Wer darf refraktionieren?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Vielleser
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 6. November 2010, 15:43

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon Vielleser » Dienstag 3. Januar 2017, 19:32

Kalle hat geschrieben:P.S. Unser Wald am Jochberg brennt nicht mehr.


Da war der Wandersmann am Lagerfeuer wohl schlecht refraktioniert worden und hat beim Blick durch die Gläser nicht rechtzeitig gesehen, dass da was unkontrolliert losloderte. :mrgreen:

(Ja, ich weiß, für die vor Ort war's sicher nicht lustig, aber man wundert sich doch, wie doof sich manche in der Natur anstellen ...)

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 765
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon Roland A. Frank » Dienstag 3. Januar 2017, 22:06

Vielleser hat geschrieben:...( aber man wundert sich doch, wie doof sich manche in der Natur anstellen ...)


Nein, da wundert mich schon lang nix mehr.
Und woanders brettern (genügend) Menschen mit nicht auskorrierten Astis (weil Abkürzungen grad soooo in sind :lol: )
jenseits der 2,0 Dioptrin locker über die Straßen und meinen, ne Brille bräucht´s ned :roll: .

wörterseh
Beiträge: 6438
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon wörterseh » Dienstag 3. Januar 2017, 22:33

Wie ist das jetzt eigentlich, wenn in Deutschland nur die Meister refraktionieren dürfen, handeln dann die Augenärzte illegal?
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

wörterseh
Beiträge: 6438
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon wörterseh » Dienstag 3. Januar 2017, 22:37

...und wenn sie nicht illegal handeln...

Warum dürfen die Augenärzte refraktionieren obwohl sie diesbezüglich deutlich schlechter ausgebildet sind als die meisten Gesellen in Deutschland, welche natürlich wegen 'fehlender Kompetenz' nicht refraktionieren dürfen!
Fragen über Fragen
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 765
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon Roland A. Frank » Mittwoch 4. Januar 2017, 09:23

wörterseh hat geschrieben:...und wenn sie nicht illegal handeln...

Warum dürfen die Augenärzte refraktionieren obwohl sie diesbezüglich deutlich schlechter ausgebildet sind als die meisten Gesellen in Deutschland, welche natürlich wegen 'fehlender Kompetenz' nicht refraktionieren dürfen!
Fragen über Fragen


Warum darf Deutschland keine Maut von "Nichtdeutschen", welche unsere Straßen benutzen verlangen,
aber unsere Nachbarländer zocken uns rigeros ab ?
Fragen über Fragen :roll:
Weil Gesetze so nun mal sind :wink:

ronja
Beiträge: 2020
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon ronja » Mittwoch 4. Januar 2017, 11:21

Roland A. Frank hat geschrieben:Warum darf Deutschland keine Maut von "Nichtdeutschen", welche unsere Straßen benutzen verlangen,
aber unsere Nachbarländer zocken uns rigeros ab ?
Fragen über Fragen :roll:
Weil Gesetze so nun mal sind :wink:


Für uns gilt halt immer was anderes. Sind ja nur die doofen Deutschen. :roll:

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1092
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon Saibaba » Mittwoch 4. Januar 2017, 11:40

Bitte kein Selbstmitleid zum Jahresanfang. :wink:

Benutzeravatar
Snipera
Beiträge: 2274
Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 09:18
Wohnort: Niederösterreich / Weinviertel / Mistelbach
Kontaktdaten:

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon Snipera » Mittwoch 4. Januar 2017, 15:12

@Roland!

Das Thema Maut wurde hier missverstanden:

Österreich bekam mehrere Beschwerden/Klagen/Abmahnung etc. weil es einen Einheimischen Bonus gegeben hat

Ein Deutscher verklagte Österreich, weil Einheimische (Hauptwohnsitz Innsbruck) auf der Patscherkofelbahn verbilligte Preise bekamen. Innsbruck agumentierte, dass Einheimische mit deren Gemeindeabgaben die Bahn finanzieren und deshalb Miteigentümer wären und somit gerechtfertig wäre.
Klage wurde rechtgegeben, kein Rabatt für Einheimische oder Miteigentümer.


Ein Hollänger verklagte das Semmeringer Schigebiet, weil es für Niederösterreich günstigere Preise gab.
Klage wurde rechtgegeben


Ein Deutscher verklagt ein Lokal in Velden/Wörterseh, weil Einheimische hier einen Sonderrabatt erhielten
Klage wurde rechtgegeben


Ein Deutscher verklagte ein österr. Versicherungsunternehmen, weil Frauen einen Ladybonus erhielent
Klage wurde rechtgegeben


Österreich wollte die Studiengebühren für NICHT Österreicher anheben.
Studiengebühr muss für alle Gelten - egal von wo der Student kommt
Einzig die Quotenregelung wurde bestätigt

Kurzum:
Ein Preis oder Rabatt, die gewährt werden, muss für ALLE gelten.
Geschlecht oder Herkunft dürfen KEINE Rolle spielen

Deutschland führt eine Maut ein, die nur von nicht Deutschen zu bezahlen ist.

Österreich verlangt nun hier die gleiche Behandlung und die gleichen Einhaltung von Spielregeln. Es stand NIE zur Diskussion, Deutschland dürfe keine Maut einführen - sondern nur dass hier D und andere EU-Bürger GLEICH behandelt werden und es zu keinem Einheimischenbonus kommt.
Ansonsten dürften wäre Österreich hier mehrfach zu ungerecht abgestraft worden

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 765
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon Roland A. Frank » Mittwoch 4. Januar 2017, 18:37

Sorry, die Maut zahlen wir genauso -
es wird nur für die Inländer einigermaßen kostenneutral abgehen -
kaufen werden wir das "Pickerl" wohl genauso, steht vollkommen außer Frage...

herrdelling
Beiträge: 1550
Registriert: Freitag 7. Dezember 2007, 21:55

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon herrdelling » Donnerstag 5. Januar 2017, 01:31

Roland A. Frank hat geschrieben:es wird nur für die Inländer einigermaßen kostenneutral abgehen -
.

Und genau das ist das EU-Problem, was der Kollege Dobrindt in seinem Uli Stielicke Sakko immer übersieht... da werden bundesdeutsche durch Verrechnung mit der KFZ steuer nämlich besser gestellt als auswärtige EU - Bürger... aber der Mann ist eh ziemlich fehl am Platz :roll: :roll: :wink:

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 765
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon Roland A. Frank » Donnerstag 5. Januar 2017, 08:51

herrdelling hat geschrieben:..... aber der Mann ist eh ziemlich fehl am Platz :roll: :roll: :wink:


Deine Meinung - aktzepiert. Genau deshalb darfst / kannst DU ihn ja nicht wählen bzw. nichtwählen :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7644
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon DI Michael Ponstein » Donnerstag 5. Januar 2017, 11:03

Nun muss ich mal eine Frage stelln, die nicht zum refraktionieren gehört :mrgreen: ,
gibt es im Öschiland eine Kfz Steuer, bzw. eine Steuer, die dazu dient Verkehrswege oder die Verschmutzung durch Abgase zu erhalten bzw. die Auswirkungen zu reduzieren?
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon benkhoff » Donnerstag 5. Januar 2017, 13:17

witzig ist allein, daß sich das Land, was ganz Europa schon jahrzehntelang mit Maut abzockt (hunderte Milliarden Euro sind so schon in dieses bestimmte Land geflossen - ein Dankeschön wäre mal angebracht!), als erstes beschwert... :lol: :lol:

war wohl alles nicht so schlau, denn Mautgebühren werden nun nach und nach in jedem Land eingeführt. Könnte man nicht von Garmisch einen Tunnel unter dem besagten Nachbarn hindurch Richtung Norditalien buddeln? Dann könnte man darin auch mal Tempo machen und nicht so ermüdend langsam durch die Berglandschaft zuckeln... :mrgreen:
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

wörterseh
Beiträge: 6438
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon wörterseh » Donnerstag 5. Januar 2017, 14:58

DI Michael Ponstein hat geschrieben:Nun muss ich mal eine Frage stelln, die nicht zum refraktionieren gehört :mrgreen: ,
gibt es im Öschiland eine Kfz Steuer, bzw. eine Steuer, die dazu dient Verkehrswege oder die Verschmutzung durch Abgase zu erhalten bzw. die Auswirkungen zu reduzieren?

Natürlich bezahlen wir auch eine KFZ Steuer, die ist keinesfalls günstiger als in Deutschland! Wofür die eingesetzt wird, da muß ich leider passen.
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1241
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Wer darf refraktionieren?

Beitragvon GodEmperor » Donnerstag 5. Januar 2017, 15:34

Steuern sind eine Zwangsabgabe ohne Anrecht auf unmittelbare und individuelle Gegenleistung. Also kann die Antwort nur Jein lauten.
Zuletzt geändert von GodEmperor am Donnerstag 5. Januar 2017, 15:37, insgesamt 1-mal geändert.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste