Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
mucview
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2015, 18:14

Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon mucview » Freitag 19. Juni 2015, 10:25

Hallo,
ich bin kurzsichtig und mit meiner momentanen Fernbrille kann ich nicht mehr lesen. Dazu muss ich die Brille absetzen oder notfalls mit ausgestreckter Hand lesen. PC-Monitor geht noch, auf Dauer etwas ermüdend.
Eigentlich wäre eine Gleitsichtbrille für nah bis fern die Lösung, fürchte aber mit den Sehfeld-Einengungungen nicht zurecht zu kommen. Ich glaub, ich mag die Dinger nicht, hab aber keine Erfahrung damit. Nur die teuersten Varianten sollen was taugen, ein Optiker nannte mir mal einen Zeiss-Preis von knapp 1000 Euro (R+L) nur die Gläser. Happig.

Meine Werte Fern: R+L Sphär.-2,50 Zyl -1,50 Achse 90(R) 80(L)
Meine Werte Nah R+L: ADD -1,5

Also zwei Brillen für Fern und Näheres.
Mit Näheres meine ich aber einen größeren Bereich von Buchlesen bis PC und TV-Kucken (2,5 m).
Allerdings bin ich gelegentlich in Schulungen und muss meinen PC-Monitor scharf sehen können aber auch eine Wandprojektion in ca. 5 - 6 m Abstand. Dafür möchte ich keinesfalls dauernd die Brille wechseln müssen, das wäre ein ständiges Hin und Her.
Gibt es so eine Brille, quasi Gleitsicht für Nah bis Mitteldistanz, aber möglichst großem Gesichtsfeld? Oder zumindest einen Kompromiss, also eine Einstärkenbrille, bei der der "Schärfepunkt" nicht für Unendlich gemacht ist, sondern für den halbnahen Bereich. Das wäre dann immerhin besser als meine jetzige Fernbrille. Wäre das dann eine sogenannte "Arbeitsplatzbrille"? Dann bräuchte ich aber noch ein Lesebrille und eine Fernbrille. Also ein Rucksack voller Brillen, darauf habe ich keinen Bock. Zumal ich die Brillen garantiert irgendwo vergesse bzw. verlieren werde.

Notfalls könnte ich auf den ganz nahen Bereich des Buchlesens verzichten und sowas wie zwei Zonen-Gleitsichtgläser von halbnah bis unendlich nehmen. Das Sehfeld sollte aber besser sein als bei einer "Dreizonen-Gleichtsichtbrille". (Ich hoffe ihr versteht was ich meine).

Gruß Jürgen

(P.S.: suche einen kompetenten Optiker in München-Ost, der mich nicht arm macht. Fielmann möchte ich vermeiden)

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2433
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon Michel B. » Freitag 19. Juni 2015, 10:34

Gibt es, nennt sich Office Gläser! Reichweite von Nah bis gewünschte Ferne (5m ist kein Problem)

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8230
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon DI Michael Ponstein » Freitag 19. Juni 2015, 10:34

auch für Dich gibt es Lösungen.
Und solche, die Dir helfen können dort
viewtopic.php?f=31&t=10311
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

mucview
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2015, 18:14

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon mucview » Freitag 19. Juni 2015, 10:40

Hat die Officebrille ein breiteres Sehfeld als eine normale (gute) Gleitsichtbrille?

Benutzeravatar
prüflingsprüfer
Beiträge: 10000
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 09:09
Wohnort: Bayrisch-Schwaben
Kontaktdaten:

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon prüflingsprüfer » Freitag 19. Juni 2015, 10:54

mucview hat geschrieben:Hat die Officebrille ein breiteres Sehfeld als eine normale (gute) Gleitsichtbrille?


ja
Augenoptikermeister / ö.b.u.v. Sachverständiger / Heilpraktiker

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

Nichts ändert sich, außer ich ändere mich. (Asiatisches Sprichwort)

Traumtänzerin
Beiträge: 3828
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon Traumtänzerin » Freitag 19. Juni 2015, 12:02

Michel B. hat geschrieben:Gibt es, nennt sich Office Gläser! Reichweite von Nah bis gewünschte Ferne (5m ist kein Problem)


Entschuldigt bitte die Zwischenfrage - aber der Fragesteller spricht ja von 5 - 6 m, gehen auch sechs Meter noch mit Office-Gläsern? Das ist doch schon fast wie der Blick ins Unendliche, das heißt der Fernbereich für diese Gläser hätte doch praktisch so viel Minus wie die normale Fernbrille, oder sehe ich das falsch?

Und...
mucview hat geschrieben:Meine Werte Fern: R+L Sphär.-2,50 Zyl -1,50 Achse 90(R) 80(L)
Meine Werte Nah R+L: ADD -1,5

eine negative ADD, wäre das nicht korrekt ausgedrückt eine "SUB" ??? :mrgreen:

Ich weiß natürlich, dass eine ADD nicht negativ ist.
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
prüflingsprüfer
Beiträge: 10000
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 09:09
Wohnort: Bayrisch-Schwaben
Kontaktdaten:

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon prüflingsprüfer » Freitag 19. Juni 2015, 12:19

Traumtänzerin hat geschrieben:Ich weiß natürlich, dass eine ADD nicht negativ ist.


darum nennen wir Optiker das ja auch Degrsesion
Augenoptikermeister / ö.b.u.v. Sachverständiger / Heilpraktiker

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

Nichts ändert sich, außer ich ändere mich. (Asiatisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2433
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon Michel B. » Freitag 19. Juni 2015, 12:20

Ja geht liebe TT :)
Kann auch die Reduktion/Degression gemeint sein, denke es ist nur ein Schreibfehler...

Traumtänzerin
Beiträge: 3828
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon Traumtänzerin » Freitag 19. Juni 2015, 12:46

Uups - dass es auch eine Degression gibt, hatte ich gar nicht auf der Liste :oops:

Wie würden die Werte denn korrekt geschrieben, wenn es sich um eine solche handelte? (Dann könnten die Ausgangswerte doch nicht die Fernwerte sein, weil der Anpasspunkt doch irgendwo weiter unten liegen muss, oder bin ich komplett auf dem falschen Dampfer?)
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1557
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon Karoshi » Freitag 19. Juni 2015, 12:59

Das ist einfach nur ein anderes Bezugssystem.
Man nimmt einfach den statischen Wert und gibt den wählbaren dazu an.
Bei der Addition wär das der statische Fernwert mit wählbarer Addition.
Bei der Degression ist es der statische Nahwert mit wählbarer Degression.
Kommt drauf an ob man von oben nach unten (Addition) oder von unten nach oben (Degression) beschreiben mag.
Nullpunkt festlegen, und davon starten. Wo ich den Nullpunkt hintue, ist erstmal wurscht und mit der Zentrierung hat das auch erstmal nix zu tun.
Ist eigentlich wie Plus und Minuszylinder schreibweise.
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Traumtänzerin
Beiträge: 3828
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon Traumtänzerin » Freitag 19. Juni 2015, 13:19

Aber bei der Plus- und Minuszylinderschreibweise definiere ich doch auch meinen "Ausgangspunkt", nämlich durch Angabe der Achslage. Muss man den Nullpunkt bei der Degression nicht definieren? Ich meine damit: wie kann es bei der Degression möglich sein, den "Nullpunkt" in der Form: Fern: R+L Sphär.-2,50 ... zu bezeichnen? Der Fernwert kann doch in keinem Fall der "Nullpunkt" für die Degression sein, sondern nur derjenige für die Progression?

Und wenn ich mir beliebig aussuchen kann, wohin ich den Nullpunkt lege, kann ich dann also auch in ein und demselben Glas eine Degression und eine Progression haben, wenn ich den Nullpunkt in den Zwischenbereich lege?
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
prüflingsprüfer
Beiträge: 10000
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 09:09
Wohnort: Bayrisch-Schwaben
Kontaktdaten:

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon prüflingsprüfer » Freitag 19. Juni 2015, 13:42

Traumtänzerin hat geschrieben:Und wenn ich mir beliebig aussuchen kann, wohin ich den Nullpunkt lege, kann ich dann also auch in ein und demselben Glas eine Degression und eine Progression haben, wenn ich den Nullpunkt in den Zwischenbereich lege?


da hast du vollkommen recht, das kann man machen, das nennt sich dann Gleitsichtglas -
nur für die Bestellung gebe ich dann den "Fernwert" an und die "Addition" :D, auch wenn es sich dann vielleicht um
die speziell gewünschten Entfernungen handelt - welchen Gleitsichtglastyp man dabei verwendet, ist eben
entfernungs- und gebrauchsabhängig.


Unabhängig hiervon, auch eine Bifo / Trifo-Brille könnte locker eine Lösung sein....
Augenoptikermeister / ö.b.u.v. Sachverständiger / Heilpraktiker

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

Nichts ändert sich, außer ich ändere mich. (Asiatisches Sprichwort)

mucview
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2015, 18:14

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon mucview » Freitag 19. Juni 2015, 17:53

Hallo ihr Fachleute,

sorry es war tatsächlich ein Schreibfehler!
Auf dem Rezept der Augenärztin steht ADD + 2.00 (und nicht - 1.50 wie oben genannt).
Komplett also:
Meine Werte Fern: R+L Sphär.-2,50 Zyl -1,50 Achse 90(R) 80(L)
Meine Werte Nah R+L: ADD + 2.00

Sowas passiert mir ständig, weil die Lesebrille fehlt

Habe das Rezept aber noch nicht eingelöst, würde eh den Optiker das nochmal checken lassen und dann einen Mittelwert nehmen ;-)

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8230
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon DI Michael Ponstein » Freitag 19. Juni 2015, 18:01

ähm, was für ein Mittelwert?
entweder ich mittle, dann brauch ich nicht messen, oder ich messe, dann brauch ich nicht mitteln. :mrgreen:
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

mucview
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2015, 18:14

Re: Brille zum Lesen, PC, TV und paar Meter weiter

Beitragvon mucview » Freitag 19. Juni 2015, 18:44

Drei messende Optiker, drei verschiedene Gläser. Gibts nicht? Gibts! Selbst erlebt. :twisted:


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kwiechers und 8 Gäste