Vergleich selbstönender Brillengläser: Essilor/Zeiss/Hoya/Rodenstock

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3628
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Vergleich selbstönender Brillengläser: Essilor/Zeiss/Hoya/Rodenstock

Beitragvon optikgutachter » Montag 14. Mai 2018, 11:59

Wayn0r hat geschrieben:Einstärkengläser.

Sehstärke:

Links +3,5 Rest alles ohne Werte
Rechts +4,0 Rest alles ohne Werte


Hat die Sehstärke einen direkten Einfluß auf den Preis (habe mich zuvor nie mit den Kosten beschäftigt. Hatte da vollstes Vertrauen zu meinem Optiker, lediglich diese Paarpreis-Angebote haben mich stark irritiert...).


Die Sehstärke kann insbesondere bei höheren Stärken einen Einfluss haben.
Jetzt fragt man sich nur noch, ob die "alten" Gläser von der Stange waren und das Angebot eine ganz ander Qualitätsstufe darstellt.
Das können wir übers Netz allerdings nicht beantworten.
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Wayn0r
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 6. Mai 2018, 18:56

Re: Vergleich selbstönender Brillengläser: Essilor/Zeiss/Hoya/Rodenstock

Beitragvon Wayn0r » Dienstag 15. Mai 2018, 09:56

Welche alten Gläser sind denn gemeint? Wie viel ich damals für die LotuTec bezahlt habe, weiß ich nicht mehr.

Die neuen Gläser sind selbsttönende Duravision blueprotect Gläser. Es handelt sich dabei um normale Gläser, welche Zeiss als Lagerware hat. Mir geht's nur um eine grobe Abschätzung, ob 260 € pro Glas für einen privaten lokalen (kein Internet- oder Ketten-Optiker) Optiker ein annehmbarer Preis ist.

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7973
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Vergleich selbstönender Brillengläser: Essilor/Zeiss/Hoya/Rodenstock

Beitragvon DI Michael Ponstein » Dienstag 15. Mai 2018, 14:40

Ich kenne das Zeissprogramm, da gibt es kein Lager Photofusion mit Blueprotect. Wir also immer bei Bestellung hergestellt.
Die Preisrange im Index 1,5 dürfte zwischen 190 - 250 Euro pro Stück liegen, die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 240 Euro.
Vielleicht hilft das.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

brillenpeter
Beiträge: 311
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2010, 12:26
Wohnort: Geversdorf

Re: Vergleich selbstönender Brillengläser: Essilor/Zeiss/Hoya/Rodenstock

Beitragvon brillenpeter » Dienstag 15. Mai 2018, 14:57

Essilor macht es sich mit dem blueprotect (heißt bei denen eyeprotect) bei phototropen Kunststoffgläsern leicht: Transitionsgläser schützen perse in jedem Zustand vor blau-violettem Licht.

Wayn0r
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 6. Mai 2018, 18:56

Re: Vergleich selbstönender Brillengläser: Essilor/Zeiss/Hoya/Rodenstock

Beitragvon Wayn0r » Dienstag 15. Mai 2018, 15:25

DI Michael Ponstein hat geschrieben:Ich kenne das Zeissprogramm, da gibt es kein Lager Photofusion mit Blueprotect. Wir also immer bei Bestellung hergestellt.
Die Preisrange im Index 1,5 dürfte zwischen 190 - 250 Euro pro Stück liegen, die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 240 Euro.
Vielleicht hilft das.


Perfekt, vielen Dank. Auch wenn meine Gläser Index 1.6 haben, helfen mir deine Zahlen weiter. Mir ging es ja nur um die Thematik Einzel- oder Paarpreis. Ich gehe mal davon aus, dass ich mit 260 € für ein 1.6er Glas noch in der 1,6er Range liegen. Vermutlich eher im höheren als unteren Bereich der Range, aber das soll mir erst mal egal sein, da der Service bei meinem Optiker über Jahre hinweg immer gut war. Das ist es mir dann wert.

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7973
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Vergleich selbstönender Brillengläser: Essilor/Zeiss/Hoya/Rodenstock

Beitragvon DI Michael Ponstein » Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Na für Index 1.6 ist der von Dir genannte Preis richtig gut, denn laut Zeiss Preisempfehlung läge ein 1.6 mit Photofusion und Blueprotect bereits bei über 300 Euro per Stück.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Wayn0r
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 6. Mai 2018, 18:56

Re: Vergleich selbstönender Brillengläser: Essilor/Zeiss/Hoya/Rodenstock

Beitragvon Wayn0r » Dienstag 15. Mai 2018, 18:34

Das ist natürlich noch besser. Vielen Dank :-)

Kurze Frage noch zu den Bezeichnungen:
Ich gehe mal davon aus, dass selbsttönende Blueprotect (so nenne ich sie und so wurden sie mir vom Optiker genannt) die von dir genannten Blueprotect mit Photofusion sind?

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7973
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Vergleich selbstönender Brillengläser: Essilor/Zeiss/Hoya/Rodenstock

Beitragvon DI Michael Ponstein » Mittwoch 16. Mai 2018, 09:32

Wayn0r hat geschrieben:Das ist natürlich noch besser. Vielen Dank :-)

Kurze Frage noch zu den Bezeichnungen:
Ich gehe mal davon aus, dass selbsttönende Blueprotect (so nenne ich sie und so wurden sie mir vom Optiker genannt) die von dir genannten Blueprotect mit Photofusion sind?

Das fragst Du bitte vor Ort, da ich nicht weiss, was Du meinst und der Verkäufer gesagt hat, wäre dies der sinnvolle Weg.
Lass Dir am besten den Zeiss Brillengläserpass überreichen, dann bis Du auf der sicheren Seite.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Wayn0r
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 6. Mai 2018, 18:56

Re: Vergleich selbstönender Brillengläser: Essilor/Zeiss/Hoya/Rodenstock

Beitragvon Wayn0r » Mittwoch 16. Mai 2018, 18:58

Ich meinte, ob jedes selbsttönende Kunststoffglas von Zeiss ein Photofusion Glas ist. Sowohl mit als auch ohne blueprotect.

Den Brillenpass habe ich vorliegen. Wirklich etwas damit anfangen kann ich allerdings nicht. Darauf sind nur einige Zahlen und Abkürzungen.

Es gibt nicht zufällig öffentliche Listen, wo steht, was was bedeutet? Würde mich einfach mal interessieren, was das alles so bedeutet.

Im Glas steht "an der Nase" unter dem Zeiss Zeichen SP60.

Auf meiner Rechnung steht Zeiss ES SPH 1.6 PF G DV BP

Ich gehe mal davon aus, dass:

ES = Einstärkenglas
SPH 1.6 = sphärisch Index 1.6
PF G = Photofusion Grau
DV BP = Duravision Blueprotect

bedeutet.

Falls ja, dann sind es die von dir genannten Gläser, oder? Dann kann ich ja nicht nur mit dem Service meines Optikers, sondern auch mit seinen Preisen sehr zufrieden sein. Perfekt.

Vielen lieben Dank für eure Hilfe!


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste