Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2249
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon Eberhard Luckas » Dienstag 16. Mai 2017, 14:27

Moin,

was ist besser:
Der Kunde kommt zum Augenoptiker, lässt die Stärken prüfen und die Brille machen. 6 Monate später hat er Probleme mit dem Sehen und geht zum Doc. Glaucom.

Oder:
Der Kunde kommt zum Augenoptiker, will die Stärken prüfen lassen, aber der Augenoptiker schaut sich erstmal den vorderen Augenbereich an, sieht einen recht engen Kammerwinkel, nimmt seine 90dpt Lupe und schaut auf die Papille.
Danach schickt er den Kunden sofort zum Augenarzt, die Brille wird nicht gefertigt. Einige Wochen später bedankt sich der Kunde für die Umsicht des Augenoptikers, er hätte ja auch einfach die Brille machen können und entsprechend daran verdienen.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Messbrille
Beiträge: 138
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon Messbrille » Dienstag 16. Mai 2017, 16:51

das ist ja auch ok so ; Vorderabschnitt ist ja auch bei der CL Anpassung wichtig und Erfahrung vorhanden ;

nicht ok ist, mit weiteren Augenuntersuchungen zu werben, vermeintlich unauffällige Befunde unvollständiger Untersuchungen als normal einzustufen und den Patienten so in falscher Sicherheit zu wiegen ; ich habe eine Patientin (57 J. alt), bei der immer der Druck gemessen wurde (Optiker), Sehnerv bei enger Pupille wohl nicht beurteilbar, aber "alles ok" - die war 15 Jahre nicht beim Augenarzt (war ja "alles ok"), ist jetzt wegen Normaldruckglaukom einseitig blind und fährt nur noch Taxi oder Bus, weil das andere Auge für die FeV auch nicht mehr reicht ;

leichtes Makulaödem bei (noch nicht bekanntem) Diabetes , epiretinale Gliose, beginnende Makuladegeneration bei eigentlich zu jungem Patienten - alles Gründe für verzerrtes Sehen - alle primär mit (zu starkem) zyl. Glas versorgt ; nur einige Beispiele - ich habe einfach zuviel derartiges gesehen, deshalb meine persönliche Meinung dazu ;

übrigens ist da der Optiker im Haftungsfall auch immer mit der Bemerkung "ich bin ja kein Arzt" herausgekommen (wie der Arzt bei der Brille) ;

meistens klappt die Zusammenarbeit zwischen Augenärzten und Augenoptikern vor Ort ja sowieso sehr gut und geräuschlos ; wenn ein Optiker anruft und eine Untersuchung für dringlich erachtet, kann der Betroffene bei mir immer und meist sofort vorbeikommen;

aber in den Großstädten (ich rede hier vom Rhein-Main-Gebiet, weiss es aber auch von NRW etc.) tobt ein heftiger Konkurrenzkampf zwischen den Optikern untereinander und da wird dann mit allen möglichen Augenuntersuchungen geworben; der Kampf wird mit harten Bandagen geführt (irreführende Werbung, Abmahnungen, Wettbewerbszentrale....) ;

das ist Profilierung des eigenen Unternehmens zur Umsatzsteigerung , Höher-Positionierung durch Optometrie ; die Anschaffung teurer Geräte zur Augendiagnostik wird mit dem Ziel der langfristigen Umsatzsteigerung (durch Verkauf von Waren) getätigt und nicht weil Optiker jetzt alle helfen und heilen wollen - so ehrlich sollte man schon sein ;
Augenarzt

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2249
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon Eberhard Luckas » Dienstag 16. Mai 2017, 17:36

Moin Messbrille,
mit Untersuchungen werben halte ich auch nicht für o.k, aber wenn ein Kollege schon alle Geräte hat, sollte er sie auch nutzen können und entsprechende Reaktionen herbeiführen.
Ich kann selber nicht mehr zählen, wieviele Kunden ich zum Arzt geschickt habe, die sonst nie bzw. nicht rechtzeitig hingegangen wären.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

wörterseh
Beiträge: 6395
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon wörterseh » Dienstag 16. Mai 2017, 18:28

Leider haben beide Seiten ihre schwarzen Schafe.
In manchen Gegenden funktioniert die Zusammenarbeit sehr gut, in anderen ist die Situation katastrophal! Viele Optiker müssen sich, ihren Kunden zuliebe, im dem medizinischen Bereich weiterbilden.
Es wäre wirklich phantastisch, wenn die Zusammenarbeit auf breiter Basis funktionieren würde - das ist aber noch ein Traum!
Ich bin mir sicher, daß es diesbezüglich auch aus der Sicht der Ärzte einiges zu berichten gibt!
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1203
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon GodEmperor » Dienstag 16. Mai 2017, 18:39

Messbrille hat geschrieben:"ein Augeningenieur" der Akademie in Plön (Dr. ing.-Titel aus Budapest...) hat die Augen im Arztzimmer der Filiale untersucht, es sei alles ok, nur wegen der Refraktion/Brillenverordnung soll ich nochmal zum Augenarzt gehen"....

:shock:
Augeningeneur?! Arztzimmer? Wottsefack???

p.s.: Öffentlicher als hier geht's kaum.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Vielleser
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 6. November 2010, 15:43

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon Vielleser » Dienstag 16. Mai 2017, 19:45

GodEmperor hat geschrieben:p.s.: Öffentlicher als hier geht's kaum.


Das wissen die mitlesenden "Kunden" bzw. "Patienten" auch durchaus zu schätzen, denn sie lernen dabei was - bzw. wissen manches früher Erlebte wenigstens ein kleines bisschen besser zu deuten. :wink:

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1203
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon GodEmperor » Dienstag 16. Mai 2017, 20:26

Joah, meinetwegen gerne! Etwas weniger Unverstehbares bzw Unnachvollziehbares wäre toll. :mrgreen:
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Messbrille
Beiträge: 138
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon Messbrille » Mittwoch 17. Mai 2017, 08:18

Messbrille hat geschrieben:
"ein Augeningenieur" der Akademie in Plön (Dr. ing.-Titel aus Budapest...) hat die Augen im Arztzimmer der Filiale untersucht, es sei alles ok, nur wegen der Refraktion/Brillenverordnung soll ich nochmal zum Augenarzt gehen"....

:shock:
Augeningeneur?! Arztzimmer? Wottsefack???



- ist leider kein Witz: das ist so ein Ingenieurs-Studiengang (Augenoptik?) FH - wird oder wurde von F... gesponsert , anschliessend via Uni Budapest mit (gekauftem?!) Dr.-Titel versehen und in grossen Filialen als Pseudo-Arzt vermarktet ; Refraktions-/Messplatz in eigenem Raum gleicht einem vollausgestattetem Untersuchungszimmer wie beim Augenarzt (oder besser), der Herr trägt weissen Kittel....
Motto: das Auge ist ja mehr wie eine Kamera, daher ist technisch/physikalisch gesehen ein Augen-Ingenieur qualifizierter als alle anderen;
Arzt hat ist ja mehr mit Krankheit assoziiert....

diese Info habe ich aus erster Hand von der Spitze unseres Berufsverbandes (bin selber stellv. Landesvors.) von einem Kollegen Landesvorsitzenden , der als Augenarzt und CL-Spezialist regelmäßig zu den Fortbildungsveranstaltungen der Fa. F... auf Schloss Plön eingeladen ist ;

völlig irre oder ?! :lol:
Augenarzt

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2249
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon Eberhard Luckas » Mittwoch 17. Mai 2017, 09:57

Messbrille hat geschrieben:
Messbrille hat geschrieben:

völlig irre oder ?! :lol:


Da gebe ich Dir Recht. ;)
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Benutzeravatar
Metzgermeister
Beiträge: 999
Registriert: Mittwoch 15. August 2012, 15:33
Wohnort: Königreich Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon Metzgermeister » Mittwoch 17. Mai 2017, 12:23

Messbrille hat geschrieben:
Messbrille hat geschrieben:
"ein Augeningenieur" der Akademie in Plön (Dr. ing.-Titel aus Budapest...) hat die Augen im Arztzimmer der Filiale untersucht, es sei alles ok, nur wegen der Refraktion/Brillenverordnung soll ich nochmal zum Augenarzt gehen"....

:shock:
Augeningeneur?! Arztzimmer? Wottsefack???



- ist leider kein Witz: das ist so ein Ingenieurs-Studiengang (Augenoptik?) FH - wird oder wurde von F... gesponsert , anschliessend via Uni Budapest mit (gekauftem?!) Dr.-Titel versehen und in grossen Filialen als Pseudo-Arzt vermarktet ; Refraktions-/Messplatz in eigenem Raum gleicht einem vollausgestattetem Untersuchungszimmer wie beim Augenarzt (oder besser), der Herr trägt weissen Kittel....
Motto: das Auge ist ja mehr wie eine Kamera, daher ist technisch/physikalisch gesehen ein Augen-Ingenieur qualifizierter als alle anderen;
Arzt hat ist ja mehr mit Krankheit assoziiert....

diese Info habe ich aus erster Hand von der Spitze unseres Berufsverbandes (bin selber stellv. Landesvors.) von einem Kollegen Landesvorsitzenden , der als Augenarzt und CL-Spezialist regelmäßig zu den Fortbildungsveranstaltungen der Fa. F... auf Schloss Plön eingeladen ist ;

völlig irre oder ?! :lol:


Da muss ich dir völlig recht geben, so etwas geht weder ethisch-moralisch noch fachlich. Wurde der Quacksalber wenigstens abgemahnt?

Es sind solche "Typen" die uns Optometristen in den Dreck ziehen. In Knechtsteden wurde uns zum Beispiel beigebracht, mit was wir (wenn überhaupt von nöten) werben dürfen / sollten und wo unsere Grenzen liegen. Weißer Kittel, Lesezirkel, Messingschild, Patienten statt Kunden, Wartezimmer, .... all das hat bei einem Augenoptiker und Optometristen nichts zu suchen. Wobei ich den weißen Kittel gerne als Retro-Kult-Objekt wieder hätte, denn früher hatten wir das auch mal. ;)
Gottes schönste Gabe ist und bleibt der SCHWABE, denn Gullstrand ist kein BADeort :D

„Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul“

Messbrille
Beiträge: 138
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon Messbrille » Mittwoch 17. Mai 2017, 15:22

Wurde der Quacksalber wenigstens abgemahnt?
wurde er

Aber wenn grosse Filialisten, besser gesagt DER Filialist soetwas macht, steht da schon eine potente Rechtsabteilung dahinter, die ein breiteres Kreuz hat, als ein Einzelkämpfer ; finanziell kann man sich auch fast jeden Rechtsstreit leisten; vielleicht war es auch nur ein "Versuchsballon" (ist schon 2-3 Jahre her) - fragt sich ja auch , wie die besser informierten Kunden auf so eine Mogelpackung reagieren....
Augenarzt

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1203
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon GodEmperor » Mittwoch 17. Mai 2017, 18:47

Messbrille hat geschrieben:völlig irre oder ?! :lol:

Absolute Merkwürdigkeit. Fast schon Blenderei.
Hoffentlich sieht seine Dienstkleidung so aus...:
Bild
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Messbrille
Beiträge: 138
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon Messbrille » Mittwoch 17. Mai 2017, 21:31

oder so... :lol:

Beruflich....jpg
Beruflich....jpg (138.51 KiB) 433 mal betrachtet
Augenarzt

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1203
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Brillenkauf - Wurde ich übervorteilt?

Beitragvon GodEmperor » Donnerstag 18. Mai 2017, 18:33

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :lol: :lol:
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste