.53 KiB) 1676 mal betrachtet

Benutzeravatar
Metzgermeister
Beiträge: 1091
Registriert: Mittwoch 15. August 2012, 15:33
Wohnort: Königreich Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon Metzgermeister » Dienstag 2. Januar 2018, 12:22

Guten Morgen,

die sphärischen Werte haben sich ja nur leicht verändert, ist die Fassungsgröße noch die gleiche? Je kleiner die Fassung, so kleiner/dünner die Gläser.
Gottes schönste Gabe ist und bleibt der SCHWABE, denn Gullstrand ist kein BADeort :D

„Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul“

Daniela
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 19:09

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon Daniela » Dienstag 2. Januar 2018, 12:32

Ich finde die Fassung ist gleich dick, jedoch steht das neue Glas mit den weißen Rand deutlich über.

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2211
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon Onkel Bob » Dienstag 2. Januar 2018, 12:38

morgäääääääääääääääähn daniela,

nicht die dicke der fassung(en) ist entscheidend sondern die größe... :wink: ...also die diagonale der glasfläche...verstehste was ich meine :?:

wie der metzger schon richtig textete hat die größe der fassung einen entscheidenden anteil an der randdicke deiner gläser...wenn der neue brillo größer ist hast du den schuldigen gefunden.

sagt
onkel bob
...es ist nicht so wie du denkst...

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7933
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon DI Michael Ponstein » Dienstag 2. Januar 2018, 13:55

Ich behaupte zu sehen, dass die neue Brille circa 3 mm breiter pro glasseite ist und die bisherige a kleiner und dickrandiger scheint. Mehr ist aus dem Foto nicht zu sehen. Lösung kleinere Fassung wählen!
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Kalle
Beiträge: 1910
Registriert: Freitag 23. April 2010, 16:31
Wohnort: 82377 Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon Kalle » Dienstag 2. Januar 2018, 14:40

Hallo Daniela!
Noch ist nicht alles verloren. Es gibt in München einen Spezialisten,oder besser ein Spezialistenteam, der (das) einigen meiner Kunden(innen) sehr gut helfen konnte.
Es wird in das Auge eine sogenannte Vorderkammerlinse eingesetzt, die den Sehfehler ganz, oder zumindest größtenteils korrigiert. Der Vorteil ist, dass diese Methode reversibel ist.

Achtung dies soll keine Werbung sein!!!!

https://www.a-a-m.de/home/

Viel Erfolg!
Kalle
"Es ist schon alles gesagt! Nur noch nicht von allen!"
Karl Valentin 1882 - 1948

Daniela
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 19:09

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon Daniela » Dienstag 2. Januar 2018, 17:40

Danke für Eure Antworten! Ich finde das glas seitlich gar nicht so problematisch, sondern dass es insgesamt dicker ist. Also auch am oberen und unteren Rand übersteht.

Kalle, ich darf mir wegen meinem Sport keine Linse einsetzen lassen. Das Risiko ist bei mir zu hoch, dass ich dadurch einen grauen Star bekomme.

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7933
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon DI Michael Ponstein » Dienstag 2. Januar 2018, 18:25

Daniela hat geschrieben:Danke für Eure Antworten! Ich finde das glas seitlich gar nicht so problematisch, sondern dass es insgesamt dicker ist. Also auch am oberen und unteren Rand übersteht.

Kalle, ich darf mir wegen meinem Sport keine Linse einsetzen lassen. Das Risiko ist bei mir zu hoch, dass ich dadurch einen grauen Star bekomme.

Dann miss doch mal die alte und die neue Brille.
Längstes Mass des Glases von Nasenrand bis Bügelansatz, aber nur Glasfläche und senkrecht ebenso.
Ich bin sicher das Mass alt ist um 3-4 mm kürzer in der Länge und möglicher weise auch in der Höhe deutlich unterschiedlich.
Die frage ist, ob eine andere Schlifftechnik nicht dünner ausfallen würde. Dazu müsste man aber mehr vom Glastyp wissen .
Vielleicht gibt es die Burberry aber auch noch kleiner! Meist in 2 Größen zu haben.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Linus
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 22. Februar 2009, 18:44

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon Linus » Dienstag 2. Januar 2018, 21:36

Es sieht für mich so aus, als wenn die neuen Gläser nicht nur breiter wären sondern auch höher. Die Distanz zwischen unterem Fassungsrand und dem Mittelpunkt des Glases scheint größer zu sein, was dann zur Folge hat, daß das Glas unten dicker wird.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3585
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon optikgutachter » Mittwoch 3. Januar 2018, 10:25

Mal beide Fassungen von vorne fotografieren und einstellen ?
Sonst raten wir hier weiter.....
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

starry_night
Beiträge: 1098
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon starry_night » Mittwoch 3. Januar 2018, 14:29

Ist es wirklich das gleiche Glas? Essilor hat ja sicher mehr als ein 1,74 Glas, und bei der Dicke spielt nicht nur der Brechungsindex eine Rolle.
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

Daniela
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 19:09

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon Daniela » Montag 8. Januar 2018, 16:40

Hallo und allen ein frohes neues Jahr!
Also laut Brillenpass ist beides Mal Essilor AX EI FBL SHC M 70/100

Wenn ich vom Nasensteg aus zum Rand messe, ist die neue 0,2 cm breiter.
Ich finde das Glas insgesamt viel dicker, also auch in der Mitte. Die neue Brille ist zwar größer, aber der Optiker hatte mir gesagt, dass nur die Breite entscheidend ist.

Was hätte man beim schleifen denn besser machen können und kann man das noch nachträglich machen?
Dankeschön!
Dateianhänge
E7F1B3CA-3DD0-4C02-901D-6E11EB942B6F.jpeg
E7F1B3CA-3DD0-4C02-901D-6E11EB942B6F.jpeg (74.09 KiB) 1210 mal betrachtet

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1459
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon GodEmperor » Montag 8. Januar 2018, 16:53

Moin!
Daniela hat geschrieben:Was hätte man beim schleifen denn besser machen können und kann man das noch nachträglich machen?

Nix und nö. :mrgreen:
Da deine Brille größer ist als die alte, hätte es dem/der Optiker/in klar wie Kloßbrühe sein müssen, dass es dicker wird, egal was man da macht bzw hätte er oder sie dich drauf hinweisen sollen. Außer ner deutlich kleineren Fassung fällt mir da auch nix ein, wird aber schawierig aufgrund der aktuellen Mode und der allgemein existierenden Indivudaldurchschnittlichkleit des fielmannschen Angebotes... Feelman hat doch so ne tolle Serviceleistung, geh doch hin da und zeig das Gerät vor und denn sollen die mal was machen.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

starry_night
Beiträge: 1098
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon starry_night » Montag 8. Januar 2018, 17:11

Für die Werte und die Fassungsgröße finde ich die Gläser ehrlich gesagt überhaupt nicht dick.
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1459
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Fragen zur neuen Brille mit hoher Minusdioptrie und zu dicken Gläsern

Beitragvon GodEmperor » Montag 8. Januar 2018, 18:08

starry_night hat geschrieben:Für die Werte und die Fassungsgröße finde ich die Gläser ehrlich gesagt überhaupt nicht dick.

Achja, dem möchte ich mich anschließen. Sind immerhin um und bei -10 Dioptrien.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste