Neue Brille: Verzerrung stärker aber evtl ok, jedoch Farbfehler/Halos?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2043
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Neue Brille: Verzerrung stärker aber evtl ok, jedoch Farbfehler/Halos?

Beitragvon Onkel Bob » Dienstag 30. Mai 2017, 10:15

Der Bebrillte hat geschrieben:...er wird sich bestimmt nicht freuen....


dochdoch - mit sicherheit wie ein schnitzel... :wink:
...es ist nicht so wie du denkst...

Der Bebrillte
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 24. Mai 2017, 11:03

Re: Neue Brille: Verzerrung stärker aber evtl ok, jedoch Farbfehler/Halos?

Beitragvon Der Bebrillte » Dienstag 30. Mai 2017, 10:53

So, ich komme gerade von Optiker zurück und habe eine neue Frage am Ende des Textes.
Würde mich über Antworten freuen.

Ich schilderte der jungen Dame meine Beobachtungen und den Verdacht als Laie, dass es an den dünneren Gläsern liegen könnte.
Es sind wirklich 1.67 Gläser, das schreiben die nirgends mit auf, so dass ich erst nachfragen musste.
Sie wies mich daraufhin, dass der Sitz der Brille sehr wichtig ist und passte sie dementsprechend an, sagte sie jedenfalls, für mich sieht sie aus wie vorher.
Sie sagte, das Gestell wäre nun runder vorm Gesicht, nicht mehr so gerade. Ich solle dies bitte jetzt ausführlich testen bevor ich um neue dickere Gläser bitte.

Nun meine Frage: Sie sagte, mit den dickeren Gläsern würde ich dann noch mehr Verzerrungen wahrnehmen als jetzt mit den dünnen 1.67er, da sie dicker seien. Ich ging bisher immer vom Gegenteil aus und fühlte mich abgespeist und für dumm verkauft.
Habe ich da etwas falsch verstanden oder hat die Dame unrecht?
Außerdem ging ich bisher davon aus meine Dioptrinzahl hätte sich nur um -0,25 verändert, jedoch sagte sie deutlich mehr, da beide Cylinder nun -05 sind, vorher 0.

Danke im voraus für die Hilfe.

Ein seit 12 Jahren Bebrillter.

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2219
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Neue Brille: Verzerrung stärker aber evtl ok, jedoch Farbfehler/Halos?

Beitragvon Eberhard Luckas » Dienstag 30. Mai 2017, 14:33

Moin,
die Dame will Dich in der Tat für dumm verkaufen.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1172
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Neue Brille: Verzerrung stärker aber evtl ok, jedoch Farbfehler/Halos?

Beitragvon GodEmperor » Dienstag 30. Mai 2017, 14:58

Der Bebrillte hat geschrieben:Sie wies mich daraufhin, dass der Sitz der Brille sehr wichtig ist[...]

Damit hattse allerdings recht.
Der Bebrillte hat geschrieben:Nun meine Frage: Sie sagte, mit den dickeren Gläsern würde ich dann noch mehr Verzerrungen wahrnehmen[...]

Öhm, mal von mir ne Frage: Woher hast du die Brille? Optikerkette mit f...? Dieser Satz klingt wie von, naja, schon mal gehört, Standardrepertoire eines bestimmten, egal, von denen.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Der Bebrillte
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 24. Mai 2017, 11:03

Re: Neue Brille: Verzerrung stärker aber evtl ok, jedoch Farbfehler/Halos?

Beitragvon Der Bebrillte » Dienstag 30. Mai 2017, 19:46

Fielmannn

Der Bebrillte
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 24. Mai 2017, 11:03

Re: Neue Brille: Verzerrung stärker aber evtl ok, jedoch Farbfehler/Halos?

Beitragvon Der Bebrillte » Dienstag 30. Mai 2017, 19:50

Ich habe noch einmal eine Frage an die netten Optiker hier: Sind die 1.67er Gläser inzwischen Standard und sind die meisten Kunden damit zufrieden?

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1172
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Neue Brille: Verzerrung stärker aber evtl ok, jedoch Farbfehler/Halos?

Beitragvon GodEmperor » Dienstag 30. Mai 2017, 20:22

Der Bebrillte hat geschrieben:Fielmannn

Bild
Die Aussage ist sooo Standard bei denen und nicht unbedingt richtig. Wie man bei dir sieht.
Manche lieben 1.67er (ikke) und manche kriegen Probleme mit den Farbsäumen.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Der Bebrillte
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 24. Mai 2017, 11:03

Re: Neue Brille: Verzerrung stärker aber evtl ok, jedoch Farbfehler/Halos?

Beitragvon Der Bebrillte » Dienstag 30. Mai 2017, 21:19

Was gefällt dir denn an den 1.67 besser als an den etwas dickeren?

Eventuell übersehe ich nur etwas oder bin überempfindlich da die Brille noch neu ist und man genauer beobachtet.

So von Brillenträger zu Brillenträger.

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1172
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Neue Brille: Verzerrung stärker aber evtl ok, jedoch Farbfehler/Halos?

Beitragvon GodEmperor » Mittwoch 31. Mai 2017, 08:00

Mir gefällt die geringere Dicke, habe allerdings auch um und bei -6.0 beiderseits. Farbsäume bemerke ich auch, wenn ich drauf achte. Vor allem ein schwarzer Strich auf weißem Untergrund bekommt bei Kopfdrehungen einen grünen bzw roten Zwilling. Früher hatte ich 1.7er Silikatglas, damit war es allerdings deutlich schlimmer, aber immer noch ohne weiteres erträglich. Ich persönlich sehe keinen Unterschied bezüglich 1.6er und 1.67er Material wenns um diese Farbaufspaltung geht. Jeder ist da wirklich individuell. Dafür krieg ich das kalte Reihern, wenn ich asphärische Gläser (besondere Kurvenform der Vorder- und Rückfläche) ausprobiere. Sowas hab ich schon mehrfach von verschiedenen Herstellern ausprobiert (Seiko, Essilor, Rodenstock, Hoya und Zeiss) und habs nach 3-4 Wochen aufgegeben. Bekam Kopfschmerzen davon und die hab ich auch so.
Vielleicht bist du empfindlich, vielleicht überempfindlich, aber wenn du es weiter probieren willst, tu es. Wenn du die Nase voll hast, dann lass die Brille umwandeln in 1.6er. Aber Vorsicht! Dein Optiker macht sich das gerne leicht und bietet schnellschnell Geldzurück an, weil es billiger ist, als das Risiko einzugehen, dass der Kerl schon wieder nicht gucken kann... Kleiner Unterschied zwischen Großketten und traditionellen Betrieben: Kette will keine Kosten (Glastausch, Werkstatt, Angestellte) haben, der Traditionelle will, dass du wirklich zufrieden bist.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste