Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
accii

Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon accii » Freitag 31. Oktober 2014, 12:43

Hallo zusammen, bin neu hier und hoffe einen Hinweis zu erhalten.
Seit unserem letzten Umzug in die Nähe von Lüneburg habe ich Probleme mit meiner Gleitsichtbrille (nachdem vorher 15 Jahre alles ok war):
- Irgendeine Beschichtung löste sich (wurde nach deutlichen Worten meinserseits gelöst).
- Nach wenigen Wochen sehe ich nicht mehr gut in der Nähe (ohne Änderung meiner Sehstärke).
Nach Diskussion riet mir der Optiker zum Augenarzt zu gehen, dieser war sehr verwirrt, dass ich komme weil er zu Brillen nix sagen kann und sich Augenärzte damit gar nicht auskennen, das müsse der Optiker klären und man könne es ausmessen.
Zum zweiten Optiker gegangen: Ausmessen brauche man jetzt nix, ob die Brille korrekt ist oder nicht könne man nur sehr schwer bis gar nicht feststellen (omg..). Ich brauche einfach eine zweite Gleitsichtbrille für die Nahsicht.
Da ich wenig Zeit hatte dies anders zu klären habe ich dies mit dem ursprünglichen Optiker besprochen und mir für eine alte Fassung Gläser für 240.- Euro einsetzen lassen.
Aktuell habe ich jetzt 2 Gleitsichtbrillen, eine für die Nähe und den PC; eine für die Ferne und die Nähe. Macht irgendwie keinen so richtigen Sinn für mich.
Ich möchte dies jetzt ändern, indem ich eine Brille für alles bekomme.
Deshalb suche ich im Raum Lüneburg einen Optiker der sich zutraut mein Problem zu lösen.
Kosten interessieren mich dabei weniger - ich möchte eine Lösung. Ich bin auch gerne bereit PN zu beantworten oder zu telefonieren.
Ich hoffe, es kann mir jmd. helfen; sicher gibt es auch noch Nachfragen, ich weiß ja nicht was alles relevant sein könnte.
Danke im voraus.

Benutzeravatar
Snipera
Beiträge: 2274
Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 09:18
Wohnort: Niederösterreich / Weinviertel / Mistelbach
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon Snipera » Freitag 31. Oktober 2014, 13:23

Hallo accii!

Laut deiner Beschreibung ist zwischen den Zeilen herauslesbar, dass deine Addition (Unterschied zwischen Ferne + Nähe) sich in den Jahren einfach erhöht hat. Daher ist die Lösung für eine PC-Brille (Arbeitsplatzbrille bzw. Lesebrille mit erweitertem Nahbereich) und eine Gleitsichtbrille für den Alltag genau die richtige Lösung und optimal.

Wenn du nun eine Brille für alles haben möchtest, so wirst du merken, dass das Arbeiten am PC damit schwer bis gar nicht möglich sein wird, da du entweder durch den sehr kleinen Zwischenbereich auf den Monitor schauen wird (Seheindruck wird verzerrt im Randbereich und der scharfe Bereich generell ist sehr eingeengt), oder du schaust durch den Fernteil auf den Monitor, das sowohl sehr anstrengend, als auch von der Sehschärfe her nicht optimal ist.

Ein Optiker, der deine Wünsche nun lösen möchte, wird es sich ganz einfach machen:
Er schwächt die Addition in der Nähe etwas ab und gleichzeitig nimmt er auch etwas der Dioptrien in der Ferne weg. Ergo: Du sieht überall etwas (-aber ganz scharf ist nachher gar nichts).

Die Physik mit den Abbildungseigenschaften ist fix und kann durch Wünsch nicht verändert werden. Wenn du eine Brille für alles für deine Sehanforderungen suchst, so wirst du etwa bekommen, das genaugenommen für nix gut ist, aber davon überall ein bissl halt.

Genaugenommen werden 4 Brillen benötigt:
- Eine Gleitsichtbrille für den Alltag und als All-round-Lösung
- Eine PC Brille, die nur am Schreibtisch und bei PC-Arbeiten verwendet wird
- Eine Lesebrille, um längere Zeit anstrengungsfrei ein Buch lesen zu können
- Eine Reservebrille

Alles andere ist mehr oder weniger ein Kompromiss und kann unmöglich zu einem zufriedenstellenden Ergebnis führen.

Ich weiss, das wirst du nun völlig übertrieben und völlig anders sehen, aber du hast nach der optimalsten Lösung gefragt und hier ist ein mögliche Lösung.

Vielleser
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 6. November 2010, 15:43

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon Vielleser » Freitag 31. Oktober 2014, 14:36

Mich wundert im Eröffnungs-Post das hier:

"Aktuell habe ich jetzt 2 Gleitsichtbrillen, eine für die Nähe und den PC; eine für die Ferne und die Nähe."

Ich denke, an der NÄHE hat es letzthin gehapert?
Was für Brillen sind denn nun genau bereits vorhanden?

LöweNRW
Beiträge: 2324
Registriert: Dienstag 12. März 2013, 21:31
Wohnort: Dorsten

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon LöweNRW » Freitag 31. Oktober 2014, 16:06

Mich verwundert das nicht ! Ergibt doch Sinn, wenn man als Kunde - so wie auch ich - bei höherer Addition mit der 'normalen' Gleitsichtbrille am PC bei längerer Tätigkeit Probleme bekommt.

Ich finde die Anmerkungen von Snipera durchaus zutreffend und dem ist aus meiner - also Kundensicht - nichts hinzu zu fügen. Ich habe seit ca. 10 Jahren eine Officebrille sowie eine Lesebrille neben den Gleitern für den täglichen Gebrauch. Also alles exakt so wie es Snipera beschrieben hat. Und OPTIMALE Gleiter für ALLE Situationen gibt es nun mal nicht.

nette Grüße :)
Alle sagen: 'das geht nicht!' Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht... ;)

Vielleser
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 6. November 2010, 15:43

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon Vielleser » Freitag 31. Oktober 2014, 17:43

@LöweNRW:

Vielleicht habe ich mich ja undeutlich ausgedrückt.

Wenn es mit den Nahwerten nicht mehr hingehauen hat und man dann eine (zweite) BrIile für die Nähe und den PC bekommen hat (Officebrille/Computerbrille usw.), dann ist das soweit klar.
Aber dann ist da noch eine "Brille für die Ferne und die Nähe".
Ferne und Nähe klingt für mich nach Bifokal. Aber ist es das?
Oder ist damit gemeint, eine Brille "für die Ferne, FÜR DEN ZWISCHENBEREICH (mittlere Entfernungen) und für die Nähe", also eine ganz normale Gleitsichtbrille für ALLE Entfernungen (bei der es nun anscheinend mit der Nähe nicht mehr recht passt)? DAS war meine Frage.

Ansonsten kann ich (auch aus Kundensicht ;)) den Ansatz von Snipera auch nur bestätigen.

ABER:
Wenn es heißt "Kosten interessieren mich dabei weniger", müsste es dann bei Gleitsichtbrillen für ALLE Entfernungen im Premium- oder gar Individualsegment nicht was geben, das sooo ausgefeilt ist, dass die Feststellung von Snipera (dass "das Arbeiten am PC damit schwer bis gar nicht möglich sein wird") doch nicht so ganz gravierend ausfällt. Wurde doch hier von Seiten der Optiker auch schon beschrieben (jenseits aller Werbesprüche der Glashersteller). Oder ist es eben einfach so, dass eben auch bei den teuersten die Einschränklungen im Progressionsbereich immer noch sehr, sehr deutlich sind und das seitens der Hersteller angepriesene Optimum (man denke an die netten Prinzipdarstellungen der Sichtbereiche ;)) physikalisch gar nicht erreichbar ist? Mal ganz abgesehen davon, dass natürlich jeder dabei, wie er mit diesen Randunschärfen und dem notwendigen "Mitdrehen" des Kopfes klarkommt, auch wieder unterschiedlich (empfindlich oder auch nicht) reagiert und das aus der Ferne von Dritten auch nicht beurteilt werden kann.

LöweNRW
Beiträge: 2324
Registriert: Dienstag 12. März 2013, 21:31
Wohnort: Dorsten

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon LöweNRW » Freitag 31. Oktober 2014, 18:04

Vielleser hat geschrieben:Aber dann ist da noch eine "Brille für die Ferne und die Nähe".
Ferne und Nähe klingt für mich nach Bifokal. Aber ist es das?


Das mit der Bifo hab ich daraus nicht gelesen, sondern eben die Problematik bei zunehmender Addition bei den Zwischendistanzen.


Vielleser hat geschrieben: Oder ist damit gemeint, eine Brille "für die Ferne, FÜR DEN ZWISCHENBEREICH (mittlere Entfernungen) und für die Nähe", also eine ganz normale Gleitsichtbrille für ALLE Entfernungen (bei der es nun anscheinend mit der Nähe nicht mehr recht passt)? DAS war meine Frage.


Wieso sollte es bei einer gut angepassten GS-Brille in der Nähe nicht mehr passen? Ich vermute aus den Schilderungen exakt das, was auch Snipera angemerkt hat.

Vielleser hat geschrieben: Wenn es heißt "Kosten interessieren mich dabei weniger", müsste es dann bei Gleitsichtbrillen für ALLE Entfernungen im Premium- oder gar Individualsegment nicht was geben, das sooo ausgefeilt ist, dass die Feststellung von Snipera (dass "das Arbeiten am PC damit schwer bis gar nicht möglich sein wird") doch nicht so ganz gravierend ausfällt... - ... Mal ganz abgesehen davon, dass natürlich jeder dabei, wie er mit diesen Randunschärfen und dem notwendigen "Mitdrehen" des Kopfes klarkommt, auch wieder unterschiedlich (empfindlich oder auch nicht) reagiert und das aus der Ferne von Dritten auch nicht beurteilt werden kann.


Genau das mit dem Kopf drehen macht es aus. Ich bin überwiegend mit meinen Gleitern am PC. Aber nie für wirklich lange Zeit. Wenn ich z.B. in Excel einige Berechnungen/Formeln eingeben will, ist mir die Officebrille lieber. Eben weil mehr Überblick ohne Kopfdrehen. Ob tatsächlich mit den Top-Produkten der Glasanbieter eine Officebrille überflüssig wird, kann ich nicht wirklich beurteilen. Hab von Zeiss nur das zweitbeste Glas auf der Nase - aber auch damit eben nur einen realativ schmalen Sehbereich am PC. Wenn ich aber meinen sehr guten Visus berücksichtige und versuche, mir das Sichtfeld/die Sehfähigkeit bei üblichem Visus vorzustelllen... dann bleibt wohl bei den meisten Kunden - wenn denn die ADD größer wird - nur eine Officebrille. Und das ist in meinen Augen eine wirklich praktikable Zwischenlösung. Sowohl Optiker als auch Glashersteller können - leider :wink: - noch nicht zaubern.
Alle sagen: 'das geht nicht!' Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht... ;)

Vielleser
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 6. November 2010, 15:43

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon Vielleser » Freitag 31. Oktober 2014, 18:18

LöweNRW hat geschrieben:
Vielleser hat geschrieben: Oder ist damit gemeint, eine Brille "für die Ferne, FÜR DEN ZWISCHENBEREICH (mittlere Entfernungen) und für die Nähe", also eine ganz normale Gleitsichtbrille für ALLE Entfernungen (bei der es nun anscheinend mit der Nähe nicht mehr recht passt)? DAS war meine Frage.


Wieso sollte es bei einer gut angepassten GS-Brille in der Nähe nicht mehr passen? Ich vermute aus den Schilderungen exakt das, was auch Snipera angemerkt hat.


Ich auch: ;)
Zitat:
"ist zwischen den Zeilen herauslesbar, dass deine Addition (Unterschied zwischen Ferne + Nähe) sich in den Jahren einfach erhöht hat."
Fragesteller schreibt, er sehe in der Nähe nicht mehr so gut - d.h. höhere Addition nötig, d.h. die VORHANDENE Gleitsichtbrille passt MITTLERWEILE für die Nähe nicht mehr so ganz.

Und auch d'accord mit deinem letzten Abschnitt.
Wäre aber dennoch interessant zu hören, inweweit die Leute vom Fach grundsätzlich der Ansicht sind, bei den Spitzenprodukten korrelieren höherer Preis und Zugewinn an Breite des Sehbereichs in über alle Zweifel erhabenem Maße. Soweit man das so pauschal überhaupt sagen kann (der eine verträgt jenes Produkt besser, der andere wieder ein ganz anderes), und die Erwartungshaltung des Kunden spielt natürlich enie große Rolle.

accii

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon accii » Samstag 1. November 2014, 08:12

GuMo.
Ich denke, an der NÄHE hat es letzthin gehapert?
Was für Brillen sind denn nun genau bereits vorhanden?


Um dies zu beantworten:
Ich hatte lange Jahre eine Gleitsichtbrille mit zwei Funktionen (keine bifokale): Fernsicht und Nahsicht. Damit konnte ich Auto fahren, lesen, am PC arbeiten, kurz: alles sehen.
Mit der letzten ging das auch ca. 2 Monate gut, dann wurde die Sicht am PC fast schlagartig verschwommen und das Lesen ging auch schlechter (meine Sehschärfe hat sich nicht geändert - sagt der Optiker nach erneuter Mesung!)
Dann kam die zweite, zusätzliche Gleitsichtbrille - für das Arbeiten am PC und das Lesen am Schreibtisch.

Grundsätzlich:
Ich bin Geisteswissenschaftler und vermutlich liegt es an der Ferne zu allen technischen/physikalischen Prozessen, dass es mir schwerfällt dies alles umfänglich nachzuvollziehen.
Wenn es so ist, wie es in den Beiträgen anklingt, dass der Zwischenbereich (PC) nicht auch noch in einer Brille dargestellt werden kann, warum kann ich nicht einfach -wie das früher alle hatten- eine Brille für die Fernsicht und eine für die Nahsicht nehmen? Müssen das aufwändige Gleitsichtbrillen sein?

wörterseh
Beiträge: 6438
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon wörterseh » Samstag 1. November 2014, 10:11

Diese Frage kannst Du am besten im Geschäft beantworten. Lass Dir in die Messbrille einmal den Fernwert und einmal den Nahwert einsetzen. Da wirst Du wahrscheinlich am besten beurteilen können wie gut oder wie schlecht der Zwischenbereich mit einer von den beiden Brillen abgedeckt ist.
LG
Je mehr uns die Anpassungsfähigkeit an die Nähe verloren geht (zeitbegrenzt fortschreitender Prozess), um so mehr spezialisierte Brillenlösungen brauchen wir.
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

dbc
Beiträge: 250
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2014, 12:32

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon dbc » Samstag 1. November 2014, 11:16

Ist es nicht so, dass eine Bifokalbrille für den Zwischenbereich noch schlechter ist als eine Gleitsichtbrille? Wenn, dann bräuchte man wohl eher eine Trifokalbrille. Gibt es eigentlich auch Vierstärkengläser?
accii hat geschrieben:warum kann ich nicht einfach -wie das früher alle hatten- eine Brille für die Fernsicht und eine für die Nahsicht nehmen?

Klar kannst Du das. Eine für genau die Arbeitsentfernung eingestellte Einstärkenbrille ist das Optimum, allerdings NUR für die eine Entfernung.
"Bin ich der einzige, der über die Titelmusik aus 'Der Pate' lachen musste, als Luxottica erwähnt wurde...?" © by GodEmperor

wörterseh
Beiträge: 6438
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon wörterseh » Samstag 1. November 2014, 11:21

dbc, und was hältst Du vom Problem des TE das es am PC plötzlich so schlecht geworden ist? :wink:
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

Vielleser
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 6. November 2010, 15:43

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon Vielleser » Samstag 1. November 2014, 11:48

accii hat geschrieben:Wenn es so ist, wie es in den Beiträgen anklingt, dass der Zwischenbereich (PC) nicht auch noch in einer Brille dargestellt werden kann, warum kann ich nicht einfach -wie das früher alle hatten- eine Brille für die Fernsicht und eine für die Nahsicht nehmen? Müssen das aufwändige Gleitsichtbrillen sein?


Könnte daran liegen, dass man früher die Entfernung für den Zwischenbereich, wie man sie heute typischerweise für die Arbeit am PC braucht (also Entfernung ungefähr Armlänge oder etwas mehr), mangels PC und ähnlichen Arbeitsstuation längst nicht so zwingend über längere Zeiträume weg benötigt hat. Wurde es mit der Fernbrille in der Nähe zu unscharf, nahm man die Nah-/Lesebrille oder den Nahbereich der Bifokalbrille und ging eben etwas näher ans Objekt ran (z.B. beim Einkauf usw.). Oder so ähnlich. Kann man bei älteren Leuten heute noch beobachten, wenn man darauf achtet.

Ist aber keine Dauerlösung, wenn man gerade den Zwischenbereich nun mal ständig braucht.
Als damals meine Lesebrille endgültig zu schwach wurde und das Lesen nur noch mit sehr ausgestrecktem Arm klappte und ich mir dann vor dem nächsten Gang zum Optiker (bei dem überhaupt erstmalig eine korrekturbedürftige Weitsichtigkeit festgestellt wurde) übergangsweise eine Fertiglesebrille mit stärkeren Gläsern besorgte (+2,00 statt bisher +1,25), passte das zwar wieder besser beim Lesen. Aber den PC musste man nun auf dem Arbeitstisch natürlich deutlich näher aufstelen, damit dieser Lesebrillenabstand ausreichte. Würde ich auf die Dauer keinesfalls empfehlen - ist mühsam und anstrengend (sicher nicht nur mit Fertiglesebrille).
Man braucht also - laienhaft ausgedrückt - für diesen Zwischenbereich nun mal eine andere "Brillenstärke", die zwischen den Werten zum Lesen (stärker) und für die Ferne (schwächer) liegt. Deshalb Gleitsicht oder Trifokal oder mindestens zwei, die für jeweils 2 der 3 Stärkenbereiche (Entfernungsbereiche) optimiert sind. Ob man dann trotzdem eine Brille findet, die einem in allen drei Bereichen (also über alle Entfernungen) ein optimal genehmes Sehen ermöglicht, muss man selbst rausfinden, aber das geht eben nur beim Optiker.
Das kann aber insofern ein bisschen ein Schuss ins Blaue werden, weil nach allem, was man so hört und auch hier von seiten der Fachleute beim Mitlesen erfährt und lernt, jeder Kunde das Optimum etwas anders empfindet. Der eine kommt womöglich mit Glashersteller A und Glastyp X besser zurecht als mit Glashersteller B und Glastyp Y, den aber zufällig der Optiker, bei dem man vorspricht, vertreibt und als das Optimum empfiehlt (das diese Gläser vielleicht auch für viele sind, nur eben nicht für alle, und wenn man Pech hat, nicht für einen selbst).

dbc
Beiträge: 250
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2014, 12:32

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon dbc » Samstag 1. November 2014, 12:05

Ist ja gut, ich bin schon wieder raus. In erster Linie ging es mir um die Idee mit der Einstärkenbrille für jede Arbeitsentfernung. Wenn die am PC konstant ist, sollte das doch funktionieren. Hat schließlich früher auch immer funktioniert.
Meine Vermutung war dass der Zwischenbereich so schlecht war, weil bei stärkerer Addition und gleicher Höhe des Glases die Progression (stimmt der Begriff?) stärker sein muss. Der ohnehin schon enge Progressionsbereich wird dann immer schlechter nutzbar. Daher wundert es mich nicht, dass er mit einer für Ferne und nähe optimierten Brille im Zwischenbereich wenig sieht. Scheinbar lag ich mit der Vermutung daneben.
Mit einer Zweistärkenbrille fehlt der Zwischenbereich aber komplett. So meinte ich das. Oder meintest Du eine speziell auf die Arbeitsentfernung(en) angepasste Zweistärkenbrille? Dann hatte ich das missverstanden.

Der beste Vorschlag ist aber immer noch, einfach mal zum Optiker vor Ort zu gehen. Hier kann man nur sagen, dass eine Gleitsichtbrille nicht alles kann und nicht mangelhaft sein muss, wenn man eben auf bestimmte Entfernungen nicht mehr sieht.
"Bin ich der einzige, der über die Titelmusik aus 'Der Pate' lachen musste, als Luxottica erwähnt wurde...?" © by GodEmperor

accii

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon accii » Samstag 1. November 2014, 13:45

Der beste Vorschlag ist aber immer noch, einfach mal zum Optiker vor Ort zu gehen

Genau, das war ja auch eine meiner Ausgangsfragen - ich bin auf der Suche nach einem qualifizierten Optiker im Raum Lüneburg....
Ich war schon bei drei Optikern in der Nähe und die Egebnisse sind nicht wirklich zufriedenstellend, wie eingangs geschildert.
Schlimmer hätte es bei Apollo & Co. auch nicht sein können.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3312
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichtbrille - qualifizierten Optiker gesucht.

Beitragvon optikgutachter » Samstag 1. November 2014, 14:34

"Guckst Du ggf. mal hier": http://www.gfwh.de/sachverstand-bund/start.htm
Handwerksgebiet "Augenoptik" auswählen und mal sehen, wer "in der Nähe" ist.
Die sollten es können. :oops:

Ist im Grunde auch gar nicht so schwierig, Beispiel Arbeitsplatzbrille:
Arbeitsdistanzen ausmessen (lassen), unter Berücksichtigung der individuellen Einstellfähigkeit
der Augen die benötigten Korrektionswerte ermitteln, nachfolgend die geeigneste Bauart der Gläser bestimmen
und fertigen. Sorry, "täglich Brot"......

Gruß vom optikgut8er (der wieder raus ist :roll: )
http://www.optikgutachter.de Die Wahrheit zu sagen ist nicht nur die Pflicht, sondern immer auch die schärfste Waffe des vereidigten Sachverständigen.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste