Neue Brille Super - ABER - Nachsicht katastrophal !

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Ulanbator
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 17. September 2017, 11:45

Neue Brille Super - ABER - Nachsicht katastrophal !

Beitragvon Ulanbator » Donnerstag 21. September 2017, 22:26

Hallo,
ich bin neu hier, hatte bisher auch keine Probleme mit meiner Brille ...jetzt hab ich eins!

Bisherige Brille:
R 1,50, Zyl. -0,25, Ach 150, Add 2,00
L 1,50, --------------------- , Add 2,00

Soweit so gut, nach 6 Jahren war die schon fällig. Kurz, ich hab die Brille unwiederbringlich verloren.
Also, ist eine Neue angesagt.

Die Neue Brille: (ausgemessen mit I-scription)
R 3,10, Zyl. -0,75, Ach. 158, Add. 1,25
L 2,80, Zyl. -0,25, Ach. 72, Add. 1,25

Die Werte scheinen sich ja schon verändert zu haben. (Alter 54) Eigentlich nicht weiter verwunderlich ...

Die Brille ist Super. Aufgesetzt, alles klar sichtbar. Die Nahsicht vorher (1,50 + 2,00 = 3,50 dpt) jetzt mit 4,25, gemittelt für beide Augen ist schon besser. Gerade in der Nahsicht, ich bin Feinmechaniker, hatte ich die letzte Zeit Defizite.

So, nun zum unangenehmen Teil: Bei der ersten Auto-Nachtfahrt .... unmöglich ... alles verschwommen, Lichter doppelt. Sicherheitsrelevant unmöglich!
In der Zeit ohne Brille hab' ich die Lesebrille meiner Frau (Aldi 2,-€ mit 2,00 dpt) als Auto-Brille missbraucht.
Also habe ich mir zum Vergleich zu meiner teueren Gleitsicht-Brille wieder diese Lesebrille aufgesetzt.
Und siehe da, ich sehe Alles! Tagsüber und eben auch nachts. Ich kann mit der Lesebrille (2,00) den Augenprüferstern im Sternbild "grosser Wagen" deutlich differenzieren. Die neue Gleitsicht völlig verschwommen keine Möglichkeit den Reiter zu erkennen

Wie kann das sein?
Dann reklamiert beim Optiker, 2. Messung, wieder exakt jene Werte von oben mit 3,00 (3,10 bzw, 2,80) dpt rausgemessen, aufs Hunderstel Dioptrie genau.
Vergleichstermin Augenklinik: Beide Augen zu 2,75 dpt rausgemessen (also nahezu gleich mit dem Optiker) bei einer Messgerätauflösung von 0,25 dpt durchaus plausibel. Also vergleichbare Ergebnisse wie beim Optiker.

Dann wieder zum Optiker, Nachtmessung Ergebnis: Angeblich 160% Sehfähigkeit optimal auf den ausgemessenen Werten der Neuen Brille also 3,00 dpt.

Nun schlägt mir der Optiker den zusätzlichen Kauf einer Nachtbrille vor, mit, oh Wunder, 2.00 dpt im Fernbereich .. wie kann das sein ... der Wert wurde nie ausgemessen. Die Nachtsichtprobleme beginnen bereits bei Dämmerung, oder bei Kunstlicht in einer Sporthalle. Immer wieder Vergleich mit der Lesebrille, alles Prima, bei allen Lichtverhältnissen von gleißendem Licht bis tiefer Nacht.

Meine Frage: Hat jemand von den Optikern sowas schon mal erlebt? Warum muss die Konsequenz heissen, mit zwei verschiedenen Brillen zu hantieren. Warum kann ich den Fernbereich der Gletsicht nicht auf 2,00 dpt schleifen, und dafür die Add anheben? Das will dder Optiker nicht. Zitat: 2,25 Addition sei die eines 60-jährigen.....

Herzlichen Dank im voraus
(Ich bin ratlos gerade)

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1266
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Neue Brille Super - ABER - Nachsicht katastrophal !

Beitragvon Karoshi » Freitag 22. September 2017, 00:38

Vorweg: Ferndiagnose natürlich immer unter Vorbehalt und natürlich gibt es wie im echten Leben immer Ausnahmen von der Regel.

Erster Reflex:
Nachtsicht schlecht -> Viertel weniger geben.
Einfach zu prüfen:
Abends zu deinem Optiker, zwei Messgläser mit je -0,25 dpt einpacken und raus vor die Tür. Sofort spürbar ob besser. Der "Schleier" müsste sich sofort lüften. I-Scription hin oder her.

Zweiter Reflex:
Die Addition ist für 54 EXTREM gering, zumal du vorher schon viel stärker korrigiert warst mit 2,0)
2,25 Add mag die eines 60 jährigen sein, aber 1,25 ist die eines 47 jährigen (meistens).

Dritter Reflex:
Wenn dein Optiker zu stolz ist auf deine Reklamation und deine Wünsche einzugehen dann... naja...
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Benutzeravatar
Luigi Vercotti
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 7. September 2010, 15:54
Wohnort: Lontano d´Italia

Re: Neue Brille Super - ABER - Nachsicht katastrophal !

Beitragvon Luigi Vercotti » Freitag 22. September 2017, 10:02

Karoshi hat geschrieben:
Die Addition ist für 54 EXTREM gering, zumal du vorher schon viel stärker korrigiert warst mit 2,0)
2,25 Add mag die eines 60 jährigen sein, aber 1,25 ist die eines 47 jährigen (meistens).


Die Addition ist zwar im unteren Bereich für 54, aber möglich. Die Zeiten, in denen Optiker/Augenärzte mit Alterstabellen hantieren, die sollten endlich vorbei sein. Wenn der Optiker Delta A Max und die Akkommodationssgebiete ausgemessen hat, die Erfordernisse an die Gleitsichtbrille abgeklärt hat, ist bei guter Akkommodattionsfähigkeit eine Add. von 1,25 dpt. durchaus plausibel. Ich hatte gerade einen Kunden mit 59 Jahren, bei dem eine Add. von 1,5 dpt. perfekt passte.
Es gibt natürlich auch 39-jährige, die eine Add. von 1,00 dpt. benötigen.

Gruß
Luigi
Zuletzt geändert von Luigi Vercotti am Freitag 22. September 2017, 10:04, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Luigi Vercotti
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 7. September 2010, 15:54
Wohnort: Lontano d´Italia

Re: Neue Brille Super - ABER - Nachsicht katastrophal !

Beitragvon Luigi Vercotti » Freitag 22. September 2017, 10:03

Doppelpost :mrgreen:

Benutzeravatar
Smutje
Beiträge: 4288
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 17:04
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Neue Brille Super - ABER - Nachsicht katastrophal !

Beitragvon Smutje » Freitag 22. September 2017, 11:47

WICHTIG: Dein Ansprechpartner ist der Augenoptiker bzw. der Augenarzt vorort !!

Ulanbator hat geschrieben:......... Dann wieder zum Optiker, Nachtmessung Ergebnis: Angeblich 160% Sehfähigkeit optimal auf den ausgemessenen Werten der Neuen Brille also 3,00 dpt. ......Vergleichstermin Augenklinik: Beide Augen zu 2,75 dpt rausgemessen (also nahezu gleich mit dem Optiker) bei einer Messgerätauflösung von 0,25 dpt durchaus plausibel. ....


Rein interessehalber:
Wie wurde denn bei dieser "Nachtmessung" gemessen? Wurde direkt mit den R/L + 2,00 verglichen ?
und
Wie wurde denn da (Kinik) gemessen? Lediglich mit einem Computer ? "Messgerät" ??

Hier ein Link um sich zu der Problematik schlau zu machen, damit man weiß, wovon der Optiker oder der Augenarzt spricht.
https://www.sehen.de/sehen/sehschwaeche/nachtblindheit/

Zu der vermeintlich hohen Add. bei der bisherigen Brille: Es könnte sein, dass die zunächst hoch erscheinende Add. der bisherigen Brille dem nahen Einsatzbereich (Feinmechaniker) geschuldet war. Hatte diese Brille derselbe Optiker gefertigt ?
- Fassungen und Sonnenbrillen aus den 50ern-/60ern-/70ern-/80ern-/90ern
- Shuron (orig. USA)
- Comcept - Opti/Augustiner-Bräu
- (München, 2012/2013/2014/2015/2016)
- Kicktipp-Meister Spielzeit 2011/2012
- Kicktipp-Meister Spielzeit 2013/2014

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1266
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Neue Brille Super - ABER - Nachsicht katastrophal !

Beitragvon Karoshi » Freitag 22. September 2017, 13:01

Luigi Vercotti hat geschrieben:
Karoshi hat geschrieben:
Die Addition ist für 54 EXTREM gering, zumal du vorher schon viel stärker korrigiert warst mit 2,0)
2,25 Add mag die eines 60 jährigen sein, aber 1,25 ist die eines 47 jährigen (meistens).


Die Addition ist zwar im unteren Bereich für 54, aber möglich. Die Zeiten, in denen Optiker/Augenärzte mit Alterstabellen hantieren, die sollten endlich vorbei sein. Wenn der Optiker Delta A Max und die Akkommodationssgebiete ausgemessen hat, die Erfordernisse an die Gleitsichtbrille abgeklärt hat, ist bei guter Akkommodattionsfähigkeit eine Add. von 1,25 dpt. durchaus plausibel. Ich hatte gerade einen Kunden mit 59 Jahren, bei dem eine Add. von 1,5 dpt. perfekt passte.
Es gibt natürlich auch 39-jährige, die eine Add. von 1,00 dpt. benötigen.

Gruß
Luigi

Stimmt ja alles Luigi, aber würdest du nicht auch sagen, dass sowas eher selten ist? Wenn ich eine derartige Abweichung zur getragenen Add feststelle und einbaue, dann sag ich das dem Kunden.
Aber back to topic, lassen wir Captain Obvious mal außen vor. 8)
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Ulanbator
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 17. September 2017, 11:45

Re: Neue Brille Super - ABER - Nachsicht katastrophal !

Beitragvon Ulanbator » Samstag 23. September 2017, 20:23

Hallo Alle,
erstmal herzlichen Dank an Alle, die sich die Zeit genommen haben über mein Problem nachzudenken. Hat mir schon geholfen.
Unterdessen hab ich alles nochmals mit einer bekannten Optiker-Meisterin i.R. besprochen. Die hat mir geraten, die 2,00 mit der ich ja offensichtlich nachts und tags sehen zu nehmen. Mit einer dann nötigen Add 2,25 sieht sie kein Problem. Altersspezifische Additionen seien unüblich.
Also nochmal Optiker das 5. Mal.
Die Nachtmessung habe ich nun erfahren, hat einen Fernwert von 2,5 ergeben. Also doch! Trotz allem, der Glashersteller sowie der Optiker meinen, eine extra Nachtbrille sei das Beste. Die 1/2 dpt Fehlsicht am Tag müsse ich ständig akkomodieren, das führe zur Ermüdung.
Ich habe mich nun geeinigt, auf R/L=2,25 mit einer Add 2,00. Im Nahbereich ändert sich dadurch nix, im Fernbereich deutlich weniger, in Richtung der 2,00. Schaun wir mal, in 1 Woche bin ich schlauer.
@Smutje: Ja, während der Nachtsicht hab' ich immer auch die Lesebrille 2,00 verglichen. Ohne merklichen Unterschied.
Das Messfeld mit schwarzen Zahlen und Buchstaben ist jedoch hell erleuchted, DinA4 Grösse in etwa 4 m Entfernung. Ich denke, die Pupille reagiert auf die helle Fläche, und schließt.
Denn der Kinoabspann, schwarz mit kleiner weisser Schrift war wiederum schlecht zu erkennen mit 3,00. Deutlicher Unterschied zu 2,00, hier keine verschwommenen Buchstaben.

Schönes WE an Alle.

Ulanbator
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 17. September 2017, 11:45

Re: Neue Brille Super - ABER - Nachsicht katastrophal !

Beitragvon Ulanbator » Sonntag 22. Oktober 2017, 10:14

Hallo Zusammen,

nun sind ja schon wieder 4 Wochen rum, und seit etwa 10 Tagen habe ich nun die R/L 2,25 mit ADD 2,0 auf der Nase. Und siehe da, aufeinmal sehe ich ALLES .... AUCH NACHTS!!
Den Reiter im Sternbild des grossen Wagens und auch die Autos, die mir entgegenkommen haben wieder nur 2 anstatt der 4 Scheinwerfer.
Die "hohe" Addition (O-Ton Optiker) führt auch zu keiner unerträglichen Verengung des Nahsichtkanals. Alles Prima!

Warum die Erkenntnis und die Lösung nun nahezu acht Wochen gedauert haben weiss ich immer noch nicht....

Schönen Sonntag, und nochmals Danke an Alle die sich wegen mir Gedanken gemacht haben.
Durchschnittlich 6 Jahre kann ich das Thema Brille nun wieder vergessen.

Stefan


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pauli0806 und 12 Gäste