Probleme neue Brille

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Bruzzler72
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 23:01

Probleme neue Brille

Beitragvon Bruzzler72 » Donnerstag 11. Januar 2018, 19:09

Hallo,

Ich hoffe Ihr könnt mir ein bischen Licht ins dunkel der Gleitsichtgläser bringen.
Ich leide seit meiner Geburt an Hornhautverkrümmung und habe auch schon seit Kindertagen immer eine Brille.
Meine letzte Brille erfüllte jetzt 18 Jahre lang ihren Zweck, auch das Glas hielt so lange, da sich die Sehstärke in dieser Zeit nicht verändert hatte.

Seit Dezember kam aber leider die Altersfehlsichtigkeit dazu so das mir mein Augenarzt eine Gleitsichtbrille verordnete.
Beim Optiker wurden die ermittelten Werte nochmals überprüft und er kam auf die gleichen Werte wie der Augenarzt.

Die ermittelten Werte:
R Sph. 4,25 / Cyl. -3.75/ Ach 180 / Pri.0,00 / Add. 0,00
L Sph. 4,25 / Cyl. -5,00/ Ach. 175 / Pri. 0,00 / Add, 0.00

Da ich vorher aufgrund meiner starken Gläser vorher eine relativ kleine Brille hatte (wegen dem Gewicht) sollte die neue auch nicht viel größer sein.
Laut meinem Optiker ginge das aber nicht, da die Gleitsichtgläser eine gewisse Größe brauchen. Die neuen Gläser sind jetzt in der Länge ca. 5mm länger und in der Breite um 3 mm breiter.
Auch nahm ich eine Brille in Titan und Kunststoff die unten Rahmenlos ist um Gewicht zu sparen.

Mein Optiker empfahl mir nach Rücksprache mit der Herstellerfirma folgendes Glas:

Nulux Active TF Eynoa 1.67 Typ A mit Entspiegelung und spezial Härtung in Kunststoff.

Die Korrektur im Nahbereich ist mit 0,5 noch ziemlich gering.

Laut meinem Optiker noch die „Vorstufe vom klassischen Gleitsichtglas“

Es wurden mit einem Gerät die Augen vermessen, wo ich in einen Lichtpunkt schauen mußte. Dann zeichnete der Otiker mit einer Art Schablone ein Kreuz auf die Gläser und ich mußte in verschiedene Richtungen schauen. Das wars.

Als ich nun meine neue Brille abholte und aufsetzte war es ganz komisch, der Boden wölbte sich sehr stark und ich hatte irgendwie das Gefühl ich hätte den Fischblick.

Er meinte nur, das ist am Anfang normal und das es eine weile dauert, vor allem bei meinem Zylinderwert. Ich habe die Brille jetzt täglich schon eine Woche auf aber so richtig glücklich bin ich bis jetzt nicht.

1. Ich habe das Gefühl das der Blick in die Ferne immer noch komisch ist, manchmal ein leichtes verschwimmen der Buchstaben, wie wenn der Kontrast zu Hoch ist.
2. Beim Zeitung lesen gibt es immer scharfe und unscharfe Bereiche, was nervt.
3. Beim arbeiten habe ich das Problem, beim Programmieren an einer CNC Drehmaschine muß ich immer abwechselnd auf die Tastatur und auf den Bildschirm schauen, durch die Kopfbewegung rauf und runter wird man ganz dusselig im Kopf.
Das gleiche Problem auch beim Teile einlegen in die Maschine. Hier geht auch der Kopf von oben nach unten und wieder zurück. Da wir es einem schon anderst.
4. Beim Teile nachmessen brauche ich den Nahbereich, ich muß also den Kopf immer leicht senken und schaue in den unteren Bereich. Auf dauer nicht so angenehm für den Nacken.

Momentan ist es so. Wenn Ich meine Brille in der früh aufsetze, dann ist es noch ziemlich ok. Aber gegen Mittag ca. ab 14:00 Uhr merke ich wie meine Augen unruhig werden und habe auch manchmal leichte Kopfschmerzen. Wenn Ich dann zuhause bin wird es wieder etwas besser.

Die neue Brille ist auch 6 Gramm schwerer als die alte, also Gesamt 32 Gramm. Gefühlt sind es aber ein Kg was in meinem Gesicht lastet. Auch paßt sie noch nicht 1000%. ich habe immer noch das Gefühl das es ein Fremdkörper ist.
Meine alte Brille zog ich auf und es machte „Plop“ und sie rastete hinter meinen Ohren ein und ich spürte sie kaum. Meine neue Brille sitzt halt gefühlt nur irgendwie im Gesicht, obwohl ich schon mehrmals beim nachstellen war.

So nun nach langer Rede meine Fragen.

Ist es für einen Gleitsichtbrillen Neuling normal das ich diese Probleme habe, oder deutet das auf eine falsch eingestellte Brille hin.

Wie kann man das eigentlich genau überprüfen oder nachmessen ob alles paßt. Ich meine auch die Wölbung der Brille und der Abstand zu den Augenbrauen. Dies ist doch sicher gerade im Gleitsichtbereich sehr entscheidend oder?

Im voraus schon vielen dank für eure Antworten.

Optiker ist übrigends keine Kette, sonder ein alt eingessenes Brillengeschäft und der Chef selber Brillenträger.


Mfg

Bruzzler72

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2252
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Onkel Bob » Freitag 12. Januar 2018, 10:41

moin bruzzi,

also das hört sich ja schon dramatisch an... :wink: ...aber erlaube mir doch vorab ein bis zwei fragen:

- wie alt bist du?
- wie waren denn die alten 18jährigen glasstärken?

leeven jruß
onkel bob
...es ist nicht so wie du denkst...

Bruzzler72
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 23:01

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Bruzzler72 » Freitag 12. Januar 2018, 11:14

Ich bin 45 Jahre.
Die bisherigen Glasstärken waren gleich. Es hat sich links nur der Zylinderwert von -3.75 auf -5 geändert. Hinzu kam jetzt die Altersfehlsichtigkeit mit 0.5 dazu.

Ich habe mittlerweile festgestellt wenn ich die Neigung der Brille ändere also der Abstand von den Augenbrauen größer wird dann ist es allgemein besser. Es fühlt sich dann insgesamt ruhiger an beim sehen.

Ich hatte vorher Glasgläser und jetzt Kunststoff. Vielleicht macht das auch was aus.

MfG
Bruzzler72

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2252
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Onkel Bob » Freitag 12. Januar 2018, 11:25

moin bruzzi,

na, dann hast du doch schonmal ein bis zwei mögliche ursachen für dein 'problem'... :wink:

1) erhebliche veränderung des cylinderwerts von 3,75 auf 5,00 (!) grund???

und

2) der abstand auge/glasebene

mal abgesehen davon das ich eine addi von 0,5 (!) mit deinen zarten 45 betriebsjahren kritische sehe - wäre dein nächster schritt zurück zum ausführenden opticus und mit fester stimme und entsprechender körperhaltung genau diese punkte anzusprechen.

trau dich - das wird schon... :wink:

gutes gelingen gewünscht
onkel bob

ps: achja - der ewige kampf glas vs. kunststoff... :roll: ...wenn ich für diese symptomatik ne mark in den letzten 30 jahren bekommen hätte - ich hätte problemlos mehrfach volltanken können... 8) ...und ich hab zwei 25 gal tanks... :twisted:
...es ist nicht so wie du denkst...

Bruzzler72
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 23:01

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Bruzzler72 » Freitag 12. Januar 2018, 11:45

Hi
Habe gerade bemerkt das ich dir den falschen Zylinderwert gegeben habe.

Er hat sich von 4,25 auf 5,00 geändert.
Bin Wohl in der Zeile verrutscht :(

Im Nahbereich sehe ich jetzt schon besser das merkt man beim lesen.

Also dann starten wir dem Herrn Optiker nochmal einen Besuch ab. Ich hoffe nur er vertröstet mich nicht wieder mit das wird schon mit der Zeit.

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2252
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Onkel Bob » Freitag 12. Januar 2018, 12:23

du machst dat schon... :wink: ...da bin ich mir sicher... 8) ...und berichte mal wat der kollesch jesacht hat...

gutes gelingen wünscht
onkel bob
...es ist nicht so wie du denkst...

Bruzzler72
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 23:01

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Bruzzler72 » Samstag 13. Januar 2018, 01:32

So, da bin Ich wieder, der Optiker lebt noch.... :lol:

Nachdem ich heute Vormittag beim arbeiten wieder die gleichen Probleme hatte, wie bereits erwähnt, war die Lust groß, meine Brille zu packen und sie dem Optiker in den Laden vor die Füße zu schmeißen :twisted: .
Denn bei einer schlecht sitzenden Brille werde ich zum Hirsch, die Kombination aus schlecht sitzender Brille und komisch sehen ist aber für mich der SUUUPER GAU!!!
Also machte ich mich heute Nachmittag auf den Weg zum Optiker. Als ich vor dem Laden stand, das erste gute Gefühl, der Laden war leer. Zweites gutes Gefühl der Chef war nicht da :mrgreen: .

Es empfing mich eine von den Mädels die hier arbeiten - eine Augenoptiker Meisterin! was für ein Volltreffer. Sie fragte, mit was sie mir helfen könne. Ich sagte das ich mehrere Probleme mit der neuen Brillen habe und das es so kein Zustand ist. Sie nahm sich wirklich sehr viel Zeit für mich, insgesamt war ich über eine Stunde im Laden.

1. es wurde meine schlecht sitzende Brille in angriff genommen. Ich hatte meine alte Brille dabei und sagte so muß die sitzen, dann zog ich die neue auf und sie sagte gleich, ich sehe schon, die Rundung der Bügelenden müssen weiter hinten sein, dann stellen wir noch die Neigung etwas stärker. Gesagt getan. Nach 15 Minuten kam sie aus der Werkstatt. Probiert und gar nicht schlecht.

2. Sie schaute mich an, fragte mich sehr genau wie die Brille jetzt sitzt. Dann sah sie gleich, die Pads passen nicht richtig. Die originalen waren fast quadratisch. Sie sagte da machen wir rechteckige drauf, dann haben wir andere Haltepunkte.

3. Sie kam wieder, und hatte auf die Gläser die Achsen mit Filzstift aufgemalt. Hier her schauen, Kopf heben, Kopf senken. So die Achsen passen genau. schaute noch hinter die Ohren, ah, da noch ein bischen und hier noch so ein klein wenig nachstellen und fertig.

4. Sie gab mir die Brille und ?? TATATATA!!!!! ich zog die Brille auf und wow, was für ein Unterschied zu vorher. Es fühlte sich so an als wenn ich meine alte Brille auf habe. Aufgesetzt und klack rastet die jetzt hinter meinem Ohr ein. Perfekt. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Sie machte sich auch noch die Mühe und überprüfte nochmals meinen Zylinder mit einer Testbrille, aber es passte alles.

Das mit dem "dusselig" werden konnte im Laden reproduziert werden. Es ist einfach der Abstand vom Bildschirm meiner Maschine, der ist näher als wenn ich den Kopf senke und auf die Tastatur sehe um zu programmieren. Wenn dies oft sehr schnell geschieht, dann tritt das Problem auf.
In Zukunft werde ich zum länger programmieren meine Schutzbrille mit Sehstärke ohne Gleitsicht aufziehen, dann ist das Problem auch beseitigt.

Die Sicht beim normal laufen ist jetzt so wie es sein soll, und der "Fischblick" ist auch weitestgehend verschwunden. Einzig das Problem mit dem öfter mal verschwimmen der Buchstaben habe ich noch, aber da gehe ich nochmals zum Augenarzt.

Jedenfalls hat die gute Frau vom Fach das schlechte Verhalten ihres Chefs wieder voll ausgeglichen. Irgendwie scheinen die Mädels doch die besseren Händchen zu haben. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. So muß es sein. Ein Hoch auf die Mädels!!!! :lol: :lol: :lol:

So, jetzt sind nur noch ein paar kleinst Korrekturen für den 1000% Sitz notwendig, aber das wird schon.



Viele Grüße vom Allgäu nach Köln


Bruzzler 72

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2252
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Onkel Bob » Samstag 13. Januar 2018, 10:17

STEMPE~1.JPG
STEMPE~1.JPG (7.37 KiB) 1511 mal betrachtet
...es ist nicht so wie du denkst...

Oppicker
Beiträge: 2004
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 76646 Bruchsal

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Oppicker » Samstag 13. Januar 2018, 10:59

Tja, manchmal stimmt die Steigerung halt auch für Optiker:

Geier
Aasgeier
Allgeier

:mrgreen:
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6545
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein nahe NL

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Distel » Samstag 13. Januar 2018, 16:48

Oppicker hat geschrieben:Tja, manchmal stimmt die Steigerung halt auch für Optiker:

Geier
Aasgeier
Allgeier

:mrgreen:


Versteh‘ ich nicht.....regionaler Humor :?:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Gerd Bernau
Site Admin
Beiträge: 1719
Registriert: Montag 9. Juni 2003, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Gerd Bernau » Sonntag 14. Januar 2018, 13:47

Distel hat geschrieben:
Oppicker hat geschrieben:Tja, manchmal stimmt die Steigerung halt auch für Optiker:

Geier
Aasgeier
Allgeier

:mrgreen:


Versteh‘ ich nicht.....regionaler Humor :?:


Allgeier = Algäuer ?
Zu argumentieren, dass Sie keine Privatsphäre brauchen, weil Sie nichts zu verbergen haben, ist so, als würden Sie sagen, dass Sie keine Meinungsfreiheit brauchen, weil Sie nichts zu sagen haben. – Edward Snowden

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1218
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Saibaba » Sonntag 14. Januar 2018, 13:59

NordSüdgefälle :lol:

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1621
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon GodEmperor » Sonntag 14. Januar 2018, 17:23

Ach, da unten findet ihr sowas lustig? Armes Süden... :P
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Oppicker
Beiträge: 2004
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 76646 Bruchsal

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Oppicker » Sonntag 14. Januar 2018, 18:37

Gerd Bernau hat geschrieben:Allgeier = Algäuer ?


Danke! Es ist eine Anspielung auf die "Geschäftstüchtigkeit" der Allgäuer.

GodEmperor hat geschrieben:Ach, da unten..


Von wegen "unten". D'Allgeier wohnad aufm Flachdach Deitschlands. Kulturell sind sind sie sowieso allen anderen überlegen glauben sie zumindest



GodEmperor hat geschrieben:.. findet ihr sowas lustig?


Naja, meine Frau (aus Moers) versteht meinen Humor auch nicht. Aber wenn "der @rsch Kirmes hat", find ich das auch nicht grad einen Brüller.
Heiopei find ich schon lustiger
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6545
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein nahe NL

Re: Probleme neue Brille

Beitragvon Distel » Montag 15. Januar 2018, 11:55

Oppicker hat geschrieben:Naja, meine Frau (aus Moers) versteht meinen Humor auch nicht. Aber wenn "der @rsch Kirmes hat", find ich das auch nicht grad einen Brüller.
Heiopei find ich schon lustiger


Anschauliche, bildhafte Sprache ist für den Ruhrpott und das Umland typisch.
So kenn‘ ich den Ausdruck:
Schakkeline, noch ein Woart, unn dein Popo hat Kirmes!

Wenn nicht...dann war was los und es ging auf dem Gesäß ‚rund‘.
Stammt noch aus der Zeit als die Eltern im Pott nicht stundenlang diskutierten sondern handelten. :mrgreen:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste