Brille rutscht

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
eye_see_you
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 7. September 2017, 19:34

Brille rutscht

Beitragvon eye_see_you » Samstag 9. September 2017, 18:42

Hallo,

ich hab mir vor kurzem eine neue Brille zugelegt, die nicht richtig sitzt, sprich nach unten rutscht, sodass ich darüber sehe. Die Brille hat die Stegbreite 17, also brauche ich ja, damit sie nicht rutscht, 16 oder 15? Aus diesem Grund hab ich mir jetzt überlegt, mir online eine Brille mit eben diesen Maßen zu bestellen. Das Problem ist nur, dass ich kaum eine Brille mit diesen Maßen finden kann bzw. man nicht genau nur nach diesen Größen suchen kann. :?

Könnte es noch was bringen, wenn ich die Bügel meiner Brille enger stellen lasse?

Grüße

eye_see_you

wörterseh
Beiträge: 6393
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Brille rutscht

Beitragvon wörterseh » Samstag 9. September 2017, 19:20

Jeder kompetente Optiker wird dir bei der Auswahl der richtigen Fassung behilflich sein! :wink:

Einfach in ein geeignetes Fachgeschäft und dort eine solche Brille in Auftrag geben.
LG
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

Traumtänzerin
Beiträge: 3669
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Brille rutscht

Beitragvon Traumtänzerin » Sonntag 10. September 2017, 09:45

Soeben dort gesehen, wo einem auch empfohlen wird, seine Gläser mit Zahnpasta zu behandeln:

Gummiband.PNG
Gummiband.PNG (245.14 KiB) 442 mal betrachtet


Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich stimme wörterseh hundertprozentig zu!
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

ronja
Beiträge: 1957
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Brille rutscht

Beitragvon ronja » Sonntag 10. September 2017, 12:47

Hi,

Ich glaube nicht, dass er / sie eine neue Fassung möchte.
So wie ich es lese, ist die erst kürzlich gekauft worden.

Aber inwieweit sich deine Fassung enger stellen lässt so dass sie nicht mehr rutscht, musst du trotzdem vor Ort klären.
Meistens ist da ziemlich viel möglich.
Es muss auch nicht zwingend daran liegen, dass der Steg zu weit ist, selbst wenn der passt, kann eine Brille rutschen wenn der Rest nicht angepasst ist.

Also, auf zum Optiker!

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6245
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Brille rutscht

Beitragvon Distel » Sonntag 10. September 2017, 12:54

eye_see_you hat geschrieben:Hallo,

ich hab mir vor kurzem eine neue Brille zugelegt, die nicht richtig sitzt, sprich nach unten rutscht, sodass ich darüber sehe. Die Brille hat die Stegbreite 17, also brauche ich ja, damit sie nicht rutscht, 16 oder 15? Aus diesem Grund hab ich mir jetzt überlegt, mir online eine Brille mit eben diesen Maßen zu bestellen. Das Problem ist nur, dass ich kaum eine Brille mit diesen Maßen finden kann bzw. man nicht genau nur nach diesen Größen suchen kann. :?

Könnte es noch was bringen, wenn ich die Bügel meiner Brille enger stellen lasse?

Grüße

eye_see_you


Mir scheint, dass Sie glauben, dass niemand eine Aufgabe so gut erledigen kann wie sie selbst. :wink:
Eine gut sitzende Brille ergibt sich nicht nur über die Stegbreite, zumal das identische Stegmaß je nach Glasform
eine völlig andere Paßform aufweist. :!:

Ein Augenoptiker, der sein Handwerk versteht, dem sollte es gelingen eine Brille gut anzupassen, beziehungsweise
vor dem Kauf einem Kunden auch bei ungünstigen Voraussetzungen mal abzuraten.
Wie überall gibt es Menschen, die Ihre Tätigkeit, Beruf oder Dienstleistungen unterschiedlich gut ausüben.

Ehe Sie Ihre Zeit für eine dilettantische Fassungssuche aufwenden, erscheint es mir folgerichtiger, die Brillenträger
in Ihrem Umfeld genauer zu betrachten.
Immer wenn Ihnen eine gut aussehende und perfekt sitzende Brille auffällt, würde es Sinn machen, sich zu erkunden
wo dieses Teil erworben wurde. Unter Umständen kristallisieren sich einige Unternehmen heraus.
Dort stehen die Chancen recht gut, dass man auch für Sie eine wirklich optimal sitzende Brille anfertigt. :wink:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Vielleser
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 6. November 2010, 15:43

Re: Brille rutscht

Beitragvon Vielleser » Sonntag 10. September 2017, 14:46

Distel hat geschrieben:Ehe Sie Ihre Zeit für eine dilettantische Fassungssuche aufwenden, erscheint es mir folgerichtiger, die Brillenträger
in Ihrem Umfeld genauer zu betrachten.
Immer wenn Ihnen eine gut aussehende und perfekt sitzende Brille auffällt, würde es Sinn machen, sich zu erkunden
wo dieses Teil erworben wurde. Unter Umständen kristallisieren sich einige Unternehmen heraus.
Dort stehen die Chancen recht gut, dass man auch für Sie eine wirklich optimal sitzende Brille anfertigt. :wink:


Ist aber natürlich schon mit einer erheblichen (und je nach Persönlichkeit für den/die Einzelnen vielleicht sogar unüberwindlichen) Hemmschwelle verbunden, mehr ode rminder wildfremde Leute (womöglich auf der Straße) "wegen so was" anzuquatschen. Im eigenen Bekanntenkreis hat ja auch nicht jeder so extrem viele mit vergleichbaren Fassungen.
Zumal man da nach Ihren Ausführungen schon verdammt viele anquatschen müsste, damit sich etwas "herauskristallisiert". Ganz zu schweigen davon, dass das je nach Art der Fassung (Metall, randlos, Acetat, Titan, Voll-, Halbrandfassung etc. und weiß der Geier was noch alles an Varianten von jeder Gruppe) ja sowieso für Dritte nicht so leicht zu vergleichen ist. Von Kopfformen und anderen persönlichen Kriterien des Trägers ganz zu schweigen.

Und dann ist ja noch gar nicht mal gesagt, dass das, was bei einem besonders gut sitzt, auch wirklich nach "besonders gut sitzt" aussieht.
Ich kann gar nicht mehr mehr zählen, wie oft ich im Alltag Leute aller Altersgrupen sehe, bei denen beispielsweise der Beginn des abgewinkelten Teils des Bügels (der sich über die Ohren legen sollte) einen glatten Zentimeter (oder mehr, wenn man genau messen würde?) ÜBER dem Ohr und auch verdächtig weit vorne sitzt- gerade so, als wären die Bügel chronisch zu kurz. Von Fassung (auf der Nase) bis Ohr verlaufen die Bügel dann verdächtig aufwärts. Da denke ich mir eigentlich "Das Nasenfahrrad kann doch nicht richtig sitzen!" Und trotzdem scheinen die Leute zufrieden zu sein und es ist nicht zu erkennen, dass sie dauernd die Brille hochschieben müssen.
Wonach sollen also "Dritte", die den Sitz bei anderen vom bloßen Betrachten eigentlich nicht beurteilen können, also gehen?

Umgekehrt gibt es ja auch Brillen, die vom Gesamteindruck her prima sitzen und trotzdem rutschen. (Mir selbst schon passiert - manchmal hat das Nachbiegen beim Optiker geklappt, manchmal (jawoll!) war Eigenhilfe mit viel, viel Fingerspitzengefühl und noch mehr Geduld gefragt, aber verallgemeinern lassen sich solche Eigenlösungen nicht).

eye_see_you
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 7. September 2017, 19:34

Re: Brille rutscht

Beitragvon eye_see_you » Sonntag 10. September 2017, 18:24

Vielen Dank für die zum Teil recht ausführlichen Antworten! Dann werde ich wohl erstmal den Optiker aufsuchen und falls es dann immer noch nicht passt, ein anderes Geschäft ausprobieren. :)

Grüße

eye_see_you

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6245
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Brille rutscht

Beitragvon Distel » Dienstag 12. September 2017, 12:30

Vielleser hat geschrieben:Ist aber natürlich schon mit einer erheblichen (und je nach Persönlichkeit für den/die Einzelnen vielleicht sogar unüberwindlichen) Hemmschwelle verbunden, mehr ode rminder wildfremde Leute (womöglich auf der Straße) "wegen so was" anzuquatschen. Im eigenen Bekanntenkreis hat ja auch nicht jeder so extrem viele mit vergleichbaren Fassungen.
Zumal man da nach Ihren Ausführungen schon verdammt viele anquatschen müsste, damit sich etwas "herauskristallisiert". Ganz zu schweigen davon, dass das je nach Art der Fassung (Metall, randlos, Acetat, Titan, Voll-, Halbrandfassung etc. und weiß der Geier was noch alles an Varianten von jeder Gruppe) ja sowieso für Dritte nicht so leicht zu vergleichen ist. Von Kopfformen und anderen persönlichen Kriterien des Trägers ganz zu schweigen......

Es geht mir nicht um vergleichbare Fassungen, sondern darum, grundsätzlich Brillenträger des Umfeldes mal genauer zu betrachten. Sieht die Brille typgerecht aus, vermittelt die Anpassung den fachgerechten Eindruck, bleibt die Brille bei Bewegung sitzen.....alles Merkmale, die auf ein Unternehmen hinweisen können, das eine gute Arbeit macht.
Alles weitere ergibt ein Gespräch. Am Arbeitsplatz, in der Uni, beim Sport, auf einer Party, bei einer Familienfeier....überall gibt es Gelegenheiten, sich mit anderen Brillenträgern auszutauschen.

Menschen reagieren oft erstaunlich kommunikativ. Seid dem Frühjahr bin ich mit einem zusammenklappbaren Klickbike unterwegs. Keine Tour habe ich mit meinem 'Clix' unternehmen können, ohne dass ich darauf angesprochen wurde.
Viele interessante Gespräche und tolle zwischenmenschliche Begegnungen haben sich daraus ergeben, einschließlich Probefahrten. :wink: :D :lol:
https://youtu.be/gcoAFZRn2Cs
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste