Abenteuer Gleitsichtbrille

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 1833
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon nixblicker » Samstag 28. Oktober 2017, 08:01

Master hat geschrieben:Die nun zuerwartende Diskussion Opto vs Rodenstock bringt niemanden etwas, am allerwenigsten dem TE.
Also Kollegen, "Füße still halten".


Da muss man nix diskutieren. Das sind beides solide Hersteller. Aber eben zwei verschiedene und nicht quasi zwei marken unter einem dach.
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3647
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon optikgutachter » Samstag 28. Oktober 2017, 08:52

-doppelt- :oops:
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
tangata_whenua
Beiträge: 792
Registriert: Montag 28. März 2005, 19:30
Wohnort: Spanien

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon tangata_whenua » Sonntag 29. Oktober 2017, 19:09

nixblicker hat geschrieben:Optovision ist ein schwesterunternehmen von rodenstock. Das wäre, als ob ich einen dacia verkaufe und mit renault werbe. Ähnliche technik, aber keinesfalls gleichwertig. Hier word gezielt irregeführt


So sehe ich das auch.

deephorst
Beiträge: 400
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 23:17

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon deephorst » Montag 30. Oktober 2017, 00:02

..
wir australier sind die coolsten (ricola)

fbh555
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 2. November 2017, 05:53

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon fbh555 » Freitag 24. November 2017, 03:07

Die meisten Mitarbeiter bei Apollo Optik bescheißen ohne Ende. Zwar nicht nett ausgedrückt, bringt es aber auf den Punkt.
Habe mich lokal bei mehreren Filialen beraten lassen und dies steht für mich nun fest.
Mir haben die zwei Gläser für 870 € angeboten, da aber die tolle "50 %" Aktion mal wieder läuft, sind es halt "nur" 435 €.
Bei Fielmann gibt es die gleichen Gläser auch schon für 450 € und bei kleinen Optikern halt für 500 €.
Aus der 50 % Aktion wird schnell mal eine 10 % Aktion.
Ich hab die mal gefragt ob mir die Mitarbeiter abseits der 50 % Aktion die Gläser auch für 870 € anbieten würden, während es solche beim kleinen Optikergeschäft bereits für 500 € gibt. Gab halt die standartisierte Antwort, die auch gleich Bestätigung für die Fantasiepreise ist "Wir machen halt nicht die Preise".
Da es bei diesen Optiker Ketter wie Apollo und Fielmann auch weniger Leistung bei der Beratung und bei der Messung gibt, sollte man lieber 50 - 100 € mehr bezahlen und wo anders einkaufen gehen.

Achtung bei diesen Glaspacketen mit Bezeichnungen wie "Bronze", "Diamant" oder was auch immer.
Vor allem bei diesen Packeten kommen die dauerhaften Lügen im Beratungsgespräch zum Vorschein, wo Gläser von Rodenstock versprochen werden, am Ende gibt es aber Gläser "aus dem Hause Rodenstock", "Gläser von Rodenstock" "Gläser aus dem Werk von Rodenstock aus der Stadt so und so".
Was im Endeffekt so viel heißt wie "wurde im Werk von Rodenstock gefertigt, sind aber nicht die orginal beworbenen Gläser von Rodenstock", sondern irgendwelche Gläser die es qualitativ oder sonst was nicht geschafft haben als echte Rodenstock Gläser durchzugehen. Die original Glasverdelungen von Rodentock werden auch nicht angeboten. Weiterhin kommen solche Aussagen wie "Unsere Diamant Gläser sind qualitativ fast so gut wie die Impression Gläser von Rodenstock".
Lieferscheine gibt es natürlich meist auch keine.
Wenn der Kunde keine Ahnung hat, wird nicht mal Ansatzweise versucht diesem irgendetwas zu erklären, denn dann würden sie nämlich transparent sein und der Kunder könnte Preis in Relation zu Qualität setzen und Vergleiche ziehen. Ahnunglose Kunden sind somit das Beuteschema.

Bei allen Filialen musste ich erst minutenlang nachhacken und gezielt diese Gläser fordern, bis endlich darauf eingegangen wurde.

Strafrechtlich ist dies bereits Betrug, Irreführung des Kunden und obendrein bereichern sie sich noch.
Um strafrechtlich noch im grauen Bereich zu bleiben erfindet man die Masche mit den "exklusiven Deals mit den Glasherstellern", den Fantasienamen bei den Glaspacketen und Glasbezeichnungen und die mit Absicht schlechte Beratung wo wenig Informationen geliefert werden.

In den Filialen bieten die Mitarbeiter somit meist keine originalen Rodentock-Gläser an, so wie sie auf der Webseite zu finden sind.
Im Gesrpäch wurde mir sogar bestätigt das es deren Geschäftsmodell sei solche Gläser in diesen Glaspacketet zu verkaufen.
Apollo Optik Mitarbeiter betrügen/lügen meist bei den Bezeichnungen.
Apollo Optik Mitarbeiter verkaufen falsche Produkte bzw. liefern nicht was versprochen wurde.
Apollo Optik ist mit Absicht intransparent.

:x

optikum
Beiträge: 375
Registriert: Dienstag 6. April 2010, 09:11
Wohnort: BW 69151 Neckargemünd
Kontaktdaten:

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon optikum » Freitag 24. November 2017, 10:46

Sie bekommen das was sie bezahlen. Das kommt von der geiz ist geil-mentalität. Jeder will nur noch billigst einkaufen.

Benutzeravatar
Metzgermeister
Beiträge: 1093
Registriert: Mittwoch 15. August 2012, 15:33
Wohnort: Königreich Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon Metzgermeister » Freitag 24. November 2017, 11:14

cyberjack hat geschrieben:Kennt jemand vielleicht die Markierung und kann mir sagen, wer der wirkliche Hersteller ist und wie die Qualität der Gläser letztendlich einzuordnen ist?


Die Gläser sind wirklich aus dem "Hause" Rodenstock. Es handelt sich aber nicht um Gläser der Rodenstock-Tochter Optovision, sondern um Netline-Gläser -> Gravur "G" + Gravur "Raute" -> Progressiv Free Pro

Diese Gläser werden nicht im Werk in Regen (Bayrischer Wald) produziert und sind von einem Multigressiv soweit entfernt wie ein Trabant von einem Mercedes SLR.

cyberjack hat geschrieben:Ein Beweis dafür konnte leider nicht beigebracht werden. Es ist eben eine Sache des Vertrauens und hat doch so gar nichts mit Transparenz zu tun.


Naja ein Blick auf den Lieferschein (mit geschwärzten Preisen :wink: ) würde genügen, da steht dann schon Rodenstock oben drauf, aber beim Produkt eben Progressiv Free Pro.
@Cyberjack: Hast du einen Rodenstock-Brillenpass (Versicherungskarte) erhalten? Da steht ebenfalls das Produkt, die Lieferscheinnummer und die Versicherungsnummer drauf. http://www.rodenstock.de/de/de/qualitat ... laser.html
Gottes schönste Gabe ist und bleibt der SCHWABE, denn Gullstrand ist kein BADeort :D

„Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul“

Oppicker
Beiträge: 2003
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 76646 Bruchsal

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon Oppicker » Freitag 24. November 2017, 12:39

fbh555 hat geschrieben:Da es bei diesen Optiker Ketter wie Apollo und Fielmann auch weniger Leistung bei der Beratung und bei der Messung gibt, sollte man lieber 50 - 100 € mehr bezahlen und wo anders einkaufen gehen.


Ich habe früher, noch zu "Quelle"-Zeiten, eine Filiale von A***-Optik geleitet. Heute bin ich ein "richtiger" Optiker und habe keinen Grund, A**** zu verteidigen, zumal die mich um viel Geld besch!ssen haben.

Deine Aufregung ist zwar verständlich, aber die Schlußfolgerung naiv. Wir alle stellen uns und unsere Produkte wohl in einem besseren Licht dar, wenn wir für uns oder die Produkte werben wollen. Das ist ganz offensichtlich auch zulässig. VW und andere besche!ßt uns mit Abgaswerte, beim falschen Wollwaschmittel meldet sich das Lenorgewissen und Oma wird nur von den Enkeln wirklich geliebt, wenn die Knie mit der richtigen Salbe eingerieben werden.
Richtig bei Frauen kommt man nur an, wenn man den Nassrasierer mit den 14 Klingen benutzt und das Geschirr wird nur in Villa Arriba wie von selbst richtig sauber.

Wir schmieren uns MakeUp ins Gesicht, pappen Spoiler ans Auto und schwindeln bei Bewerbungen, wer sich das Auge lasern lässt, braucht "nie wieder Brille" und darf "ein Leben ohne Brille" erwarten...

Oder..??

A***-Optik macht es halt genauso und es ist doch naiv, zu erwarten, jemand könnte von einem reell kalkulierten Preis einfach 50% oder mehr einfach verschenken! Wer auf so etwas hereinfällt, ist m.E. selbst schuld. Wer eine grünäugige Rothaarige heiratet, um später festzustellen, dass sie in Wahrheit braune Augen und Haare hat, hat nicht rechtzeitig genau genug hingeschaut.

Dass man so perfide in der Werbung lügen darf, stinkt mir übrigens auch. Aber der Gesetzgeber erlaubt das ausdrücklich in einem gewissen Rahmen und wir sollten nicht alles glauben, was in der Zeitung steht, sondern das Gehirn eingeschaltet lassen und uns fragen, wie Ketten wie F und A genug Geld verdienen, um ständig zu expandieren, wenn alles verschenkt wird.

Da sollte sich mal statt des Lenor-Gewissens das Gewissen des aufgeklärten Verbrauchers melden.
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

mathiasfaust
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 23. November 2017, 17:14

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon mathiasfaust » Freitag 24. November 2017, 15:48

hoppla wo komt die returntaste her...

gibt's normalerweise immer einen orginal brillenpass von rodenstock dazu...

wenns die noch gibt - evtl noch ne travellergarantie,,,


alles andere ist verarsche...


bei markenglas immer auf einen brillenpass vom Hersteller bestehen - dann ist man sicher orginalgläser zu erhalten.

optikum
Beiträge: 375
Registriert: Dienstag 6. April 2010, 09:11
Wohnort: BW 69151 Neckargemünd
Kontaktdaten:

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon optikum » Freitag 24. November 2017, 15:50

nicht jeder Glashersteller liefert immer einen Brillenpass mit.

mathiasfaust
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 23. November 2017, 17:14

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon mathiasfaust » Freitag 24. November 2017, 16:04

bei rodenstock aber schon...


Von der Seite der Glasindustrie gesehen ist es allerdings so..
mit den Ketten werden Glaspaketverträge abgeschlossen..
das steigert die Auslastung und (ähnlich im Pharmabereich) garantiert eine ständige Weiterentwicklung des Produktes Brillenglas. :D :D :D oder seh ich das falsch :oops: :oops: :oops:

Ähnich wie bei Elektromärkten zB ein Gerät der Marke XXXX mod yyyy für zzzz€ angeboten wird dieser aber in Produktkatalogen der Fa XXXX nie auftaucht weil dieses Produkt speziell für Fa XXXX mit einem speziellen Produktcode "gelabelt" wird.

Auf Brillengläser umgemünzt --- was bei Kette A Premium oder Gold o.Ä. vom Glas her ist, kann bei Kette B Komfort oder Silber sein.

Ohne Orginal des Brillenpasses / Lieferschein ist ein Vergleich nicht möglich...

optikum
Beiträge: 375
Registriert: Dienstag 6. April 2010, 09:11
Wohnort: BW 69151 Neckargemünd
Kontaktdaten:

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon optikum » Freitag 24. November 2017, 18:22

bei den Netline-Gläser von Rodenstock gibts keinen Brillenpass vom Hersteller

LöweNRW
Beiträge: 2467
Registriert: Dienstag 12. März 2013, 21:31
Wohnort: Dorsten

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon LöweNRW » Freitag 24. November 2017, 19:02

Oppicker hat geschrieben:
fbh555 hat geschrieben:Deine Aufregung ist zwar verständlich, aber die Schlußfolgerung naiv. Wir alle stellen uns und unsere Produkte wohl in einem besseren Licht dar, wenn wir für uns oder die Produkte werben wollen. Das ist ganz offensichtlich auch zulässig. VW und andere besche!ßt uns mit Abgaswerte, beim falschen Wollwaschmittel meldet sich das Lenorgewissen und Oma wird nur von den Enkeln wirklich geliebt, wenn die Knie mit der richtigen Salbe eingerieben werden.
Richtig bei Frauen kommt man nur an, wenn man den Nassrasierer mit den 14 Klingen benutzt und das Geschirr wird nur in Villa Arriba wie von selbst richtig sauber.

Wir schmieren uns MakeUp ins Gesicht, pappen Spoiler ans Auto und schwindeln bei Bewerbungen, wer sich das Auge lasern lässt, braucht "nie wieder Brille" und darf "ein Leben ohne Brille" erwarten...


Volle Zustimmung :) aber... zu viel Werbung geschaut... ;)

Grüsse vom Löwen :)
Alle sagen: 'das geht nicht!' Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht... ;)

Spezi
Beiträge: 2607
Registriert: Donnerstag 17. Juni 2010, 12:43

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon Spezi » Samstag 25. November 2017, 15:21

Ich stelle mir ja bei Apollo immer wieder die Frage, wenn ein Glas aus der Netline (da fangen wir ja erstmal mit Gleitsichtgläser an) Platin ist, was um Himmelswillen ist dann bei Gold, Silber und Bronze eingebaut!!!!

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8591
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Abenteuer Gleitsichtbrille

Beitragvon vidi » Samstag 25. November 2017, 17:12

Und was bei A.... Platin ist bei uns Holz. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." (Francis Picaba)


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste