Feedback zu meinem alten Threat

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
immie
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 1. August 2013, 14:16

Feedback zu meinem alten Threat

Beitragvon immie » Donnerstag 9. Februar 2017, 16:05

Hallo,

es geht um diesen Threat:

viewtopic.php?f=1&t=16125

War eine schöne Diskussion und ich wollte mal erzählen, was seitdem passiert ist.

Habe mir lange überlegt, was ich nun tun soll..... "billig" oder "teuer"..... hatte auch schon mal einen Termin bei einem Optiker für ein Onlineangebot, habe dieses aber platzen lassen, da ich mir nicht vorstellen konnte, für 299 EUR eine gute Gleitsichtbrille zu bekommen. Nun ergab es sich, dass ein Arbeitskollege davon erzählte, er hätte in ein paar Tagen eben einen solchen Termin. Habe ihm dann all das erzählt, was ja nicht sein kenn für diesen Preis und er hat mir erwidert, dass sein Kumpel sich dort eine Zweitbrille dort hat machen lassen für 350 EUR (50 EUR Aufpreis wg. eines bestimmten Gestells).

Zufälligerweise hatte der Kumpel seine Erstbrille von genau dem gleichen Optiker wie ich.... (Kostenpunkt ca. 900 EUR). Und überraschenterweise war er mit der "billigen" Zweitbrille weitaus mehr zufrieden als mit der Erstbrille und trägt auch seitdem nur diese. Daraufhin war ich nun auch dort und habe seit 2 Wochen eine "billige" Gleitsichtbrille von dort. Kann zwar nicht sagen, dass die jetzt besser ist als die Alte, aber definitiv auch nicht schlechter. Somit ist für mich persönlich diese Preisdifferenz von knapp 400 EUR nicht gerechtfertigt gewesen.

Vielleser
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 6. November 2010, 15:43

Re: Feedback zu meinem alten Threat

Beitragvon Vielleser » Donnerstag 9. Februar 2017, 16:16

Oh oh .... 8)

Ich stell dann schon mal Chips und was zu trinken am Lehnsessel bereit ...

"Threat" war schon richtig für den Titel ... :lol:

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1223
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Feedback zu meinem alten Threat

Beitragvon GodEmperor » Donnerstag 9. Februar 2017, 16:31

Vielleser hat geschrieben:"Threat" war schon richtig für den Titel ... :lol:

:mrgreen: :mrgreen:
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Thomas_
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 3. Januar 2017, 19:49

Re: Feedback zu meinem alten Threat

Beitragvon Thomas_ » Donnerstag 9. Februar 2017, 21:24

Weil ich finde, dass es hier gerade zum Thema passt, teile ich auch gern meine persönliche Internetbrillen-Erfahrung. Allerdings war ich schon vor dem Kauf skeptisch, ob das funktionieren kann.
Deshalb habe ich zunächst eine neue Brille (Einstärken-Fernbrille) beim Optiker vor Ort anfertigen lassen. Kostenpunkt ca. 500€. Trotz Stärkenänderung im Vergleich zur alten Brille von -1 Dpt. hatte ich keinerlei Probleme. Sofort nach dem Aufsetzen super gesehen. Sitzt perfekt. Keine nennenswerte Eingewöhnung nötig.
Auf Empfehlung eines Bekannten habe ich mir danach mit den gleichen Werten eine Internetbrille für 100€ bestellt. Sofort nach dem Aufsetzen ein kurzes Ziehen in den Augen und Schwindelgefühl. Sitz mäßig, rutscht ständig. Qualität der Verarbeitung ok. Entspiegelung im Vergleich zur Optiker-Brille ziemlich miserabel. Grundsätzlich tragbar mit etwas Geduld, das Sehen ist aber anstrengend und das Ziehen in den Augen direkt nach dem Aufsetzen ist immer noch da. Habe die Internetbrille jetzt im Schrank verstaut - ich behalte Sie als Erinnerung, nie wieder Geld für sowas aus dem Fenster zu werfen.

Fazit:
Für mich persönlich ist die Preisdifferenz von 400€ auf jeden Fall gerechtfertigt. Die Optiker-Brille ist jeden Euro wert. Bei der Internetbrille reut mich jeder Cent, den ich dafür ausgegeben habe.

immie
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 1. August 2013, 14:16

Re: Feedback zu meinem alten Threat

Beitragvon immie » Donnerstag 9. Februar 2017, 21:51

Vielleser hat geschrieben:Oh oh .... 8)

Ich stell dann schon mal Chips und was zu trinken am Lehnsessel bereit ...

"Threat" war schon richtig für den Titel ... :lol:


Das ist nicht nötig, da es sich um einen Erfahrungsbericht handelt und nicht um eine Diskussion.

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 1713
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Feedback zu meinem alten Threat

Beitragvon nixblicker » Freitag 10. Februar 2017, 18:46

ist doch schön, wenn´s klappt...
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Bigi1973
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 21. Mai 2016, 05:55

Re: Feedback zu meinem alten Threat

Beitragvon Bigi1973 » Freitag 10. Februar 2017, 21:59

Hallo,

vor meiner Gleitsichtbrillenzeit habe ich eigentlich regelmäßig Internetbrillen getragen.

Mein Mann hatte es ausprobiert, randlose Flexfassung für unter 50,-€ und war/ist zufrieden,
ich selbst habe bei meinem örtlichen Optiker eine randlose Brille für über 300€ machen lassen,
im Vergleich zur Internetbrille war da nichts wesentlich besser.

Daraufhin habe ich versuchsweise auch im Internet bestellt, auch randlos, Preis knapp unter 50,-€ und die Brille paßte von der Stärke/Verträglichkeit perfekt.

Darauf hin haben sich mit der Zeit über 10 verschiedenste Internetbrillen angesammelt,
Gestelle aus Kunststoff/Metall/Halbrand/Randlos, teilweise die gleichen Gestelle nur in einer anderen Farbe.
Alle für unter 50,-,
dazu noch 2 Sonnenbrillen und eine Selbsttönende für 125,- waren dabei,
alle gerne und im Wechsel getragen.

Zu Beginn der Gleitsichtbrillenzeit habe ich versuchsweise auch eine im Internet bestellt,
dieser Versuch ging leider in die Hose,
das war im vergleich zur Optikerbrille nicht optimal,
aber mittlerweile können ja auch online bestellte Brillen zurückgegeben werden.

Ein Anbieter hat vor-Ort-Partner, daher werde ich demnächst einen neuen Versuch starten, ich vermisse die vielen Wechselbrillen doch sehr.

Mein Fazit ist,
Onlinebrillen können funktionieren,
bei guter Beratung/Service und angemessen Preise kaufe ich aber auch gerne beim örtlichen Optiker,
dieser ist jedoch wohl leider sehr schwer zu finden,
wenn ich da nur so an manche (in meinen Augen absolut überteuerten) Brillen aus meiner Vergangenheit denke...

Grüße, Bigi

wörterseh
Beiträge: 6417
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Feedback zu meinem alten Threat

Beitragvon wörterseh » Freitag 10. Februar 2017, 22:18

...klar können die 'funktionieren'! Wenn man ordentlich Glück hat und ausgesprochen Anspruchslos ist.
Maßanzüge aus dem Netz können auch funktionieren, Lottojackpot kann auch geknackt werden, kann auch passieren, daß einem ein Fremder ein paar Millionen Euro schenkt, man kann auch mit übersinnlichen Kräften gesegnet sein...man kann aber auch Pech haben.
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

Benutzeravatar
Snipera
Beiträge: 2273
Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 09:18
Wohnort: Niederösterreich / Weinviertel / Mistelbach
Kontaktdaten:

Re: Feedback zu meinem alten Threat

Beitragvon Snipera » Samstag 11. Februar 2017, 01:01

Überlegung und etwas zum philosophieren:

Wenn ein Kunde ein Produkt als überteuert empfindet, dann suche ich die Schuld immer bei mir

- dann habe ich dem Kunden gegenüber das Produkt und dessen Vorteile zu wenig erklärt
- dann habe ich dem Kunden den Mehrnutzen nicht richtig rübergebracht und beschrieben
- dann kann es sein, dass er einen Mehrnutzen erhalten hat, das er vielleicht gar nicht nutzen möchte - oder es ihm einfach nicht wert ist

Ein überteuert gibt es bei mir nicht, weil ich korrekt kalkuliere und keinerlei versteckte Kosten oder Gebühren mit hineinrechne. Bei mir bekommt die Kunde genau das, was versprochen wurde. Somit sind alle Produkte aboslut vergleichbar.

Der Begriff "überteuert" bedeutet für mich, dass dieses Produkt wo anderst bei gleicher Leistung viel günstiger gegeben hätte. Somit ist dieser Begriff für mich negativ assoziiert

ABER: Der Preis wird VOR der Bestellung ausgemacht und hier bitte ich auch die Kunden immer dazu, zu fragen wenn etwas noch besser erklärt werden darf oder die Erwartung eine andere war, als die nun vereinbarte.

Ist nun allgemein meine Gedanken zu dem Thema "überteuert" und bezieht sich NICHT (!) auf den aktuellen Gesprächsverlauf. Glaub in diesem Thread wurde alles bereits gesagt

immie
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 1. August 2013, 14:16

Re: Feedback zu meinem alten Threat

Beitragvon immie » Donnerstag 2. März 2017, 10:01

Snipera hat geschrieben:Überlegung und etwas zum philosophieren:

Wenn ein Kunde ein Produkt als überteuert empfindet, dann suche ich die Schuld immer bei mir

- dann habe ich dem Kunden gegenüber das Produkt und dessen Vorteile zu wenig erklärt
- dann habe ich dem Kunden den Mehrnutzen nicht richtig rübergebracht und beschrieben
- dann kann es sein, dass er einen Mehrnutzen erhalten hat, das er vielleicht gar nicht nutzen möchte - oder es ihm einfach nicht wert ist

Ein überteuert gibt es bei mir nicht, weil ich korrekt kalkuliere und keinerlei versteckte Kosten oder Gebühren mit hineinrechne. Bei mir bekommt die Kunde genau das, was versprochen wurde. Somit sind alle Produkte aboslut vergleichbar.


Ja,
das sehe ich genauso. Ich verstehe auch nicht, warum sich manche hier dann so "angegriffen" fühlen.
Meine teure Brille vom Optiker vor Ort war absoult in Ordnung und ihr Geld wert, das habe ich nie in Frage gestellt und ich persönlich wäre nie auf das Onlineangebot eingegangen, wenn ich nicht die Empfehlung des Arbeitskollegen bekommen hätte. Und ja, ich glaube auch, dass die teurerer Brille wohl eine bessere Qualität hat als die "billige". Aber ich persönlich merke keinen Unterschied und hätte, wenn ich beide Brillen parallel genutzt hätte vermutlich auch dann die billigere genommen.

Vermutlich fährt bei Euch auch nicht jeder S-Klasse, sondern auch eventuell "nur" VW Passat oder gar nur einen Opel Astra ? Wo doch die S-Klasse qualitativ viel besser wäre.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3278
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Feedback zu meinem alten Threat

Beitragvon optikgutachter » Donnerstag 2. März 2017, 18:44

Es fehlt zumeist an Transparenz um die Leistung eines (Sonder-?) Angebots vergleichen zu können.
Beim Optiker vor Ort erhält man Erklärungen dazu und bei Unklarheiten kann man ja fragen.

Auch noch zum philosophieren:
Hat sich schon mal einer überlegt, dass jeder an dem angebotenen Produkt verdienen will ?
Sonst würde man es ja nicht verkaufen wollen..... :wink:

Aus 16 Jahren gutachterlicher (bundesweiter) Preisermittlung habe ich folgende Erfahrung gemacht:
Reduzierte Preise gehen regelmäßig mit deutlich reduzierter Qualität einher.
Bsp.: Der Kunde kann nicht erkennen, ob er eine Maximal- oder nur eine Schmalspur-Härtung auf seinen Brillenlinsen erhält.
http://www.optikgutachter.de Die Wahrheit zu sagen ist nicht nur die Pflicht, sondern immer auch die schärfste Waffe des vereidigten Sachverständigen.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Saibaba und 16 Gäste