Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Messbrille
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon Messbrille » Freitag 19. Mai 2017, 16:17

soeben in der Fernsehwerbung von Rodenstock bei ntv gesehen ;

polarisiert ?1 phototrop ?! wellenfrontoptimierte Berechnung ?! bonbonrosaschraubgehubte Amphibien-Fassung ?!

bewirbt Rodenstock da Gläser oder Fassung oder beides ?!
Augenarzt

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2215
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon Eberhard Luckas » Freitag 19. Mai 2017, 17:04

Moin,
im Internet zu sehen: Sonnenbrillengläser mit Fassung speziell zum Autofahren
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Benutzeravatar
Metzgermeister
Beiträge: 998
Registriert: Mittwoch 15. August 2012, 15:33
Wohnort: Königreich Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon Metzgermeister » Freitag 19. Mai 2017, 17:05

Rodenstock hat sich das Road-Glas vom TÜV zertifizieren lassen (als einziger Glashersteller glaub)

Ist eine Kombination aus einem Kantenfilter & spezieller ET (mit BlueBlocker), haben es mal mit nem L400 (12%) und der Solitaire Balance nachgebaut, ist fast so ähnlich, aber net ganz.
In Kombination mit der DNEye-Messung ergibt sich nachts ein hervorragendes Seherlebnis im Vergleich zu einer herkömmlichen Brille.

Hab das im direkten Vergleich getestet, meine Stärken + DNEye & meine Stärken + DNEye + Road (gleiche Fassung, gleiche Zentrierung). Ist nachts bei Regen ein gewaltiger Unterschied.

Als Fassung empfehlen die leichte Titanfassungen, wobei ich sage Fassung soll doch jeder so wie er will.

Das Road gibt es in den Varianten:
Gleitsicht: Impression, Multigressiv, Progressiv (hier kein DNEye)
Einstärken: Impression Mono (MonoPlus 0,8+0,5), Multigressiv Mono (MonoPlus 0,8+0,5), Perfalit (Plus 0,5)(hier kein DNEye)
Es gibt auch eine Sonnenbrillenvariante, anwendbar für alle Glastypen.
Gottes schönste Gabe ist und bleibt der SCHWABE, denn Gullstrand ist kein BADeort :D

„Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul“

Messbrille
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon Messbrille » Freitag 19. Mai 2017, 17:32

Danke für die Info ;

da ich selber keine Fernbrille brauche, habe ich bisher nur mit verschiedenen (planen) getönten Gläsern experimentiert ;

da ich einige "Porsche-Design" Fassungen habe (sind bekanntlich ja auch von Rodenstock), bei denen man die Gläser wechseln kann, habe ich auch schon KF und polarisierende Gläser dafür machen lassen ; gute Sache, Vorteile v.A. bei Dämmerung, diesigem Wetter etc. ;

mein benachbarter Optiker ist halt mit Essilor "verheiratet", deshalb frage ich mal hier nach ;

wenn ein "Grosser" wie Rosenstock so eine aufwendige Werbekampagne macht, muss es ja wohl etwas mehr sein, als irgendein Marketing-Schnick-Schnack....
Augenarzt

Benutzeravatar
Metzgermeister
Beiträge: 998
Registriert: Mittwoch 15. August 2012, 15:33
Wohnort: Königreich Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon Metzgermeister » Freitag 19. Mai 2017, 17:37

Ein ähnliches Prinzip gibt's auch von Zeiss und Essilor, wie die wirken weiß ich nicht.

Einer meiner Freunde hat das Road mit Plangläsern, Tagsüber sagt er is ok, kaum ein Unterschied bemerkbar, nachts findet er es super und will die Brillo gar nicht mehr absetzen.

Naja von polarisierten Gläsern halte ich als Segler und Ski-Fahrer nicht so viel ;) da brauche ich die "Spiegelungen" um Spaß zu haben und um Eisflächen zu sehen :)
Gottes schönste Gabe ist und bleibt der SCHWABE, denn Gullstrand ist kein BADeort :D

„Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul“

optikum
Beiträge: 350
Registriert: Dienstag 6. April 2010, 09:11
Wohnort: BW 69151 Neckargemünd
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon optikum » Freitag 19. Mai 2017, 17:53

wenn man keine Brille braucht, nützten einem die Road-Gläser nichts. Die Road-Gläser reduzieren die Reflexe, die bei normalen Brillengläser entstehen. Das heißt, ohne Brille in der Regel weniger störende Reflexe als mit Brille.

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2037
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon Onkel Bob » Samstag 20. Mai 2017, 09:28

Messbrille hat geschrieben:...mein benachbarter Optiker ist halt mit Essilor "verheiratet"...


jo, bin ich im grunde auch... :wink: ...und hab mir das 'gegenstück' von den eselsohren (streetlife) auf den zinken gesetzt.

in verbindung mit der entsprechenden messung des essilor eyecode's oder mit dem alternativen 'wave-analyser'...(was ein name... :roll: ) - was die gleiche kiste ist wie von den rosenstöcken nur mit ner weissen hülle - ist das ergebnis in etwa vergleichbar.

resultat: ejoah - der blend-effekt im dunkeln ist tatsächlich etwas geringer und die tiefenschärfe ist schon spürbar...

daher - aufauf zum nachbarn und sich mal ein probebrillchen machen lassen... :wink:

rät
onkel bob
...es ist nicht so wie du denkst...

Messbrille
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon Messbrille » Samstag 20. Mai 2017, 10:59

in verbindung mit der entsprechenden messung des essilor eyecode's oder mit dem alternativen 'wave-analyser'...(was ein name... :roll: ) - was die gleiche kiste ist wie von den rosenstöcken nur mit ner weissen hülle - ist das ergebnis in etwa vergleichbar.


Danke für die Info - Ich kam halt darauf, weil ich als regelmäßiger Fernsehzuschauer von "ntv" nun mehrmals täglich diese Werbung "um die Augen gehauen" bekomme ; zunehmende Blendempfindlichkeit ist auch beim gesunden Patienten ab Mitte 30 schon ein Thema, Autofahrer sind auch fast alle, so gesehen interessantes Produkt ;

nebenbei bemerkt ist die Blendung beim Autofahren nachts m.E. weniger durch Xenon oder LED Scheinwerfer begründet (die sind immerhin automatisch richtig eingestellt) sondern auch durch die sämtlich auf reflektierend umgerüsteten Strassentafeln (der EU sei Dank) ;

aber ich gleite vom Thema ab....
Augenarzt

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1225
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon Karoshi » Samstag 20. Mai 2017, 12:06

Die TüV-Nummer bei Rodenstock ist nur Marketing. Total subjektive Bewertungen von nur wenigen Leuten.

Ist genau so nichtssagend wie die tollen Balkendiagramme von irgendwelchen KL-Lieferanten wo man dann im Kleingedruckten n=82 liest. Super. 41 Leute aus dem Großraumbüro haben mitgemacht bei der "Studie" und natürlich haben fast alle die tolle neue KL von ihrem Arbeitgeber gut gefunden.

Genau so gut wie die Laserzentren mit TÜV-Zertifikat. Nicht das Lasern oder die Ergebnisse sind zertifiziert, sondern das Qualitätsmanagement oder irgendwelche anderen, vom Ergebnis erstmal total entkoppelte Sachen.
Aber wenn irgendwo TÜV oder Stiftung Warentest draufsteht hat der Deutsche Smartshopper ein "Instant-Vertrauen". 8)

PS: Dass diese Autofahr-Brillen gut funktionieren will ich nicht in Abrede stellen. Aber man muss Marketing und objektive Funktion schon auseinanderhalten.
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Lutz
Beiträge: 2310
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon Lutz » Samstag 20. Mai 2017, 12:17

Laut Rodenstock.de:

"Mit einer Benutzerakzeptanz von 1,7 von 5 erfüllt das Autofahrer-Gleitsichtglas Impression® Road 2 nicht nur die Anforderung für die Zertifizierung, sondern übertrifft sie sogar."

"Im Rahmen eines Benutzertests des TÜV Rheinland wurden die Aspekte Eingewöhnungszeit, Sehbereich, Blendung, Farbwiedergabe und Reinigung getestet."

Fazit: Man kann mit den Gläsern gucken. Ob besser oder schlechter als mit anderen, ist dabei völlig offen...

ronja
Beiträge: 1871
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon ronja » Samstag 20. Mai 2017, 13:14

1,7 von 5 ist jetzt aber nicht sehr viel...? :roll:

Messbrille
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon Messbrille » Samstag 20. Mai 2017, 13:27

ups - doppelt
Zuletzt geändert von Messbrille am Samstag 20. Mai 2017, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
Augenarzt

Messbrille
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon Messbrille » Samstag 20. Mai 2017, 13:28

Die TüV-Nummer bei Rodenstock ist nur Marketing. Total subjektive Bewertungen von nur wenigen Leuten.


ist schon erstaunlich, dass die Marketingabteilung von Rodenstock das für sinnvoll hält - ob die Marktforschung das hergibt ?!

m.E. ist das Renommee/Vertrauen in die Marke Rodenstock eher höher als Renommee/Vertrauen in die Marke "TÜV" - ich erinnere an die TÜV-zertifizierten Brustimplantate mit billigem Industrie-Silikon u.ä. ;

"TÜV" kann man für Geld inzwischen überall draufschreiben lassen; Rodenstock verbinden die meisten Menschen mit Qualität/Traditionsmarke
Augenarzt

Benutzeravatar
yyz
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 12:44
Wohnort: Mainz

Re: Was bitte ist die Autofahrer-Brille mit TÜV ?!

Beitragvon yyz » Montag 22. Mai 2017, 11:24

Messbrille hat geschrieben:"TÜV" kann man für Geld inzwischen überall draufschreiben lassen; Rodenstock verbinden die meisten Menschen mit Qualität/Traditionsmarke

Die, die überhaupt was mit "Optik" anzufangen wissen... Vor allem bei jüngeren ist der Durchsatz wohl eher nicht so hoch. TÜV ist dagegen der ganzen Zielgruppe zwangsläufig ein Begriff.
Ansonsten sehe ich das so wie Karoshi. Marketing, null Aussage...


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 12 Gäste