Lob mit Frage

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Grisu01
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 12:14

Lob mit Frage

Beitragvon Grisu01 » Dienstag 3. Januar 2017, 22:44

Guten Abend,
Zuerst mal, ich glaube ich habe eine schöne Erfahrung gemacht, es gibt ihn wirklich, den guten Optiker. Nicht das ich daran gezweifelt hätte, aber die Suche nach einem hat mir immer wieder gezeigt, das es verdammt viele Unterschiede gibt. Nach meinen bisherigen Fragen im Forum wusste ich ja schon was optimal bei der Refraktion ist und... Ich glaub ich hab das gerade echt erlebt :D
Refraktion mit Messbrille bei Tageslicht und die Fragen waren irgendwie anders als bei den bisherigen Refraktionen in den letzten Jahren. Ich habe gecheckt was er gemessen hat und ich habe auch gecheckt wie er seine Messung kontrolliert hat. Ich war begeistert. Nicht immer nur die Frage ist Seheindruck 1 oder 2 besser, sondern auch so nette Fragen, wie , lassen Sie mich raten, 2 ist jetzt besser als 1, oder, hab ich recht, der Kringel,auf grün ist intensiver als der rote ...es war einfach ein nettes Gespräch mit Messung und es hat auch nicht nur 5 min gedauert.
Hier mal die Werte:
L: Plan -0,25 a 90
R: Plan -0,5 a 100

Und nun die Frage, bisher bin ich echt geflasht, das so wenig doch schon echt was ausmachen, wie krass ist denn dann der Unterschied bei höheren Stärken. Was mich aber nun noch interessiert, bei Tag bemerke ich einen minimalen Unterscheid aber nachts sind die Kontraste deutlich höher mit Brille, will heißen die Autobahnschilder kann ich mit und ohne Brille gleich gut erkennen, aber die leuchten irgendwie krasser. Woher kommt das? Werd wohl in Zukunft öfter nachts Brillenträger werden.

Hab übrigens nicht die Xenith Fassung gewählt, habe eine schönere günstigere gefunden.

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2287
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Lob mit Frage

Beitragvon Eberhard Luckas » Dienstag 3. Januar 2017, 22:56

Moin,
das liegt daran, dass nachts die Pupillen größer sind und die vorhandene Fehlsichtigkeit nicht mehr ausgleichen können.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

User1
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 12:42

Re: Lob mit Frage

Beitragvon User1 » Dienstag 3. Januar 2017, 23:24

=> Schärfentiefe

Grisu01
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 12:14

Re: Lob mit Frage

Beitragvon Grisu01 » Dienstag 3. Januar 2017, 23:30

Quasi wie bei der Blende einer Spieglereflexkamera?

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2287
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Lob mit Frage

Beitragvon Eberhard Luckas » Mittwoch 4. Januar 2017, 10:10

kann man so beschreiben.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: Lob mit Frage

Beitragvon benkhoff » Mittwoch 4. Januar 2017, 13:18

Grisu01 hat geschrieben:bisher bin ich echt geflasht, das so wenig doch schon echt was ausmachen,

dann werden Sie höchtswahrscheinlich eine hohe Sehkraft (Visus) haben, super!
Grisu01 hat geschrieben:wie krass ist denn dann der Unterschied bei höheren Stärken.

umso krasser! nun verstehen Sie bestimmt, warum wir uns so aufregen, wenn jmd "halb-blind" durch die Gegend zuckelt? :wink:
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

Grisu01
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 12:14

Re: Lob mit Frage

Beitragvon Grisu01 » Donnerstag 5. Januar 2017, 00:37

Wie kommst du drauf, das ich einen hohen Visus habe? Weil ich so geringe Stärken relativ deutlich wahrnehme?
Und wie so mancher durch die Gegend läuft ist echt heftig, jeder kann ja gerne selbst entscheiden ob Brille oder nicht, aber doch nicht beim Auto fahren. Jeder will doch heil daheim ankommen.

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1241
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Lob mit Frage

Beitragvon GodEmperor » Donnerstag 5. Januar 2017, 09:52

Grisu01 hat geschrieben:Jeder will doch heil daheim ankommen.

Außer das Krankenhaus ist hübscher als die eigene Stube... :lol:
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6295
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Lob mit Frage

Beitragvon Distel » Donnerstag 5. Januar 2017, 11:11

Grisu01 hat geschrieben:
Was mich aber nun noch interessiert, bei Tag bemerke ich einen minimalen Unterscheid aber nachts sind die Kontraste deutlich höher mit Brille, will heißen die Autobahnschilder kann ich mit und ohne Brille gleich gut erkennen, aber die leuchten irgendwie krasser. Woher kommt das? Werd wohl in Zukunft öfter nachts Brillenträger werden.

Bei vielen Menschen verschiebt sich die Fehlsichtigkeit bei dunklem Umfeld mehr ins Minus.
Bedingt ist diese Veränderung durch ein Zusammenspiel vielfältiger Ursachen.
Die wichtigsten:
individuelle Bauform des Auges, größere Pupillenöffnung, andere Rezeptoren werden in der Netzhaut aktiviert ...
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Vielleser
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 6. November 2010, 15:43

Re: Lob mit Frage

Beitragvon Vielleser » Donnerstag 5. Januar 2017, 11:52

Distel hat geschrieben:Bei vielen Menschen verschiebt sich die Fehlsichtigkeit bei dunklem Umfeld mehr ins Minus.


Verstehe ich das richtig: Dann müsste ich, der ich auch für die Ferne eine gewisse (erst bei der Alterssichtigkeit wirklich auffällig gewordene) Plus-Fehlsichtigkeit habe, in dunklem Umfeld ja besser sehen?
(Ist nach meinem Eindruck bei mir definitiv nicht nicht der Fall, aber interessant, das Phänomen zu ergründen ...)

Anisotrop
Beiträge: 95
Registriert: Montag 3. August 2015, 15:08

Re: Lob mit Frage

Beitragvon Anisotrop » Donnerstag 5. Januar 2017, 12:47

Vielleser hat geschrieben:interessant, das Phänomen zu ergründen ...)


Weiter als unendlich ist selbst theoretisch schwer machbar.
Plus Fehlsichtigkeit – also die sogenannte Weitsichtigkeit geht daher im Grunde per se vollkommen ins Leere.
anders formuliert: Ein Weitsichtiger benötigt bereits mehr oder weniger seiner (noch…) vorhandenen Akkommodation um überhaupt auf unendlich 'herunter' zu fokussieren.

Was das interessante Phänomen Visus – also letztendlich das Auflösungsvermögen der Optik betrifft:
In der Fotographie ist Tiefenschärfe/Schärfentiefe… in der Regel positiv besetzt und hat fürs erste ja auch nichts 'mirakulöses' -
Man 'gibt' ja – sei es durch längere Belichtungszeit oder Blitz mehr Licht und 'bekommt' dafür mehr Schärfentiefe.
In der Makrofotografie merkt man bei genauem hinschauen dass das abblenden ab einem gewissen Wert Unschärfe bewirkt
Und in der Mikroskopie gibt es im Grunde eine unverzeihliche Sünde –
Nämlich Helligkeitsregulierung mittels abblenden!
Sobald man abblendet verliert das optische System an Auflösungsvermögen…

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: Lob mit Frage

Beitragvon benkhoff » Donnerstag 5. Januar 2017, 13:07

Grisu01 hat geschrieben:Wie kommst du drauf, das ich einen hohen Visus habe? Weil ich so geringe Stärken relativ deutlich wahrnehme?

genau 8)
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6295
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Lob mit Frage

Beitragvon Distel » Freitag 6. Januar 2017, 13:57

Vielleser hat geschrieben:
Distel hat geschrieben:Bei vielen Menschen verschiebt sich die Fehlsichtigkeit bei dunklem Umfeld mehr ins Minus.


Verstehe ich das richtig: Dann müsste ich, der ich auch für die Ferne eine gewisse (erst bei der Alterssichtigkeit wirklich auffällig gewordene) Plus-Fehlsichtigkeit habe, in dunklem Umfeld ja besser sehen?
(Ist nach meinem Eindruck bei mir definitiv nicht nicht der Fall, aber interessant, das Phänomen zu ergründen ...)

Wie bereits geschrieben...
Bei vielen Menschen verschiebt sich die Fehlsichtigkeit bei dunklem Umfeld mehr ins Minus.
Dieser Effekt trifft nicht auf alle Menschen zu und ist meßtechnisch erfassbar.

Mal angenommen, es liegen bei einem Kurzsichtigen diese Werte für das Tagessehen vor
R: -1,00 -0,50 a 90 / L: -1,00 -0,50 a 90
dann könnten durchaus die nachfolgenden Werte für das nächtliche Sehen erforderlich sein, wenns man bestmöglich korrigieren möchte. R: -1,25 -0,50 a 90 / L: -1,25 -0,50 a 90

Mal angenommen, es liegen bei einem Weitsichtigen diese Werte für das Tagessehen vor
R: +1,00 -0,50 a 90 / L: +1,00 -0,50 a 90
dann könnten durchaus die nachfolgenden Werte für das nächtliche Sehen erforderlich sein, wenns man bestmöglich korrigieren möchte. R: +0,75 -0,50 a 90 / L: +0,75 -0,50 a 90
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste