Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
schmetterling
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2015, 22:43

Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon schmetterling » Donnerstag 18. Juni 2015, 00:45

Hallo zusammen,

meinem Mann wurde von seiner Augenärztin eine Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil empfohlen. Ebenso meinte sie, dass Zeiss entsprechende Gläser anbietet.

Folgende Werte hat sie notiert:

Ferne Rechts +0,5
Links +0,75 -0,5 Achse 170

Nähe Rechts +2,75
Links +3,0 -0,5 Achse 170


Bemerkung: 1 Gestell; 1. Gleitsichtbrille (versteckte Hyperogie); Gläser mit verstärktem PC-Teil


Nun haben wir uns mal bei einigen Optikern umgesehen, sowohl bei den einschlägigen Ketten als auch im Fachhandel. Begeistert hat uns im Hinblick auf den Service und die Beratung niemand; daher möchten wir hier mal nachfragen, ob uns weitergeholfen werden und uns uns jemand den Unterschied zwischen den Zeiss-Gläsern und den herkömmlich angebotenen Gleitsichtgläsern erklären kann.
Ebenso stellt sich uns die Frage, auf welchen Optiker man sich eher verlassen kann. Grundsätzlich unterstützen wir den Fachhandel vor Ort, sind uns aber nicht sicher, ob wir dort tatsächlich gut beraten werden, oder ob ein Geschäft "gewittert" wird, wenn man nach den speziellen Gläsern von Zeiss fragt und die Beratung somit nicht mehr objektiv erfolgt.

Über Unterstützung und etwas Hilfestellung würden wir uns sehr freuen, damit mein Mann schnell wieder den Durchblick hat :shock:

Danke!!!

Benutzeravatar
Snipera
Beiträge: 2362
Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 09:18
Wohnort: Niederösterreich / Weinviertel / Mistelbach
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon Snipera » Donnerstag 18. Juni 2015, 08:21

Es ist immer wieder interessant, dass Augenärzte eine technische Beratung abgeben. Vor allem dass Ärzte eine Produkt- bzw. Firmenempfehlung abgeben.

Lass dich hier nicht verunsichern. Zur Kompetenz:
medizinisches gehört in Ärztehand
physikalisches gehört in Augenoptikerhand

Kurzes Grundlagenwissen:
Leseabstand: etwa 45 cm
PC-Abstand: etwa 75 cm

Sie meinte ganz einfach, du sollst dir ein Gleitsichtglas anfertigen lassen mit abgschwächtem Nahteil, damit du sowohl am PC, als auch Zeitung lesen kannst.
Meine Meinung: Somit passt weder der PC zu 100%, noch der Leseabstand

Alternativ könnte sie noch gemeint haben, du sollst dir ein Trifokalglas aussuchen. Dieses Glas hat drei Sehzonen. ABER: Diese Sehzone ist sehr klein und befindet sich im unteren Glasrand, so dass das Sehen am PC damit nicht wirklich angenehm ist und von der Kopfhaltung her sind Verspannungen dann auch vorprogrammiert.

Ich vermute, dir hat die Beratung bei den Kollegen deshalb nicht gefallen, weil die einfach kein Gleitsichtglas mit diesem PC-Teil kennen - weil es sowas auch (derzeit) nicht gibt.

Bitte das Rad nicht neu erfinden! Meine Bedürfnisse bzw. Anforderungen sind:

Eine Gleitsichtbrille für den Alltag
Eine Computer für den erweiterten Nahbereich
Eine Lesebrille wenn viel gelesen wird
Eine Sonnenbrille mit Dioptrien zum Autofahren / Strand liegen / etc.


Das ist die optimale Versorgung und schafft den optimalsten Sehkomfort und die grössten Sehbereiche. Alles andere wäre nur ein Kompromiss.
Zuletzt geändert von Snipera am Donnerstag 18. Juni 2015, 15:09, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2335
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon Michel B. » Donnerstag 18. Juni 2015, 09:17

Die schlimmen Verkaufsgespräche beginnen immer mit den Satz : "Der Augenarzt hat aber gesagt....."

Robin
Beiträge: 1801
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42
Wohnort: Kiel

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon Robin » Donnerstag 18. Juni 2015, 11:23

Snipera hat geschrieben:...Ich vermute, dir hat die Beratung bei den Kollegen deshalb nicht gefallen, weil die einfach kein Gleitsichtglas mit diesem PC-Teil kennen - weil es sowas auch (derzeit) nicht gibt.

...


Die Augenärztin dürfte vermutlich die Officelens von Zeiss (Nachfolger vom Gradal RD) gemeint haben. Das sind dann zwar Gleitsichtgläser, die aber nicht für die Straße konzipiert sind, sondern für den Indoor bzw. Büro-Bereich bis max. 2 bzw. 4 Meter - also z.B. nicht für den Straßenverkehr!!

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 1798
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon nixblicker » Donnerstag 18. Juni 2015, 11:34

dazhu sollte man noch bemerken, dass dieserlei gläser bei allen herstellern zu haben sind.
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2335
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon Michel B. » Donnerstag 18. Juni 2015, 11:37

nixblicker hat geschrieben:dazhu sollte man noch bemerken, dass dieserlei gläser bei allen herstellern zu haben sind.

FALLS die Augenärztin diese Gläser meinte....

wörterseh
Beiträge: 6630
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon wörterseh » Donnerstag 18. Juni 2015, 14:03

...wenn wir uns mal so in die medizinischen Bereiche einmischen würden, wäre das Geschrei wahrscheinlich riesig! Wie heißt es so schön: " Schuster bleib bei deinen Leisten" ;-)
Die Mediziner sollen mal bei ihrem Fach bleiben, wir machen unsere Arbeit schon.
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2335
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon Michel B. » Donnerstag 18. Juni 2015, 14:08

wörterseh hat geschrieben:...wenn wir uns mal so in die medizinischen Bereiche einmischen würden, wäre das Geschrei wahrscheinlich riesig! Wie heißt es so schön: " Schuster bleib bei deinen Leisten" ;-)
Die Mediziner sollen mal bei ihrem Fach bleiben, wir machen unsere Arbeit schon.

oh, ich denke da kannst du deinen Schein wegen "Stellen einer Diagnose" abgeben...

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7906
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon DI Michael Ponstein » Donnerstag 18. Juni 2015, 14:16

es gibt entweder die Variante Office oder Universalgleitsichtglas oder betonte Einstellungen der Gleitsichtvarianten.
Im Bereich Office lassen sich dann Entfernungen von 4 m bis 40 cm realisieren, nicht aber der Bereich Ferne.
Im Bereich Universal kann Ferne (6m und weiter) bis Nah eingestellt werden. Hierbei ist der PC Bereich immer der schmalste oder engste Bereich!
Betonte Gleitsichttypen können aber noch mit Priorität versehen werden:
a) Betonung Ferne = großer Fern und kleinerere Mittel und Nahbereiche
b) Betonung Nähe = großer Mittel und Nahbereich, etwas geringerer Fernbereich, jedoch immer noch so, dass Ferne ausreichend groß ist.

Meine Empfehlung: Wird eine Arbeitsplatzlösung gesucht, dann Office verwenden, wird eine Allroundlösung gesucht, dann Gleitsicht mit den möglichen Optionen.

Das zu klären ist Aufgabe des Kunden mit dem Optiker, der Arzt kann mit Verlaub eine Empfehlung aussprechen, aber er verordnet hier nicht medizinisch, sondern empfiehlt.
Anders wäre es, wenn eine medizinische Verordnung vorliegt, dann muss sich der Ausführende (Kunde/Optiker) auch an diese halten.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

OfficeGleiter
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 23:55

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon OfficeGleiter » Samstag 6. Januar 2018, 13:55

Hallo zusammen,

warum darf man eine sogenannte Office-Brille oder Raumkomfort-Brille nicht im Straßenverkehr tragen?

Angenommen, die Stärke im obersten Bereich des Office-Glases entspricht genau den benötigten Fernstärken oder weicht max. +/- 0,5 Dpt davon ab? Angenommen, ich kann damit auch gut in der Ferne erkennen? Warum darf ich dann damit nicht am Straßenverkehr teilnehmen? Gilt dies nur für Auto-/Radfahrer oder auch für Fußgänger?

Ich könnte das Verbot verstehen, wenn die Gläser irgendeine andere Lichteigenschaft haben als normale Gleitsichter. Oder wenn ich nur durch einen sehr schmalen Bereich oben durchschauen könnte und etwas tiefer sofort nichts mehr in der Ferne erkennen könnte.
Sogar meine Monitor-Korrektion (Entfernung 80 cm) liegt aber nur 0,5 Dpt von der Fernstärke weg, deshalb werde ich vermutlich auch durch die Mitte der Brille ganz gut in die Ferne sehen können werde (Brille in Planung).

Herzlichen Dank für eine Antwort! Ich habe auf diese einfache Frage bisher noch keine Antwort googeln können.

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 2716
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon Lutz » Samstag 6. Januar 2018, 14:22

OfficeGleiter hat geschrieben: Oder wenn ich nur durch einen sehr schmalen Bereich oben durchschauen könnte

Problem erkannt.

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 2716
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon Lutz » Samstag 6. Januar 2018, 14:24

OfficeGleiter hat geschrieben:nur 0,5 Dpt von der Fernstärke weg

0,5 dpt zuviel "Plus" senkt die maximale Sehschärfe/Auflösung für die Ferne bereits um 50%.

wörterseh
Beiträge: 6630
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon wörterseh » Samstag 6. Januar 2018, 15:15

OfficeGleiter hat geschrieben:warum darf man eine sogenannte Office-Brille oder Raumkomfort-Brille nicht im Straßenverkehr tragen?

Du darfst sie schon tragen, nur halt nicht vor den Augen! ;-)
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Vielleser
Beiträge: 260
Registriert: Samstag 6. November 2010, 15:43

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon Vielleser » Samstag 6. Januar 2018, 16:03

Randbemerkung als "User-Feedback":

Ich habe damals gemerkt, dass mal wieder ein Gang zum Optiker inkl. Vermessung notwendig wurde, als ich die Officebrile problemlos auch bei Autofahrten oder bei sonstigen Nutzungen in die Ferne tragen konnte, weil die Sicht in die Ferne (mittlerweile) sehr gut scharf geworden war. (Der relativ schmale Durchblicksbereich hat mich übrigens nie gestört).

PS: Bei dieser Gelegenheit eine Frage an die Fachleute - mit der Bitte um "grundsätzliche" Antwort (d.h. was "üblicherweise" zutrifft - ich weiß, dass es immer so'ne und solche gibt :wink: ): Ist bei ein und demselben Glastyp (Officebrille) die Abschwächung auf dem Glas von unten (Nahbereich) nach oben in den Progressions- und Fernbereich auch bei steigender Nahaddition immer gleich, d.h. ist dann bei höherer Nahaddition in der Ferne "mehr Zuviel an Plus" vorhanden als bei schwächerer Nahaddition?

OfficeGleiter
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 23:55

Re: Gleitsichtbrille mit verstärktem PC-Teil

Beitragvon OfficeGleiter » Samstag 6. Januar 2018, 17:43

Moin alle und danke!

Zu Lutz: Ich werde mal prüfen, wie sehr meine Sehkraft in der Ferne mit der Officebrille nachlässt, im Vergleich zur jetzigen Fernbrille (Einstärken).

Zu Vielleser: Deine Erfahrung mit der Officebrille erzählte mir auch mein Optiker: Dass die geplante Officebrille später evtl. als Fernbrille funktioniert. Und genau das ist die Frage: Ist es dann immer noch verboten, diese im Straßenverkehr zu nutzen? Weil in der Brille eine Gravur ist, die diese als reine Indoor-Brille kennzeichnet? Warum bist Du (Vielleser) dann zum Optiker gegangen?

Zu Deiner Frage an die Fachleute (die ich nicht bin!): Ich denke: Ja. Denn die Officebrille ist ja beispielsweise auf max. 2 m optimiert. Wenn die Differenz der Dioptrien zwischen fern und nah größer wird mit steigender Addition, dann wird auch die Differenz der Dioptrien zwischen fern und 2 m ein bisschen größer werden mit steigender Addition = "mehr Zuviel an Plus", dann könntest Du oben durch die Officebrille nicht mehr gut in die Ferne schauen?!
Evtl. hilft http://www.fielmann-akademie.com/downloads/Kolloquium_09.pdf oder http://www.avm24.eu/uploads/media/Degressionstabelle.pdf

Ich frage mich, wie der Progressionsverlauf links und rechts angepasst wird, wenn das eine Auge beim Wandern in den Nahbereich schneller "Hilfe" braucht, also Dpt, als das andere Auge?

Schönen Tag noch und immer schön Brille tragen :-)


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste