Gleitsichtbrille und Fernsehen..

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Tante-P
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 19:27

Gleitsichtbrille und Fernsehen..

Beitragvon Tante-P » Samstag 20. Mai 2017, 23:56

Hallo Zusammen,
ich bin 46 und habe seid etwa 4 Monaten eine Gleitsichtbrille. Davor ca. 15 Jahre Einstärkengläser. Anfangs habe ich mich sehr schwer getan und befürchtet, ich werde mich nie gewöhnen können. Mittlerweile geht es einigermaßen.
Beim Fernsehen sitze ich gerne auf dem Sofa (wie viele Menschen), natürlich in leicht zurück gelehnter Position. Jetzt ist es so, das ich mir die Brille fast vorne auf die Nasenspitze setzten muß und die Bügel oberhalb der Ohren platziere, damit ich durch den oberen Bereich der Gläser gucken kann. Ansonsten schaue ich ja eher durch den Mittleren Teil der Brille, wo es dann unscharf wird.
Ist das normal so ?? :?
Gruß, Tante-P

wörterseh
Beiträge: 6396
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Gleitsichtbrille und Fernsehen..

Beitragvon wörterseh » Sonntag 21. Mai 2017, 06:23

Geh noch einmal zu deinem Optiker. Der kann die Zentrierung überprüfen und dir das Funktionsprinzip noch einmal erklären.
Ob hier ein Fehler bei der Höhenzentrierung vorliegt, die Brille falsch sitzt oder ob du beim Fernsehen lediglich eine ungewöhnliche Kopfhaltung einnimmst lässt sich hier nur ausgesprochen schlecht feststellen.
Grundsätzlich gibt es schon einige Menschen denen der Gleiter beim Fernsehen nicht taugt, die haben für so etwas eine reine Fernbrille!
Fernsehlose Grüße
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6252
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Gleitsichtbrille und Fernsehen..

Beitragvon Distel » Sonntag 21. Mai 2017, 06:48

Tante-P hat geschrieben:Hallo Zusammen,
ich bin 46 und habe seid etwa 4 Monaten eine Gleitsichtbrille. Davor ca. 15 Jahre Einstärkengläser. Anfangs habe ich mich sehr schwer getan und befürchtet, ich werde mich nie gewöhnen können. Mittlerweile geht es einigermaßen.
Beim Fernsehen sitze ich gerne auf dem Sofa (wie viele Menschen), natürlich in leicht zurück gelehnter Position. Jetzt ist es so, das ich mir die Brille fast vorne auf die Nasenspitze setzten muß und die Bügel oberhalb der Ohren platziere, damit ich durch den oberen Bereich der Gläser gucken kann. Ansonsten schaue ich ja eher durch den Mittleren Teil der Brille, wo es dann unscharf wird.
Ist das normal so ?? :?
Gruß, Tante-P

Auch mit leichter Rückenlage wandert der Durchblickbereich zum unteren Teil des Brillenglases.
Wenn dann noch das TV-Gerät niedrig platziert wurde, kann es möglicherweise zu einem verwaschen Sehen führen.
Versuchsweise mal ein Kissen im den Nacken geben, um wieder mehr oberhalb durch die Glasfläche zu schauen. :roll:

Wenn das Nackenkissen nicht funktioniert und die Gleitsichtbrille sich ansonsten im Alltag angenehm trägt, macht es Sinn eine Fernbrille fürs TV zu nutzen.
Hätte auch den Vorteil, dass die gute Gleitsichtbrille nicht gefährdet ist, wenn man beim Schauen einschläft, der Kopf zur Seite kippt und auf der Brille liegt. :wink:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Tante-P
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 19:27

Re: Gleitsichtbrille und Fernsehen..

Beitragvon Tante-P » Montag 22. Mai 2017, 11:50

Guten Morgen,
bei meinem Optiker bin ich schon mehrfach gewesen (auch wg. anderer Probleme). Der möchte mir "natürlich" eine zusätzliche Fernbrille verkaufen. Klar wurde mir erklährt, wie das Prinzip der Gleitsichtgläser funktionirt (und ich habe es auch verstanden.. :wink: ).
Ich habe bisher noch nicht eingesehen, dass ich noch eine Brille kaufe, zumal die jetzige mich 800 € gekostet hat. Bei dem Preis bin ich nicht davon ausgegangen das ich evtl. doch noch eine Weitere brauche. Wird nicht immer geworben: "mit der Gleitsichtbrille brauchen Sie nur noch eine Brille"! Klar bezieht sich das auf`s lesen. Aber trotzdem, müßte sie nicht "alles" können???
Das mit dem Kissen im Nacken habe ich natürlich schon ausprobiert. Aber ich halte ja nicht den ganzen Abend die gleiche Sitzposition... Der Fernseher steht auch nicht besonders tief, meine ich zumindest (45 cm).
Meine Vermutung ist schon fast, dass die Glasgröße für einen Gleitsichtanfänger zu klein ist (3 cm).
Sollte ich doch nochmal Geld in die Hand nehmen und einen größerer Rahmen wählen? (Wird aber vllt. schwierig, habe ein recht schmales Gesicht..)
(Ach..., ich wollte doch einfach nur eine neue Brill'...) :|
Viele Grüße, Tante-P

Traumtänzerin
Beiträge: 3676
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichtbrille und Fernsehen..

Beitragvon Traumtänzerin » Montag 22. Mai 2017, 12:08

Tante-P hat geschrieben:Ich habe bisher noch nicht eingesehen, dass ich noch eine Brille kaufe, zumal die jetzige mich 800 € gekostet hat. Bei dem Preis bin ich nicht davon ausgegangen das ich evtl. doch noch eine Weitere brauche.
...
Sollte ich doch nochmal Geld in die Hand nehmen und einen größerer Rahmen wählen? (Wird aber vllt. schwierig, habe ein recht schmales Gesicht..)

Ich verstehe nicht ganz, wieso es für dich problematischer ist, wenig Geld in die Hand zu nehmen für eine einfache Einstärkenbrille zum Fernsehen, als viel Geld in die Hand zu nehmen für eine andere Gleitsichtbrille? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2074
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichtbrille und Fernsehen..

Beitragvon Onkel Bob » Montag 22. Mai 2017, 12:08

moinsens tantchen... :wink:

et is leider essu: im 'liegen' fluppt (d)ein neuer gleiter einfach NICHT... :? ...sogar meine high-tech-versionen auch nicht :!: da beisst die maus keinen faden ab - wie schon getextet: leider... :?

ich 'behelfe' mich auch mit dem 'auf-die-nasenspitze-zieh'-trick damit ich quasi im halbliegen meinen neuen smart-tv - und glaub net das die inhalte jetzte smarter geworden sind - luuren kann.

wenn dir dein habituelle haltung beim tv luuren soooo wichtig ist dann lass dir doch eine entsprechende tv-brille machen. muss ja net die aufwendigste lösung sein - und du schonst deinen 800-mäuse brummer falls du mal einnickst.

frei nach jack sparrow: alles klar soweit :?:

leeven jruß vom forumsonkel
...es ist nicht so wie du denkst...

LöweNRW
Beiträge: 2256
Registriert: Dienstag 12. März 2013, 21:31
Wohnort: Dorsten

Re: Gleitsichtbrille und Fernsehen..

Beitragvon LöweNRW » Montag 22. Mai 2017, 15:49

Hallo,

vielleicht kann ein Rat von einem langjährigen Gleitsichtnutzer etwas helfen. Eine Gleitsichtbrille ist ein Kompromiss... für den alltäglichen Gebrauch ein guter, aber eben nur ein Kompromiss.
Grad noch beim Demontieren der Deckenleuchten zum Streichen der Decke erlebt... ohne Lesebrille sehr mühsam, also sehr schön, wenn man ne Lesebrille hat. Ebenso, wenn man im oberen Kopfbereich etwas scharf sehen möchte, ohne Lesebrille keine Chance.

Bei deinem 'jugendlichen' Alter wird die Addition noch klein sein und damit der Arbeitsplatz PC noch o.k. sein. Bei zunehmender Addition wird das anders. Dann muss der Kopf immer höher gehalten werden und der Sehbereich in der Bildschirmentfernung wird immer schmaler. Da wird dann eine Office-/Arbeitsplatzbrille fällig. Wie schon geschrieben... Gleiter sind ein Kompromiss... ;)

Es gibt leider nicht die 'rundum zufrieden' - Lösung. So flexibel wie unsere jüngeren Augen ist die Technik eben nicht.

Ich schau übrigens auch TV aus der Couch... ich lehn aber den Kopf nicht nach hinten, sondern nach vorn... und schon passt es ;)

LG vom Löwen
Alle sagen: 'das geht nicht!' Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht... ;)


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 17 Gäste