Probleme mit Optiker

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
funny1303
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 23. April 2017, 16:53

Probleme mit Optiker

Beitragvon funny1303 » Sonntag 4. Juni 2017, 07:45

Hallo an alle,

habe leider Probleme mit ein paar Optiker, beim Brillenkauf wird nix genau erklärt. Optiker Meister ist meistens nicht anwesend, immer muss mich mich eine Junge schüchterne Dame bedienen. Die gekaufte Brille hatte auch einen Lücke am Nasensteg, laut Meinen Optiker normal. Die Auswahl an Brillen lässt auch zu wünschen Übrig. Dann wurden mir Brillen vorgelegt die nur Ihm/Ihr gefallen, alles was ich selber ausgesucht habe, war entweder nicht cool oder passte nicht, Hallo?

Das schlimmste ist das kein Optiker mir die Brille anpassen kann, da wird paar Sekunden am Bügel gebogen,
mir kurz hinter die Ohren geschaut und fertig.

Bekomme nach 2 Stunden starke Ohr und Halsschmerzen.
Wenn ich sage, dass ich da und da schmerzen habe wird nur gelacht, und das dass nicht sein kann.

Also habe ich zwei Spiegel genommen, und mir hinter die Ohren geschaut. Das Problem war das ich einen leichten Hubbel hinter den Ohren habe wo der Bügel aufsitzt. Da war immer eine Lücke zwischen Bügel und Kopf. Also Bügel warm gemacht, und um den Knochen gebogen die Schmerzen waren weg.

Ich war bei 6 Optikern 2x Fielmann/Apollo (Optikermeisterin) und 4x kleine Optiker.
Bei den 4 kleinen Optikern bekam ich nicht mal meine Brillenwerte, da ich erst eine Brille kaufen müsste.

Komischerweise war einer Partneroptiker bei Mr Spex,
also Gutschein von Mr Spex genommen und plötzlich machte er doch noch einen Sehtest, die PD bekam ich nur nach mehrmaligen nachfragen. Wütend und genervt nahm ich meine Sehwerte, bestellte meine Brille online und biegte alles selber. Die Online Brille (Rayban lightray Titan) passte perfekt. Die sehqualität war genau so wie die Brille beim Optiker. Die Online Brille hatte sogar dünnere Gläser.

Also mit der Online Brille gleich zum Optiker um zu schauen ob die Gläsere korrekt eingeschliffen sind, passt alles. Doch dann wollte er mir wieder die Bügel biegen da es so falsch sei. Ich wollte schon ausrasten.

Die Optiker waren alle mindesten 30km entfernt, nach mehrmaligen Hinfahrten hatte ich echt keine Lust mehr.

Warum kann sich kein Optiker mehr Zeit beim anpassen lassen? Wieso muss ich Ihn fragen was die Ganzen Begriffe bedeuten. Es wird einem überhaupt nicht geholfen. Warum kann man nicht erstmal in Ruhe die Brillen selber anschauen? Wegen diese Probleme habe ich eine Zweit Brille online gekauft.

Normalere weise kaufen ich online keine Brille, aber irgendwann macht das alles keinen Spas mehr.

Es gibt bestimmt Optiker die anderes besser sind, aber ich kann doch wenigstens Verlangen das die Brille passt.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6228
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Probleme mit Optiker

Beitragvon Distel » Sonntag 4. Juni 2017, 08:48

.
Da ist ja eine ganze Menge suboptimal gelaufen :shock: :?
Anbei ein paar Tipps, wie die Chancen auf einen gelungenen Brillenkauf steigen können. :wink:


Hören Sie sich bei Menschen um, deren Meinung Sie schätzen und bringen in Erfahrung, wo die mit dem Brillenkauf zufrieden waren. So finden Sie raus, welcher Augenoptiker gut beraten kann.

Offenbar sind Sie an einer ausgefallenen Brille interessiert. Warum nicht einfach mal jemanden mit einer stylischen Brille ansprechen und sich erkundigen, wo die erworbenen wurde. Wenn man Passanten freundlich anspricht, geben die durchaus Auskunft. Ich wurde mal von einer Unbekannten angesprochen und nach meinem Frisör gefragt. Der Grund, ich hatte genau den Haarschnitt hatte, der Ihr vorschwebte und eine ähnliche Haarstruktur.

Bei der Brillenanpassung würde ich weitere Änderungen nur von einer Person vornehmen lassen.
Zur Anpassung gehen, wenn die Brille zuvor lange Zeit getragen wurde. Eventuell zeigen dann leichte Hautrötungen hinter den Ohren eine punktuelle Auflage. :roll:
Manchmal braucht es Geduld beim Kunden und Augenoptiker bis alle Feinheiten perfekt justiert sind. :!:

Bitte bedenken, der Anpasser kann nur sehen. Ihre Empfindungen fühlt er nicht, die müssen Sie schildern. Dann kann der AO versuchen das Gehörte umzusetzen. ...zu fest...dann wieder zu locker....irgendwann passt es !
Die Brillenträger unterscheiden sich, die Sensibilität ist stark unterschiedlich ausgeprägt.
Bei manchen "sitzt" die Brille auf Anhieb, bei einigen müssen mehrere Korrekturen vorgenommen, bis die Passform zufriedenstellend ist.

Ausdauer wird früher oder später belohnt. Meist später. :mrgreen:
Wilhelm Busch
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

funny1303
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 23. April 2017, 16:53

Re: Probleme mit Optiker

Beitragvon funny1303 » Sonntag 4. Juni 2017, 09:16

Danke für die Antwort,

was ausgefallenes wollte ich gar nicht, habe am Anfang gesagt das ich eine leichte Brille will nicht zu groß.
Was bekomme? Die größten schwarzen Gestelle die es gibt. Als ich dann mir einen Halbrandbrille ausgesucht habe, hieß es das die nicht Zeitgemäß ist und nicht IN sei.

Druckpunkte habe ich gar nicht, es taten stellen weh wo die Brille gar nicht auflag. Der Optiker gab sich nicht mal die Mühe. Bei allen Optikern war ich mehr als 4x dort. Nur
Axxxxo konnte die andern unterbieten.

Ich gehe gerne zu einem Optiker versteht mich nicht falsch, aber irgendwann machen die Nerven da nicht mehr mit. Auf die Frage ob man die gewünschte Brille zu hause paar Tage tragen darf, wird man nur blöd angeschaut.
Da bleibt einem nix anderes übrig als Online die Fassung zu bestellen.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6228
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Probleme mit Optiker

Beitragvon Distel » Sonntag 4. Juni 2017, 12:27

funny1303 hat geschrieben:was ausgefallenes wollte ich gar nicht, habe am Anfang gesagt das ich eine leichte Brille will nicht zu groß.
Was bekomme? Die größten schwarzen Gestelle die es gibt. Als ich dann mir einen Halbrandbrille ausgesucht habe, hieß es das die nicht Zeitgemäß ist und nicht IN sei.

Erstaunlich...... :roll:

Was nicht den eigenen Vorstellungen entspricht, muss man auch nicht kaufen!
Augenoptischer verstehen durchaus ein NEIN, wenn der Kunde nicht auf deren Fassungsvorschlag eingehen möchte.

Augenoptiker freuen sich eingentlich, wenn Kunden auch ein "betriebstreues" Modell gefällt und gut passt. :D
Manche Kollegen räumen sogar bei solchen Fassungen einen Nachlass ein. :wink: Eine Win-Win-Situation für Kunde und Augenoptiker - eine gute Qualität zum günstigeren Preis und das Brillenlager kann abgebaut werden.
Es gibt sogar Kunden, die gezielt nach solchen Modellen fragen. :wink:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Traumtänzerin
Beiträge: 3640
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Optiker

Beitragvon Traumtänzerin » Sonntag 4. Juni 2017, 13:10

Liebe/r funny1303,

aus deinen Beiträgen geht hervor, dass dich das Ganze ziemlich aufregt, und was die Anpassung der Brille angeht, kann ich deine Verzweiflung auch nachvollziehen. Wohl wegen dieser Aufgeregtheit hast du deine Erfahrungen in einer Weise beschrieben, die es zumindest für mich nicht ganz deutlich werden lässt, was denn nun genau passiert ist, bzw. welche deiner Vorwürfe sich gegen einen einzelnen Menschen der Spezies „Augenoptiker“ richten und welche gegen alle, denen du auf deiner Odyssee begegnet bist.

Diese Brille, mit deren Anpassung es solche Schwierigkeiten gab, hast du doch nur bei EINEM der sechs Optiker gekauft, richtig? War dann diese schüchterne junge Dame die Einzige, die dir ihren Geschmack aufdrängen wollte, oder hast du dich auch bei den anderen Optikern bezüglich Fassungskauf beraten lassen und die gleiche Erfahrung gemacht? (Wenn die Dame wirklich so schüchtern war, traute sie vielleicht auch sich selbst keinen eigenen Geschmack zu, geschweige denn ein Urteil darüber, welche Fassung zum Kunden passt, und hielt sich lieber an das, was gerade „in“ ist)

Falls du dich nur beim ersten Optiker bezüglich Fassungswahl beraten lassen hast, woher weißt du dann, dass alle wenig Auswahl haben?

Was die Anpassung der Fassung angeht: Hast du bei den Optikern, bei denen du die Brille nicht gekauft hast, dafür bezahlen müssen? Es ist ja auch ein Risiko, an einer Brille herumzubiegen, die man nicht selbst verkauft hat, stell die vor, sie geht dabei zu Bruch! Wenn ich Optikerin wäre, wäre ich mit so etwas SEHR vorsichtig!

funny1303 hat geschrieben:Bei den 4 kleinen Optikern bekam ich nicht mal meine Brillenwerte, da ich erst eine Brille kaufen müsste.

Du hast doch sicher vor der Refraktionsbestimmung gefragt, was es kostet. Dann hättest du doch gleich fragen können, ob du, wenn du dafür bezahlst, auch hinterher deine Werte ausgehändigt bekommst. Distel sagt es immer so schön, sinngemäß: Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden. By the way: Warum stand denn für dich von vornherein fest, dass du dort keine Brille kaufen wolltest?

funny1303 hat geschrieben:Komischerweise war einer Partneroptiker bei Mr Spex,
also Gutschein von Mr Spex genommen und plötzlich machte er doch noch einen Sehtest, die PD bekam ich nur nach mehrmaligen nachfragen. Wütend und genervt nahm ich meine Sehwerte, bestellte meine Brille online...

Dass es mit Mr…x-Gutschein funktionierte, wundert mich nicht, denn ich habe deine anderen Optikerbesuche so gedeutet, dass die Refraktionsbestimmung kostenlos gemacht wurde oder werden sollte, ein Service, der leider von vielen Kunden als selbstverständlich vorausgesetzt wird. Mit dem Gutschein bekommt der Optiker wenigstens ein kleines Taschengeld für seine Leistungen, das ist doch wohl ok, er hat doch schließlich auch Kosten!

Trotzdem verstehe ich nicht, wieso du unbedingt die Werte herausgegeben haben wolltest. Du hättest doch einfach bei Mr…x bestellen können, wenn du nicht von vornherein den Plan gehabt hättest, bei einem anderen Onliner zu kaufen.


funny1303 hat geschrieben:Also mit der Online Brille gleich zum Optiker um zu schauen ob die Gläsere korrekt eingeschliffen sind, passt alles.

Auch das klingt für mich sehr nach der Haltung: Hauptfunktion des lokalen Optikers ist die Erbringung von kostenlosen Service-Leistungen.


So wie ich deine Äußerungen aufgefasst habe, kann ich das nicht glauben:
funny1303 hat geschrieben:Normalere weise kaufen ich online keine Brille...
Wer eigentlich nicht online kaufen will, setzt nicht alle Hebel in Bewegung, um an seine Werte zu kommen!

Bestimmt habe ich so gut wie alles falsch aufgefasst – aber du wirst dieses Missverständnis sicher gern aufklären! Dafür im Voraus schon mal herzlichen Dank!
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7520
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Optiker

Beitragvon DI Michael Ponstein » Sonntag 4. Juni 2017, 15:28

Ich denke, dass dieser Beitrag von einem onliner bestellt ist und somit Fake News ist. ( Endlich passt dieser Deppenbegriff mal! ) Alles an den Haaren herbeigezogen und nur der onliner soll die Hilfe gewesen sein. Sogar mit der selbst angepassten Brille via Spiegeltechnik soll es besser gewesen sein, als zig Optiker, die ja alle keine Ahnung und vor allem keine Auswahl hatten. Ich frage mich bloß, wie es jedes Jahr von dem niedergelassenen Optikern geschafft wird in der Befragung von zig tausend Kunden auf den ersten Plätzen zu landen. Schäm Dich für diesen Beitrag! Und damit sollten wir das hier in Ruhe lassen. Ignorieren ist immer noch die höchste Strafe für Unsinn.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

LöweNRW
Beiträge: 2150
Registriert: Dienstag 12. März 2013, 21:31
Wohnort: Dorsten

Re: Probleme mit Optiker

Beitragvon LöweNRW » Sonntag 4. Juni 2017, 17:14

Bei mir kommt das auch so an wie Werbung für Onlinekauf... man KANN auch mal Pech haben beim lokalen Optiker, aber nach meinen langjährigen Erfahrungen ist das eher eine Ausnahme.
Die Schilderungen werte ich auch eher als unlautere Werbung für Online-Kauf. Wer Wert legt auf gutes Sehen, geht zum fachkundigen Optiker vor Ort. Wie man den findet, hat Distel zutreffend beschrieben. Und dann läuft im Regelfall alles gut und zur beiderseitigen Zufriedenheit. Zumindest MIR ist es den Aufpreis wert. Wer billig kauft... kauft oft zweimal... ;)

LG sowie frohe Pfingsten - der Löwe
Alle sagen: 'das geht nicht!' Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht... ;)

funny1303
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 23. April 2017, 16:53

Re: Probleme mit Optiker

Beitragvon funny1303 » Montag 5. Juni 2017, 02:58

Also ganz ehrlich, ich habe immer meine Brillen bei einem Optiker gekauft.
Die ersten zwei Brillen vom Optiker habe ich immer noch und benutze Sie bei der Arbeit. Auch war der Preis beim Optiker sogar billiger. Die Brille habe ich nur online bestellt weil ich keine Lust hatte jedesmal zum Optiker zu fahren.

Alle Optiker waren natürlich sehr höflich am Anfang. Ich gehe wegen meiner ersten Brille immer noch zu dem einen Optiker, da ich sie dort gekauft habe.

Die schlechteste Erfahrung habe ich bei Fielmann/Apollo gemacht. Danach zu kleinen Optiker gewechselt, und schliesslich bei dem letzten Optiker auch die Brille gekauft.

Beim letzen Optiker lief es so ab:

Angerufen einen Termin ausgemacht.
Dann knapp über ne Stunde gewartet weil nur eine einzige Dame da war die einen Kunden bedient hat, was mich nicht gestört hat, danach durch den Gutschein einen Sehtest gemacht.
Mit der jungen Damen die sehr freundlich war eine Brille ausgesucht. Auf fragen wie welche Gläser ich nehmen soll, wusste Sie selber keine richtige Antwort. Dann nochmal gefragt ob ich doch mal den Geschäftsführer/Meister sprechen könnte, wurde verneint
Weil er keine Zeit hatte, in dem Laden war kein anderer Kunde mehr.
Also Brille gekauft und nach einer Woche abgeholt.
Der Optikerneister war da, hat mir kurz die Brille aufgesetzt/abgenommen die Bügel gebogen. Fertig.
Dann war ich noch 3x da weil die Brille immer anfängt nach ne Zeit zu drücken, aber er konnte da nix mehr einstellen. Nochmal gefragt ob die Brille so sitzen soll, sagte er das Sie mir ganz gut steht und es eine gute Wahl war.

Ich denke wenn er sich mehr Zeit gelassen hätte würde er es bestimmt hinbekommen, sonnst hätte ich bestimmt nicht selbst Hand angelegt. So eine Anpassung kann gar nicht in 2 min erledigt sein.

Bei den vorherigen Optiker konnte ich die Brille, da er sie mir auch nicht anpassen konnte zum Glück zurückgeben, aber die Freundlichkeit hatte dann stark nachgelassen, deshalb der erneute Verusch noch einmal bei einem Optiker zu kaufen, da Preise stimmten.
Habe beim Letzten Optiker 50€ weniger gezahlt als online.

Bei Apollo und hat nicht einmal der Kauf geklappt.

Ich verstehe nicht wie Ihr drauf kommt das ich Werbung mache. Meine Gläser kaufe ich immer noch beim Optiker, wie vor kurzen da habe ich neue Gläser für meine Sonnebrille gekauft.

Ich habe nirgends geschrieben das der Onlinekauf besser ist, sogar im Gegenteil da es nicht einmal eine Beratung gibt. Nur wegen Anprobe habe ich eine zweite Brille gekauft, angepasst habe ich sie mir selber.
Einen bekannte habe ich sogar vom online Kauf abgeraten, und den Optiker empfohlen. Allerdings kann er auch nicht angepasste Brillen ohne Probleme tragen.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6228
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Probleme mit Optiker

Beitragvon Distel » Dienstag 6. Juni 2017, 07:30

@ funny 1303
Dann wäre jetzt voraussichtlich alles geklärt. :wink:

Der Verlauf des Threads zeigt, dass Ihre Beiträge von einigen Aktiven des Forums ganz anders verstanden wurden. :?
Sie sind mit vielen Augenoptikern in Ihrem Umfeld nicht zufrieden, vielleicht liegt es auch an der Kommunikation.

Formulieren Sie in der Geschäften klare und eindeutige Aussagen.
Richten Sie höfliche und direkte Bitten an den Verkäufer.
Sagen Sie ohne Umschweife, was Sache ist.
...so schaffen Sie gute Voraussetzungen, dass Sie auch verstanden werden :D
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

funny1303
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 23. April 2017, 16:53

Re: Probleme mit Optiker

Beitragvon funny1303 » Dienstag 20. Juni 2017, 06:24

Danke für die Antworten,

nach einer Langen Suche habe ich doch noch einen kleinen Optiker gefunden der auch noch gleichzeitig Hörgeräteakustikmeister und Optikermeister ist.

Brille Sitz perfekt, es wurde sogar kostenlos meine alte
Brille repariert/zurecht gebogen.
Es wurde nicht mal gefragt von wo die Brille kommt.
Beim nächsten Brillenkauf weis ich jetzt wo ich hin muss.
Sowas habe ich gesucht.
Falls meine früheren Antworten bei euch falsch angekommen sind, tut es mir natürlich leid. Gerne kann ich, falls Interesse besteht, den Namen vom Optiker nennen.
Vielleicht ist er auch hier bekannt.

Gruß

Funny

funny1303
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 23. April 2017, 16:53

Re: Probleme mit Optiker

Beitragvon funny1303 » Dienstag 20. Juni 2017, 06:25

Problem gelöst, kann gerne gelöscht werden.

Benutzeravatar
Smutje
Beiträge: 4230
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 17:04
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Probleme mit Optiker

Beitragvon Smutje » Dienstag 20. Juni 2017, 11:09

funny1303 hat geschrieben:Danke für die Antworten,

nach einer Langen Suche habe ich doch noch einen kleinen Optiker gefunden der auch noch gleichzeitig Hörgeräteakustikmeister und Optikermeister ist.

Brille Sitz perfekt, es wurde sogar kostenlos meine alte
Brille repariert/zurecht gebogen.
Es wurde nicht mal gefragt von wo die Brille kommt.
Beim nächsten Brillenkauf weis ich jetzt wo ich hin muss.
Sowas habe ich gesucht.
Falls meine früheren Antworten bei euch falsch angekommen sind, tut es mir natürlich leid. Gerne kann ich, falls Interesse besteht, den Namen vom Optiker nennen.
Vielleicht ist er auch hier bekannt.

Gruß

Funny


Prima, dass Du nun einen kompetenten Kollegen gefunden hast. Oft wird Hilfe gesucht und man ist froh, wenn man jemanden empfehlen kann. Schreibe uns bitte, wen Du gefunden hast, wen Du empfehlen kannst. Gerne auch als PN. Danke
- Fassungen und Sonnenbrillen aus den 50ern-/60ern-/70ern-/80ern-/90ern
- Shuron (orig. USA)
- Comcept - Opti/Augustiner-Bräu
- (München, 2012/2013/2014/2015/2016)
- Kicktipp-Meister Spielzeit 2011/2012
- Kicktipp-Meister Spielzeit 2013/2014


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste