Welche Glasform bei Astigmatismus, Myopie, Winkelfehlsichtigkeit?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
fbh555
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 2. November 2017, 05:53

Welche Glasform bei Astigmatismus, Myopie, Winkelfehlsichtigkeit?

Beitragvon fbh555 » Montag 27. November 2017, 21:35

Guten Tag,

nochmals danke für die ganzen Informationen die hier gegeben werden.
Meine optimale Brille - genauer zu sein: die richtigen Gläser - habe ich noch nicht gefunden.

Bei mir treten alle diese drei Sehfehler auf: Myopie, Winkelfehlsichtigkeit und Astigmatismus. Die genaueren Bezeichnungen welcher Form etc. weiß ich nicht.
Ich habe mir Brillengläser mit asphärischen Schliff bestellt, da diese die geringsten Verzerrungen und die größte Schärfe egal durch welchen Punkt des Glases man schaut, bieten.
Wie aber von "Oppicker" im Vorfeld bereits beschrieben (ich habe es als Unwissender halt nicht verstanden und der Augenoptiker haben es mir auch im Vorfeld nicht erklärt; danke sehr auch :| :x ) sind aber aber im Zusammenhang mit dem Astigmatismus, wieder starke Verzerrungen und große Unschärfe etc. aufgetreten, sobald ich die Augen nur um 1 - 2 Millimeter aus dem Bezugspunkt entferne
Drittens helfen asphärische Gläser nur, wenn die sog. Drehpunktsforderung erfüllt ist. Das halte ich bei jemandem mit einer Phorie für sehr schwierig und die wahrscheinliche Fehlerquelle. Ist die Drehpunktsforderung nicht (mehr) erfüllt, weil die Gläser falsch zentriert sind oder Du die Augen aus dem Bezugspunkt bewegst, leisten Dir die Asphären eher einen Bärendienst.


Das heißt wenn ich meine Augen aus der optischen Mitte bewege, z.B. ohne den Kopf zu bewegen die Augen nach links drehe und durch den linken Glasrand gucke, habe ich wieder Verzerrungen, krumme Linien und unscharfes Sehen.
Somit fallen auch die tollen doppelt-asphärischen Gläser für jemanden wie mich raus?
Muss ich wie hier zu entnehmen http://www.spektrum.de/lexikon/optik/brillenglaeser/487 Brillengläser 5/Brillengläser 6, torische Brillengläser bestellen?

Ich gehe davon aus das es keine Brillengläser gibt, die alle diese Probleme die jemand wie ich hat, beseitigen (schärfe bis zum Rand, keine Verzerrungen) Die 1000 € individual Gläser schließe ich mal aus.
Oder bietet z.B. Carl Zeiss deren Superb Einstärkengläser auch mit torischem Glas an? Oder Rodenstock, Essilor etc.

MfG,
fbh555

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3497
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Welche Glasform bei Astigmatismus, Myopie, Winkelfehlsichtigkeit?

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 28. November 2017, 08:20

Asphärische Gläser sind bei der Korrektur von
Winkelfehlsichtigkeiten m.E. immer die falsche Wahl.

Der optische Mittelpunkt soll durch den Augendrehpunkt
verlaufen, gleichzeitig kann das benötigte Prisma
nur durch die Verlagerung des optischen Mittelpunkts entstehen.
Ein Widerspruch in sich.

Folge:
Entweder hast du ein korrekt zentriertes asphärisches Glas,
oder eine richtig korrigierte Winkelfehlsichtigkeit.
Beides zusammen geht nicht.
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3497
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Welche Glasform bei Astigmatismus, Myopie, Winkelfehlsichtigkeit?

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 28. November 2017, 09:33

fbh555 hat geschrieben:
Bei mir treten alle diese drei Sehfehler auf: Myopie, :!: Winkelfehlsichtigkeit :!: und Astigmatismus.
........
Ich habe mir Brillengläser mit asphärischen Schliff bestellt, da diese die geringsten Verzerrungen und die größte Schärfe egal durch welchen Punkt des Glases man schaut, bieten.
.....................
Grober Fehler. Warum hat dich niemand darauf hingewiesen? (Sh. oben.)

Somit fallen auch die tollen doppelt-asphärischen Gläser für jemanden wie mich raus?
Vollkommen richtig.

Muss ich wie hier zu entnehmen [url]-link gelöscht-[/url] Brillengläser 5/Brillengläser 6, torische Brillengläser bestellen?
Dein Optiker sollte erst einmal das benötigte Glas und insbesondere die Ausführung richtig bestimmen
um nachfolgend das richtige Glas zu bestellen. Oder willst du im Internet ordern ?

Davon kann ich nur wärmstens abraten. Die benötigten Daten kannst du nicht selber ermitteln und da die Internetversender
das ganz genau wissen, werden die benötigten Daten auch gar nicht erst abgefragt. :wink:

http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

mathiasfaust
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 23. November 2017, 17:14

Re: Welche Glasform bei Astigmatismus, Myopie, Winkelfehlsichtigkeit?

Beitragvon mathiasfaust » Dienstag 28. November 2017, 12:01

kann meinem Vorredner nur zustimmen..

ergänzend dazu...
meinereiner steht auf dem Standpunkt: nicht jede winkelfehlsichtigkeit muss korrigert werden...
denn nicht alles was man wirklich "korrekt misst" führt zu einer brille mit der man beschwerdefrei sehen kann


deshalb such dir nen "vernünftigen" kollegen der die augenglasbestimmung nochmal abcheckt und die sph gläser nach augendrehpunktforderung zentriert

fbh555
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 2. November 2017, 05:53

Re: Welche Glasform bei Astigmatismus, Myopie, Winkelfehlsichtigkeit?

Beitragvon fbh555 » Donnerstag 30. November 2017, 00:13

Erstmal danke für die Antworten.
Die Schlussfolgerung dass ich beim Onlineversandhändler bestelle ist nicht korrekt.
Es ist das zweite Paar Gläser was einfach nicht passt. Somit würde ich mir gerne möglichst genaue Informationen einholen um nicht "glauben zu müssen", sondern es genau zu wissen.

Es geht mir eher um die widersprüchlichen Aussagen von Glasherstellern und Optikern (die Optiker die bei der Beratung überhaupt nichts erklären oder darauf eingehen ausgenommen).
Warum z.B. wirbt dann Seiko http://www.seiko-opt.co.jp/en/lens/st/#anchor-comfortable die Gläser "SEIKO Comfortable Vision Lens", die ja "Double-sided Aspheric lens" sind, als Gläser "A series with lenses for myopia, hyperopia and astigmatism." an?
Bei den Rodenstock Gläsern heist es auch
Alle Rodenstock Markengläser, sowohl die mit sphärischem als auch die mit asphärischem Flächendesign, sind - außer Lentilux - so konzipiert, dass sie zur Korrektion des Astigmatismus in Verbindung mit einem konkavseitig eingeschliffenen Torus einen hohen Visus bis zum Glasrand ermöglichen. Die innentorische Ausführung bietet bei der Verordnung von höheren Zylinderwirkungen darüber hinaus folgende etc. pp.

Auch hier wird einem vermittelt das beides möglich ist.
Bei Carl Zeis ist es mit den Superb Gläsern nicht anders.

Aus einem anderen Forum (domain weiß ich nicht), wo z.B. der Optiker der hier als "Eberhard Luckas" zu finden ist auch postet, rät ein anderer Optiker auch zu indivisualisierten asphärischen und atorischen Gläsern
Der cyl von -1,75 wirkt nicht so gut bei einer Asphaere. Da trifft dann eine Asphaerische Vorderflaechenkurve auf eine torische(cylindrische) Rueckflaechenkurve. Oftmals ist die Vertraeglichkeit nicht so gut. Mit einem staerkeren Cyl. bei staerkeren Kurzsichtigkeiten jenseits von -3,0 dpt sollte man die Glaeser individualisieren(Asphaere und Atorus) lassen oder sphaerische Glaeser nehmen.


Und aus einer etwas älteren Werbung für Rodenstock Impression Sportgläser, lese ich
Impression Mono Sport ist das erste individuelle Einstärkenglas der Welt für das Sportglassegment. Durch seine asphärische/atorische Freiformfläche vereint es in sich die Vorteile der Wirkungsoptimierung mit den Vorteilen individueller Brillengläser:
Es wird individuell online für das gesamte Blickfeld unter Berücksichtigung aller abbildungsrelevanten Kunden-, Glas und Fassungsdaten in der Gebrauchsstellung berechnet.
Es bietet damit beste optische Abbildungsqualität für Sportbrillen bis zum Glasrand auch bei hohen Fehlsichtigkeiten, Zylindern und Prismen.

Auch hier wird gesprochen das beides geht.

Und btw. Atorische Gläser können auch im Freiform-Verfahrn hergestellt werden? Gilt dies auch z.B. für die Carl Zeiss Superb oder Rodenstock Impression Mono 2 Gläser?

Im Voraus, danke fürs Lesen und die Antworten.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3497
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Welche Glasform bei Astigmatismus, Myopie, Winkelfehlsichtigkeit?

Beitragvon optikgutachter » Donnerstag 30. November 2017, 06:54

Ich würde nicht so sehr auf die Werbung hören,
sondern mehr auf eine korrekte Bedarfsermittlung achten.

Nur mit dem Kunden selber kann man herausfinden,
messen und prüfen etc. was benötigt und sinnvoll ist.

Wir können hier zu Einzelpunkten Stellung nehmen,
aber die Gesamtheit deines Bedarfs ist eine Kombination
von körperlich zu ermittelnden Tatsachen.

Danach hast du alle für dich sinnvollen Eigenschaften
eines Brillenglases kombiniert und DAS ist es, was du brauchst.

Da ist schon mind. 1 Stunde Bedarfsermittlung angesagt.

Gruss OG


Für heute melde ich mich mal ab,
Sachverständigentagung in Frankfurt..... :D
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1341
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Welche Glasform bei Astigmatismus, Myopie, Winkelfehlsichtigkeit?

Beitragvon Karoshi » Donnerstag 30. November 2017, 09:10

Soll deine Winkelfehlsichtigkeit korrigiert sein dann kannst du keine asphärischen Gläser nutzen.
Es schließt sich gegenseitig technisch aus.
Da kann man nichts deuteln oder schrauben, es ist einfach so.

Beworben wird natürlich nur eine Standardversorgung. WF ist aber keine. Deshalb betrifft dich die Werbung nicht.
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste