Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
sague
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 17:21

Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon sague » Mittwoch 10. Mai 2017, 09:10

Hallo zusammen,

ich habe eine Brille (beide Augen -1.75, Seh-stärke ist richtig) von dem Optiker mit großem A. Seit einem Jahr trage ich Sie auch tag täglich. Die Gläser haben einen Blaulichtfilter womit der Kontrast sich erhöht.
Berufsbedingt arbeite ich täglich mehr als 8 Stunden am PC.
Eigentlich kann ich den Monitor (hp 24" Full hd) sehr gut erkennen und Texte ablesen. Nichts scheint verschwommen zu sein.
Das Problem jedoch ist:
Problem Nr.1: Beim Ablesen eines Textes erscheint ein Schatten und sobald man auf eine leere stelle schaut wo sich nichts befindet seh ich direkt den Schatten von dem abgelesenen Text. Es verschwindet nach 2-3 Sekunden wieder aber es ist sehr unangenehm für mich.
Problem Nr.2: Egal auf welchem Bildschirm (TFT, LED) ich schaue, seh ich sofort bei einem hellen Hintergrund (z.B. bei Weiss) unangenehme stellen jedoch meistens unterschiedlich Bsp: Kreisförmiger Schatten welcher Außenrum einen sehr-hell leuchtender Schatten hat. :::blink
Dadurch kann ich mich leider nicht auf die Arbeit konzentrieren und kriege sogar Kopfschmerzen davon. Kann sowas an der Brille liegen oder eher an Keratokonus? Und hat jemand einen Vorschlag wie ich die Probleme lösen könnte?

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2074
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon Onkel Bob » Mittwoch 10. Mai 2017, 09:32

hmmm...interessante frage - aber erlaube mir dazu eine frage:

WAS für gläser mit 'blue-blocker' wurden in deine brille verbaut? gibt es dazu informationen? weiterhin denk ich das der konus nix 'damit zu tun hat'...bin mir aber dabei nicht zu 100% sicher... :?

vll kann dir ja (d)ein opticus einen vorhänger mit 'chromagen'-gläsern leihen damit du das bei deiner 8-stündigen pc-arbeit ausprobieren kannst. hab ich in letzter zeit oft gemacht und viele positive rückmeldungen bekommen.

ggf sollte ich mal ein fähiger medicus einen netzhaut-scan machen und bei der gelegenheit die pigmentdichte in der macula messen...

gutes gelingen wünscht
onkel bob

-gesendet von meiner terasse-
...es ist nicht so wie du denkst...

sague
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 17:21

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon sague » Mittwoch 10. Mai 2017, 09:59

Hey,

danke erstmal für die schnelle Antwort.

WAS für gläser mit 'blue-blocker' wurden in deine brille verbaut? gibt es dazu informationen? weiterhin denk ich das der konus nix 'damit zu tun hat'...bin mir aber dabei nicht zu 100% sicher...

Die Gläser sind von Optiker mit großem A.
"PLATIN" nennt sich das Glaspaket. Mehr weiß ich leider nicht.

vll kann dir ja (d)ein opticus einen vorhänger mit 'chromagen'-gläsern leihen damit du das bei deiner 8-stündigen pc-arbeit ausprobieren kannst. hab ich in letzter zeit oft gemacht und viele positive rückmeldungen bekommen.

Danke, ich werde nachfragen ob die sowas anbieten.

ggf sollte ich mal ein fähiger medicus einen netzhaut-scan machen und bei der gelegenheit die pigmentdichte in der macula messen...

Das hab ich nicht ganz verstanden :?

Oppicker
Beiträge: 1835
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 76646 Bruchsal

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon Oppicker » Mittwoch 10. Mai 2017, 10:22

@sague
Wie kommst Du auf "Keratokonus"? Ist sowas diagnostiziert oder nur ein Missverständnis?
Als Keratokonus bezeichnet man eine "krankhafte" Vorwölbung der Hornhaut. Er hat z.B. nix mit "Hornhautverkrümmungen" zu tun.

Spontan fallen mir bei der Problembeschreibung sog. Nachbilder als Ursache ein. Das hätte jedoch nichts mit den Brillengläsern zu tun, sondern wäre ein Fall für den Augenarzt.
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

sague
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 17:21

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon sague » Mittwoch 10. Mai 2017, 10:48

Oppicker hat geschrieben:Wie kommst Du auf "Keratokonus"? Ist sowas diagnostiziert oder nur ein Missverständnis?

Ja sowas wurde diagnostiziert als ich bei einer Voruntersuchung bzgl. für eine Laser OP war. Meine Augen eignen sich dadurch dafür nicht.

Als Keratokonus bezeichnet man eine "krankhafte" Vorwölbung der Hornhaut. Er hat z.B. nix mit "Hornhautverkrümmungen" zu tun.

Ja die Vorwölbung hatte auch der Augenarzt von den Aufnahmen gezeigt. Im Augenblick soll es aber noch im Rahmen sein aber dennoch wäre eine Augen-LaserOP nicht empfehlenswert seinerseits, da es dadurch ganz aufgeweckt werden kann.

Messbrille
Beiträge: 138
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon Messbrille » Mittwoch 10. Mai 2017, 10:54

Keratokonus macht eher nicht solche Symptome ;

ich würde den Monitor vielleicht dunkler einstellen - wenn Buchstaben an leerer Stelle "nachleuchten" könnte der Monitor etwas zu hell eingestellt sein;

wenn es nicht besser wird, sollte beim Augenarzt die Netzhaut untersucht werden;

Gruß
Augenarzt

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2249
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon Eberhard Luckas » Mittwoch 10. Mai 2017, 10:55

Moin,
auch bei beginnendem Keratokonus ist eine Therapie mit formstabilen Kontaktlinsen sinnvoll. Das müsste der Doc wissen und entsprechend verordnen.
Die Schattenbilder wären damit nicht mehr vorhanden.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

sague
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 17:21

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon sague » Mittwoch 10. Mai 2017, 11:11

Messbrille hat geschrieben:ich würde den Monitor vielleicht dunkler einstellen - wenn Buchstaben an leerer Stelle "nachleuchten" könnte der Monitor etwas zu hell eingestellt sein;

Den Monitor habe ich bereits sehr dunkel eingestellt und nebenbei noch ein Programm am laufen, welches die Augen bei der Bildschirmarbeit schont, nennt sich "f.lux". So ist es einigermaßen möglich am Bildschirm zu arbeiten dennoch habe ich Konzentrationsprobleme (Ich bin Programmierer). Also bringt mir die Arbeit in der Wirklichkeit so nicht viel.

Eberhard Luckas hat geschrieben:Moin,
auch bei beginnendem Keratokonus ist eine Therapie mit formstabilen Kontaktlinsen sinnvoll. Das müsste der Doc wissen und entsprechend verordnen.
Die Schattenbilder wären damit nicht mehr vorhanden.

Das Problem ist, ich kenn aus meiner Umgebung keinen Arzt, der sich mit sowas gut auskennt. Wäre es möglich, dass mir jemand per PN mitteilt(um Werbung zu meiden), welcher Augenarzt Raum Karlsruhe,Stuttgart Empfehlenswert ist?

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2074
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon Onkel Bob » Mittwoch 10. Mai 2017, 11:14

sague hat geschrieben:...das hab ich nicht ganz verstanden :?...


mäht nix, liebe jung... :wink: ..aber wie nun auch kollegen oppicker und messbrille getextet haben -> lass mal dein netzhäutchen von einem engagierten medizinmann checken. dabei wird/sollte auch die pigmentdichte in deiner macula gemessen...nicht das es da zu einem 'mangel' führt.

was den hinweis auf möglicherweise zu hell eingestellten monitor angeht -> gute idee...DAS würde ich mal checken. nicht das es sich bei dem symptom nur um eine simple relativblendung handelt.

ggf hast du ja schon was zu der freeware f.lux gehört. ist das gleiche wie z.b. die 'nightshift'-funktion auf deinem smartphone mit dem angebissenen apfel...damit kannst du deinen monitor 'augenfreundlicher' einstellen.

sagt
onkel bob

ps: nach chromagen brauchst du bei dem großen a net zu fragen...*grusel*...ist einfach nur zeitverschwendung... :?

oops - tante edit sagt: das mit dem f.lux kennst du also schon. dann ignorier bitte mein dazugehöriges statement.
...es ist nicht so wie du denkst...

Oppicker
Beiträge: 1835
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 76646 Bruchsal

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon Oppicker » Mittwoch 10. Mai 2017, 11:49

@sague

Ich bin Bruchsaler, wir haben hier auch einen Pforzheimer Kollegen, der vllt helfen könnte. Ich selbst kann auf Kassenkosten keine Linsen anpassen (bin kein Vertragslieferant). Wie bist Du denn krankenversichert?
Bei GKV-Patienten dürfte sich die Frage stellen, welcher Augenarzt überhaupt das Risiko eingehen will, einen Konus zu versorgen und WANN!
In KA-Durlach gibt es einen Augenarzt, mit dem ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe.
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

Messbrille
Beiträge: 138
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon Messbrille » Mittwoch 10. Mai 2017, 12:28

PS: eine Augeninnendruckmessung sollte beim Augenarzt auch noch gemacht werden !
Augenarzt

sague
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 17:21

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon sague » Mittwoch 10. Mai 2017, 12:32

Oppicker hat geschrieben:@sague

Ich bin Bruchsaler, wir haben hier auch einen Pforzheimer Kollegen, der vllt helfen könnte. Ich selbst kann auf Kassenkosten keine Linsen anpassen (bin kein Vertragslieferant). Wie bist Du denn krankenversichert?
Bei GKV-Patienten dürfte sich die Frage stellen, welcher Augenarzt überhaupt das Risiko eingehen will, einen Konus zu versorgen und WANN!
In KA-Durlach gibt es einen Augenarzt, mit dem ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

Ich bin gesetzlich versichert bei der Aok . Kannst du mir den Namen des Arztes per PN verraten? Wäre echt nett. Danke

Oppicker
Beiträge: 1835
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 76646 Bruchsal

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon Oppicker » Mittwoch 10. Mai 2017, 15:04

Du hast Post... :wink:
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

Oppicker
Beiträge: 1835
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 76646 Bruchsal

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon Oppicker » Mittwoch 10. Mai 2017, 17:10

Hab eben mit einem ehemaligen Studienkollegen telefoniert, der in Rastatt sein Ladengeschäft hat. Sollte der von mir genannte Arzt keinen Termin anbieten, so könntest Du Dich vertrauensvoll an den Bruno Hörig bei Optik Blum in Rastatt wenden. Bruno hat sich auf die Anpassung von Linsen spezialisiert und kann Dich auch bei einem Keratokonus versorgen.

Allerdings darf er als Optiker keine Netzhautbefunde erstellen.
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7584
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit der Brille und der Bildschirmarbeit

Beitragvon DI Michael Ponstein » Donnerstag 11. Mai 2017, 13:37

ohne mich anzubiedern, selbstverständlich kann ich mir das ansehen und eine Empfehlung geben.
Ich habe ein Kontaktlinseninstitut in Stuttgart geführt und kenne mich auf diesem Gebiet sehr gut aus.
In sofern, einfach mal eine pn an mich.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste