Sehr schnell mehr Dioptrien

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
IShootYOURC
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 15:06

Sehr schnell mehr Dioptrien

Beitragvon IShootYOURC » Dienstag 16. Mai 2017, 20:00

Hi,

Ich habe meine erste Brille am 2.1.2017 bekommen mit folgenden werten:
Rechts: +0,75 Hornhautverkrümmung +0,5 Achse 180°
Links: +0 Hornahautverkürmmung 0,75 Achse 180°

Nach einem Monat hatte ich wieder eine neue Brille, weil ich 0,5 Dioptrie mehr bekommen habe:
Rechts: +1,75 Hornhautverkrümmung -0,50 Achse 180°
Links: +1,25 Hornhautverkrümmung -0,75 Achse 180°

Nun habe ich 0,5 Dioptrie wieder mehr (nur auf dem Rechten Auge) und auf beiden Augen 0,5 mehr Hornhautverkrümmung...

Zoom
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 16. Juni 2012, 11:53

Re: Sehr schnell mehr Dioptrien

Beitragvon Zoom » Dienstag 16. Mai 2017, 20:20

Hallo,

mit der Zylinderachse stimmt irgendwas nicht. Es kann nicht sein, dass du mal einen Pluszylinder mit Achse 180° und dann einen Minuszylinder mit 180" hast.
Bitte Werte nochmal vergleichen.
Wie alt bist du?

Gruß
Zoom

IShootYOURC
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 15:06

Re: Sehr schnell mehr Dioptrien

Beitragvon IShootYOURC » Dienstag 16. Mai 2017, 20:21

Hi,

ich glaube das war nen schreibfehler von denen, weil auf dem Rezept vom Augenarzt stand 180° und - bei hornhautverkrümmung, aber die Brille hat so gepasst.

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1166
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Sehr schnell mehr Dioptrien

Beitragvon GodEmperor » Dienstag 16. Mai 2017, 20:25

Na, das deckt sich doch mit den Prophezeiungen aus deinem vorherigen Thread:
http://forum.optiker.de/viewtopic.php?f=1&t=17048&p=163387#p163387
Vor Allem diese Aussage aus jenem Thread:
Eberhard Luckas hat geschrieben:bisher nicht korrigierte Übersichtige, die noch nicht im alterssichtigen Bereich sind, haben nach Erstkorrektur solche Stärkensprünge wie Du. Das ist normal.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

IShootYOURC
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 15:06

Re: Sehr schnell mehr Dioptrien

Beitragvon IShootYOURC » Dienstag 16. Mai 2017, 20:29

Hier wird aber von nicht bisher korrigierte sehschwäche gesprochen, aber diese wurde ja schon 2 mal korrigiert und jetzt zum 3. mal

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 642
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48

Re: Sehr schnell mehr Dioptrien

Beitragvon Roland A. Frank » Mittwoch 17. Mai 2017, 07:56

IShootYOURC hat geschrieben:Hier wird aber von nicht bisher korrigierte sehschwäche gesprochen, aber diese wurde ja schon 2 mal korrigiert und jetzt zum 3. mal


schon, aber von welcher Zeitachse reden wir denn hier ?
Kollege Luckas hat scho recht....

Messbrille
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Sehr schnell mehr Dioptrien

Beitragvon Messbrille » Mittwoch 17. Mai 2017, 10:21

Kollege Luckas hat scho recht....


stimmt - um es genauer zu erklären :

das Auge kann sich auf die Nähe ja generell (bis ca. 45 Jahre) gut scharf stellen (das macht die Linse im Auge - heisst Akkommodation);

bei Kindern kann sich das Auge hier um sogar mehrere Dioptrien "verstellen" ;

auch beim Erwachsenen funktioniert das so gut, dass eine Weitsichtigkeit durch den Mechanismus der Akkommodation vom Auge selber evtl. vollständig ausgeglichen wird ; das Auge "missbraucht" sozusagen die Scharfstellung für die Nähe schon für den Abstand von mehren Metern ;

da dies langsam nachlässt (Linse wird starrer) und immer anstrengender wird, kann es sein, dass eine bisher unbekannte Weitsichtigkeit plötzlich nicht mehr mittels Akkommodation ausgeglichen werden kann ; die vorher durch Akkommodation kompensierte Weitsichtigkeit dekompensiert also ; Kopfschmerzen beim Lesen, am PC etc. sind mögliche Begleiterscheinung ;

wenn das erstmal losgeht, ist es nicht selten , dass auf die erste Fernbrille schnell eine höhere Glasstärke folgt ; bis dahin hatten sich die Augen quasi
- laienhaft ausgedrückt - krampfhaft einstellen müssen und die erste Brille führt oft erstmal zur "Krampflösung" ; wenn das Auge dann entspannter ist, kann es sein , dass die doch noch höhere Weitsichtigkeit erst schrittweise über einige Jahre durch jeweilige Erhöhung der Glasstärke ("mehr plus") optimal ausgeglichen werden kann ;

wenn man allerdings gleich die volle Weitsichtigkeit mit dem Brillenglas korrigiert, ist es oft so , das der Betroffene mit Brille verschwommen sieht , weil die Augen diese Stärke noch "nicht annehmen" - die Kunst ist also "nicht zuviel und nicht zuwenig"

also don´t panic....
Augenarzt


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste