Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Lichtverbieger
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 24. April 2012, 22:55

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon Lichtverbieger » Montag 26. Dezember 2016, 15:19

kopfweh hat geschrieben:Beide Gläser waren von Zeiss und hatten den Index 1,6.

Welche genau? Bitte genaue Bezeichnung der Gläser!
Sphärisch oder asphärisch oder individual? Beide genau gleich, alt und neu?

kopfweh
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 08:14

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon kopfweh » Montag 26. Dezember 2016, 15:31

Lichtverbieger hat geschrieben:
kopfweh hat geschrieben:Beide Gläser waren von Zeiss und hatten den Index 1,6.

Welche genau? Bitte genaue Bezeichnung der Gläser!
Sphärisch oder asphärisch oder individual? Beide genau gleich, alt und neu?


Beide sphärisch. Die Alten waren von 2011 und die Neuen von 2014. Beides waren wohl Lagergläser gehärtet und superentspiegelt.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6251
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon Distel » Montag 26. Dezember 2016, 17:23

kopfweh hat geschrieben:Beide sphärisch. Die Alten waren von 2011 und die Neuen von 2014. Beides waren wohl Lagergläser gehärtet und superentspiegelt.


auch Lagergläser können unterschiedliche Außenkurven haben, zumal sich die Produktionsjahre unterscheiden.
Also....
Distel hat geschrieben:Falls noch nicht geprüft, könnte es sich lohnen, die Außenkurve der Brillengläser zu vergleichen.
Ein gut sortiertes Fachgeschäft sollte mit einem Sphärometer ausgestattet sein und kann so eine Messung durchgeführen.
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8377
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon vidi » Dienstag 27. Dezember 2016, 11:59

kopfweh hat geschrieben:Kopfschmerzen treten immer nur linksseitig auf (in der Stirn). Ich hatte vorher noch nie Kopfschmerzen.
Ich habe irgendwo gelesen, dass die Informationen des rechten Auges hauptsächlich in der linken Gehirnhälfte verarbeitet werden.

Stimmt schon, aber die das Sehzentrum liegt nicht hinter der Stirn, sondern im Hinterkopf.
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Rcihtung ändern kann." (Francis Picaba)

kopfweh
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 08:14

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon kopfweh » Dienstag 27. Dezember 2016, 14:38

Falls noch nicht geprüft, könnte es sich lohnen, die Außenkurve der Brillengläser zu vergleichen.
Ein gut sortiertes Fachgeschäft sollte mit einem Sphärometer ausgestattet sein und kann so eine Messung durchgeführen.


Das alte Glas mit der selben Stärke habe ich natürlich nicht mehr, da es gegen die "neue" Stärke getauscht wurde. (0,25 Dioptrien weniger)
Jedoch scheinen sich meine Augen daran nicht zu gewöhnen.

Ich werde nochmals zum Augenarzt gehen und die Stärke per Tropfen prüfen lassen. (Das ist doch genauer nehme ich an?)
Darüber hinaus werde ich eine Arbeitsplatzbrille prüfen und mögliche Augenkrankheiten untersuchen lassen.

Danke!

Lichtverbieger
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 24. April 2012, 22:55

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon Lichtverbieger » Dienstag 27. Dezember 2016, 14:46

kopfweh hat geschrieben:Ich werde nochmals zum Augenarzt gehen und die Stärke per Tropfen prüfen lassen. (Das ist doch genauer nehme ich an?)

Nein, ist es nicht, eher das Gegenteil ist der Fall.
Das Refraktionsdefizit eines Auges bei künstlich geweiteter Pupille zu messen, ist nicht wirklich sinnvoll für eine Brille die im normalen Alltag benutzt werden soll, da ist die Pupille nämlich gar nicht so weit geöffnet.
Es sei denn, die Brille soll ausschließlich bei absoluter Dunkelheit getragen werden...


kopfweh hat geschrieben:Darüber hinaus werde ich eine Arbeitsplatzbrille prüfen und mögliche Augenkrankheiten untersuchen lassen.
Danke!

Das ist mit Sicherheit kein Fehler, ab einem gewissen Alter (so ab Mitte/Ende 30) ist eine spezielle PC-Brille für einen Bildschirm-Arbeiter eine Wohltat...

kopfweh
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 08:14

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon kopfweh » Dienstag 27. Dezember 2016, 20:39

Lichtverbieger hat geschrieben:Nein, ist es nicht, eher das Gegenteil ist der Fall.
Das Refraktionsdefizit eines Auges bei künstlich geweiteter Pupille zu messen, ist nicht wirklich sinnvoll für eine Brille die im normalen Alltag benutzt werden soll, da ist die Pupille nämlich gar nicht so weit geöffnet.
Es sei denn, die Brille soll ausschließlich bei absoluter Dunkelheit getragen werden...


ok verstanden!

Eine Frage noch.

Laut Augenarzt und Optiker habe ich

R: -1,25 Sphär. -2,00 Cyl. 146 Achse

Jedoch habe ich nach einen Tag Bildschirmarbeit mit den alten Werten:

R: -1,50 Sphär. -2,00 Cyl. 146 Achse

weniger Kopfschmerzen.

Was sagt das aus? Kann eine Arbeitsplatzbrille da helfen?

Lichtverbieger
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 24. April 2012, 22:55

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon Lichtverbieger » Dienstag 27. Dezember 2016, 22:30

kopfweh hat geschrieben:Laut Augenarzt und Optiker habe ich
R: -1,25 Sphär. -2,00 Cyl. 146 Achse
Jedoch habe ich nach einen Tag Bildschirmarbeit mit den alten Werten:
R: -1,50 Sphär. -2,00 Cyl. 146 Achse
weniger Kopfschmerzen.
Was sagt das aus? Kann eine Arbeitsplatzbrille da helfen?
Das ist sehr ungewöhnlich. Eigentlich sollte die schwächere Brille weniger anstrengend sein beim Arbeiten am PC.
Wie reproduzierbar ist das mit den Kopfschmerzen? Wie oft wurde das getestet?
Wie sicher ist auszuschließen, dass die Kopfschmerzen nicht von was Anderem kommen an dem Tag, als von der Brille mit etwas weniger Minus im Glas?
(Lichteinfall am Arbeitsplatz, Klimaanlage heute arg kalt, Gestern 2 Bier zu viel ..... etc...)

Es wäre auch wichtig zu wissen, ob das linke Auge tatsächlich bei +1,50 dpt die beste Sehleistung erreicht (bis 20%) oder bei ganz anderen Werten. Wenn tatsächlich bei +1,50, würde ich mal L: +1,25 statt +1,50 in der Brille mit R: sph-1,25 cyl-2,00 A146 probieren.

kopfweh
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 08:14

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon kopfweh » Dienstag 27. Dezember 2016, 23:04

Lichtverbieger hat geschrieben:
kopfweh hat geschrieben:Laut Augenarzt und Optiker habe ich
R: -1,25 Sphär. -2,00 Cyl. 146 Achse
Jedoch habe ich nach einen Tag Bildschirmarbeit mit den alten Werten:
R: -1,50 Sphär. -2,00 Cyl. 146 Achse
weniger Kopfschmerzen.
Was sagt das aus? Kann eine Arbeitsplatzbrille da helfen?
Das ist sehr ungewöhnlich. Eigentlich sollte die schwächere Brille weniger anstrengend sein beim Arbeiten am PC.
Wie reproduzierbar ist das mit den Kopfschmerzen? Wie oft wurde das getestet?
Wie sicher ist auszuschließen, dass die Kopfschmerzen nicht von was Anderem kommen an dem Tag, als von der Brille mit etwas weniger Minus im Glas?
(Lichteinfall am Arbeitsplatz, Klimaanlage heute arg kalt, Gestern 2 Bier zu viel ..... etc...)

Es wäre auch wichtig zu wissen, ob das linke Auge tatsächlich bei +1,50 dpt die beste Sehleistung erreicht (bis 20%) oder bei ganz anderen Werten. Wenn tatsächlich bei +1,50, würde ich mal L: +1,25 statt +1,50 in der Brille mit R: sph-1,25 cyl-2,00 A146 probieren.


Schon sicher, jedoch ist das die Brille, mit der ich nie Probleme hatte (früher). Alles was danach kam machte Probleme.
Die +1,5 links sind rein kosmetisch. Ich weiß ehrlich gesagt die "richtige" Stärke gar nicht. Werde ich aber ermitteln lassen.
Jedoch brachte Fensterglas links keine Verbesserung.

Danke!

Lichtverbieger
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 24. April 2012, 22:55

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon Lichtverbieger » Dienstag 27. Dezember 2016, 23:32

Wie gesagt, ich würde L: +1,25 probieren.
Auch wenn nicht sicher ist, ob es ein wie auch immer geartetes minimales Binokularsehen gibt, würde ich auf BEIDEN Augen die Stärke gleichmäßig reduzieren, nicht nur rechts. Die gewohnte Balance R/L bleibt damit erhalten.
Fensterglas links bringt da logischerweise nix.
Probieren. Sollte für wenige EUR testweise machbar sein.

kopfweh
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 08:14

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon kopfweh » Mittwoch 28. Dezember 2016, 20:42

Hi ,

ich war eben nochmal beim Optiker. Die Brillen wurden nochmal auf 1/100stel Dioptrien ausgemessen:

Alt:
<R>
S: -1,62
C: -1,94
A: 146
P: 0,03 339 B

<L>
S: +1,47
C: 0,00
A: 0
P: 0,01 61 B


Neu:
<R>
S: -1,34
C: -1,97
A: 149
P: 0,03 166 B

<L>
S: +1,52
C: -0,07
A: 179 (179??? ist das eine Toleranz von 0?)
P: 0,02 6112 B

Ein Sehtest ergab, dass ich rechts wohl S -1,5 lieber habe. Das Glas wird nochmal getauscht.
Eine Stärke für das linke Auge zu ermitteln war nicht möglich.

Robin
Beiträge: 1697
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42
Wohnort: Kiel

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon Robin » Donnerstag 29. Dezember 2016, 10:15

, welche Stärken besser passt!
Zuletzt geändert von Robin am Donnerstag 16. März 2017, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.

Kalle
Beiträge: 1848
Registriert: Freitag 23. April 2010, 16:31
Wohnort: 82377 Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon Kalle » Donnerstag 29. Dezember 2016, 11:25

Was wurde nach der Messung am "Gerät" dann noch gemacht?
Wurde eine Prüfung mit der Messbrille durchgeführt? Wurde dabei speziell der Astigmatismus (Cyl) in Stärke und Achse überprüft?
Wurde eine Prüfung des linken Auges durch Probe mit Probiergläsern durchgeführt? Wurde eine beidäugige Prüfung in Ferne und Nähe gemacht?
Quasi als Balance-Test. Noch ohne prismatische Gläser . Durften Sie mit der Probierbrille im Raum herumlaufen und das Sehen beurteilen?
Wenn der größte Teil dieser Fragen mit nein beantwortet wird, dann suche Sie sich auf der Stelle einen anderen Kollegen.
Viel Erfolg!
kalle
"Es ist schon alles gesagt! Nur noch nicht von allen!"
Karl Valentin 1882 - 1948

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 1693
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon nixblicker » Donnerstag 29. Dezember 2016, 11:26

gelöscht
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Lutz
Beiträge: 2346
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Kopfschmerzen seit neuer Brille - vor 2 Jahren

Beitragvon Lutz » Donnerstag 29. Dezember 2016, 11:57

@Robin+Kalle: Offensichtlich wurden die Brillen auf 1/100 dpt nachgemessen, und demnach hat die alte 0,25 dpt mehr Minus -> das wäre a) schon eine spürbare Abweichung und b) paßt das dann ja auch zur neuen Refra mit -1,50 (sph).


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Brillenschleiche, Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 7 Gäste