Brauche ich Gleitsichtgläser?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
BigBlue007
Beiträge: 3
Registriert: Montag 1. Mai 2017, 19:43

Brauche ich Gleitsichtgläser?

Beitragvon BigBlue007 » Dienstag 2. Mai 2017, 13:43

Moin!

Ich werde diese Frage selbstverständlich AUCH einem Optiker vor Ort stellen, hätte nur gern einfach vorher ein paar weitere Meinungen dazu, die dann idealerweise mit dem, was der Optiker mir erzählt, identisch sein sollten... :)

Ich bin, seit ich ca. 14 bin, kurzsichtig, trage also eine Brille für die Fernsicht. Die Glasstärke hatte sich in den ersten Jahren noch ein wenig verändert, liegt jetzt allerdings seit Ewigkeiten bei kostant -3 und -2,5.

Ich konnte auf kurze Entfernungen (so bis ca. 1,5m immer schon ohne Brille 100%ig scharf sehen. Was sich in den letzten 1, 2 Jahren nun jedoch - vermutlich altersbedingt - verändert hat, ist, dass ich auf diese kurzen Entfernungen früher problemlos auch durch meine Brille schauen konnte, während dies seit einiger Zeit zunehmend anstrengend wird. Ich schiebe die Brille bei so Sachen wie z.B. Handy benutzen o.dgl. gerne mal hoch.

Meine Frage ist nun Folgende: Ist diese Situation eine, wo man eine Gleitsichtbrille nehmen würde? Meine Gleitsichtbrille müsste ja dann quasi von meinen Werten der bisherigen Brille oben auf Fensterglas unten übergehen. Nach meinem Verständnis ist eine Gleitsichtbrille aber eher für den Fall gedacht, wo man mit zunehmendem Alter auch auf kurze Entfernungen Probleme bekommt, also für die Leute, die anfangen, das Handy oder das Buch weit von sich wegzuhalten, um was erkennen zu können. Dieses Problem besteht bei mir ja aber nicht. Zumindest noch nicht. Mein Nahpunkt liegt seit Jahren bzw. inzw. Jahrzehnten bei ca. 15cm, was für mein Alter (Mitte 40) wohl noch vollkommen i.O. ist.

Daher also wie gesagt die Frage, ob das auch schon ein Fall für eine Gleitsichtbrille ist, oder ob ich halt einfach noch so lange mit einer normalen Brille lebe und diese bei Bedarf hochschiebe, bis ich irgendwann auch für die Nähe eine brauche und spätestens dann sicher eine Gleitsichtbrille sinnvoll wäre.

Vielen Dank im Voraus!

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2295
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Brauche ich Gleitsichtgläser?

Beitragvon Eberhard Luckas » Dienstag 2. Mai 2017, 14:00

Moin,

wenn Du Deine Brille nicht hochschieben oder abnehmen willst, brauchst Du für das Nahsehen (bis zu 45cm) eine andere Korrektion, auf jeden Fall nicht 0,0 dpt. Eine Gleitsichtbrille ist insofern ratsam.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

BigBlue007
Beiträge: 3
Registriert: Montag 1. Mai 2017, 19:43

Re: Brauche ich Gleitsichtgläser?

Beitragvon BigBlue007 » Dienstag 2. Mai 2017, 14:11

Danke. Allerdings verstehe ich die Antwort nicht. Wieso soll ich für das Nahsehen bis 45cm (und auch noch darüber hinaus) eine andere Korrektion benötigen, wenn ich auf diese Entfernungen ohne Brille 100%ig scharf sehe? Ich kann mir offen gesagt auch kaum vorstellen, dass es sinnvoll bzw. gesund ist, etwas zu korrigieren, das nicht korrigiert werden muss, selbst wenn sich möglicherweise bei einem Sehtest heraustellen würde, dass ich auf kurze Entfernungen mit einer (ganz leichten) Korrektion nochmal einen Ticken besser sehe. Was ich offen gesagt nicht mal glaube. Aber selbst wenn es so wäre - notwendig wäre es definitiv nicht.

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1277
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Brauche ich Gleitsichtgläser?

Beitragvon Karoshi » Dienstag 2. Mai 2017, 14:22

Kurz zur Erklährung: Orange Namen sind nachgewiesen (beim Admin mit Name und Anschrift authentifiziert) Augenoptiker, viele sogar Meister und Selbstständige.

Warum stellst du qualifizierten Fachpersonen Fragen, lehnst die Antwort (die absolut richtig ist) dann aber sofort ab weil du es eh besser weist?
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Lutz
Beiträge: 2424
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Brauche ich Gleitsichtgläser?

Beitragvon Lutz » Dienstag 2. Mai 2017, 15:04

BigBlue007 hat geschrieben:Was sich in den letzten 1, 2 Jahren nun jedoch - vermutlich altersbedingt - verändert hat, ist, dass ich auf diese kurzen Entfernungen früher problemlos auch durch meine Brille schauen konnte, während dies seit einiger Zeit zunehmend anstrengend wird.


Nach meinem Verständnis ist eine Gleitsichtbrille aber eher für den Fall gedacht, wo man mit zunehmendem Alter auch auf kurze Entfernungen Probleme bekommt


Problem: Nähe.
Lösung: Gleitsicht.

Du hast es doch selber schon erklärt...

Messbrille
Beiträge: 151
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Brauche ich Gleitsichtgläser?

Beitragvon Messbrille » Dienstag 2. Mai 2017, 15:21

Ich bin zwar nicht orange, kann es aber auch nochmal für Laien erklären:

wenn du myop (kurzsichtig) bist und trägst Deine Brille, hast du die optimale Korrektur für die Ferne - Deine Augen müssen sich auf die Nähe einstellen, was man Akkommodation nennt ;
d.h. mit Fernbrille auf der Nase merkst Du mit 45 Jahren beim Lesen ähnlich wie andere Altersgenossen (ohne Brille) eine beginnende "Altersweitsichtigkeit" ;

setzt Du nun diese Brille ab, siehst Du in der Nähe scharf, ohne dass sich Deine Augen anstrengen müssen ; Du hast als Kurzsichtiger die Nahbrille sozusagen "eingebaut" und das funktioniert mit Deinen Werten zufällig ganz gut ;

wenn Deine Augen allerdings nicht seitengleiche Werte oder zusätzlich eine Hornhautverkrümmung haben, ist das Sehen in die Nähe ohne Brille evtl. schlechter als mit der perfekten Nah- oder Gleitsichtbrille ;

Du kannst also die Entscheidung treffen, ob Du die Brille immer zum Lesen ab- und später wieder aufsetzen willst, oder ob Du komfortabler eine Gleitsichtbrille verwendest, mit der Du im unteren Bereich mit dem Nahteil entspannt Lesen kannst, ohne die Brille abzusetzen; idealerweise hast Du auch noch einen Zwischenbereich, z.B. für die Armaturen/Navi etc. im Auto ;

das ganze wird i.L. der nächsten Jahre nicht einfacher werden, weil die Fähigkeit der Augen , sich auf die Nähe scharfzustellen, weiter abnehmen wird;
ich empfehle daher, mit einer Gleitsichtbrille nicht zu spät anzufangen, weil man sich später schlechter daran gewöhnt, als im Alter von 40-50 J.;

Gruß, D.P.
Augenarzt

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2112
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Brauche ich Gleitsichtgläser?

Beitragvon Onkel Bob » Dienstag 2. Mai 2017, 15:51

STEMPE~1.JPG
STEMPE~1.JPG (7.37 KiB) 732 mal betrachtet
...es ist nicht so wie du denkst...

BigBlue007
Beiträge: 3
Registriert: Montag 1. Mai 2017, 19:43

Re: Brauche ich Gleitsichtgläser?

Beitragvon BigBlue007 » Dienstag 2. Mai 2017, 21:08

@Messbrille: Vielen Dank für Deine Erklärung, die - zugegebenermaßen allerdings auch mit dem durch den heute ebenfalls stattgefundenen Optikerbesuch hinzugewonnenen Erkenntnissen - absolut Sinn macht. Es ist genau so, wie Du sagst: Zwar kann ich auf die Nähe ohne Brille völlig problemlos sehen, aber es hat sich herausgestellt, dass ich mit einer Korrektur von beidseitig +1 auf meine Werte für die Ferne auf kurze Distanz nochmal deutlich besser bzw. unangestrengter sehen kann. Auch der Nahpunkt verkürzt sich damit nochmal. Gleichzeitig hat sich auch herausgestellt, dass meine Werte für die Ferne nach vielen konstanten Jahren etwas weniger geworden sind, d.h. die Gleitsichtbrille wird dann auch oben weniger stark sein als bisher.

@Lutz: Aus meiner Sicht hatte ich mit der Nähe eben gerade KEIN Problem, da ich für die Nähe ja keine Brille brauche (oder zumindest dachte, dass ich keine brauche). Deswegen meine Nachfrage...

@Karoshi: Ich habe die Antwort von Eberhard nicht abgelehnt, sondern sie schlicht und einfach nicht verstanden. Mit der deutlich umfangreicheren Erklärung von Messbrille hingegen schon. Das soll jetzt überhaupt kein Vorwurf an Eberhard sein, allerdings muss es ja nun bitte erlaubt sein, nachzufragen, wenn man was nicht verstanden hat. Ob man sich dann gleich auf den Schlips getreten fühlen muss, weil eine kurze Antwort nicht ausreichte, um einem Laien ein Problem verständlich zu erklären, sei mal dahingestellt. Wobei ich nirgends erkennen kann, dass Eberhard sich auf den Schlips getreten fühlte. Vielleicht hatte er einfach nur keine Zeit oder keine Lust, das Ganze umfangreicher zu erläutern, als er es bereits getan hatte.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], starry_night und 16 Gäste