Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Smilingjoke
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 08:43

Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon Smilingjoke » Donnerstag 26. Oktober 2017, 17:06

Hallo zusammen,

ich bin 46 Jahre alt und habe vor 2 Tagen meine erste Gleitsichtbrille mit einem Prisma (vorher nur Lesebrillen ohne Prisma) erhalten.

Die Werte:
R sph +0,75 zyl -0,25 a 55 add 1,5 pr 3,0 b 0
L sph +0,75 zyl add 1,5 pr 3,0 b 180

Die Gläser der Brille haben 1100 EUR gekostet, sollten also im oberen Preisbereich ein weites Sichtfeld bieten. Es wurde ein Glas mit Wabentechnik verwendet, die Abstände der Pupillen wurden mit einem Standmessgerät extra eingemessen.

Wenn ich die Brille auf und absetze merke ich genau, wie das Prisma arbeitet (Doppelbilder verschieben sich bzw. verschwinden)

Mein Problem ist nun, dass ich immer nur mit einem Auge scharf sehen kann (Nahbereich 30cm bis zu einem Abstand von ca. 1,5m), d. h. wenn ich das rechte Auge schließe und mit dem linken Auge im Schärfebereich der Gleitsichtbrille scharf sehe, und dann das linke Auge schließe und das rechte öffne muss ich den Kopf um ca. 15 Grad nach links drehen, damit ich mit dem rechten Auge auch scharf sehe (dann ist aber die linke Seite wieder verschwommen). Ergo: ich kann weder am Bildschirm arbeiten noch etwas damit lesen, ohne dass die Buchstaben unscharf sind.

Mein Optiker sag, dass ich mich daran gewöhnen müsse, es läge am Prisma und am Augenmuskel der jetzt 46 Jahre beansprucht wurde und jetzt entlastet wird und das besser wird.

Ich selbst bin eher der Meinung, dass ein Glas falsch eingeschliffen oder berechnet wurde. (der Mittelpunkt des Schärfebereiches der Gleitsichtbrille des rechten Auges liegt ca. 0,5 cm weiter Außen als auf der linken Seite, genauer gesagt wenn ich mit dem rechten Auge gerade durch die Brille schaue ist das Bild schon unscharf und der Schärfebereich fängt rechts vom Auge an, beim linken Auge liege ich genau in der Mitte des Schärfebereiches.)

Jetzt würde ich gerne wissen, ob das wirklich mit der Zeit besser wird (also eigentlich müsste dazu das rechte Auge ein Stück nach Außen rücken :wink: ) oder ob es sein kann dass das Glas falsch berechnet wurde. Der Optiker hat das Glas überprüft und seiner Aussage nach müsste es passen.

Vielleicht kann mir hierzu jemand helfen, ich wäre sehr, sehr dankbar!

Liebe Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2287
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon Eberhard Luckas » Donnerstag 26. Oktober 2017, 17:32

Moin Jürgen,

ist bei Abgabe der Brille eine sog. Einrastsitzung im Prüfraum gemacht worden? (Mit Brille, davor Trennfilter und die Dreiecke der Testreihe nach vorne und hinten geschaltet.)
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Smilingjoke
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 08:43

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon Smilingjoke » Donnerstag 26. Oktober 2017, 22:18

Hallo Eberhard,

nein, so was kenne ich gar nicht.

Ich habe nur eine Leseprobe bekommen und konnte da nichts vernünftig lesen.

Auch draußen habe ich bei Sonnenschein lauter gelbe Farbsäume an hellen Kanten (z.B Gebäuden).

Die Aussage der Optiker-Gehilfin war: „das liegt an dem Blaufilter“.

Die Prismenbrille brauche ich erst seit meiner neuen Lesebrille, die ich vor ca. 6 Monaten bekommen habe. Wenn ich diese nach einem Arbeitstag vor dem PC abgenommen habe und mit dem Auto gefahren bin, habe ich alles doppelt gesehen, weil ich während der Fahrt nicht mehr richtig focusieren konnte.

Ich habe mal eine Skizze erstellt wie ich die Brille empfinde.

Dabei sieht man auch, dass es nicht möglich ist, etwas zu lesen, da immer ein Auge im unscharfen Bereich ist.
Das „Wandernde Auge“ schaut nach Außen, wenn ich bewusst schiele. Da das rechte Auge auch beim Schielen keine Position ändert, kann ich mir nicht vorstellen, dass hier eine Besserung nach 14 Tagen Eintritt, bzw. das Auge dann im Sehbereich liegt, obwohl mein Optiker das so denkt.

Wenn ich die Brille an der rechten Seite ca. 5 cm nach vorne drücke, so dass das rechte Auge in den Schärfebereich kommt kann ich wunderbar lesen, auch über eine akzeptable Breite. Gleiches gilt wenn ich die linke Seite nach vorne drücke.

Ansonsten komme ich mit der Stärke und mit der Gleitsicht gut klar, mein rechtes (besseres) Auge übernimmt das Gehirn wohl als "Master" und ich sehe einigermaßen scharf, obwohl ich mit dem linken Auge dann nicht scharf sehe.

Die alles entscheidende Frage ist ob sich hier an der Schärfe noch was an dem "starrem" Auge ändert, so dass ich mit beiden Augen gleichzeitig focusieren kann oder ob die 2-4 Wochen "Eingewöhungsphase" für die Gleitsicht nur dafür da sind, um die verschiedenen Blickwinkel und das Kopfdrehen wegen dem Schärfebereich zu verinnerlichen.

019C8B22-1D2E-4BE2-BFA1-81E3DC1D4623.jpeg
019C8B22-1D2E-4BE2-BFA1-81E3DC1D4623.jpeg (253.03 KiB) 820 mal betrachtet

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 1726
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon nixblicker » Freitag 27. Oktober 2017, 07:43

Wenn prismatische gläser zentriert werden, muss man die veränderte pupillendistanz hinter der fertigen Brille berücksichtigen und in die gemessene pupillendistanz einrechnen. Möglicherweise wurde das versäumt. Ist aber nir reine spekulation
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7646
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon DI Michael Ponstein » Freitag 27. Oktober 2017, 09:18

unabhängig von dem Problem an sich,
für das gezeichnete Bild gibt's von mir einen Daumen hoch.
Fachlich dürfte das Problem hier nur spekuliert werden.
Zunächst würde ich der Sache etwas Zeit geben. Es muss allerdings auch eine Besserung von Tag zu Tag passieren.
Lass das Wochenende vergehen und beurteile neu.
Zunächst passieren ja jetzt gleichzeitig viele Dinge für das Gehirn und das muss verarbeitet werden und brauch Zeit.
Sollte sich aber keine Verbesserung ergeben muss neu geprüft werden. Hier bitte nicht mit Gehilfin, sondern mit Meister sprechen und prüfen.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Kalle
Beiträge: 1867
Registriert: Freitag 23. April 2010, 16:31
Wohnort: 82377 Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon Kalle » Freitag 27. Oktober 2017, 09:33

Bleiben viele Fragen.
Wurde die Messung der Prismen, auch schon mit unterschiedlichen Augenabständen und unterschiedlichen Höhendurchblickpunkten gemacht?
Wenn nein, so liegt hier schon ein wesendlicher Kritikpunkt.
3 cm/m Basis oben und vorher keine Beschwerden! ts, ts, ts .
Zum Optiker gehen und die Problematik schildern. Die sehr gute Skizze bitte mitnehmen.
Viel Erfolg!
Kalle
"Es ist schon alles gesagt! Nur noch nicht von allen!"
Karl Valentin 1882 - 1948

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7646
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon DI Michael Ponstein » Freitag 27. Oktober 2017, 12:21

Kalle hat geschrieben:Bleiben viele Fragen.

3 cm/m Basis oben und vorher keine Beschwerden! ts, ts, ts .
Kalle

?
Also, ich lese Basis 0 und 180
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Kalle
Beiträge: 1867
Registriert: Freitag 23. April 2010, 16:31
Wohnort: 82377 Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon Kalle » Freitag 27. Oktober 2017, 13:23

O.k., ich habe Basis "O"= oben gelesen. Ansonsten (")
Kalle
P.S. Dennoch bleibt die Frage bei dann 6 cm/m.
"Es ist schon alles gesagt! Nur noch nicht von allen!"
Karl Valentin 1882 - 1948

Matthias M.
Beiträge: 54
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 08:16
Wohnort: Hansestadt Rostock

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon Matthias M. » Samstag 28. Oktober 2017, 06:11

Warum sind Prismengläser eigentlich so kostenintensiv? Bei meiner Brille hat ein Glas auch rund 290 € gekostet.

Gruß
Ray-Ban 8412 mit ZEISS DuraVision Platinum

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3312
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon optikgutachter » Samstag 28. Oktober 2017, 07:39

Für den Laien:

Das sind Einzelanfertigungen und die gibt's nicht vom Lager.
Zudem sind sie nicht ganz einfach herzustellen.
Wenn man dann noch gute Qualität haben möchte,
liegt man sehr schnell in genannter Höhe.
http://www.optikgutachter.de Die Wahrheit zu sagen ist nicht nur die Pflicht, sondern immer auch die schärfste Waffe des vereidigten Sachverständigen.

Benutzeravatar
sachsenmeisterin
Beiträge: 3848
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 18:50
Wohnort: Sachsen

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon sachsenmeisterin » Samstag 28. Oktober 2017, 10:58

Mal ganz langsam, auch wenn einige Kollegen mich jetzt dafür teeren und federn.
Das beobachtete und beschriebene ist eigentlich sehr normal, da GS-Gläser für binokulares Sehen ausgelegt sind, d.h. mit beiden Augen gleichzeitig.
Wenn ich monokular durch meine GS sehe, also bspw. mit links und mir die Nähe scharf stelle, muss ich bei Augenwechsel (also links zu und rechts auf) immer ein wenig nachrücken. Ist normal, immerhin schalte ich bei monokularem Sehen (zumindest fast) die Konvergenz aus. Deshalb ist die Versorgung Einäugiger mit GS ein bisschen kompliezierter als bei Zweiäuger :mrgreen:
Warum der TE aus der kalten 6 prdpt. erhalten hat, werden wir hier nicht lösen, da wir die gesamte Vorgeschichte nciht kennen.
Warum der Optiker das beschriebene Phänomen mit den Prismen erklärt und nicht mit dem Aufbau und Funktion eines GS-Glases bleibt mit als einziges schleierhaft.
Wenn man so sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zuläßt, hat man das Gefühl, daß er immer noch experimentiert.
Peter Ustinov (1921-2004), engl. Schriftsteller u. Schauspieler

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6296
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon Distel » Samstag 28. Oktober 2017, 11:44

Matthias M. hat geschrieben:Warum sind Prismengläser eigentlich so kostenintensiv? Bei meiner Brille hat ein Glas auch rund 290 € gekostet.

optikgutachter hat geschrieben:Für den Laien:
Das sind Einzelanfertigungen und die gibt's nicht vom Lager.
Zudem sind sie nicht ganz einfach herzustellen.
Wenn man dann noch gute Qualität haben möchte,
liegt man sehr schnell in genannter Höhe.


Die mit Prismen ausgestatteten Brillengläser unterscheiden sich auch qualitativ ganz erheblich.
Das Gebiet um die optischen Achse zeigt bei einem sphärisch/ zylindrischen die beste Abbildung.
Ein erforderliches Prisma induziert erhebliche optische Abbildungsfehler.
Manche Glashersteller treiben einen enormen Auswand, um diese negativen Auswirkungen zu
minimieren und die besten Abbildungseigenschaften zu produzieren.

Stellvertretend für auch andere Hersteller
7. Prismatische Wirkungen
Prismatische Brillengläser werden bei Carl Zeiss gebrauchsrichtig gefertigt. Dies bedeutet, dass im Bezugspunkt des
Brillenglases in der Gebrauchssituation exakt die bestellte dioptrische Wirkung für den Benutzer wirksam ist.
https://www.zeiss.de/vision-care/de_de/ ... erses.html
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Smilingjoke
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 08:43

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon Smilingjoke » Samstag 28. Oktober 2017, 14:30

sachsenmeisterin hat geschrieben:Das beobachtete und beschriebene ist eigentlich sehr normal, da GS-Gläser für binokulares Sehen ausgelegt sind, d.h. mit beiden Augen gleichzeitig.
Wenn ich monokular durch meine GS sehe, also bspw. mit links und mir die Nähe scharf stelle, muss ich bei Augenwechsel (also links zu und rechts auf) immer ein wenig nachrücken. Ist normal, immerhin schalte ich bei monokularem Sehen (zumindest fast) die Konvergenz aus.


Das verstehe ich jetzt nicht wirklich.

Wozu soll eine GS Brille dann gut sein, wenn ich damit weder lesen noch am PC arbeiten kann, weil die Buchstaben immer (wegen dem binokularem sehen) ein wenig verschwommen sind und die Lösung des Problems mittels einer einfachen Verschiebung des Schärfebereiches in Reichweite ist? Dann wären beide Augen im Schärfebereich (so ist es zumindest bei den GS Brillenträgern, die ich bis dato gefragt habe). Das ist ja wie wenn ich beim Auto die Scheinwerfer so einstelle, dass ich in der Mitte der Fahrbahn kein Licht habe und das dann durch fahren in Schlangenlinien ausgleiche? :D :lol:

Ansonsten wäre es doch sinnvoll, zu einer Brille mit 2 Sehstärken zu wechseln? Da gibt es dann keine Verschiebung und man kann mit beiden Augen scharf sehen.
Zuletzt geändert von Smilingjoke am Samstag 28. Oktober 2017, 18:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 768
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon Roland A. Frank » Samstag 28. Oktober 2017, 16:08

Sorry, eines verstehe ich oft nicht...

lieber wieder gelöscht....

deephorst
Beiträge: 290
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 23:17

Re: Hilfe! Gleitsichtbrille mit Prisma nur immer ein Auge scharf

Beitragvon deephorst » Montag 30. Oktober 2017, 01:42

..
wir australier sind die coolsten (ricola)


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste