Frage zu Gleitsichtbrille

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Stefan333555
Beiträge: 21
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 19:11

Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon Stefan333555 » Mittwoch 11. Oktober 2017, 05:31

Hallo liebe Fachleute,
Erstmal recht herzlichen Dank für die Aufnahme in euer Forum. Habe seit 2 Jahren eine Gleitsichtbrille. Nun meine Frage. Habe mit ADD 0,75 angefangen. Hat allerdings nur ca 1 Jahr gehalten. Jetzt habe ich ADD 1,25 und merke aber leider schon wieder, dass es im Nahbereich schon wieder schlechter wird. Was soll ich tun, Soll ich wieder nachmessen gehen? Oder bin ich mit 44 noch zu jung für mehr ADD? Hier noch meine Werte : rechts :+2,5 Cyl 1,25 007 ADD 1,25,links :+5,25 Cyl 0,5 167 ADD 1,25.
Danke für eure Antworten. LG. Stefan

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 1713
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon nixblicker » Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:22

Nachmessen lassen auf jeden fall. Könnte sein, dass in der ferne mehr plus benötigt wird... aber das muss eben der optiker messen
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2274
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon Eberhard Luckas » Mittwoch 11. Oktober 2017, 09:27

Moin,
gerade bei Übersichtigkeit steigt die Add. am Anfang recht schnell. Leider macht es keinen Sinn, höhere Stärken als Vorrat zu nehmen.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Oppicker
Beiträge: 1852
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 76646 Bruchsal

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon Oppicker » Mittwoch 11. Oktober 2017, 10:18

@stefan333555

Meine Vorredner haben ja schon das Wesentliche gesagt. Zu Deinem Trost sei vielleicht aber noch angemerkt, dass sich die Zeiträume, in denen "die Arme wieder zu kurz werden", mit fortschreitendem Alter immer mehr verlängern. Die nächste Brille wirst Du also aller Voraussicht nach länger genießen können.
Ein Mittsechziger kann dann durchaus 10 Jahre mit derselben Add. auskommen, wenn ihm nicht irgendwelche Zipperlein (Schilddrüse, Diabetes usw) einen Strich durch die Rechnung machen.
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7608
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon DI Michael Ponstein » Mittwoch 11. Oktober 2017, 12:05

Eberhard Luckas hat geschrieben:Moin,
gerade bei Übersichtigkeit steigt die Add. am Anfang recht schnell. Leider macht es keinen Sinn, höhere Stärken als Vorrat zu nehmen.

und möglicherweise ist die Fernrefraktion noch nicht vollständig erfasst bzw. gemessen.
Grund sind geübte Einstellmechanismen, die erst im Laufe der Jahre "locker" lassen
Das führt ebenfalls zum Eindruck, dass Lesen immer aufwändiger wird.

Und daher wie schon hier empfohlen, messen lassen.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Stefan333555
Beiträge: 21
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 19:11

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon Stefan333555 » Mittwoch 11. Oktober 2017, 12:23

Recht herzlichen Dank für eure schnellen Antworten,sehr kompetent, Meine Frage die sich aber nun aufwirft, Habe gelesen, dass man normalerweise nicht mehr als 3 dpt. Bekommen kann. Ist das wahr?

Oppicker
Beiträge: 1852
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 76646 Bruchsal

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon Oppicker » Mittwoch 11. Oktober 2017, 12:42

Stefan333555 hat geschrieben:Recht herzlichen Dank für eure schnellen Antworten,sehr kompetent, Meine Frage die sich aber nun aufwirft, Habe gelesen, dass man normalerweise nicht mehr als 3 dpt. Bekommen kann. Ist das wahr?


Ja
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

Stefan333555
Beiträge: 21
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 19:11

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon Stefan333555 » Mittwoch 11. Oktober 2017, 13:30

Ja, aber wäre dann die Annahme nicht richtig, wenn ich sage, es ist doch egal, ob ich die 3 dpt mit 55 oder 60 habe, solange es mir selber gut geht beim Lesen. Denn mit den heutigen Gläsern fällt es nicht mehr besonders auf 1 dpt auf oder ab, oder wie seht ihr das.

Stefan333555
Beiträge: 21
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 19:11

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon Stefan333555 » Mittwoch 11. Oktober 2017, 13:51

Muß aber auch dazu sagen, dass ich bis dato immer beim Optiker meines Vertrauens gewesen bin. Bin sehr zufrieden mit ihm und hatte von Anfang an keine Probleme mit derGB.

Norge
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 25. September 2009, 22:17

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon Norge » Mittwoch 11. Oktober 2017, 14:44

Prinzipiell kannst Du jetzt auch schon Addition 3,0 bekommen. Wenn sich deine Fernwerte bis zum jüngsten Gericht nicht ändern (sehr unwahrscheinlich), kommst Du dann mit diesen Werten bis zum letzten deiner Tage aus. Allerdings kannst Du dann im Leseteil nur bis zu einer Entfernung von 33 cm scharf sehen. Das geht in deinem Alter im Normalfall deutlich komfortabler. Darüberhinaus entsteht durch die hohe Addition von 3,0 ein sehr kleiner Schärfebereich im Nah-und Zwischenbereich der Gläser.
Also möglich, aber nicht empfehlenswert.

Gruß

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6277
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon Distel » Mittwoch 11. Oktober 2017, 14:49

Stefan333555 hat geschrieben:Recht herzlichen Dank für eure schnellen Antworten,sehr kompetent, Meine Frage die sich aber nun aufwirft, Habe gelesen, dass man normalerweise nicht mehr als 3 dpt. Bekommen kann. Ist das wahr?

Es gibt Gläser mit höheren Additionen. Die Frage ist immer, ob so ein hoher Nahzusatz Sinn macht.

Add. 2,5 dpt bedeutet, dass ohne Anspannung des Auges in 0,40 m gelesen werden kann, mit Unterstützung der eigenen Einstellfähigkeit kommt man auf die kürzeren Distanzen
Add. 3,0 dpt bedeutet, dass ohne Anspannung des Auges in 0,33 m gelesen werden kann, mit Unterstützung der eigenen Einstellfähigkeit kommt man auf die kürzeren Distanzen

z. B. bei 0,2 m Abstand zur Schrift bedarf es einem Wert von 5,0 dpt :!: *
z. B. bei 0,3 m Abstand zur Schrift bedarf es einem Wert von 3,25 dpt *
* Dieser Wert setzt sich bei Brillenträger zusammen - aus der Add., die in den Brillengläser enthalten ist und der Fähigkeit des Auges sich auf die Nähe einzustellen.

Ein angenehmer Nahzusatz berücksichtigt viele Aspekte.....
Wesentlich sind die Leistungsfähigkeit des Auges und die erforderliche Unterstützung durch das Brillenglas.
Angepasst wird dieser Wert an die individuelle Lese- bzw. Arbeitsentfernung.
Jemand mit Körpergröße 1,95 m hat eine andere Armreichweite wie ein Mensch, der 1,55 m groß ist.
Tätigkeiten, Angewohnheiten, Arbeitsbereiche, Hobbys....gilt es ebenfalls zu beachten.
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

starry_night
Beiträge: 972
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon starry_night » Mittwoch 11. Oktober 2017, 15:04

Es gibt kein "zu jung" für die Addition, die Deine Augen brauchen :wink:
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

Stefan333555
Beiträge: 21
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 19:11

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon Stefan333555 » Donnerstag 12. Oktober 2017, 12:58

Frage an Eberhard Lukas, Warum macht es keinen Sinn, mehr als?

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2274
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon Eberhard Luckas » Donnerstag 12. Oktober 2017, 13:40

Moin,

weil gerade dann die Addition noch viel schneller steigen wird. Denn wenn ich dem Auge mehr Plus gebe als nötig, wird es faul und will selber noch weniger akkomodieren.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Vielleser
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 6. November 2010, 15:43

Re: Frage zu Gleitsichtbrille

Beitragvon Vielleser » Freitag 13. Oktober 2017, 09:23

Eberhard Luckas hat geschrieben:Moin,

weil gerade dann die Addition noch viel schneller steigen wird. Denn wenn ich dem Auge mehr Plus gebe als nötig, wird es faul und will selber noch weniger akkomodieren.


Das habe ich schon öfters gelesen und das klingt auch plausibel. Aber selbst dann kann dieser Anstieg doch nur bis +2,5 oder 3,0 dpt gehen (je nachdem, auf welchen Leseabstand man sich einstellen will), oder nicht? Nur wäre dieser Wert dann früher erreicht?


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: brillentieger und 18 Gäste