Gleitsichbrille - Fernbereich

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1426
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon GodEmperor » Donnerstag 26. April 2018, 15:27

Distel hat geschrieben:In meinem Umfeld begegne ich primär anderen MENSCHEN.

und Menschinnen!
Ich möchte Loretta heißen und ich will Babies! :lol:
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Rainer1802
Beiträge: 15
Registriert: Montag 10. August 2015, 14:28

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon Rainer1802 » Donnerstag 26. April 2018, 22:45

Hallo,
ich hatte bei meinem ersten Gleitsicht Projekt - 3 Optiker, 3 Brillen, 5 oder 6 Gläser, auch hier berichtet, aber keine wirkliche Hilfe bekommen (es gäbe auch gleitsichtinkompatible Menschen) - ähnliche Effekte. Ich konnte in die Ferne nur am oberen Rand sehen, hatte von Ferne bis Nähe nur schmale Sehschlitze. Der zweite Optiker schob alles auf mein Führungsauge, sein Onkel meinte, das wäre bei Gleitsicht eben so, der dritte Optiker meinte, er schaffe es wohl nicht, für mich eine passende Brille zu bauen und schickte mich zur Konkurrenz.
2 Jahre später ging ich zur Konkurrenz und ließ mir eine Gleitsichtbrille mit Essilor X Series fertigen. Das Ergebnis ist zwar besser, aber ich bin nicht zufrieden. Da bei mir nur die Refraktion, die Messung des Augenabstands und der Durchsichtspunkt für die Ferne ermittelt wurde, aber keine individuellen und personellen Parameter, habe ich das reklamiert. Der Chef hat sich das ruhig angehört und eine andere Mitarbeiterin, angehende Meisterin alles komplett neu vermessen lassen. Jetzt werden neue Gläser gemacht, ich bin auf das Ergebnis gespannt.
Gruss
Rainer

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3548
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon optikgutachter » Freitag 27. April 2018, 08:34

Das sollte seit 3 Jahren selbstverständlich sein........
Anonymisierter Gutachtenauszug:

Nicht nur zur bestmöglichen Korrektur bzw. Abbildungsqualität, sondern bei allen Generationen von Gleitsichtgläsern sind immer alle Parameter, für das rechte und das linke Auge einzeln, vollumfänglich zu ermitteln.

Diese Parameter sind für die Stärken der/die

1. Sphäre (der Grundwert, mittels subjektiver Messung)
2. Zylinderstärke (Masseinheit der Stärke der Hornhaut- und/oder der inneren Augenlinsen-Verkrümmung, mittels subjektiver Messung)
3. Achslage der bestimmten Zylinderstärke (mittels subjektiver Messung)
4. Prismatische Wirkung (bei Schielwinkelstellungen, geht auch nur mittels subjektiver Messung)
5. Nahzusatz (benötigte Stärkendifferenz, addiert zur Fernwirkung zum deutlichen Sehen in der Nähe)

Diese Parameter sind für die Zentrierung und die Nutzbarkeit der/die

6. HSA (Distanz Brillenglas-Auge, bei vorangepasster Fassung)
7. Vorneigungswinkel (Winkel des Glases vor den Augen in der vertikalen Ebene)
8. Fassungsscheibenwinkel (Winkel des Glases vor den Augen in der horizontalen Ebene)
9. Durchblickspunkt Ferne (in habitueller Kopf- und Körperhaltung, horizontal wie vertikal)
10. Beginn der Progressionskanals (wo liegt der Punkt, an welchen das Glas beginnen soll „stärker“ zu werden)
11. Länge des Progressionskanals (zu bestimmen nach den Blickgewohnheiten des Trägers)
12. Lage des Nahbezugspunkts (wo schaut der Träger genau in der Nähe durch, vertikale Ebene)
13. Inset / Lage des Nahbezugspunkts II (Nähe, horizontale Ebene)

Stimmen auch nur einzelne Parameter nicht, so sind (nicht nur bei hochklassigen Gleitsichtgläsern) erhebliche Sehfeldeinschränkungen (bis hin zur Unbrauchbarkeit bzw. die Möglichkeit, eine Gefahr im Strassenverkehr darstellen zu können) die Folge.

Die Hersteller von Gleitsichtgläsern sprechen hierbei von „Performance“-Verlust.
Für den Laien: Die Breite der Sehfelder „fallen in sich zusammen“ und die Sehleistung kann/wird selbst im zentralen Bereich durch Unschärfen stark herabgesetzt werden.

Feststellung


Egal welches Gleitsichtglas geliefert wird: Es sind immer alle Parameter zu bestimmen um nachfolgend zu prüfen, welches Standard- (oder optimiertes) Gleitsichtglas nach Einarbeitung noch stimmig ist.

Bei individualisierten und personalisierten Gleitsichtgläsern werden seitens der Industrie die 13 Parameter-Angaben des Optikers zur Fertigung verwendet. Hier ist die vollumfängliche Bestimmung aller Parameter ebenfalls selbstverständlich.
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Humphreys
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 10:52

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon Humphreys » Freitag 27. April 2018, 09:12

Und was ist wenn all dies eben nicht gemacht wird wie so oft hier zu lesen ist? Ganz ehrlich ich glaube hier im Forum ist eine Minderheit die anscheinend sehr gute Arbeit macht aber die Realität sieht anders aus.

Ich habe weder bei mir noch im Familien- und Bekanntenkreis irgendjemanden finden können bei dem auch nur annähernd diese ganzen Arbeiten hier gemacht worden sind (und zwar egal ob große Kette, kleine Kette, inhabergeführter Optiker etc.), sondern nur wie von Rainer1802 geschrieben:
Da bei mir nur die Refraktion, die Messung des Augenabstands und der Durchsichtspunkt für die Ferne ermittelt wurde, aber keine individuellen und personellen Parameter
Zuletzt geändert von Humphreys am Freitag 27. April 2018, 09:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7906
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon DI Michael Ponstein » Freitag 27. April 2018, 09:23

Humphreys hat geschrieben:Und was ist wenn all dies eben nicht gemacht wird wie so oft hier zu lesen ist? Ganz ehrlich ich glaube hier im Forum ist eine Minderheit die anscheinend sehr gute Arbeit macht aber die Realität sieht anders aus.

Ich habe weder bei mir noch im Familien- und Bekanntenkreis irgendjemanden finden können bei dem auch nur annähernd diese ganzen Arbeiten hier gemacht worden sind, sondern nur wie von Rainer1802 geschrieben:
Da bei mir nur die Refraktion, die Messung des Augenabstands und der Durchsichtspunkt für die Ferne ermittelt wurde, aber keine individuellen und personellen Parameter


Da hast Du recht, im Forum sind ca. 20-30 Optiker antwortend und beratend aktiv. Von denen könnte man behaupten, Sie machen das aus Spass, vielleicht ja, ich glaube es ist eher Überzeugung. Es gibt in Deutschland alleine ca. 8500 Optiker mit 12000 Geschäftstellen. Tja, und wieviele sind hier! Das Forum ist schon einige Jahre alt, da ist nicht viel an substanzieller Zunahme passiert.
Ich stimme Dir zu, es gibt eine Menge Unternehmen, die eine andere Philosophie vertreten, als wir hier. Das gute daran ist, Du weisst es und kannst es weiter geben. Denn Tatsächlich von der Philosophie alleine kann niemand leben und die meisten der Brillenkäufer sind hirnlos, wenn es um Qualität geht, sie denken zuerst immer an den Preis und wollen für wenig viel, und das funktioniert nicht.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon Qwerty » Freitag 27. April 2018, 09:25

Jap passiert leider oft. Zwischen sollte und machen ist ein kleiner Unterschied. Die Masse der Gesellschaft möchte das aber scheinbar auch so, weil alles immer günstig sein muss. Kann jeder aber selbst entscheiden. Die größte Schwierigkeit besteht sicher darin, jemanden zu finden der gute Arbeit leistet.

8)
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3548
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon optikgutachter » Freitag 27. April 2018, 09:33

Nicht nur in Bayern gehört die vollumfängliche Ermittlung aller Daten (Ausnahme natürlich Refraktion) zur Gesellenprüfung.
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Humphreys
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 10:52

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon Humphreys » Freitag 27. April 2018, 09:45

Das ist ja gut und schön aber hilft uns Kunden nicht weiter im Laden wo dies alles eben nicht gemacht wird...

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6441
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon Distel » Freitag 27. April 2018, 11:47

Humphreys hat geschrieben:Das ist ja gut und schön aber hilft uns Kunden nicht weiter im Laden wo dies alles eben nicht gemacht wird...

Heul doch!
Sorry, aber wenn ich jetzt etwas übertreibe, nicht höflich formuliere, letztlich dient dieses Vorgehen dem Verständnis. :D

Wer jetzt jammert....
‚Ich armer Verbraucher, alle ziehen mich über den Tisch....keiner hilft mir!‘
:arrow: der hat den Wert dieser Informationen nicht erfaßt!

Ein rationaler Mensch erhält mit diesen Informationen ein hervorragendes Tool.
Er weiß, worauf es bei den Arbeitsschritten ankommt, exakte Kenntnis der Details ist dazu nicht erforderlich!

Als mündiger Verbraucher kann man beim Dienstleister nachfragen, wie es in dem Unternehmen gehandhabt wird.
Wenn die Fragen nicht kompetent und nachvollziehbar beantwortet werden, könnte es eventuell bei der fachlichen
Kompetenz nicht zum Besten bestellt sein. :?
Also, auf zum nächsten Augenoptiker!
Je mehr Gespräche man führt, umso mehr arbeitet man sich in die Materie ein :wink:
...irgendwann wird’s passen! :mrgreen:

Eine Befragung von Freunden, Verwandten, Arbeitskollegen u.s.w. in eigenen Umfeld zu deren Erfahrung zu speziellen Dienstleistungen kann bei der Vorauswahl zuweilen hilfreich sein und den Ablauf verkürzen.
Es erweist sich oft als hilfreich für jeden Menschen, über ein gut funktionierendes Netzwerk zu verfügen. :D

Mit einer guten Recherche vor dem Kauf, kann man sich viel Ärger ersparen... so meine eigenen Erfahrungen. :wink:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Maria
Beiträge: 1288
Registriert: Montag 26. September 2005, 17:27

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon Maria » Freitag 27. April 2018, 14:12

Genau wie Distel seh' ich das auch.
Deshalb noch mal Danke an den Optikgutachter für den Überblick, ich habe ihn mir gleich mal ausgedruckt, wobei "mein Optiker" das glaube ich alles gemacht hat, aber ich bin auch ein schwieriger Kunde und weise gleich auf meine Befürchtungen hin, dann weiß auch der Optiker gleich, ob er Lust hat sich mit mir "abzumühen" oder mich gleich weiterschickt.
LG
Maria

noby1973
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 13. März 2018, 02:14

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon noby1973 » Freitag 27. April 2018, 21:35

Das beim Individualglas alle Daten benötigt werden kann ich ja verstehen. Aber bei einem nicht Individualglas nicht, denn wozu Werte feststellen, die bei der Glasherstellung nicht berücksichtigt werden?

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon Qwerty » Samstag 28. April 2018, 07:30

Um überhaupt mal festzustellen ob ich ein Individual brauch/um wie viel schlechter die Performance eines Standartglases ist!

:mrgreen:
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3548
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon optikgutachter » Samstag 28. April 2018, 08:18

Anders ausgedrückt:
Der Optiker muss feststellen, ob der Gleiter für den Kunden geeignet ist bzw. verwendet werden darf.

Stimmen die unveränderlichen Parameter (Vorgaben) zufällig mit den festgestellten Parametern überein so ist das "optimierte" Gleitsichtglas genauso gut wie ein Individual-Gleiter.
(Den braucht man also bei Abweichungen.)
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

h.sch
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 16:09

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon h.sch » Freitag 4. Mai 2018, 16:14

Hallo,
mein Problem des unscharfen Sehens, wenn ich in die Ferne nicht ganz genau geradeaus gucke, ist leider immer noch da.
Zur Erinerung: Stark kurzsichtig (-10 dpt) und erste Gleitsichtbrille. Mit dem eigentlichen Gleitsichteffekt komme ich ganz gut klar. Das Problem ist wie gesagt die Fernsicht. Ich habe hochbrechendes mineralisches Glas (das hatte ich vorher bei der Einstärkenbrille auch) und bin es von meiner früheren Brille gewohnt, dass dann beim Nicht-Geradeaus-Gucken durchaus Verzerrungen auftreten können (gerade Linien nicht ganz gerade usw.)Daran hatte sich mein Gehirn aber gewöhnt und es machte keine Probleme. Jetzt kommt aber diese seitliche Unschärfe dazu. Der Optiker hat jetzt mehrfach Korrekturen bezüglich des Sitzes der Brille versucht und meint, eigentlich wäre alles richtig eingestellt. Nun meine Frage als Laie: Meine vorherige Brille war sehr klein. Jetzt habe ich für die Gleitsichtbrille ein deutlich größeres Gestell (übrigens eine Sache, an die ich mich auch erst gewöhnen muss, aber das ist ein anderes Thema). Bei größeren Gestellen sind die Gläser ja meistens weiter weg vom Auge als bei kleineren. Kann das zu den seitlichen Unschärfen führen?

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3548
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichbrille - Fernbereich

Beitragvon optikgutachter » Freitag 4. Mai 2018, 17:59

Sicherlich.
Die Distanz Brillenglas zum Auge ist bei höheren Stärken immer zu berücksichtigen.
Ist das neue Glas zu weit vom Auge weg kommt es zu den beschrieben Unschärfen.
Setz mal die Brille näher ans Auge. Wird der Seitenbereich dann schärfer liegt es daran.

Gruss OG
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 12 Gäste