Astigmatismus und die erste Brille

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
PaineField
Beiträge: 2
Registriert: Montag 1. Mai 2017, 14:22

Astigmatismus und die erste Brille

Beitragvon PaineField » Montag 1. Mai 2017, 20:30

Hallo allerseits,

ich habe mich hier angemeldet, da ich ein paar Fragen zur ersten Brille habe die ich seit ca. einer Woche habe.
Hier mal meine Werte:

L: 0,00 0,75 170
R: 0,00 0,75 170

Ich war beim Augenarzt, da ich durch Bildschirmarbeiten, aber auch durch normales sehen seit Monaten teils massives Kopfweh bekommen habe.
Dieser hat dann die Hornhautverkrümmung festgestellt und ich hatte beim Sehtest ein Aha-Erlebnis, wie schlecht ich eigentlich sehe.

Nun habe ich die Brille und sehe damit doch viel besser. Auch die Eingewöhnung war kaum ein Thema.
Seit einer Woche trage ich sie eigentlich zu 2/3 der Zeit. Beim Autofahren, am PC, bei der Arbeit und manchmal auch einfach so weil es einfacher angenehm ist.

Da ich jetzt aber nicht ganz so schlechte Werte habe, stellt sich für mich die Frage, wie oft ich die Brille nun wirklich tragen sollte bzw. ob ihr bei ähnlichen Werten Erfahrungen habt? Also ob ich sie eigentlich immer tragen sollte oder wirklich nur wenn ich merke, dass die Augen zu schmerzen beginnen...
Außerdem würde mich interessieren ob es sein kann, dass die Sehkraft oft tageszeit- oder abhängig von der allgemeinen Verfassung ist, da ich immer wieder das Gefühl habe gar nicht so schlecht zu sehen und auf die Brille verzichten zu können.
Allerdings ist es oft auch so, dass ich dann wieder ohne Brille sehr schnell Kopfschmerzen bzw. Augenschmerzen bekomme und merke, dass es ohne Brille anstrengender ist zu sehen.

Also alles in allem finde ich es schon ok die Brille oft zu tragen, aber vl. hat wer einen Tipp für mich, wie ich bei meinen Werten wirklich damit umgehen sollte...

Messbrille
Beiträge: 138
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Astigmatismus und die erste Brille

Beitragvon Messbrille » Montag 1. Mai 2017, 22:56

PaineField hat geschrieben:Da ich jetzt aber nicht ganz so schlechte Werte habe, stellt sich für mich die Frage, wie oft ich die Brille nun wirklich tragen sollte bzw. ob ihr bei ähnlichen Werten Erfahrungen habt? Also ob ich sie eigentlich immer tragen sollte oder wirklich nur wenn ich merke, dass die Augen zu schmerzen beginnen...


ich würde die Brille permanent tragen - ausser bei den Gelegenheiten, wo die Brille eher stört (Sport etc.); der Astigmatismus ist immer
vorhanden, die Augen können das nicht selber ausgleichen; das Sehen ist mit der Brille immer besser/angenehmer; es macht keinen Sinn , erst auf die Beschwerden zu warten; im Gegenteil beseitigt dann das Tragen der Brille die Beschwerden für den Tag ggf. auch nicht mehr; häufiges Auf- und Absetzen ist bei Astigmatismus nicht sinnvoll, führt eher zu Problemen ;

PaineField hat geschrieben:Außerdem würde mich interessieren ob es sein kann, dass die Sehkraft oft tageszeit- oder abhängig von der allgemeinen Verfassung ist, da ich immer wieder das Gefühl habe gar nicht so schlecht zu sehen und auf die Brille verzichten zu können.
Allerdings ist es oft auch so, dass ich dann wieder ohne Brille sehr schnell Kopfschmerzen bzw. Augenschmerzen bekomme und merke, dass es ohne Brille anstrengender ist zu sehen.


die Sehschärfe wird von vielen Dingen beeinflusst; Ermüdung kann das Sehen verschlechtern, ausserdem ist die Helligkeit von entscheidender Bedeutung, weil bei Helligkeit eine kleinere Pupille die Tiefenschärfe verbessert (ähnlich einer kleinen Blendenöffnung beim Fotoapparat);
vereinfacht gesagt, sieht man morgens bei gutem Licht also besser als abends - müde und bei Dämmerung ;
deshalb ist auch die Verbesserung Deiner Sehschärfe durch die Brille mit Deinen Werten bei schlechteren Lichtverhältnissen (Autofahren Nachts, Kino) evtl. stärker spürbar, als bei hellem Sonnenlicht;

trotzdem ist es Deinen Augen aus medizinischer Sicht egal, ob Du die Brille trägst oder nicht - das Auge als Organ wird durch das Nicht-Tragen der Brille in diesem Fall nicht geschädigt ; das kann man allerdings nicht verallgemeinern - je nach Alter und Refraktion kann das auch anders sein ;

Gruß
Augenarzt

PaineField
Beiträge: 2
Registriert: Montag 1. Mai 2017, 14:22

Re: Astigmatismus und die erste Brille

Beitragvon PaineField » Dienstag 2. Mai 2017, 16:21

Danke für die ausführliche Antwort!
Dass ich die Brille meistens tragen sollte habe ich eh schon befürchtet. Überraschenderweise stört sie mich derzeit gar nicht besonders. Ich hoffe das bleibt so...

LG


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste