Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6504
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon Distel » Samstag 4. April 2015, 12:03

brettacher hat geschrieben:
Distel hat geschrieben:[ ... ]Wie schon geschrieben:
Eine Gleitsichtbrille kann innerhalb einen Jahres bei Zeiss gewandelt werden.
Von einem mehrfachen Wechsel wird da nicht gesprochen. [/b][/color] :wink:

Das ist ja genau das, was mich so irritiert. Es wurde ja mehrfach getauscht. Ich habe aber, trotz mehrfacher Nachfrage nach Bifos (oder meinetwegen anderen Alternativen, die Zeiss anbietet), immer wieder GS-I-2-Gläser bekommen. Ich habe speziell nach dem besonders individuellen, aber desaströsen letzten Paar meinen Optiker gefragt, was das soll. Er sagte mir, dass er nichts anderes von Zeiss geliefert bekommt. Keine Ahnung, was die Motivation dahinter ist, aber es ist scheinbar so.


Meine Antwort wurde wahrscheinlich übersehen :wink:

Jeder Kollege hat seine Arbeitsweise an seine Erfahrungen angepasst.


Bei mir wäre es so abgelaufen:
Unbequeme Gleiter werden nach Überprüfung aller eigenen Daten an den Hersteller zwecks Überprüfung gesendet.
Sollte sich keine Abweichung ergeben haben, dann Fortsetzung der Eingewöhnungsphase.
Wenn der Brillenträger nicht gewöhnt, dann sofortiger Wechsel zu einem anderen Glastyp ( kein Gleiter ! )
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Robin
Beiträge: 1838
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42
Wohnort: Kiel

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon Robin » Samstag 4. April 2015, 13:39

vom 25.10.13
Zuletzt geändert von Robin am Dienstag 28. März 2017, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.

brettacher
Beiträge: 279
Registriert: Montag 19. November 2012, 00:27

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon brettacher » Montag 6. April 2015, 23:54

Und täglich grüßt der Herr Benkhoff... Aber ich helfe ihnen natürlich gerne nochmals, ihre Verständnisschwierigkeiten zu überwinden, auch wenn ich das ganze jetzt schon des öfteren und ausführlich erklärt habe. Vielleicht funktioniert es ja dieses Mal.

benkhoff hat geschrieben:[ ... ]merken Sie denn gar nicht, wie der Kollege VERSUCHT Sie zufrieden zu stellen??


In einem Arbeitszeugnis für ihn würde jetzt stehen "er hat sich stets bemüht"... :roll:

Das Ergebnis des Versuchs zählt, und da sieht es bisher mehr als mau aus. Ich habe, wie schon des öfteren gesagt, keine Ahnung, warum ich immer wieder mit den bis auf winzige Details unveränderten Gläsern abgespeist werde. Die funktionieren nun mal nicht. Das macht auf mich den Eindruck, dass man beim fünften Mal Kopf gegen die Wand hauen erwartet, dass es plötzlich nicht mehr weh tut. Was soll das? Normalerweise funktioniert die Verträglichkeitsgarantie doch so (wie mir hier in der Diskussion ja auch schon bestätigt wurde), dass es dann ein anderes Glasdesign oder Bifos gibt. Das wurde ja nie versucht.

benkhoff hat geschrieben:Der zahlt voll drauf (nur 1 Tausch ist "finanziert"),


Deswegen habe ich auch keinerlei Mitleid mit ihrem ach so armen Kollegen. Ich habe ihn nicht dazu gezwungen, mir ständig dasselbe Glasdesign wieder einzubauen.

benkhoff hat geschrieben:Sie runieren ihn mit Ihrer "Anstellerei"!


Wohl kaum. Der Laden läuft richtig gut, mehr will ich hier nicht ausbreiten. Wenn Sie so ein armer Schlucker sind, wie Sie vorgeben zu sein, dann machen Sie definitiv was falsch. Auch wenn ich das nicht so ganz glauben kann.

Abgesehen davon: glauben Sie, ich mache das aus Spaß? Wenn ich ihm die vielen Stunden in Rechnung stellen könnte, die ich unnützerweise damit zugebracht habe, dort hinzufahren und Zeit totzuschlagen, wäre ich inzwischen reich. Es gibt definitiv schönere Hobbies als sinnlos beim Optiker herumzuhängen. Sie können also absolut sicher sein, dass Ich mich nicht anstelle. Es gibt nun mal Leute, die mit gewissen Gläsern nicht zurechtkommen. Das haben mir inzwischen mehrere Ihrer Kollegen hier bestätigt, und ich kenne auch persönlich mehrere Leute, denen es genauso geht. Aber wenn die Welt klein und der Tellerrand hoch ist, dann bekommt man sowas natürlich nicht mit.

benkhoff hat geschrieben:Dieser Kollege, der Sie noch beliefert, hat nur Nachteile.


Ach. Selber schuld. Ich habe ihn nicht dazu gezwungen, mir ständig die gleichen Gläser einzubauen.

benkhoff hat geschrieben:Ist das etwa Ihre Absicht?


Na klar! Ich schlage gerne Zeit damit tot, arme, unschuldige, kleine Optiker zu piesacken! :mrgreen: Ich zwinge die Optiker, mir ungeeignete Gläser in die Brille zu bauen und mache sie dann so richtig fertig, indem ich ständig an den Gläsern herumnörgele. Besser passende Gläser, die sie mir anbieten, lehne ich natürlich konsequent ab. Und überhaupt: bei der Refraktionierung cheate ich natürlich und tue nur so, als würde ich scharf sehen. Dabei rate ich die Buchstaben nur und tue auch ansonsten alles dafür, damit die Brille nicht passt. Alles nur, weil ich solche Sehnsucht danach habe, halbe Tage im Optikerladen zu verbringen. Wo wird man sonst so spannend unterhalten?

Wenn die Frage ernst gemeint war, dann sollten Sie sich neue Drogen suchen. Die, die Sie momentan nehmen, sind nicht gut für Sie.

benkhoff hat geschrieben: Scheint mir langsam so... finden Sie doch bitte ein anderes Hobby als Optikerbashing.


Ich habe noch nie einen Optiker gebasht. Wieso sollte ich auch? Ich bin seit gut 30 Jahren Brillenträger und hatte, ausser im aktuellen Fall, noch nie irgendwelche Probleme.

benkhoff hat geschrieben:Und wenn ich empfehle die Prismen zu prüfen, heißt das nicht das ich die "unnötig" finde. Sondern daß die nochmal geprüft werden sollten. Sonst nix.[ ... ]


Dann sollten Sie vielleicht nicht fünfmal nachfragen, obwohl die Antwort schon gegeben wurde. Der unvoreingenommene Leser könnte sonst auf den Gedanken kommen, dass die Frage nicht ohne Grund ständig wieder gestellt wird.

benkhoff hat geschrieben:Sie verdrehen alles, und nutzen die Gutmütigkeit/Kulanz des Kollegen auf unverschämteste Art&Weise aus.


Nochmal, weil Sie es ja offensichtlich immer noch nicht kapiert haben: ich habe den Optiker nicht gezwungen, mir ständig die selben Gläser einzubauen. Was ist daran unverschämt, dass ich für das unverschämt viele Geld, das ich dem Optiker gezahlt habe, endlich mal irgendeine nutzbare Gegenleistung haben will?

Was würden Sie denn machen, wenn Sie beim örtlichen Fachhändler (bei Saturn oder gar bei Amazon haben Sie natürlich noch nie etwas gekauft!) einen von diesen schicken neuen 4k-Fernsehern für viel Geld erstanden hätten, der dann nur ein verzerrtes, verpixeltes Schwarzweißbild anzeigt? Und der Fachhändler ihnen einen nach dem anderen von diesen Fernsehern hinstellt, obwohl sich nichts an der Bildqualität ändert. Sie würden dem Fachhändler die Kohle natürlich schenken, weil Sie ein guter Mensch und ein barmherziger Samariter sind, der dem Fachhändler das Geld gönnt, auch wenn der Fernseher für die Tonne ist. Schon klar.
Zuletzt geändert von brettacher am Dienstag 7. April 2015, 06:53, insgesamt 1-mal geändert.

wörterseh
Beiträge: 6711
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon wörterseh » Dienstag 7. April 2015, 03:42

brettacher hat geschrieben:Und täglich grüßt der Herr Benkhoff...


...aber auch der brettacher! ;-)

Mal so als fragende Bitte...sollte man sich für solche persönlichen Streitereien nicht lieber einen anderen Platz suchen? VIELLEICHT VIA PN?
Bitte!
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

brettacher
Beiträge: 279
Registriert: Montag 19. November 2012, 00:27

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon brettacher » Dienstag 7. April 2015, 06:55

wörterseh hat geschrieben:
brettacher hat geschrieben:Und täglich grüßt der Herr Benkhoff...


...aber auch der brettacher! ;-)

Mal so als fragende Bitte...sollte man sich für solche persönlichen Streitereien nicht lieber einen anderen Platz suchen? VIELLEICHT VIA PN?
Bitte!

Mit der Bitte könnnen Sie ja mal an Ihren Kollegen herantreten.

Ich lasse mich jedenfalls nicht unwidersprochen in aller Öffentlichkeit beschuldigen, ich wäre ein Simulant und nur darauf aus, jemandem zu schaden, wenn dies objektiv nicht so ist.

wörterseh
Beiträge: 6711
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon wörterseh » Dienstag 7. April 2015, 08:54

Diese Worte waren definitiv nicht an Sie alleine gerichtet! ;-) Ich bin mir dessen bewusst, daß das nicht nur eine Sache einer Person ist...
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2392
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon Michel B. » Dienstag 7. April 2015, 10:19

....weiss noch jemand worum es hier überhaupt geht???????

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon benkhoff » Dienstag 7. April 2015, 10:36

brettacher MEINT, die Sehbereiche bei den Gleitsichtgläsern WÄREN zu klein. Im Gegensatz zu seiner alten Gleitsichtbrille. Er hat mal in einer Werbung was von Riesensuperduperbereichen gelesen... Daß nun die Addition viel höher ist, und die gesamte Refraktion -wie jetzt herauskommt- offenbar getropft unter Betäubung (also unrealistisch) durchgeführt wurde, und das schon zigmal die Gläser kostenlos umgetauscht wurden, auf seinen Wunsch hin, wird geschickt untern Tisch gekehrt. Alle fachlichen Tips und Ratschläge wurden ausgeschlagen und negiert.
Aber "gezwungen" hat er niemanden. Klar doch. Nur immer wieder eine Nachbesserung gefordert. Ansonsten mit "Geld-zurück oder Klage" gedroht.
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2392
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon Michel B. » Dienstag 7. April 2015, 10:43

Danke, ich wollte die 14 Seiten nicht nochmal nachlesen.... :twisted: :twisted:

Benutzeravatar
prüflingsprüfer
Beiträge: 10000
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 09:09
Wohnort: Bayrisch-Schwaben
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon prüflingsprüfer » Dienstag 7. April 2015, 10:51

Michel B. hat geschrieben:Danke, ich wollte die 14 Seiten nicht nochmal nachlesen.... :twisted: :twisted:


Danke auch...

vielleicht ginge es ja mit einer Bifokalbrille besser :lol: :lol: :lol: :lol:
Augenoptikermeister / ö.b.u.v. Sachverständiger / Heilpraktiker

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

Nichts ändert sich, außer ich ändere mich. (Asiatisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6504
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon Distel » Dienstag 7. April 2015, 11:00

benkhoff hat geschrieben:brettacher MEINT, die Sehbereiche bei den Gleitsichtgläsern WÄREN zu klein. Im Gegensatz zu seiner alten Gleitsichtbrille.

Ehe es hier wieder WILD zu geht.... :mrgreen: :lol:

Es war die erste Gleitsichtbrille !!!!

Brettnacher gehören offensichtlich zu den ganz wenigen Brillenträgern,
bei denen Gleiter nicht funktionieren - warum auch immer !
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon benkhoff » Dienstag 7. April 2015, 11:02

achso, er hatte noch gar keine Vergleichsmöglichkeit, MEINT aber, ... aha, so so :roll: wird ja immer doller...
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2392
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon Michel B. » Dienstag 7. April 2015, 11:05

Na dann, ist ja alles gesagt/vermutet worden...
Dann können wir das Trauerspiel hier schließen?

Ehrlich gesagt können wir das Problem hier nicht finden, da der TS bei keinem auf dem Stuhl gesessen hat, oder?

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6504
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon Distel » Dienstag 7. April 2015, 11:34

Michel B. hat geschrieben:Na dann, ist ja alles gesagt/vermutet worden...


Genau so ist es !!!
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

wörterseh
Beiträge: 6711
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Frage zur Größe der Sehbereiche bei Gleitsichtbrille

Beitragvon wörterseh » Dienstag 7. April 2015, 14:00

Ich danke auch fürs schließen des Beitrags.
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste