Brille zu stark?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Louisa
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 14. März 2017, 10:21

Brille zu stark?

Beitragvon Louisa » Dienstag 10. Oktober 2017, 13:10

Hallo!

Ich habe mal eine Frage, speziell an die Fachpersonen hier im Forum.

Ich hatte sehr viele Jahre lang eine Brille abwechselnd mit Kontaktlinsen. Die Brille jedoch musste ich nach einiger Zeit beim TV schauen hinunter geben, da meine Augen damit überfordert waren.
Im Jänner dieses Jahres holte ich mir beim Optiker eine neue Brille und dieser stellte fest, dass mir die alte zu stark war. Mit der neuen sah ich viel besser. Sie war gut zu tragen und sehr angenehm für meine Augen.
Nun, ein dreiviertel Jahr später, muss ich die Brille am frühen Abend, manchmal auch während dem TV schauen abnehmen, da meine Augen völlig überlastet und müde sind, bis hin zu Kopfschmerzen. Jede Minute mit Brille ist dann einfach nur noch anstrengend und unangenehm. Sobald ich sie dann abnehme, ist das eine unglaubliche Wohltat für meine Augen, und die Symptome verschwinden.
Ich schließe daraus, dass mir diese Brille nun wieder zu stark ist. Aber wie kann das sein?
Kurzsichtigkeit wird in dem Sinne ja nicht besser, oder liegt es an der Jahreszeit. Bessert sich die Kurzsichtigkeit im Winter/Herbst und wird sie schlechter im Frühling/Sommer, oder umgekehrt? Habe ich mal gehört.

Achja, die Brille selbst trage ich nur zum TV schauen und für die Wege außerhalb des Hauses. Schätzungsweise ein drittel des Tages, oder weniger.

lg

optiIRL
Beiträge: 218
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 15:05
Wohnort: Nürnberg

Re: Brille zu stark?

Beitragvon optiIRL » Dienstag 10. Oktober 2017, 13:35

Liebe Louisa,
Kurzsichtigkeit kann auch weniger werden, sogar nach einem dreiviertel Jahr das ist zwar nicht alltäglich, aber auch nicht auszuschließen. Bei einer Schwangerschaft oder auch bei einer Zuckerkrankheit können deutliche und kurzfristige Schwankungen auftreten. Was jetzt natürlich nicht zwangsläufig bedeutet, daß in Deinem Fall eine dieser Ursachen besteht.
Ich empfehle:
1) unbedingt bald noch mal eine Refraktion durchführen zu lassen.
2) auch eine medizinische Abklärung, nur um ganz sicher zu gehen ob hier vielleicht eine Krankheit besteht die behandelt werden sollte.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 10 Gäste