Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Chris77
Beiträge: 97
Registriert: Donnerstag 1. September 2011, 14:27

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon Chris77 » Mittwoch 22. März 2017, 16:02

Ja bitte mal das Zentrierfoto posten.
Habe ich das richtig verstanden: Kopf geradeaus Ferne = geht so bis unscharf - aber bei Kopfdrehung nach rechts scharf in Ferne bzw. mit Blicksenkung und Kopfdrehung nach rechts ist die Nähe auch scharf?

CordA
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 19. März 2017, 02:52

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon CordA » Mittwoch 22. März 2017, 18:14

Distel hat geschrieben:Weil es meinen vorherigen Beitrag zur Brillenglasbestimmung ergänzt bzw. ausführlicher behandelt.
Die Brillenglasbestimmung gibt das Ergebnis der Kommunikation zweier Menschen wieder.


Daraus folgt die Frage, wie man kommunikative Missverständnisse reduzieren kann. Ich hatte bei der Bestimmung des öfteren das Gefühl, dass die Fragen suggestiv warenn, z.B. "Und das ist jetzt deutlich besser?" (Statt: "Ist das jetzt besser oder schlechter?") Mehr als einmal musste ich auf die Frage "Und das ist jetzt deutlich besser?" antworten: "Nein, das ist schlechter."

Außerdem fand ich die Aufteilung in "besser oder schlechter" grob vereinfachend. Ist z.B. eine Wahrnehmung, die ein Doppelbild zeigt, das allerdings scharf ist, besser als ein deckungsgleiches Bild, das aber etwas unschärfer ist? DAzu kommt, dass sich beim Hinzuklicken von Linsen meist auch die Helligkeit des Bildes ändert. WEnn es unkler wird, neigt man dazu, das Bild als schlechter zu empfinden, obwohl es vielleicht besser ist.

Oder eine Linse wird nicht eingeklickt, sondern nur vorgehalten. Dann ändert sich der Seheindruck auch noch zeitlich in Abhängigkeit davon, wie genau der Optiker die Linse wirklich exakt senkrecht zur optischen Achse hängt.

Andererseits, sollte es sich tatsächlich um einen Messfehler handeln, dann wundert mich, dass er auf beiden Augen gleichermaßen und in gleicher Stärke auftritt. Bei einem Messfehler würde ich erwarten, dass er nur ein Auge oder beide Augen in unterschiedlicher Weise betrifft.

CordA
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 19. März 2017, 02:52

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon CordA » Mittwoch 22. März 2017, 18:25

Chris77 hat geschrieben:Ja bitte mal das Zentrierfoto posten.
Habe ich das richtig verstanden: Kopf geradeaus Ferne = geht so bis unscharf - aber bei Kopfdrehung nach rechts scharf in Ferne bzw. mit Blicksenkung und Kopfdrehung nach rechts ist die Nähe auch scharf?


Werde ich heute abend mal einscannen und hier posten.

Das Problem ist so richtig wiedergegeben. Weil der Schärfebereich links der Mitte sitzt, zwingt mich die Brille dazu, den Kopf ständig um ca. 20° (!) nach rechts zu drehen und aus den linken Augenwinkeln zu schauen. Das Problem tritt in allen Entfernungen auf, ist aber im Nahbereich am deutlichsten, wahrscheinlich einfach deshalb, weil hier der Schärfebereich am schmalsten ist.

Ansonsten komme ich mit der Brille übrigens gut klar. Nur den Schärfebereich in der Fernsicht hatte ich mir, aufgrund der bei der Beratung gezeigten Abbildungen, deutlich breiter vorgestellt. Die Abbldung zeigte Schärfe auf voller Breite in der Fernsicht, wie meine alte Nicht-Gleitsicht-Brille. Das war sehr optimistisch gemalt.

CordA
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 19. März 2017, 02:52

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon CordA » Mittwoch 22. März 2017, 18:37

Distel hat geschrieben:
Eine zweite komplette Brillenglasbestimmung macht da Sinn, um sich ein aktuelles Bild zu verschaffen.


Ich würde die Messung gerne von einem anderen Optiker neu, d.h. ohne dass er die Ergebnisse der alten Messung kennt, durchführen lassen. Dabei möche ich aber mit offenen Karten spielen, denn der neue Optiker wird höchstwahrscheinlich (zumindest jetzt) nichts an mir verdienen können. Kann ich die Bestimmung bei dem zweiten Optiker bezahlen, d.h. ist das eine Leistung, die Optiker anbieten und abrechnen können? Was wäre ein angemessener Preis?

Ich glaube, ich habe auch nooch die Daten meiner alten Nicht-Gleitscht-Brill, mit der ich noch gut sehen kann, obwohl sie jetzt ca. 12 Jahre alt ist. Würden deren Werte im Vergleich mit denen der neuen Brille evtl. interessant sein?

CordA
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 19. März 2017, 02:52

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon CordA » Donnerstag 23. März 2017, 16:06

Chris77 hat geschrieben:Ja bitte mal das Zentrierfoto posten.


Hier ist das Zentrierfoto:

brille_zentrierung.jpg
brille_zentrierung.jpg (108.9 KiB) 294 mal betrachtet


Meine Vermtung ist, dass bei der Zentrierung etwas schief gelaufen ist. Meine Augen sind nicht genau gleich hoch. Vielleicht hat das die Messung beeinflusst? Wurde vom Optiker nicht explizit angesprochen. Außerdem habe ich den Endruck, dass das Zentrierfoto meinen Kopf nicht völlig "en face" erwischt hat, sondern leicht von der linken Seite (was man an den beiden Bügeln recht gut sieht). Das würde auch mt der Beobachtung überein stimmen, dass ich jetzt den Kopf - wie auf dem Foto - nach rechts drehen muss (allerdings stärker als auf dem Foto).

Ein anderer Optiker hat auf den Linsen die Zentrierung nicht gefunden. Werden Linsenzentren vom Hersteller (nahezu unsichtbar) markiert? Ist eine nachträgliche Überprüfung der Zentrierung möglich, wenn die Zentrierung der Linse nicht festzustellen ist wird?

Der andere Optiker meint übigens, schon als ich in den Laden kam, dass "die Brille schief sitzt" und hat sie durch Zurechtbiegen eines Bügels gerichtet. Das hat tatsächlich ein kleines bisschen gebracht, aber bei Weitem nicht genug.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6180
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon Distel » Donnerstag 23. März 2017, 16:37

Auf dem Zentrierbild ist ein Bügel im Anschluss an den Backenbereich gut und der andere fast gar nicht zu sehen.
Auch die sichtbare Gesichtsfläche neben den seitlichen Fassungränder weicht stark ab. :roll:

Bei so starken asymmetrischen Abbildungen muss der Augenoptiker wachsam reagieren.
So eine Zentierung kann richtig sein ( Haltungsbedingt, Nasenform...), muss aber nicht. :!:

In jedem Fall ist empfehlenswert vor der endgültigen Festlegung der Zentrierdaten weitere Zentierbilder zu machen.
d.h. eine erneute Aufnahme mit der gewählten Fassung ( selbstverständlich muss die auch gut vorangepasst sein, sinnvoll zuvor nochmals die Paßform zu prüfen )
Eine Aufnahme mit der noch aktuellen Brille, mit der der Brillenträger auch die Fixiermarke gut erkennt, erweist sich auch als sehr aufschlussreich. So kann man erkennen, ob die Abbildung der Bügel rechts/links ebenfalls stark abweicht. :idea:

....und die klassische Kontrolle - den Kunden direkt anzusehen, macht auch Sinn. :wink:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

CordA
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 19. März 2017, 02:52

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon CordA » Donnerstag 23. März 2017, 17:17

Distel hat geschrieben:Auf dem Zentrierbild ist ein Bügel im Anschluss an den Backenbereich gut und der andere fast gar nicht zu sehen.
Auch die sichtbare Gesichtsfläche neben den seitlichen Fassungränder weicht stark ab. :roll:


Sollte es nicht bei so einem Zentrierfoto sinnvollerweise auch

a) einen klar definierten Standpunkt (Markerung am Boden)
b) ein klar definiertes Ziel (Blickpunkt an der Kamera)

geben? Sich einfach nur hinzustellen und "irgenwie geradeaus" zu schauen, finde ich extrem herausfordernd (=unzuverlässig, nicht reproduzierbar, zufällig).

Und wäre es nicht sinnvoll, ein zusätzliches Zentrierfoto für den Nahbereich zu machen?

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6180
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon Distel » Donnerstag 23. März 2017, 18:30

CordA hat geschrieben:Sollte es nicht bei so einem Zentrierfoto sinnvollerweise auch
a) einen klar definierten Standpunkt (Markerung am Boden)
b) ein klar definiertes Ziel (Blickpunkt an der Kamera)
Ich weiß nicht wie und womit manche Augenoptiker messen. :roll:
Bei unserem System (Video Infral II Pro) war an a) und b) seitens des Herstellers gedacht worden, zusätzlich
wird mit der Frontaufnahme zeitgleich ein Seitenbild angefertigt.


geben? Sich einfach nur hinzustellen und "irgenwie geradeaus" zu schauen, finde ich extrem herausfordernd (=unzuverlässig, nicht reproduzierbar, zufällig).
Gerade Männer stellen sich bei den Aufnahmen gern mal in Positur, nehmen eine "Paradehaltung" ein. :lol:
Dieses Phänomen ist bei den Damen tendenziell weniger verbreitet.
Die Kunst des Augenoptikers besteht darin, den Kunden in seiner natürlichen Haltung zu erfassen !!!
Ein erfahrener Augenoptiker hat Tricks und Kniffe, wie er die Kunden mit "legerer" Haltung erwischt. :D

Und wäre es nicht sinnvoll, ein zusätzliches Zentrierfoto für den Nahbereich zu machen?
Ein Foto für die Nähe habe ich mit unserem System nie gebraucht.
Bei Einäugigen habe ich das Zentierbild der Ferne mit der Spiegelmethode in der Nähe kombiniert.

Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

LöweNRW
Beiträge: 2063
Registriert: Dienstag 12. März 2013, 21:31
Wohnort: Dorsten

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon LöweNRW » Donnerstag 23. März 2017, 18:47

Hallo,

wenn ich da als Laie auch mal was äussern darf... Auf dem Foto würde ich die Kreuze auf den Gläsern als nicht exakt auf dem Mittelpunkt der Augenlinsen interpretieren, sondern leicht nach rechts verschoben - aus der Sicht der Kundin.

Und wenn die Gläser nach diesen Kreuzen zentriert wurden, das würde ja die verschobene Sicht der Schärfe bei leichter Drehung des Kopfes nach links erklären. Aber nur Laienansicht... lasse mich da gerne korrigieren...

LG vom Löwen
Alle sagen: 'das geht nicht!' Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht... ;)

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2188
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon Eberhard Luckas » Donnerstag 23. März 2017, 19:39

LöweNRW hat geschrieben:Hallo,

wenn ich da als Laie auch mal was äussern darf... Auf dem Foto würde ich die Kreuze auf den Gläsern als nicht exakt auf dem Mittelpunkt der Augenlinsen interpretieren, sondern leicht nach rechts verschoben - aus der Sicht der Kundin.

Und wenn die Gläser nach diesen Kreuzen zentriert wurden, das würde ja die verschobene Sicht der Schärfe bei leichter Drehung des Kopfes nach links erklären. Aber nur Laienansicht... lasse mich da gerne korrigieren...

LG vom Löwen


So sehe ich das als Fachmann auch.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

wörterseh
Beiträge: 6341
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon wörterseh » Donnerstag 23. März 2017, 19:52

Achtung, dieses Bild ist leicht von der Seite aufgenommen!
Wenn ich die perspektivische Verschiebung beachte, dann könnte die Zentrierung wieder passen.
Ich glaube nicht das dies die Zentrieraufnahme ist.
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

LöweNRW
Beiträge: 2063
Registriert: Dienstag 12. März 2013, 21:31
Wohnort: Dorsten

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon LöweNRW » Donnerstag 23. März 2017, 20:01

Ich hab das so verstanden, als wenn dies das Foto zur Zentrierung sein sollte.

Zudem sind die Aussagen von CordA irritierend, was die Blickrichtung und den Standpunkt betrifft. Ich kenne das so, dass man einen definierten Standpunkt hat und auf einen zentralen Lichtpunkt schaut. Da sollte eine Aufnahme seitlich eigentlich ausgeschlossen sein. Es sei denn, beide - Kunde und Optiker - sind sehr unaufmerksam.
Und ein Foto nur so zum Spass ist ja beim Optiker eher nicht zu erwarten.
Alle sagen: 'das geht nicht!' Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht... ;)

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6180
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon Distel » Donnerstag 23. März 2017, 21:08

LöweNRW hat geschrieben:Ich hab das so verstanden, als wenn dies das Foto zur Zentrierung sein sollte.

Zudem sind die Aussagen von CordA irritierend, was die Blickrichtung und den Standpunkt betrifft. Ich kenne das so, dass man einen definierten Standpunkt hat und auf einen zentralen Lichtpunkt schaut. Da sollte eine Aufnahme seitlich eigentlich ausgeschlossen sein.
Schön wär's :wink: ....so weit die Theorie. Die Praxis sieht leider oft anders aus.
Es sei denn, beide - Kunde und Optiker - sind sehr (unaufmerksam.)...würde ich gerne durch ungeübt ersetzen. :wink:
Die Kunst des Augenoptikers besteht darin, den Kunden in seiner natürlichen Haltung zu erfassen !!!
Ein erfahrener Augenoptiker hat Tricks und Kniffe, wie er die Kunden mit "legerer" Haltung erwischt. :D
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

LöweNRW
Beiträge: 2063
Registriert: Dienstag 12. März 2013, 21:31
Wohnort: Dorsten

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon LöweNRW » Donnerstag 23. März 2017, 21:24

Aber eine eventuelle schiefe Ansicht sollte ein fachkundiger Optiker doch erkennen... und nicht einfach danach die Gläser zentrieren.

Zudem hat meine derzeitige Optikerin neben dem Foto immer auch per Hand den Zentrierungspunkt eingezeichnet. Und es is immer noch jut jegange... ;)
Nur einmal nicht... bei dem von mir vor Jahren verlassenen Optiker... Gläsertausch wegen verpatzter Vergütung der Zeiss-Gläser und 'freier' Zentrierung. Danach hatte ich ähnliche Erfahrung wie TE. Scharfe Sicht im Mittelbereich nur leicht seitwärts. Ansicht des Optikers: leicht schräg guck ich geradeaus... ;) ich hab aus der Erfahrung eine gewisse Skepsis bei Handwerkern
Alle sagen: 'das geht nicht!' Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht... ;)

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2188
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichtbrille - Schärfebereich nach links verschoben

Beitragvon Eberhard Luckas » Donnerstag 23. März 2017, 21:30

wörterseh hat geschrieben:Achtung, dieses Bild ist leicht von der Seite aufgenommen!
Wenn ich die perspektivische Verschiebung beachte, dann könnte die Zentrierung wieder passen.
Ich glaube nicht das dies die Zentrieraufnahme ist.



So wie es aussieht ist es die Zentrieraufnahme, ich sehe keine seitliche Aufnahme. Allerdings hat der Kollege offensichtlich nicht darauf geachtet, dass der Blick wirklich geradeaus war. (Siehe Bügel)
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste