Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Joe841
Beiträge: 20
Registriert: Montag 29. April 2013, 14:49

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon Joe841 » Freitag 27. Februar 2015, 13:02

vidi hat geschrieben:
Joe841 hat geschrieben:Vorteil für den Kunden: Er bekommt eine umfassende Beratung, kann sich die Brillenfassung anfassen und aufsetzen, die Brille wird fachgerecht angepasst, bekommt viele Service- und Garantieleistungen inklusive.



Und genau das ist der Grund warum ich die Mehrkosten von 100,00€ gerne auf mich genommen habe, nur wäre der Optiker bei seinem Ursprungspreis geblieben wär er nicht ins Geschäft gekommen.
Service und Beratung hat einen Gegenwert für mich, in diesem Fall die 100€.

Ich verstehe allerdings ehrlich nicht warum du dich auf den Schlips getreten fühlst, das ist Marktwirtschaft, ich stelle ganz normale Argumente oder Behauptungen auf, die wie wenn man hier mal querließt, viele Kunden haben.

Traumtänzerin
Beiträge: 3792
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon Traumtänzerin » Freitag 27. Februar 2015, 13:09

Joe841 hat geschrieben:ich stelle ganz normale Argumente oder Behauptungen auf, die wie wenn man hier mal querließt, viele Kunden haben.


Genau, und deshalb schließe ich mich der schon mehrfach geäußerten Meinung an, das Ganze jetzt nicht zum hundertsten Mal neu aufzurollen, denn ich sehe keinen Grund für die Annahme, dass wir diesmal zu einem anderen Ergebnis kommen würden.
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6527
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon Distel » Freitag 27. Februar 2015, 13:14

Joe841 hat geschrieben:Zurück beim Optiker erzählte ich der Dame davon und diese kam mir ohne viel Gegenwehr 70,-€ entgegen...


....auch hier unterscheiden sich wieder die Fachgeschäfte! :wink:

In den Unternehmen, wo ich tätig bin, beraten wir die Kunden sehr individuell, versuchen uns in deren Sehsituation hineinzuversetzen.
Auf Grund unseres Equipments und der ausführlichen Gespräche, in der wir viel Zeit und unser Wissen für den Kunden einsetzen, erhält der Kunde eine Lösung, die seinem Sehproblem im vollen Umfand entspricht.

Das Risko eines Fehlkaufes wird dadurch minimiert, also seitens des Kunden....Geld gespart !

Um eine perfekte Dienstleistung zu bieten, ist die technischen Ausstattung auch mit entscheidend, in die wir auch viel investieren mussten. Entsprechend unseres Geschäftskonzeptes haben wir unsere Kalulation aufgebaut.
Bei der Nennung der Preise hört der Kunde unsere Endpreise !

Warum soll ich einen Nachlass für meine gute Dienstleistung geben ???
Ganz abgesehen, dass ich so ein Vorgehen nicht korrekt gegenüber den Kunden empfinde,
die sich nicht wie auf dem Basar aufführen.

Take it or leave it!


@Joe841
Fragen Sie auch beim Frisör, Restaurant, Physiotherapeuten..... nach einem Nachlass ???
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Benutzeravatar
Snipera
Beiträge: 2403
Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 09:18
Wohnort: Niederösterreich / Weinviertel / Mistelbach
Kontaktdaten:

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon Snipera » Freitag 27. Februar 2015, 13:18

Entweder mein Posting wird nicht gelesen (inkl. Anhang) oder man liest es, aber versteht es nicht

Schade

Denk hier ist genug drüber gesagt worden
Hätte auch gehofft, dass mein Posting als Abschluss genügt hätte
:( :( :( :(

Benutzeravatar
hanseat
Beiträge: 176
Registriert: Dienstag 12. August 2008, 10:05
Wohnort: Mecklenburg
Kontaktdaten:

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon hanseat » Freitag 27. Februar 2015, 13:20

Ich kann es nicht mehr hören oder lesen.

Für meine Arbeit, die Investitionen in meine Firma, für die Gehälter meiner Mitarbeiter, für meine zu zahlenden Steuern, muß ich mich
durch meine Kalkulation keinem Endverbraucher gegenüber rechtfertigen. Sicher gibt es Kollegen die preiswerter oder aber auch teurer
sind, das ist Marktwirtschaft.

Die Online-Versender gehören für mich nicht in eine soziale Marktwirtschaft. Refinanziert durch Hedgefonds oder anderen Geldgebern brauchen
sie bis jetzt ja auch nicht profitabel arbeiten. Wenn ich meine Miete, meine Betriebsdarlehen nicht pünktlich zahle sitze ich auf der Strasse.
Eventuell finde ich ja auch einen Finanzier wie "Silberfrau & Sachse" der mir einige Millionen Euro gibt. Dann kann ich genauso kalkulieren wie die
Onliner. Nur irgendwann muss die Rendite kommen.

Joe841
Beiträge: 20
Registriert: Montag 29. April 2013, 14:49

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon Joe841 » Freitag 27. Februar 2015, 14:29

hanseat hat geschrieben:Ich kann es nicht mehr hören oder lesen.

Für meine Arbeit, die Investitionen in meine Firma, für die Gehälter meiner Mitarbeiter, für meine zu zahlenden Steuern, muß ich mich
durch meine Kalkulation keinem Endverbraucher gegenüber rechtfertigen.


Ich verlange von niemanden sich zu rechtfertigen, dies war auch nicht meine Intention dieses Threats. Mir ging es jedeglich um diese Preisspanne die aus meiner Sicht zu Hoch war.

Und eigentlich wollte ich als Antwort bekommen ob das Entgegenkommen von 70€, bei einer 400€ Brille Marktgerecht, normal, unnormal, dumping etc. ist oder ob der Optiker i.d.R immer mit 100-200% Marge auf seinen Brillen rechnet und daher solch ein Entgegekommen kein Problem ist. (natürlich sehr pauschal gehalten)

Ich bin in einer Branche tätig in der, der Preiskampf gefühlt um einiges härter ist, wo es um jedes % Marge geht und wo man auch mal 0€ Geschäfte machen muss um Kunden zu gewinnen allerdings bei anderen Auftragsvolumen.

Ich wollte hier niemanden auf die Füße treten, merke aber, das insbesondere durch den Onlinehandel, es einige Optiker anscheinend in der eigenen Geldbörse zu spüren bekommen und vondaher so reagieren. Ganz davon abgesehen ob Onlinehandel gut oder schlecht ist, dies steht hier nicht zu debatte.

P.S.
Zu dem handeln, ich finde dies nicht außergewöhnlich, gut, in Deutschland wird dies von alteingesessenen nicht gerne gesehen, aber in 1-2 Generationen wird handeln normal sein wie in Südeuropa.
P.P.S
Bei einem Friseur um Dienstleistung zu handeln, die z.t. unter Mindeslohn verdienen, ich bitte dich.
Optiker gehören zu den bestbezahltesten Handwerkberufen deutschlands, da sei dies gestattet. (und erlaubt ist es sowieso, wer sich dazu zu schade ist, muss mein Geld nicht nehmen)

wörterseh
Beiträge: 6744
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon wörterseh » Freitag 27. Februar 2015, 14:41

...wir haben wir doch schon die Lösung. Dem 'Mehr'preis liegt die erbrachte Dienstleistung zugrunde. Durch den Nachlass von €70, - hat der Kollege/ die Kollegin eben zum Teil unendgeldlich ( umsonst) gearbeitet.
Freut zwar den Kunden, ist aber auf dauer unbefriedigend für den Erbringer der Leistung.

PS: ...ich wusste gar nicht das ich so viel verdiene!? ;-)
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Benutzeravatar
Jean G.
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 30. Mai 2013, 15:23

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon Jean G. » Freitag 27. Februar 2015, 15:18

RE Moien :)

Joe841 hat geschrieben:...da dieser die Existenz von zuvielen Optikern anscheinend angreift
Nur solange bis sich dieser Hype legt... :wink:

Joe841 hat geschrieben:Mich Interessiert nur ob 170€ Preisunterscheid bei einem Ursprungspreis von 420€ angemessen sind
Klar! Wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht!

Joe841 hat geschrieben:...ob dies wirklich der Fall ist, weiß ich nicht
Falsch. Zumindest teilweise! Zeiss liefert ein Kärtchen/Büchelchen mit wo man (wir, AO) ein Etikett vom Lieferschein aufkleben können. Da stehen, wenn eventuell auch nicht der Name des Kunden, so aber die gelieferten Gläser mitsamt Werte drauf. Nachfragen!

Joe841 hat geschrieben:ebenfalls Markengläser der Fa. Zeiss o.ä.
Es gibt Gläser von Zeiss, mit Markenlogo (je nach Situation) im Glas, und es gibt "Markengläser (der Marke AO) aus dem Hause Zeiss! Man bemerke den kleinen feinen Unterschied... :mrgreen:

Jean G.

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2403
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon Michel B. » Freitag 27. Februar 2015, 15:29

Noch ein Zusatz: Smart aus dem Hause Mercedes :twisted:

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8608
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon vidi » Freitag 27. Februar 2015, 15:43

Michel B. hat geschrieben:Noch ein Zusatz: Smart aus dem Hause Mercedes :twisted:

Und da steckt mittlerweile Renault drin.
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." (Francis Picaba)

Benutzeravatar
prüflingsprüfer
Beiträge: 10000
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 09:09
Wohnort: Bayrisch-Schwaben
Kontaktdaten:

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon prüflingsprüfer » Freitag 27. Februar 2015, 15:44

vidi hat geschrieben:
Michel B. hat geschrieben:Noch ein Zusatz: Smart aus dem Hause Mercedes :twisted:

Und da steckt mittlerweile Renault drin.


also eigentlich ein Dacia..... :mrgreen:
Augenoptikermeister / ö.b.u.v. Sachverständiger / Heilpraktiker

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

Nichts ändert sich, außer ich ändere mich. (Asiatisches Sprichwort)

Benutzeravatar
palmi
Beiträge: 2775
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 14:11
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon palmi » Freitag 27. Februar 2015, 15:59

Joe841 hat geschrieben:Optiker gehören zu den bestbezahltesten Handwerkberufen deutschlands, da sei dies gestattet.

Sorry das ich mir nur die Rosinen rauspicke, aber:

Quelle: http://www.ausbildung.de/berufe/augenoptiker/gehalt/
Ausbildungsgehalt Augenoptiker

Ausbildungsjahr: 360-560 Euro
Ausbildungsjahr: 392-610 Euro
Ausbildungsjahr: 495-720 Euro
Einstiegsgehalt: 1500 bis 1800 Euro (Brutto)
In Deutschland liegt das Einstiegsgehalt für Augenoptiker im Westen bei über 1700 Euro brutto, im Osten bei rund 1500 Euro brutto.
Für Augenoptikermeister pendelt sich das Gehalt zwischen 2200 und 3500 Euro ein.

Realität in Bayern: AO-Geselle Einstieg 1.600 Eur Brutto, Meister ab 2.100 EUR Brutto bei 5 Arbeitstage in einer 6 Werktage-Woche, also Samstags arbeiten und meist verkaufsoffene Sonntage, Späteinkaufen Zeugs und so weiter. Weihnachten und Silvester übrigens auch und klassiche Brückentage kannste meist auch nicht so einplanen, weil die Geschäfte dann auch gern stark besucht werden.

Ich kenn den Einblick in andere Handwerke genaustens, aber wenn man gut bezahlt werden will, wird man meist nicht AugenoptikerIn. ;)
"Du scheinst mir ja echt ne Blitzbirne zu sein!"... © by User

Benutzeravatar
prüflingsprüfer
Beiträge: 10000
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 09:09
Wohnort: Bayrisch-Schwaben
Kontaktdaten:

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon prüflingsprüfer » Freitag 27. Februar 2015, 16:21

Joe841 hat geschrieben:Optiker gehören zu den bestbezahltesten Handwerkberufen deutschlands, da sei dies gestattet. (und erlaubt ist es sowieso, wer sich dazu zu schade ist, muss mein Geld nicht nehmen)


woher hast du denn diese These ? Von Börse online ?

Wenn ein Drittel aller Augenoptik-Fachgeschäfte weniger als 200 Tsd Euro Umsatz machen
und davon noch Wareneinsatz, Miete, Kosten, etc. abgezogen werden müssen, frage ich mich schon,
wer obige Behauptung aufgestellt hat.

Sprichst du von dem Inhabern oder von den Angestellten oder von Beidem ?
Palmi hat mit seinen Zahlen absolut Recht....

So stelle ich mir dann Informatiker vor:
Informatiker arbeiten - wenn überhaupt - ein wenig in der Nacht und wehe, du läßt sie an deinen Computer,
dann kannst du sicher sein, hinterher funktioniert gar nix mehr, aber selbst dafür brauchen sie eine Menge Zeit
und verlangen Stundenlöhne von 90,- Euro aufwärts....

Und um einen Computer auszuschalten, drücke ich "Start" - wie schwachsinnig ist das eigentlich ?

Also, dein Bild eines Augenoptikers ist wahrscheinlich ähnlich verschoben wie das meine Bild eines Informatikers......
Augenoptikermeister / ö.b.u.v. Sachverständiger / Heilpraktiker

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

Nichts ändert sich, außer ich ändere mich. (Asiatisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6527
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon Distel » Freitag 27. Februar 2015, 16:22

Joe841 hat geschrieben:Bei einem Friseur um Dienstleistung zu handeln, die z.t. unter Mindeslohn verdienen, ich bitte dich.
Optiker gehören zu den bestbezahltesten Handwerkberufen deutschlands, da sei dies gestattet. (und erlaubt ist es sowieso, wer sich dazu zu schade ist, muss mein Geld nicht nehmen)


@Joe841
Hören Sie auf mit Ihrer Märchenstunde !!!
Bild

Die Realität sieht ganz anders aus! :twisted:


Die gezahlten Ausbildungsvergütungen zeigen sehr gut,
in welchen Handwerksberufen es gut läuft.


Quelle - Deutsche Handwerkszeitung 26.02.2015 ...also ganz aktuell :wink:
Azubi-Gehalt in Deutschland im Vergleich

Beruf 1. - 2 . - 3. Lehrjahr
Augenoptiker/in 442 - 518 - 626
Friseur/-in 379 - 472 - 573
Dachdecker/-in 600 - 750 - 1.000
Elektroniker/-in 556 - 614 - 678
Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-in 690 - 1.060 -1.339
Straßenbauer/-in 690 - 1.060 -1.339
Gerüstbauer/-in 608 - 803 - 1.051
Kaufmann/-frau für Büromanagement 604 - 684 - 797


Für den Fall, dass Sie nicht in der Lage sind zu rechcherieren - der Link :wink:
http://www.deutsche-handwerks-zeitung.d ... 563/283723
hier noch ein Link zur Vertiefung
http://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/Handwerk.html
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

deniseh
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 27. Januar 2015, 01:30

Re: Preis Onlinehandel vs. kleiner Optiker

Beitragvon deniseh » Freitag 27. Februar 2015, 16:59

Wartet mal ab wenn die Generation ab 40+ weggestorben ist. Ist aber in anderen Bereichen nicht anders.

http://gruenderfreunde.de/2015/02/09/mi ... ze-zahlen/

Langfristig müssen vermutlich einige Optiker umdenken oder auf Kunden verzichten.

Vielleicht mach aber Apollo oder Fielmann den Sack zu?


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste